Ein bunter Frühlingsgruß

  • Am Wochenende gab es erstmals auch hier (in den "Bergen") Temperaturen über 20°C. Da hat es mich natürlich drinnen nicht gehalten und ich habe zwei längere Spaziergänge in der Umgebung von Antequera gemacht. Zuerst in einem Pinienwald:


    Papilio machaon - Schwalbenschwanz - Leider fehlt ihm ein Schwänzchen, also doch kein Kalenderblatt



    Agapanthia asphodeli - auf seiner Nahrungspflanze Asphodelus albus (glaube ich)



    Lixus anguinus - neu für mich



    Anthocharis euphenoides - auch neu und das Highlight des Tages! An der Qualität der Fotos muss noch gearbeitet werden.


    Ein paar Blümchen:



    Immergrün - Vinca sp.



    Narcissus papyraceus



    Ophrys fusca - die erste, die ich in diesem Jahr sehe Von meiner Lieblingsorchidee, der Spiegelorchis Ophrys speculum war noch nichts zu finden.



    Segelfalter - Iphiclides feisthamelii



    Euchloe belemia - von dem versuche ich jedes Frühjahr aufs Neue ein vernünftiges Foto hinzukriegen.




    Osterluzeifalter - Zerynthia rumina- auch den muss ich jedes Jahr wenigstens einmal finden.


    Für die Frühlingsgefühle fehlen jetzt noch Euchloe crameri - grün gefleckt anstatt gestreift und zwei grüne Bläulinge: Tomares ballus und Callophrys rubi.

  • Ui, das sind doch tolle Sichtungen. Schwalbenschwanz und Segelfalter, stark. Ob die Beobachtung des Osterluzeifalters etwas besnderes ist, kann ich leider nicht einschätzen. Den gibt es bei uns nicht.


    Liebe Grüße
    Sabine II

    Solange es Menschen gibt die denken, dass Tiere nicht fühlen,
    müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.
    (Noah)

  • Hallo Susanne,


    während es hier stürmt und gestern sogar geschneit hat, sind Deine schönen mediterranen Frühlings-Impressionen eine Wohltat. :)


    Von Deinen Schmetterlingen hat es mir besonders der Segelfalter angetan. Den nämlich gab es bei mir in der Gegend ganz, ganz früher auch; und das teilweise in stattlicher Anzahl. Mit Aufgabe der extensiven Schafhaltung und dem damit verbundenen Verschwinden der großen Halbtrockenrasen hatte er hier keine Lebensgrundlage mehr. Vielleicht gaben ihm auch zusätzlich die damaligen strengen Winter den endgültigen Rest. Die letzten Segelfalter wurden hier Mitte der 50er Jahre gesichtet. Persönlich kenne ich die Art ebenfalls nur aus Spanien und Griechenland.


    Die Spiegelragwurz, die Du sehnsüchtig erwartest, habe ich auch öfter mal gefunden. Zumindest in Portugal, im Algarve-Hinterland, waren u.a. die und auch die Braune Ragwurz relativ häufig.


    Ich hatte letztens auch mal wieder im Internet nach mediterranen Pflanzenarten gesucht und bin dabei auf einen Mittelmeer-Ableger von "Blumen in Schwaben" gestoßen. Der war mir überhaupt nicht bekannt. Vielleicht kennt die Seite der eine oder andere von Euch:


    Mittelmeerflora


    Der Einstieg zur Bestimmung klappt dort allerdings meist nur über die Familien. Die Webseite scheint (noch?) nicht fertig zu sein.
    Auch die einzelnen Unterarten von Ophrys speculum sind dort beschrieben:


    Spiegelragwurze


    Viele Grüße
    Burkhard

  • Hallo Burkhard, danke für die Blumen. :66: Den Link habe ich mir abgespeichert und auch am Immergrün auspobiert, wobei ich auf Vinca minor, das kleine Immergrün komme. Allerdings sollte ich mir demnächst die Kelchblätter nochmal genauer anschauen.
    Wie man sieht, kenne ich mich weder mit Pflanzen noch mit deutschen Namen sonderlich gut aus.


    Dank auch an alle anderen für Likes und Kommentare. Aber dass ihr ausgerechnet auf Schwalbenschwanz und Segelfalter so abfahrt! Die sieht man nämlich bis in den September hinein, während die anderen Arten im Mai verschwinden.
    Vielleicht liegt es ja an den fehlenden deutschen Namen? Für Anthocharis euphenoides kann ich immerhin den Gelben Aurorafalter nachliefern und Zerynthia rumina heißt exakt Spanischer Osterluzeifalter. Wie auch "unser" Segelfalter Iberischer heißt und seit kurzem eine eigene Art ist. Für Euchloe belemia habe ich nur einen englischen Namen gefunden: Green-striped White - also grüngestreifter Weißling.


    Und weil's so schön ist, noch ein Foto vom Iberischen Segelfalter aus dem September 2017:


  • Hallo Susanne,
    deine Bilder machen richtig Lust auf Frühling und Sommer, die jetzt hoffentlich bald auch bei uns ankommen. Zumindest für Sonntag besteht etwas Hoffnung: da sagen die Wetterfrösche Sonne und Temperaturen um die 20 Grad voraus.
    Liebe Grüße
    Klaus

  • Aber dass ihr ausgerechnet auf Schwalbenschwanz und Segelfalter so abfahrt! Die sieht man nämlich bis in den September hinein, während die anderen Arten im Mai verschwinden.


    Hallo Susanne,
    natürlich sind auch die anderen Falter (ebenso die Pflanzen und weiteren Insekten) auf Deinen Bildern schön und interessant!
    Der Bezug, zumindest für mich, stellt sich besonders bei denen ein, die man schon mal live erlebt hat und die in meiner Gegend eine gewisse Naturschutz-Relevanz haben. Und von Deinen sind das der Segelfalter (also der in meiner Region ausgestorbene Iphiclides podalirius) und der Schwalbenschwanz.
    Das der Segelfalter nun auch in einer iberischen Variante daherkommt, wusste ich bisher auch nicht!


    Viele Grüße
    Burkhard

  • Immer noch auf der Suche nach dem Gelben Aurorafalter Anthocharis euphenoides war ich heute wieder im Pinienwald. Und ich habe ihn - und sie - gefunden! Männchen und Weibchen sind nämlich unterschiedlich. Die Fotos sind allerdings immer noch nur Belegfotos. Die Schmetterlinge suchten sich die allerkleinsten Blütchen aus, auf denen sie auch nicht lange stillsaßen. Erschwerend kam hinzu dass es sehr windig war.



    Anthocharis euphenoides - Männchen



    Anthocharis euphenoides - Weibchen


    Ausserdem gab verschiedenes Viehzeug, dem die blühenden Asphodeles gefielen.



    Eine Wanze (Miridae) Horistus orientalis



    ein Pärchen Bockkäfer Agapanthia asphodeli - ich finde die haben wirklich hübsche "Gesichter"



    und noch ein Iberischer Segelfalter Iphiclides feisthamelii. Da war es so windig, dass ich den Stengel mit einer Hand festgehalten habe. Vielleicht sitzt er deshalb so "stromlinienförmig".



    Eine blühende Wespen-Ragwurz Ophrys tenthredinifera habe ich auch gesehen.

  • Liebe Susanne,
    manno, so viele schöne, faszinierende Falterarten und Orchideen. Von all dem Prachtvollen, was du zeigst, habe ich bisher nur den Schwalbenschwanz selbst erleben düfen. Ein Osterluzeifalter oder die Aurora des Südens wäre für mich hitverdächtig. Wirklich sehr schön, dass wir sie hier als Foto bewundern dürfen.


    Edit: @burki : der Link zur Mittelmeerflora ist klasse, ist schon in der Linkliste eingearbeitet.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Hallo Susanne,


    obwohl ich schon einige Zeit nicht mehr in mediteranen Gefilden war, haben mich dort insbesondere die offenen, steingartengleichen Gebiete mit ihren unendlich vielen blühenden Pflanzen beindruckt. Eigentlich sind sie ja das Ergebnis einer Degration der damaligen Wälder durch Abholzung und Beweidung. Trotzdem, ähnlich unseren Trocken- und Halbtrockenrasen, haben sich dort viele lichthungrige und z.T.auch trockenresistene Arten angesiedelt. Bei Euch heisst dieser Lebensraum "Garigue", im östlichen Mittelmeerraum "Phrygana".


    Ich denke, ein Teil Deiner schönen Bilder ist an solchen Orten entstanden. Hier mal ein winziger Ausschnitt aus der Phrygana der Insel Rhodos:



    Leider befinden sich viele der schönsten dieser Flächen oft in Meeresnähe, so das wir dort bei unserer Wiederkehr manchmal Hotelbauten vorgefunden haben.


    der Link zur Mittelmeerflora ist klasse, ist schon in der Linkliste eingearbeitet

    Hallo Sabine,


    die Mittelmeerflora ist wohl noch im Aufbau (kein Wunder bei dieser Anzahl an Pflanzenarten); unter dem Stichpunkt Archiv kann man den aktuellen Bearbeitungsstand einzusehen!


    Viele Grüße
    Burkhard

  • Lieber Burkhard,
    ist schon klar, dass die Mittelmeerflora-Seite noch im Aufbau ist, aber was vorhanden ist, ist besser als gar nichts.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • .


    liebe susanne, bei den worten von klaus fühle ich mit: "...deine Bilder machen richtig Lust auf Frühling und Sommer, die jetzt hoffentlich bald auch bei uns ankommen..."


    die ausbeute die du bereits auf fotos zeigen kannst - und das nur an einem wochenende!! - ist ja fantastisch! unglaublich, was da bei euch alles zu finden ist. und ich kann nichts hervorheben, denn alle deine schmetterlingsfunde begeistern mich gleichermaßen!! deshalb gratuliere ich dir ganz herzlich zu deinen wunderbaren funden auf zwei spaziergängen


    .

  • Leider viel zu spät sehe ich diesen Beitrag von allererster Sahne !
    Und da fliegt die nach Neuseeland - wo das Gute liegt vor der Haustür .


    Ganz wunderbare Aufnahmen von Arten deiner Wahlheimat. :alright::alright::alright::alright:

    Jeder weiss was ,zusammen wissen wir viel und insgesamt wissen wir viel zu wenig !

  • Ein Osterluzeifalter oder die Aurora des Südens wäre für mich hitverdächtig.

    Liebe Sabine, so hat eben jeder seine eigene Wunschliste. Ich würde so gerne mal wieder ein Tagpfauenauge sehen, aber dafür müsste ich mindestens bis Madrid fahren. ;)



    Und da fliegt die nach Neuseeland - wo das Gute liegt vor der Haustür .


    Ganz wunderbare Aufnahmen von Arten deiner Wahlheimat.

    Lieber Werner, tja manchmal möchte man halt was anderes sehen, aber du hast schon Recht: ich habe Glück, dass es mich hierhin verschlagen hat.


    Für meine Funde von gestern mache ich einen neuen Faden auf.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!