Posts by Kasimir

    Wie ich im Titel geschrieben habe, zeige ich jetzt nur noch "Bemerkenswertes". Den soundsovielten Girlitz oder Stieglitz muss ich euch nicht antun. :21:

    So wird der Post auch übersichtlicher und ich sitze nicht mehr die ganze Nacht dran.


    Wie schon gesagt, war ich am Donnerstag, 4.2. im größten/ richtigen Park von Antequera. Ansonsten kann man eigentlich nur von Grünflächen sprechen.

    11 Vogelarten, aber alle ziemlich weit weg und nichts Neues. Bemerkenswert fand ich diesen Gartenbaumläufer - Certhia brachydactyla , der mal nicht am Baum läuft, sondern an einem Steinmäuerchen.


    Samstag, 4.2.

    Bei Schwarzkehlchen - Saxicola rubicola kann ich mich einfach nicht zurückhalten. :45:


    Und hier habe ich eine Frage an die Kenner, z.B. _Stefan_ : Dieser Girlitz - Serinus serinus hat eine ziemlich gefleckte Brust. Ist es trotzdem ein Männchen? Singen nur Männchen? Kann man überhaupt im Umkehrschluss sagen, wenn man einen Singvogel singen hört/ sieht, ist es immer ein Männchen oder gibt es da artspezifische Unterschiede?


    Sonntag, 5.2.

    Im bzw. eher am Rande des Pinienwaldes. Ich war lange unterwegs, das Wetter war schön und sonnig (wärmer als in der Wohnung).


    Narcissus cantabricus blühen, aber ich habe keine Orchidee gesehen.


    Rosmarin - Salvia rosmarinus blüht auch - noch oder schon wieder. Der blüht fast immer. Aber es fanden sich nur ein paar Honigbienen ein.


    Dann sah ich eine dicke blauschwarze Holzbiene - weit weg in einem umzäunten Garten. Ich versuchte sie zu fotografieren, da wurde sie "entführt". Hier sieht man den "Holzbienen-Doppeldecker" - eine Kopula. :19:


    Mittlerweile war ich schon wieder auf dem Rückweg durch Villen-Wohngebiete, die aber immer mal durch ein unbebautes Gelände unterbrochen werden. Da war tatsächlich mehr los als im Pinienwald.

    Euchloe belemia fliegt auch schon in Antequera!


    Die erste Eidechse des Jahres ist auch ein Ereignis. Südiberische Mauereidechse - Podarcis vaucheri beim Sonnenbad.

    Liebe Batia,

    da es die Sturmmöwe bei mir nicht gibt, bin ich kein guter Ansprechpartner. Wenn ich so ins Buch schaue, würde ich sagen, es ist eine - sonst käme nur noch die Dreizehenmöwe in Frage und die hat den dunklen Ring im Schnabel nicht. Aber da warten wir doch noch lieber auf echte Kenner.

    Liebe Leute, vor allem Addi ,

    vorgestern war ich im Park und habe da auch "den" Baum gesehen.



    Mittlerweile ist er mir sogar bei iNat bestätigt worden (obwohl die keine kultivierten/ Gefangenschafts - Arten mögen (Haus- Zootiere, Gartenpflanzen, Straßenbäume etc.). Melia azedarach. Ich werde jetzt auch aufpassen, wie er mit Blüten und Blättern aussieht.

    Im Park gab es außerdem 11 Vogelarten, aber alles schon dagewesen.

    Hatte aber den Vorteil, daß sie schön still sitzen geblieben ist und dir eine ganz wunderbare Aufnahme gelingen konnte!

    Von der Gottesanbeterin hast du ein zauberhaftes Foto hinbekommen, sie hat es dir aber auch leicht gemacht.

    Die Gottesanbeterin hat es mir wirklich leicht gemacht. Erstens war sie sowieso kalt und bewegungsunfähig (ich habe es nicht getestet, wollte sie nicht weiter stören) und außerdem war ihr wohl nicht bewußt, dass der Baum so kahl überhaupt keine Deckung bietet. Der große grüne Fleck stach förmlich hervor.


    Was hat es denn mit den Bingo-Karten auf sich?

    Da hat ein User von iNat ein Programmchen gebastelt, dass jeden Monat 25 Arten aus einem Gebiet darstellt, die in der Zeit gesehen wurden und mit den eigenen Beobachtungen vergleicht. Man soll in dem Monat eben ein Bingo hinbekommen: also eine gesamte Reihe, Spalte oder Diagonale. Die Guadalhorce-Mündung ist als Gebiet eingetragen und das habe ich ausgewählt. Normalerweise nehme ich "Provinz Málaga" und da gibt es immer viel, was ich noch nie gesehen habe, vor allem Pflanzen. Ist ein nettes Spiel.

    Tolle Serie! Ich kann mich gerade nicht entscheiden, welche Reaktion ich anklicken soll: interessant, gefällt mir oder haha. :91:

    Also so: :ups::28::99::89: Auf dem letzten Bild sieht die Lachmöwe wirklich entsetzt aus - und ich frage mich, wieso sie nicht wieder zugegriffen hat?


    Und übrigens: Glückwunsch zum Uhu! Bei mir kommt jetzt langsam der "Fluch der langen Liste" zum Tragen.

    Montag, 30.1.

    Dieser "einsame Rocker" ist nicht Bruce Springsteen sondern eher Patti Smith - eine weibliche Blaumerle - Monticola solitarius (#74).


    Ich habe versucht mich anzuschleichen...


    ... dann flog sie davon und landete auf einem Hausdach.

    Der Einfarbige war am 7.1. dran (#16), den Bunten habe ich noch nicht erwischt. Im Winter sieht man ihn hier auch ab und zu. Das ist eine gute Idee. Da muss ich mal in Richtung Felder gehen, wo sie sich abends auf Leitungsdrähten versammeln (und nicht wie sonst in undurchdringlichen Bäumen). In einer Gruppe Einfarbiger findet man meist auch ein paar Bunte.

    Hallo Hermann block ,

    danke für deinen interessanten Kommentar. Offensichtlich ist das für dich kein einmaliges Erlebnis. Ja, bei der Beute tippe ich auch auf Amsel. Dohlen gibt es hier sowieso nicht. Es könnte allerdings auch ein Trauersteinschmätzer gewesen sein, den hatte ich ja kurz vorher gesehen (#59). Der ist gleich groß wie eine Amsel.

    Ach, und dann gibt es noch die ganz verwirrenden, bei denen der gleiche Gattungsname einmal im Tierreich und einmal im Pflanzenreich auftaucht. Davon fallen mir im Moment zwei ein.

    Ich kenne auch noch eins, allerdings gibt es auch eine direkte Verbindung.

    Der Zürgelbaumfalter Libythea celtis hat den Namen des Zürgelbaums Celtis australis abbekommen.