Posts by Sabine Flechtmann

    Lieber Uwe,

    ich muss morgen drauf eingehen, der unbekannte braune ist ein Macaria signaria. Beim Wickler Epinotia cf sticticana, gab es da Huflattich?

    Edit um 22.19 Uhr:

    Manno, was soll ich sagen, ich bin sowas von begeistert. Diese Freilandfunde ergeben natürlich viel schönere Fotos als Studiofotos, hitverdächtig der Pulverspanner und vor allem die grüne Wanze, echt einfach der Hammer. Cepphis advenaria würde ich auch gern mal sehen. Auch das Goldafter ist ein sehr schicker Fund, der ist in SH sehr selten. Die Gespinstmotte mit den Flecken in klaren Reihen gehört zu den wenigen, am Foto bestimmbaren Arten: Traubenkirschen-Gespinstmotte Yponomeuta evonymella.

    Die Pandemis ist schwierig, aber vor dem Apex ist die Costa nicht konkav, das spräche für Pandemis cerasana.

    Lieber Uwe,

    ja, eigentlich sollte das nicht verwunderlich sein, dass die gleichen Arten in den verschiedensten Landesteilen etwa zur gleichen Zeit auftauchen. Wobei Stefan, der nur ca. 80 km entfernt wohnt, doch allerhand Unterschiede zu Hamburg und Umgebung feststellt.


    Die Zweite Generation ist da!

    Grünader-Weißling - Pieris napi

    Die Intensität der Adernbestäubung verliert mich mit jeder neuen Generation im Jahr.


    Kleiner Kohlweißling - Pieris rapae



    Und noch eine

    Pfaffenhütchen-Gespinstmotte - Yponomeuta evonymella

    weil sie so dekorativ auf dem Blattrand sitzt.


    Rispengraszünsler - Chrysoteuchia culmella

    Foto gedreht, die Tiere sitzen meist kopfüber.


    Brauner Eichenwickler - Aleimma loeflingiana

    Sitzlänge 10 mm.


    Und der Lauf hält an.

    Traubenkirschen-Triebwickler - Epinotia signatana #Neu4me

    Sitzlänge 9 mm. Dann haben wir nun die Nr. 446. Die Raupen leben an Prunus-Arten, Spätblühende Traubenkirsche und Schlehe. Scheint nicht so arg häufig zu sein:

    Fehlt in Hessen, Rheinland-Pfalz und Mecklenbur-Vorpommern, Nachweise aus Sachsen und Thüringen nur vor 2000.

    Schmetterlinge Deutschlands


    Und dann gab es noch zwei tote

    Rotkragen-Flechtenbärchen - Atolmis rubricollis

    Sitzlänge 17 mm. Definitiv tot, die Beine abgestreckt, die Augen duff, die Antennen verdreht, der Saugrüssel ausgefahren. Aber bei dem einen Männchen zuckte immer noch das Abdomen. Da habe ich dem Herren mal unter den Schottenrock geguckt. In der Nahaufnahme sind sogar die "Greifzangen" (Valven) zu erkennen, mit denen die Männchen sich bei der Paarung am Weibchen festklammern.




    Liebe Naturfreund*innen,

    gestern Nachmittag war nicht viel los, es war recht windig. Also habe ich mal wieder ein bisschen Botanik gemacht, es gab mindestens drei Pflanzen, die ich teilweise seit mehreren Jahren sehe, aber nicht einordnen kann. Aber zuerst möchte ich noch ein Highlight vom Garagenhof vorstellen.


    Punktierter Tauchschwimmer - Rhantus suturalis #Neu4me

    aus der Familie Schwimmkäfer (Dytiscidae). Länge 12 mm, am Licht des Garagenhofs angeflogen. Die Bestimmung ging mal wieder über die Vorauswahl bei Kerbtier über die Liste der Arten der Gattung Rhantus bis zur Bestimmungstabelle bei coleo.net. Der Hinweis dort auf den selten fehlenden dunklen Fleck auf dem Halsschild sowie die Information aus der Roten Liste Käfer Schleswig-Holstein 2011, dass Rhantus suturalis eine Charakterart nährstoffarmer Gewässer ist, hat für mich die Bestimmung dingfest gemacht. In 200 m Entfernung Luftlinie gibt es einen ollen Tümpel ohne Zu- oder Abfluss.

    Bevor ich heute Abend losziehe, werden die Dosen nochmal durchs Wasser gezogen. Erschreckend, was sich da alles an Flusenkram ansammeln kann. Der Käfer war über und über damit bedeckt, auch nach der vorsichtigen Reinigung war noch genug da. Da habe ich die "elektronische" Reinigung angeschlossen. Ist zwar manipuliert, aber ich finde, der Zeitaufwand hat sich gelohnt.



    Die Blühzeit des ersten Strauchs ist fast vorbei.

    Raue Deutzie - Deutzia scabra

    ein Hortensiengewächs. Herkunft Japan. Außer dass sich gelegentlich mal eine Fliege daran verirrt geht da nichts Einheimisches ran.




    Der zweite Bestimmungskandidat gehörte dann erstaunlicherweise auch zu den Hortensiengewächsen, ich hatte gedacht, dass es eine Jasminart sei. Duften tut sie jedenfalls.

    Falscher Jasmin, Großer Pfeifenstrauch - Philadelphus coronarius



    Der dritte Bestimmling ist ein junger Strauch, noch ohne Blüten oder Früchte, der seit letztem Jahr an der Garagenhofeinfahrt wächst. Sieht aus wie Ahorn, aber keinen den ich kenne.

    Tatarischer Ahorn - Acer tataricus



    Artkomplex Echte Strandkamille - Tripleurospermum maritimum agg.




    Auf dem Sandparkplatz des Stadtparks fangen gerade die Disteln an zu blühen.

    Gemeine Kratzdistel - Cirsium vulgare

    Bestimmungsrelevant sind die gelben Dornen an den Blattspitzen.




    Einige Disteln im Archiv wurden auch nachbestimmt, jetzt ist der Ordner der Ackerkratzdistel leer. ;( Aber sie stehen auf dem Sandparkplatz direkt vor der Blüte ^^ .

    Lieber Uwe,

    das hört sich echt mühsam an. Ok, Bildbearbeitung geht immer, aber auch da ist das Ergebnis manchmal nicht ganz so wie man es gern hätte. Hast du schon versucht, an der Farbtemperatur herumzustellen?

    In der Frühe ist im Schatten alles blaustichig, da ändere ich oft die Farbtemperatur von 5200K auf 5900 oder höher, je nach Stärke des Blaustichs. Und die samtige Nachmittagssonne ist gern mal rotlastig, da könnte man die Farbtemperatur unter 5200K reduzieren. Wobei bei meiner Kamera 5200K der Standardwert für Sonnenschein ist.

    Liebe(r) Adelheid, Uwe und Susanne,

    Hast Du Sabine eine solche Galle schon einmal aufgeschnitten und fotografiert?

    Nein, habe ich nicht, da sind ja lebende Tiere drin.


    Da bin ich ja beruhigt, dass es auch anderen passiert, irgendwelche Rädchen unwissentlich und vor allem ungewollt zu verstellen. Gestern ist mir eine weitere Einstellung aufgefallen, die anders war als sie sein sollte. Es war nicht mehr "Feindetail" eingestellt, so dass die dort benutzerseitig definierbaren Einzeleinstellung wie Stärke der Schärfe und Detailgenauigkeit nicht mehr zur Wirkung kamen. Die Bilder von heute sind wieder ok.

    Liebe Naturfreund*innen,

    neulich habe ich beim Parken zur Posaunenchorprobe rote Knubbel an der Linde entdeckt. Diese Woche habe ich die Kamera mitgenommen, um die Gallen zu fotografieren. Erstaunlich: Hätte man letzte Woche mit einer Übersichtsaufnahme zahllose rote Gallen aufs Bild bekommen, waren viele diese Woche schon ausgereift.


    Gallen der Lindenknospen-Gallmücke - Continaria tiliarum - an Sommerlinde - Tilia platyphyllos #Neu4me

    Die Gallen befinden sich am Blattstiel.



    Sie sind anfangs hell und werden im Lauf der Zeit rot.




    Pilzwucherung Taphrina farlowii an Spätblühender Traubenkirsche - Prunus serotina



    ungeklärte Blattflecken an Knoblauchsrauke - Alliaria petiolata

    Hierzu habe ich bis jetzt nichts, aber auch gar nichts finden können.

    Liebe(r) Uwe und Adelheid,

    ich hatte die unscharfen Fotos durchaus mit Brillenwechsel in Zusammenhang gebracht. Gestell kaputt gegangen, intakte Gläser in neue Fassung. Danach waren die Fotos nur noch unscharf. Habe aber zusätzlich festgestellt, dass das Rädchen für den Dioptrienausgleich verstellt war und nicht mehr auf Null stand. Brille ist inzwischen geprüft und geringstfügig mit anderem Winkel eingebaut. Das Zünslerfoto von gestern nachmittag war scharf, da konnte ich mich aber auch abstützten. Hat also möglicherweise auch etwas mit Verwackelung zu tun. Ich muss es nehmen, wie es ist.

    Hallo, Nübby,

    Ist es möglich (ohne zu großen Aufwand) das so einzurichten das nach einer Wiederherstellung auch die vorhandenen hochgeladenen Bilder wieder mit angezeigt werden ?

    Das Phänomen als solches ist nicht neu. Die Ursachen dürften in den Tiefen der Forumssoftware liegen. Ich kann daran schon gar nichts ändern, aber Taktiken zur Vermeidung anbieten. Ich vermute, dass hochgeladene Bilder quasi in einem Temporärordner landen und erst beim Absenden eines Beitrags endgültig verarbeitet werden.

    Das Vorgehen mit mehreren Browserfenstern ist absolut zielführend. Des weiteren empfehle ich, wenn die Beitragserstellung voraussichtlich länger dauert, die Bilder erst später und nicht schon zu Beginn hochzuladen.

    Auch bei mehreren Browserfenstern: ausgeloggt ist ausgeloggt.