Posts by Sabine Flechtmann

    Hallo, Tommi,

    ich wäre mir jetzt nicht sicher, ob das hier wirklich bis zur Art geht, du scheinst aber in der gleichen Ecke wie Werner zu leben. Bei Werners Singzikaden kommt man bei Cicadetta montana s.l. raus.

    Schau mal diesen Faden hier an:

    Bitte immer das Bestimmungsergebnis in den Thementitel eintragen.

    Lieber Stefan und Jonas,

    interessant, ich komme auch eher auf Chloroclystis v-ata. Deine Raupe, Stefan, hat eher eine glockenförmige Dreieckszeichnung, und vor allem an der Seite einen zum Kopf hin weisenden "Zipfel" (gelb markiert). Die Raupe von Eupithecia tripunctaria hat eine Dreieckszeichnung mit geraden Seiten und fehlenden Zipfeln.


    Im WEIGT "Blütenspanner erkennen" wird für Eupithecia tripunctaria neben Bärenklau auch Engelwurz als Nahrungspflanze der Raupe angegeben.

    In den Dortmunder Beiträgen zur Landeskunde, naturwissenschaftliche Mitteilungen Nr. 27, Seite 5-108, 1993 wird das Tier (Nr. 77) sehr ausführlich beschrieben. Erhältlich bei zobodat.at. Das Habitat von Eupithecia tripunctaria wird beschrieben als warm, schattig, luftfreuchte Waldwiesen, Schneisen und Wegränder.

    Bei Floraweb.de werden folgende Raupen an Schwarzem Holunder genannt, darunter Chloroclystis v-ata, aber auch als polyphage Art Eupithecia tripunctaria:

    FloraWeb - Schmetterlingsfutterpflanze

    Lieber Werner,

    wunderschöne Eis- und Winterbilder, da hat es wohl auch heftigen Wind gegeben.

    Eine Wildtierkamera habe ich nur ein einziges Mal irgendwo gesehen.

    Eine interessante Mais-Spendenstation hast du dir da ausgedacht.

    Moin, Peter,

    sehr schwierig. Die Raupe ist auch meiner Meinung nach auf dem Weg zu einem Verpuppungsplatz gewesen. Verpuppungsreife Raupen sind meist verfärbt und oft nicht mehr bestimmbar. Noctua pronuba wäre zwar jetzt zu finden, aber auf den Seiten der Kopfkapsel hätte sie ein wabenähnliches Muster, das hier fehlt.

    Servus und herzlich willkommen, Julie,

    und danke für deine Kurzvorstellung aus der schönen Wachau. Hierfür haben wir sogar eine eigene Rubrik

    Vorstellungen


    Dieser Faden hier ist eigentlich ein ganz schicker Spezialfaden nach folgenden Spielregeln:

    Dann viel Spaß hier!

    Liebe Ingrid,

    dass es im Pfälzer Wald Hirschkäfer gibt, wusste ich. Als wir zweimal in Dahn Urlaub gemacht haben, hat mir jemand aus der Nachbarschaft berichtet, dass es dort auch über Jahre Hirschkäfer gab, die Eiche, an der die Tiere lebten, wurde aber offenbar gefällt. Hirschkäfer haben wir also leider nicht gesehen. Um so mehr ist es ein Genuss, deine wunderbaren Aufnahmen anzusehen. Aber ich glaube schon, dass dir bewusst ist, in welcher besonderen Umgebung du lebst und sogar Hirschkäfer im Garten beobachten kannst. Absolut beneidenswert.