Posts by Sabine Flechtmann

    Im Queller hat Sigurd mit dem Fernglas Goldregenpfeifer ausgemacht und netterweise mit meiner Kamera für mich aufgenommen.


    Goldregenpfeifer - Pluvialis apricaria #Neu4me

    Familie Regenpfeifer (Charadriidae. Den linken (mit Pfeil markierten) Vogel mit den aufgestellten Flügeln konnte ich selbst eindeutig zuordenen, der zweite rechts wurde von observation.org identifiziert. Er wirkt trotzdem auf mich viel kleiner und hat heller graues Gefieder. Da bin ich mir einfach nicht wirklich sicher.



    Hier unter der Brandgans, unten links im Bild nochmal zwei Bekassinen. Den Vogel oberhalb der linke Bekassine mit dem dunklen Kopf konnte ich nicht identifizieren.


    Die zahlreichen Kiebitze waren extrem gut getarnt.

    Kiebitz - Vanellus vanellus

    Familie Regenpfeifer (Charadriidae)


    Wir sind nun auf dem Rückweg zum Parkplatz, machen aber einen Stopp für die Saatkrähe.

    Saatkrähe - Corvus frugilegus #Neu4me

    Familien Rabenvögel (Corvidae). Auch dieses Foto hat Sigurd mit meiner Kamera gemacht, meine selbst gemachten sind alle im Mülleimer gelandet.


    Löffelente - Spatula clypeata #Neu4me#male und #female



    Pfeifente - Mareca penelope #Neu4me#male

    Familie Entenvögel (Anatidae). Aus dem Auto heraus, Fenster heruntergefahren und den Fensterholm als Stativ benutzt.




    Spießente - Anas acuta #Neu4me#female



    Krickente - Anas crecca #Neu4me#female

    Familie Entenvögel (Anatidae)





    Zurück am Parkplatz angekommen. Das Licht wurde allmählich zu wenig zum Fotografieren.


    Dunkler Wasserläufer - Tringa erythropus

    Familie Schnepfenvögel (Scolopacidae). Den habe ich sogar schon mal zuvor gesehen am Beltringharder Koog. Markant der Schnabel, der an der Basis rot ist und die weiß gerandeten Augen.


    Dieses Exemplar hat observation.org ebenfalls dem Dunklen Wasserläufer zugeordnet, aber auch hier bin ich unsicher. Die rote Schnabelbasis passt allerdings.



    Am Kronenloch vor dem Bewuchs der Insel entdecken Sigurd und Stefan drei Vögel. Die Entfernung war so groß, die habe ich gar nicht bemerkt. Geschätzte Entfernung 100 m, mit dem Entfernungsmesser von googlemaps sogar 170 m. Dann dürfen die letzten Fotos des Tages auch nur Dokumentationsqualität haben.


    Drei Reiher auf einem Bild:

    Seidenreiher - Egretta garzetta #Neu4me , Graureiher - Ardea cinerea und Silberreiher - Ardea alba

    Familie Reiher (Ardeidae)


    Seidenreiher und Silberreiher


    Silberreiher - Ardea alba


    Was für ein Tag!!! Fünf Stunden waren wir gemeinsam unterwegs, haben sowas von viel gesehen und auch mit unseren Gesprächen andere Vogelinteressierte genervt, denen wir einfach zu laut waren.

    Niemals hätte ich gedacht, dass es ein so schöner Tag werden würde, als wir im trüben Hamburger Suddelwetter losfuhren und an der Meldorfer Nordseeküste bei strahlendem Sonnenschein diese schier unglaubliche Vielfalt der Vogelwelt genießen konnten. Diese Spontaneität wurde sehr reich belohnt.


    Ich hoffe, dass Batia, Sigurd und Stefan auch noch ein paar Fotos zum Zeigen haben.

    Liebe Naturfreundinnen und Naturfreunde,

    Batia hat ja schon umrissen, wie sehr spontan wir am Sonntag zusammengekommen sind. Will die Sonne nicht zu uns, dann fahren wir halt in die Sonne. Und es hat sich wirklich so richtig gelohnt.


    Karte vom Exkursionsgebiet westlich von Meldorf


    Am Parkplatz Kronenloch steht eine Infotafel, die darüber informiert, dass das Naturschutzgebiet Kronenloch eine Ausgleichsmaßnahme für die Eindeichung war. Seit 1986 gab es anfangs überwiegend Möwen und Seeschwalben, inzwischen bildet das Artenspektrum (fast) die gesamte Vogelwelt der Nordsee ab.




    Die Uferbereich des Kronenlochs sind durch Zäune vor Betreten geschützt, und uns stand die Sonne gegenüber. Schwieriges Fotografierlicht.

    Fast alles, was wir gesehen haben, war für mich neu.


    Großer Brachvogel - Numenius arquata #Neu4me

    Familie Schnepfenvögel (Scolpacidae). Mehrfach wurde erwähnt, dass der deutsche offiziell nicht mehr Großer Brachvogel ist, sondern der nur noch Brachvogel heißt.


    Die nächste Station war der Beobachtungsturm gegenüber der Nabu Nationalparkstation, eine Holzhütte mit Bänken vor den Aussichtsluken.



    Hier waren zahlreiche Haubentaucher unterwegs.

    Haubentaucher - Podiceps christatus

    Familie Lappentaucher (Podicipedidae). Dass die rote Augen haben, war mir noch nie aufgefallen.



    Schellente - Bucephala clangula #Neu4me

    Familie Entenvögel (Anatidae)


    Wir haben die Beobachtungsstation wieder verlassen und an etlichen Punkten Halt gemacht. Überall waren Vogelinteressierte mit langen Objektiven oder Spektiven unterwegs.

    Ich habe mir zwar unterwegs Notizen gemacht, was ich alles aufgenommen habe, und die Fotos in entsprechenden Ordnern vorsortiert. Trotzdem kamen dabei Überraschungen zustande, weil ich zusammsortiert habe, was nicht zusammengehörte.


    Sandregenpfeifer - Charadrius hiaticula #Neu4me

    Familie Regenpfeifer (Charadriidae). Dieser Vogel gefällt mir besonders gut, er schien mir eigentlich recht klein und wirkte kompakt. Er zwinkert dem Betrachter mit dem hellen Überaugenwisch zu.



    Alpenstrandläufer - Calidris alpina #Neu4me

    Familie Schnepfenvögel (Scolopacidae)




    Bekassine - Gallinago gallinago #Neu4me

    Familie Schnepfenvögel (Scolopacidae). Die Bekassinen sind die braunen Vögel mit den hellen Streifen auf dem Rücken.




    Thorshühnchen - Phalaropus fulicaria  #Neu4me

    Familie Schnepfenvögel (Scolopacidae). An diesem ornithologischen Top-Highlight wäre ich allein mit Sicherheit achtlos vorbeigegangen und hätte gedacht, das sei eine kleine Möwenart. Von vielen Vogelarten habe ich wenigstens einmal im Forum gehört, aber Thorshühnchen war mir restlos neu. Wie glücklich durfte ich mich schätzen, im Schlepptau von so guten Vogelkennern zu sein.

    Batia hat ja schon ein ganz wunderbares Foto davon gezeigt. Dieser Vogel hat mich beim Fotografieren schier zur Verzweiflung gebracht, und ich kann hier nur zwei leidlich vorzeigbare Bilder bringen. Bis ich statt der Fernbrille die Lesebrille auf der Nase habe und den Vogel übers Display gefunden habe, war der immer aus dem Fokus wieder heraus, bis ich abdrücken konnte.




    Die Brandgans war im Prinzip nicht neu für mich, aber bisherige Sichtungen waren so selten (2017 Rügen, 2018 Insel Neuwerk), dass ich die Gans auch nicht hätte benennen können.

    Brandgans - Tadorna tadorna

    Familie Entenvögel (Anatidae). Diese kompakten, großen Gänse waren derart zahlreich am Wördener Loch, das war eine reine Freude. Es waren bestimmt an die 200 Stück.




    Blick vom Wördener Loch Richtung Deich


    Blick über die roten Queller-Bestände am Wördener Loch ins Binnenland mit den vielen Windspargeln im Hintergrund.


    gleich geht es weiter.

    Liebe Rätselfreunde und -freundinnen,

    dann löse ich mal auf:

    11 - A - 33 Die Buchengallmücke (Mikiola fagi) bildet während ihrer Entwicklungszeit nur auf den Blattoberseiten der Rotbuche (Fagus sylvatica) Gallen aus.

    12 - D - 36 Die Knoblauchrauke (Alliaria petiolata) dient dem Aurorafalter (Anthocharis cardamines) neben dem Wiesenschaumkraut als Eiablagepflanze.

    13 - F - 32 Der hübsche Berberitzenspanner (Pareulype berberata) legt seine Eier ausschließlich an Berberitzen (Berberis spec.) ab.

    14 - G - 35 Der Nierenfleck-Zipfelfalter (Thecla betulae) legt seine weißen Eier bevorzugt in Kniehöhe an Schlehen (Prunus spinosa) ab.

    15 - E - 31 Der Schwalbenschwanz (Papilio machaon) nutzt für die Eiablage Doldenblütler, unter anderem Wilde Möhre (Daucus carota).

    16 - C - 37 Der Haselblattroller (Apoderus coryli) stellt für seine Larven Blattrollen/Blattwickel an Haselnuss (Corylus avellana) her.

    17 - B - 34 Der Buchsbaumzünsler (Cydalima perspectalis) wurde in Europa erstmals 2006 in Deutschland nachgewiesen und hat sich seither äußerst erfolgreich durch die Buchsbaumbestände gefressen.


    Den großen Pokal :18: erhält Susanne, sie hatte als erste alle Kombinationen richtig.

    Einen kleinen Pokal :28: :28::28: bekommt Adelheid, die als erste eine der Kombinationen richtig hatte und sich gleichermaßen ehrgeizig wie hartnäckig dem Rätsel gestellt hat.

    Auch Weezle hatte alle Kombinationen richtig herausgefunden :28::28: , und einen Sonderpokal erhält Hermann :arm: , der sich - wie ich glaube zu erinnern - erstmals an einem Rätsel beteiligt hat.


    Herzlichen Dank an alle Mitratenden!

    Lieber Hermann und Weezle,

    da bin ich nun doch fast erstaunt, dass der Hermann bei seinem (ersten??) Rätsel mitgemacht hat. 11 und 13 sind nicht richtig, aber das ist dir selbst bewusst.

    Weezle hat alles richtig, klasse dass du auch mitgemacht hast!

    Da ich heute leider auch gar keine Zeit habe, gebe ich Addi Adelheid damit noch etwas Zeit und löse erst morgen auf.

    Liebe Naturfreundinnen und Naturfreunde,

    die Falter haben sich vertschüsst, es sind derzeit nur Einzelfunde im Angebot. Vielleicht liegt es an der vorangehenden Trockenheit. Gestern hatte ich aber Glück.


    Birken-Zackenrandspanner - Ennomos erosaria

    Kopf - Apex 25 mm





    Und als ich am Nachmittag die Baum-Haseln (Corylus colurna) auf dem Parkplatz des Supermarktes fotografierte, habe ich am PC eine Blattmine entdeckt.

    Zwerg-Miniermotte (Nepticulidae) ohne dt. Namen - Stigmella microtheriella

    Neu für Norderstet, Art Nr. 456


    Liebe Naturfreundinnen und Naturfreunde,

    vom Auto aus beim Warten an der roten Ampel konnten wir beobachten, wie ein kleines Kind mörderisch geschrien hat, weil er offenbar Angst hatte vor zahllosen, stacheligen Baumfrüchten, die am Boden lagen. Ich bin dann zum Parkplatz unseres Supermarktes gegenüber gegangen, um diese dort ebenfalls stehenden Bäume zu fotografieren. Es war


    Baum-Hasel, Türkische Hasel - Corylus colurna

    Die Bäume haben einen nach oben spitzen Habitus, die recht großen Blätter sind gesägt und die Fruchtstände enthalten (lt. Wiki) bis zu 8 Nüsse. Wenn sie abgefallen sind, werden sie sehr schnell dunkelbraun.






    Gemeine Eichenschrecke - Mecognema thalassinum

    ca. 10 mm mit extrem langen Fühlern.

    Lieber Uwe,

    herzlichen Glückwunsch zum Fund des Anhängsel-Röhrlings. Auch die andere Funde können sich sehen lassen, für eine leckere Pfanne hat das gereicht. Und der Jungfernschirmling ist ja auch alles andere als ein Massenpilz, mit 225 Datensätzen bei Pilze-deutschland.de eher eine Rarität, zu dessen Fund man auch gratulieren sollte.

    Lieber Uwe,

    das ist ja wohl eine megamäßig hammerstarke Beobachtung und sowas von genial dokumentiert. Da gehörte ich auch nicht zu den "Wissenden", aber durch deinen phantastischen Bericht wurde mein Wissen bereichert. Da ist ja sogar das Sperma erkennbar. Ich bin echt hin und weg!

    Liebe Susanne,

    oh wie erfreulich, du versuchst es auch, dankeschön! In der Bearbeitungsleiste im Antwort-Editor, wo man Schriftattribute einstellen kann, fahre mal mit der Maus über die Symbole. Mit dem Symbol mit dem durchgestrichenen Auge kannst du einen Spoiler erzeugen. Klicke auf Spoiler, dann bekommst du einen Editierbereich, in den du den Text eintragen kannst, der erst sichtbar wird, wenn der Lesende den Spoiler anklickt.

    Liebe Adelheid,

    ich bin erstaunt, wieviel du jetzt um diese Jahreszeit noch so entdeckst. Die braune Zikade gehört in die Gattung Fieberiella.

    Die Marmorierte Baumwanze ist das letzte Larvenstadium. Das folgende Foto zeigt auch eine Wwanzenlarve, aber die gehört nicht zur Marmorierten Baumwanze - die Larvenstadien haben doch Stacheln an der Seite des Halsschildes.

    Unter der Larve der Grünen Reiswanze ist die Imago der Grauen Gartenwanze Rhaphigaster nebulosa zu sehen.

    Bei einem anderen Bild hattest du die Assoziation zur Schildlaus, aber die gewundene Struktur gehört wohl doch zu einer Schnecke.