Vom Winde verweht - Teil 3 Am Hönselberg

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vom Winde verweht - Teil 3 Am Hönselberg

      der letzte Haltepunkt unserer Orchideentour, der Hönselberg bei Niederehe. Hier blühen die meisten und größten Fliegenragwurzen in der Eifel.
      Der Spaziergang über diesen Wacholderbestandenen Bergrücken offenbart schöne Ausblick auf die Eifelhöhen. Der Abschluß der Tour sollte zum botanischen Highlight werden.

      Am Hönselberg


      Nach wenigen Metern im NSG finden sich die ersten Fliegenragwurzen (Ophrys insectifera), und die deutlich größer als an anderen Standorten




      Verborgen im Gras ein Mohrenfalter, ich tippe auf den Rundaugen-Mohrenfalter (Erebia medusa).


      und ein Scheckenfalter, Bestimmung schwierig, da nur dieses Bild, dann war er weg.


      Überall findet sich das Gelbe Sonnenröschen (Helianthemum nummularium



      Typische Vegetation am Hönselberg mit Wiesensalbei...



      und der Bergwaldhyazinthe (Platanthera chloranta)



      und dann die Überraschung am Wegesrand, 3 Exemplare der Bienenragwurz (Ophrys apifera)






      wir dachten das kann nichts mehr toppen, aber nur wenige Meter weiter dieser Anblick



      in Gruppen im Hohen Gras blühte die in der Eifel seltene Pyramiden-Hundswurz (Anacamptis pyramidalis)




      dieser Orchidee scheint der Standort zu gfallen, sie breitet sich im ganzen Naturschutzgebiet aus.


      vom Höhenweg ein Panoramablick über das NSG und die Ahrberge mit dem Aremberg in der Mitte

      Panorama groß 4000x970 Px

      Überall auf der Hochfläche und zwischen dem Wacholder Orchideen, meist Fliegenragwurz, Großes Zweiblatt oder Bergwaldhyazinthe.


      Hier nochmal ein paar Fliegenragwurzen






      und kurz vor Ende des Rundweges fanden wir noch ein paar schon fast verblühte Exemplare des Weißen Waldvögeleins (Cephalanthera damasonium)


      was für eine abwechslungsreiche Tour mit 11 Orchideenarten. Da ist der böige Wind vergessen.

      Hier noch mal die gefundenen Orchideen:

      Mückenhändelwurz (Gymnadenia conopsea)
      Berg-Waldhyazinthe (Platanthera chloranta)
      Großes Zweiblatt (Listera ovata)
      Ohnhorn (Orchis antropophorum)
      Grüne Hohlzunge (Coeloglossum viride)
      Geflecktes Knabenkraut (Dactylorhiza maculata)
      Fliegenragwurz (Ophrys insectifera)
      Hummelragwurz (Ophrys holoserica)
      Bienenragwurz (Ophrys apifera)
      Pyramiden-Hundswurz (Anacamptis pyramidalis)
      Weißes Waldvögelein (Cephalanatera damasonium)


      Viele Grüße

      Dirk

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dirk_GL ()

    • Hallo Dirk,

      dem ist nichts mehr hinzuzufügen. Diese Ausbeute von Orchideen, damit habe ich zu Beginn nie gerechnet. Vor allem über die Hummel- und Bienenragwurz habe ich mich so etwas von gefreut. Das war so ein grandioser, erfolgreicher Tag.

      Bei dem Scheckenfalter kann ich vielleicht weiterhelfen. Als er wegflog, verfolgte ich ihn mit den Augen. Im großen Bogen fliegend, landete er dann auf der anderen Seite des Weges. Dort habe ich dieses Foto von ihm gemacht.




      Liebe Grüße
      Sabine II
      Solange es Menschen gibt die denken, dass Tiere nicht fühlen,
      müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.
      (Noah)
    • Hallo Ihr beiden, wieder klasse Fotos! :)

      Dirk_GL schrieb:

      und ein Scheckenfalter, Bestimmung schwierig, da nur dieses Bild, dann war er weg.

      Natura schrieb:

      im großen Bogen fliegend, landete er dann auf der anderen Seite des Weges. Dort habe ich dieses Foto von ihm gemacht.

      Für mich ist das der Wegerich-Scheckenfalter (Melitaea cinxia).

      Laut meiner Literatur gibt es nur bei dieser Scheckenfalterart eine Reihe deutlicher schwarzer Punkte in den Feldern der Submarginalbinde, die auf Dirks Foto deutlich zu sehen sind. Ich mache es mal wie Sabine F. und malere es rein:



      (Soweit ich mich erinnern kann, hate @Sabine Flechtmann das an anderer Stelle auch schon beschrieben.)

      Viele Grüße
      Burkhard

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von burki ()