Wer mag Honigtau? Update vom 28.5.

  • Am Donnerstag habe ich hier in meiner Nähe einen Baum gesehen, dessen Blätter wie gelackt aussahen - über und über mit Honigtau eingesaut. Hier gibt es weiterführende Infos zu Honigtau - in Englisch (aber da lohnt es sich sogar, google oder Deepl zum Übersetzen zu bemühen - echt interessant!)

    Es handelte sich um einen Mandelbaum - Prunus amygdalus. (Und irgendjemand hat Löcher in die Blätter gebissen, aber da ist mir kein potenzieller Kandidat untergekommen.)

    Da wollte ich natürlich die Verursacher finden. Zuerst habe ich nur ihre Exuvien gesehen.

    Die Blattläuse sind auch nicht blöd, sie sitzen auf der sauberen Unterseite der Blätter.

    Ich denke, es handelt sich um Hylopterus amygdali. Es gibt nur drei Hyalopterus-Arten, die alle einen Wirtswechsel zwischen Prunus sp. und Schilf (Phragmites, Arundo) durchführen. Auch wenn ich die Charakteristika nicht erkennen kann - H. amygdali ist die einzige Art auf Mandelbaum. So weit, so gut.

    Es gab eine ganze Menge Viecher, die sich für dieses "gefundene Fressen" interessiert haben. Ich stand eine ganze Weile vor dem Baum und habe versucht, alle Besucher zu fotografieren. Gestern war ich nochmal da, alle Fotos sind also von Donnerstag oder Samstag. Da könnte man eine Doktorarbeit davon schreiben - wenn man das Viechzeug denn bestimmen könnte, denn das meiste ist klein, schlecht zu fotografieren und erst recht zu bestimmen.

    Als erstes fallen einem natürlich Ameisen ein - hier Crematogaster scutellaris.

    Bleiben wir bei den Hymenoptera. Dass Honigbienen - Apis mellifera nicht besonders wählerisch sind, weiß man ja. Die mögen auch Honigtau.

    Das war's schon fast mit den bestimmbaren Insekten. Wespen gab es auch allerhand.

    Eumenes sp.

    Ancistrocerus gazella - sagt die CV von iNat, aber das wollte noch niemand bestätigen.

    Und hier kann ich überhaupt nur Ichneumonidae sagen, dabei sehen sie ja deutlich unterschiedlich aus.

    Als nächstes sind die Käfer dran.


    Lagria sp.

    Cantharis sp.

    Malthodes sp. - ich hatte gedacht, die gelben Punkte wären charakteristisch, aber es gibt über 100 Arten in Europa :33:

    Kommen wir zu den Fliegen.

    Diese hübsche Zebra-gestreifte widersetzt sich auch einer Bestimmung.

    Bei der folgenden hat mir jemand auf iNat Nephrotoma guestfalica vorgeschlagen, aber ich konnte noch nicht nachvollziehen, wie er darauf kommt.

    Auch Wanzen habe ich gesehen, obwohl ich denke, dass ihr Stechrüssel nicht wirklich geeignet ist, um klebrigen Honigtau vom Blatt zu lecken. Deshalb hatte ich auch bei der ersten Oleanderwanze - Caenocoris nerii angenommen, sie hätte sich "verlaufen", denn rechts und links neben dem Baum stehen Oleanderbüsche. Aber hier kann man sehen, wie sie ihren Rüssel einsetzt.

    eine kleine Miridae

    Und dann gibt es die Arten, die eher an den Verursachern selber interessiert sind als an ihren Hinterlassenschaften.

    Marienkäferlarve - Coccinella septempunctata

    Syrphidae-Larve

    eine Florfliege - Chrysopidae habe ich auch gesehen, aber kein Foto von einer Adulten machen können - so immerhin die Eier

    Das Spannendste zum Schluss: Am Samstag habe ich einige dicke runde Blattläuse entdeckt.

    Ich habe angenommen, dass sie parasitiert sind, konnte aber nichts weiteres darüber finden.
    Auf meinem heutigen Spaziergang (auf dem ich eigentlich Libellen suchen wollte) habe ich ein Blatt mit kleinen Kugeln drauf fotografiert. Erst am Bildschirm habe ich festgestellt, um was es sich dabei handelt:

    Das sind leere Hüllen von Blattläusen und der Parasitoid hat sich einen kreisrunden Ausgang zum Schlupf geschaffen. Leider habe ich nicht aufgepasst, auf welcher Pflanze das war. Aber ich denke die Blattläuse sind in diesem Stadium sowieso nicht zu bestimmen. Wer macht sowas? Braconidae? Bei diesen, meinen letzten beiden Fotos, gehe ich von der Familie aus.

    Also, viele schlechte Fotos und mehr Fragen als Antworten, aber ich fand es spannend. (Ich habe schon überlegt, ob ich mir so ein paar dicke Blattläuse mitnehme und schaue, was schlüpft. Aber selbst dann könnte ich sie nicht bestimmen und kenne auch niemanden, den ich damit "beglücken" könnte.)

    Und was mir auch aufgefallen ist: Schmetterlinge mögen wohl keinen Honigtau. Wie ist das mit Nachtfaltern? Würde es sich lohnen, da mal nachts nachzuschauen? Ist schon nochmal 15 Minuten vom Ende meiner Nachtrunde, ich wäre also eine Weile mit Stirnlampe unterwegs...

    Liebe Grüße
    Susanne

    "Ach, die Welt ist so geräumig, und der Kopf ist so beschränkt!" (Wilhelm Busch)

    Tierartenliste 2024 gesamt: 503, neu: 49, Vögel: 113, Nachtfalter: 95, Disteltiere: 47

  • Hallo,

    Herbstblatt hatte das Werk der Blattlauswespen (Aphidiidae) auch mal gezeigt: RE: Insekten in meinem Garten

    Die "kleinen Kugeln" finde ich zur Zeit bei uns an Rosenblättern, ein solches könnte es bei Dir auch sein.

    Viele Grüße

    Ziegelstein

    "Ah, connections, Son. That's the fateful key that Harriet missed, the key to understanding the natural world."

    Father Worm in "There's a Hair in My Dirt! - A Worm's Story" by Gary Larson.

  • Liebe Susanne, echt spannend und überraschend viele Arten am Honigtau. Malthodes... das erging mir letztes Jahr auch so.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Hochinteressante Beobachtung.... hab ich selber noch nie gesehen....

    Aber ich liebe unseren heimischen Waldhonig, der aus diesem Honigtau an den überwiegend Fichten produziert wird...

    LG Silke

  • Wenn Du ein wenig näher wohnen würdest, würde ich mir mein Stühlchen schnappen und mein Lager dort aufschlagen und beobachten! Sehr interessant und spannend, ebenso wie die Webseite, die ich mir noch in Ruhe zu Gemüte führen werde.
    Die Schlupfwespe hat mit Sicherheit die Blattläuse parasitiert und letztendlich zu Mumien gemacht...
    Zwei Mal konnte ich das Eierlegen durch eine Schlupfwespe beobachten.

    Viele Grüße

    Addi

    _______________________________________________________________________________________________________________________

    "In den kleinsten Dingen

    zeigt die Natur

    ihre größten Wunder."

    Carl von Linné (1707 - 1778)

  • Danke für eure Kommentare!

    Herbstblatt hatte das Werk der Blattlauswespen (Aphidiidae) auch mal gezeigt

    Jetzt habe ich mich ein bisschen über Aphidiinae schlau gemacht und einen spanischen Artikel gefunden, in dem die Blattläuse und ihre Parasitoide von 33 Nutzpflanzen aus Valencia untersucht wurden. Es gibt sogar einen Bestimmungsschlüssel für die Gattungen anhand des Flügelgeäders. Da muss ich mir wohl doch ein paar dicke Blattläuse mitnehmen...

    Malthodes... das erging mir letztes Jahr auch so

    :99: da denkt man, der sieht aber charakteristisch aus - und dann das. Kann sich Klaas Reißmann demnächst die Zähne dran ausbeissen. :26:

    Zwei Mal konnte ich das Eierlegen durch eine Schlupfwespe beobachten.

    Das will ich jetzt auch noch sehen!

    Wenn Du ein wenig näher wohnen würdest, würde ich mir mein Stühlchen schnappen und mein Lager dort aufschlagen und beobachten!

    Ich wünsche dir, dass du in deiner Nähe auch so einen Baum findest, unter dem du dein Lager aufschlagen kannst.

    Liebe Grüße
    Susanne

    "Ach, die Welt ist so geräumig, und der Kopf ist so beschränkt!" (Wilhelm Busch)

    Tierartenliste 2024 gesamt: 503, neu: 49, Vögel: 113, Nachtfalter: 95, Disteltiere: 47

  • Toll, nach den Disteltieren nun auch noch Honigtautiere! :alright:
    Das ist wirklich sehr spannend, wer sich alles für dieses klebrige Zeug interessiert.

    Wie ist das mit Nachtfaltern? Würde es sich lohnen, da mal nachts nachzuschauen?

    Getestet habe ich das noch nicht, könnte es mir aber durchaus vorstellen. Schau doch einfach mal nach, evtl. lohnt es sich.

    Diese hübsche Zebra-gestreifte widersetzt sich auch einer Bestimmung.

    Wenn man mit der Bildersuche arbeitet, kommen einige Vorschläge, die deinem Tier sehr ähnlich sehen. Was aber noch keine Bestimmung ist.
    Hier nur zwei Beispiele:

    Trigonospila - Wikipedia
    en.wikipedia.org

    Und hier:


    https://canberra.naturemapr.org/species/13501


    Ich fand auch ein Foto mit einer solchen "Zebrafliege" aus Spanien:

    Trigonospila transvittata
    Tachinidae. Trigonospila transvittata 2021.VII.26 - Trebolar (Sierra de Gádor) - Adra - Almería - SPAIN ID: Jorge Almeida (species)
    www.flickr.com

    Noch ein Link, die Art könnte passen:

    Trigonospila transvittata (Pandellé, 1896)
    Global Biodiversity Information Facility. Free and Open Access to Biodiversity Data.
    www.gbif.org


    Ich bin gespannt, ob dieses schöne Insekt bestimmt werden kann.

    Viele Grüße
    Uwe

    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






    Edited once, last by Moosfreund (May 27, 2024 at 3:00 PM).

  • Toll, Uwe, vielen Dank! :98.:arm::23:

    Trigonospila transvittata sieht schon sehr gut aus. Ich habe jetzt mal Leute auf iNat gefragt, die die schon gesehen haben. Bei einer Bestimmung steht sogar dabei, es sei die einzige Trigonospila-Art in Spanien. D.h. entweder wir liegen komplett daneben oder es stimmt! :21:

    EDIT: Faluke hat mir das bestätigt, unverwechselbar, sagt er, ein hübsches Männchen. :97::97::97:

    Liebe Grüße
    Susanne

    "Ach, die Welt ist so geräumig, und der Kopf ist so beschränkt!" (Wilhelm Busch)

    Tierartenliste 2024 gesamt: 503, neu: 49, Vögel: 113, Nachtfalter: 95, Disteltiere: 47

    Edited once, last by Kasimir (May 27, 2024 at 3:45 PM).

  • EDIT: Faluke hat mir das bestätigt, unverwechselbar, sagt er, ein hübsches Männchen.

    Na das freut mich nun aber wirklich sehr! :87::97:
    Bei der Bildersuche bin ich zunächst immer wieder in Australien gelandet :91::92:, bis ich dann endlich die spanische Fundmeldung einer solchen gestreiften Fliege entdeckte.
    Fast sicher war ich mir dann, als ich diese Karte sah (allerdings ohne zu wissen, ob es wie so oft, noch Verwechslungskandidaten gibt).

    Trigonospila transvittata (Pandellé, 1896)
    Global Biodiversity Information Facility. Free and Open Access to Biodiversity Data.
    www.gbif.org


    Und wie nennen wir nun das hübsche Tier?
    Ich schlage Honigtau- Zebrafliege vor. ^^

    Viele Grüße
    Uwe

    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






  • Liebe Susanne, die Fliege ist wirklich eine ganz hübsche. Vergleiche das doch mal mit Trigonospila transvittata in der Bildgalerie bei diptera.info. In der Übersicht sind zwei Exemplare aus Almería:

    Diptera.info - Photo Albums: Tachinidae

    und der dazugehörige ID-Faden:

    Diptera.info - Discussion Forum: Tachinidae - Trigonospila transvittata from SPAIN

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Ach, ich hätte wohl zu Ende lesen sollen. Aber so gibt es noch eine zweite Quelle.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Update zu den Honigtau-Tieren:

    Am 28.5. war ich wieder bei dem Baum und konnte einiges entdecken. Das meiste unbestimmt/ unbestimmbar und in schlechten Fotos. Da müsst ihr jetzt durch - wenn ihr weiterlest.

    Gattung Anthomyia

    Gattung Lucilia

    cf. Graphomya maculata

    eine bestimmte Fliege :97:#Neu4me Aciura coryli

    Zikade

    und sogar ein Schmetterling! :ups: Pararge aegeria

    Dann habe ich mir ein paar Blätter mit Blattlaus"mumien" mitgenommen. Scheinbar nennt man das so, ich verstehe allerdings unter "Mumie" was anderes. Ich habe sie in ein Plastikdöschen getan, das ich mal bekommen habe, als ich Futtergrillen gekauft habe.

    Drei Tage später schwirrte so einiges und ich habe das Döschen ins Gefrierfach gesteckt. Beim Fotografieren konnte ich die Möglichkeiten der kleinen Olympus testen - ich hätte allerdings ein Lineal dazulegen sollen.
    Dieses Foto einer Wespe - Aphidiinae nennen sich die Blattlauswespen, ist mit maximaler, dh. 44x Vergrößerung.

    Besser gefällt mir allerdings die Foto-stacking-Funktion.

    Die Wespe, die man oben auf den dicken Blattläusen sieht, ist allerdings deutlich anders. Ob es sich um einen Hyperparasit handelt??

    Die geöffneten "Mumien". Mich fasziniert der kreisrunde Deckel, den die Wespe beim Schlupf reingebissen hat

    eine Blattlaus, sie sieht anders aus, als die die ich auf den Blättern gesehen habe. Ob das die zweite, die "Wandergeneration" ist?

    Am 1.6. und am 7.6. war ich wieder bei dem Baum - nichts, absolut nichts los. Die Blattläuse sind wohl umgezogen (die haben einen Wirtswechsel mit Schilf), der Honigtau ist eingetrocknet und keiner interessiert sich mehr dafür.

    Liebe Grüße
    Susanne

    "Ach, die Welt ist so geräumig, und der Kopf ist so beschränkt!" (Wilhelm Busch)

    Tierartenliste 2024 gesamt: 503, neu: 49, Vögel: 113, Nachtfalter: 95, Disteltiere: 47

  • Kasimir June 10, 2024 at 12:10 AM

    Changed the title of the thread from “Wer mag Honigtau?” to “Wer mag Honigtau? Update vom 28.5.”.
  • Mir gefällt dieser Beitrag so gut...!
    Die Aciura coryli hat sowas von hübschen Flügeln! Gratulation zum Neuzugang!

    Wie groß war die Blattlauswespe?

    Mich fasziniert der kreisrunde Deckel,

    Das finde ich auch immer aufs Neue bemerkenswert; ebenso, wie die Bienen perfekte Sechsecke erschaffen... Und das alles ohne Lineal, Zirkel, Laserberechnung...! ^^

    eine Blattlaus, sie sieht anders aus, als die die ich auf den Blättern gesehen habe. Ob das die zweite, die "Wandergeneration" ist?

    Das denke ich auch. Sie hatte Glück, dass keine Ameise in der Nähe war, um ihr die Flügelchen abzubeißen, um sie am Wegfliegen zu hindern!

    Viele Grüße

    Addi

    _______________________________________________________________________________________________________________________

    "In den kleinsten Dingen

    zeigt die Natur

    ihre größten Wunder."

    Carl von Linné (1707 - 1778)

  • Liebe Susanne,
    deine Bemühungen um die kleine Wespe hat schon viel von "Forschen". Klasse, was du alles angestellt hast. Die kreisrunden Löcher, die die schlüpfenden Imagines beißen, kennt man auch bei anderen Arten. Das finde ich faszinierend, dass die so genau sind.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Die geöffneten "Mumien". Mich fasziniert der kreisrunde Deckel, den die Wespe beim Schlupf reingebissen hat

    Eine tolle Aufnahme!

    Wie ist das mit Nachtfaltern? Würde es sich lohnen, da mal nachts nachzuschauen?

    Hast du das mal gemacht?

    Viele Grüße
    Uwe

    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






  • Liebe Addi und Sabine,

    Mir gefällt dieser Beitrag so gut...!
    Die Aciura coryli hat sowas von hübschen Flügeln! Gratulation zum Neuzugang!

    Wie groß war die Blattlauswespe?

    Danke! :23:
    Ich hatte vor einigen Wochen schon mal so eine ähnliche Fliege und war ganz freudig überrascht, dass es noch eine andere Art war.
    Oxyaciura tibialis

    Letztens habe ich entdeckt, dass es noch eine interessante Tephritidae gibt... nun ja, es gibt viele, aber diese hier möchte ich unbedingt mal sehen. Die Markierungen auf den Flügeln sehen aus wie kleine Ameisen! – Was es nicht alles gibt!

    Die Wespe ist ca. 2-3 mm groß.

    Sie hatte Glück, dass keine Ameise in der Nähe war, um ihr die Flügelchen abzubeißen, um sie am Wegfliegen zu hindern!

    Also Glück - ich weiß nicht. Dafür ist sie im Gefrierfach gelandet. :51:

    deine Bemühungen um die kleine Wespe hat schon viel von "Forschen".

    Aber jetzt geht es wohl leider nicht weiter. Ich habe die Wespchen und Blattläuse in ein Gläschen mit Alkohol getan - also wenn jemand jemand kennt, der sich mit sowas beschäftigt.... ( Ziegelstein , Klaas Reißmann ) schicke ich sie gerne zu. Bei iNat scheinen die einzigen Spezialisten in Neuseeland zu sitzen.

    Edit:

    Lieber Uwe, auch dir Dank für deinen Kommentar.

    Hast du das mal gemacht?

    Nein, habe ich nicht. Ds war mir doch zu weit, da laufe ich von zu Hause über eine halbe Stunde.

    Liebe Grüße
    Susanne

    "Ach, die Welt ist so geräumig, und der Kopf ist so beschränkt!" (Wilhelm Busch)

    Tierartenliste 2024 gesamt: 503, neu: 49, Vögel: 113, Nachtfalter: 95, Disteltiere: 47

    Edited once, last by Kasimir: Edit (June 10, 2024 at 6:58 PM).

  • Ich hatte vor einigen Wochen schon mal so eine ähnliche Fliege und war ganz freudig überrascht, dass es noch eine andere Art war.
    Oxyaciura tibialis

    Die ist ebenfalls sehr hübsch!

    aber diese hier möchte ich unbedingt mal sehen. Die Markierungen auf den Flügeln sehen aus wie kleine Ameisen! – Was es nicht alles gibt!

    Da hast Du allerdings Recht! Das sind ja richtige Gesamtkunstwerke! Und dieses Hellblau noch dazu... Die Meldungen sind leider alle aus Spanien, Frankreich, Jerusalem... Nun, da sie zur Familie der Bohrfliegen gehören, kann ich hier zumindest die ein oder andere Anverwandte entdecken...

    Also Glück - ich weiß nicht. Dafür ist sie im Gefrierfach gelandet. :51:

    Nun ja, sie durfte ja auch wieder raus - allerdings für ein anschließendes Bad im Alkohol nach dem Fotoshooting...!;)

    Viele Grüße

    Addi

    _______________________________________________________________________________________________________________________

    "In den kleinsten Dingen

    zeigt die Natur

    ihre größten Wunder."

    Carl von Linné (1707 - 1778)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!