Posts by Moosfreund

    Wer schreibt Schadprogramme für eine Minderheit von 2 % ???

    Das es so wenige benutzen, hätte ich nicht gedacht! :eek:

    Betriebssysteme - Marktanteile in Deutschland bis 2023 | Statista
    Wer bestimmt den Markt für PC-Betriebssysteme? In Deutschland liegt Apples macOS deutlich hinter Microsofts Windows-Betriebssystem.
    de.statista.com


    Schau mal in die Anwendungsverwaltung. Da findest du auch einiges.

    Danke für den Hinweis! Mit der Zeit werde ich mich schon durchkämpfen. :)

    Ich betreibe ein VM-System (Oracle VM Virtual Box). Wenn ich dies (in meinem Fall als Linuxprogramm) installiert habe, kann ich darunter fast jedes andere Betriebssystem betreiben, etwa eine beliebige Windowsversion.


    Vielen Dank für deine umfangreichen Informationen. :98.

    Es wäre eine für mich durchaus denkbare Möglichkeit, auf dem alten Laptop mit Linux diese Virtual Box zu installieren und darin das beim Kauf 2011 installierte Win7 wieder unter den von dir beschriebenen Bedingungen zu nutzen. Fall das überhaupt notwendig werden sollte. Dazu muß ich mich erst mal noch viel mehr mit Linux vertraut machen.

    sie befinden sich meist an jagdlich interessanten Stellen wie Kirrung,

    Wenn ich auf eine solche Kirrung treffe, meist schon aus einiger Entfernung durch die hellen Maiskörner erkennbar, schweift mein Blick sofort zu den umliegenden Bäumen. Fast immer ist eine Kamera zu entdecken. :eek:


    dann geh ich hin

    und lächle hinein.

    Ich winke meistens mit nicht allzu freundlichen Gesichtsausdruck in die Kamera. ^^


    Es ist aber schon irgendwie unangenehm.

    Genau so ist es! :(

    Ich hoffe, es wird demnächst im Wald nicht so, wie im chinesischen Shenzhen. :26:

    Hier nur einige Beispiele aus dieser Stadt:

    China: Wie sich die Digitalisierung im Alltag zeigt
    Schon klar, Gesichtserkennung, Videoüberwachung und die «Super-App» WeChat sind in China überall. Aber was bedeutet das konkret im Alltag? Eindrücke unseres…
    www.nzz.ch

    Evtl. ein Austernseitling?

    Ich würde da auch einen Austernseitling sehen, aber wer weiß, mit was alles man die noch verwechseln kann.

    Zum einen finde ich die Baumscheiben an sich sehr interessant in ihrer Gestaltung (Farben vom Kernholz und Splint, Poren oder nicht, Markstrahlen, gute Erkennbarkeit von Jahresringen oder nicht und und und).

    Das mache ich auch sehr gerne. Manchmal würde ich mir auch gern ein Scheibchen abschneiden ... :)

    Mein Laptop läuft jetzt auch mit Linux.

    Im vergangenen Herbst bin ich auf meinem uralten Laptop (2011) von Win 10 auf Linux gewechselt, habe es allerdings seitdem kaum benutzt.

    Alles erfordert etwas Einarbeitung.

    Naja, es ist schon mehr als nur etwas. Sehr vieles ist neu, einiges auch bekannt. Es ist zunächst oft so, wie wenn man in einer fremden Stadt ist und sich nicht auskennt. Man hat eine Adresse, aber wie kommt man dort hin? :)

    Sicherlich alles nur Übungssache, zumindest läuft bis jetzt alles soweit gut.

    Einige der Win-Programme fehlen mir schon, ich muß erst mal schauen, welche brauchbaren Alternativen ich finde.


    Was mich allerdings derzeit am meisten beschäftigt: Mein für den neueren Laptop gekauftes Antivirenprogramm ist nicht auf Linux-Geräten verwendbar.

    Es wurde in den letzten Jahren immer wieder behauptet, das die Linux-Geräte kaum ein Angriffsziel darstellen würden.

    Das kann ich mir in der heutigen Zeit kaum vorstellen, welche Erfahrungen gibt es dazu?

    Wie schützt ihr eure Linux-Geräte?

    und den Hasen hats vielleicht erschlagen

    Hallo Werner,

    der Sturm hat sehr milde Luft mitgebracht und die Bäume schnell von ihrer Last befreit. Ich war gestern noch mal dort, alle Wipfel noch oben! :)

    Ich liebe diese versteckten Refugien ohne Weg und Steg

    Ich auch, allerdings stören mich mittlerweile auf dem Weg zu solchen Arealen die immer häufiger anzutreffenden Wildkameras etwas.

    Solange diese auf privatem Gelände aufgestellt werden, ist mir das egal. Wenn ich allerdings durch Wald und Feld wandere, lege ich keinen gesonderten Wert darauf, von unbekannten Menschen ungefragt fotografiert oder gefilmt zu werden.


    Überall hängen solche Dinger herum, ist das in deiner Gegend auch so?

    Innerhalb eines Jahres war das hier bereits die neunte Kamera, aber wer weiß, wie viele ich übersehen habe.

    Die Arme - für solche Temperaturen ist sie nicht gemacht!

    Hatte aber den Vorteil, daß sie schön still sitzen geblieben ist und dir eine ganz wunderbare Aufnahme gelingen konnte! :18:


    Und er bot den ersten Schmetterlingen Nahrung: Euchloe belemia ist einer von den drei grünen Weißlings-Arten, die man hier nur im Frühjahr antreffen kann.

    Was für ein erwärmender Anblick, der die Vorfreude auf den Frühling steigen lässt.

    Um genau zu sein ist Psyche casta auch nicht 100%ig weil es da noch eine Art von gibt

    Ich gehe davon aus, daß du den Großen Rauch-Sackträger (Psyche crassiorella) meinst. Dessen Sackgröße wird mit 11- 15mm angegeben,die von P. casta mit 6-9mm. Bei dem von mir oben abgebildeten Sack hatte ich in die Bilddatei ca. 10mm eingetragen.

    Genau dazwischen. ^^

    Also Psyche spec. :)


    Ich hab gestern an Kugelpilzen an Hasel Nemapogon clematella gesucht und erstaunlicherweise auch gefunden.

    1. neue Art 2023

    Gratuliere zum Fund! :98.

    Wieder so ein hübsches Falterchen:

    Nemapogon clematella - LepiWiki

    Bin schon gespannt, ob ich diese Art auch finden werde.

    Der Reif ist hier auch sehr rauh

    Sieben Tage Nebel haben auch in meiner Region für sehr viel Eis an den Bäumen und Sträuchern gesorgt. Allerdings waren die Eisgebilde nicht so schön lang wie die von dir gezeigten.




    Besonders einige der Fichten begannen sich schon sehr bedenklich zu neigen. Heute kam in der Nacht ein Sturm auf, da sind sicherlich viele der Wipfel abgebrochen.

    Kleiner Rauch-Sackträger (Psyche casta), Archivfoto, 90° gedreht. Leicht und häufig zu finden.

    Nachtrag: Die Länge des Sackes betrug ca. 10mm, der Große Rauch-Sackträger (Psyche crassiorella) kann somit auch nicht ausgeschlossen werden.



    Mir fehlten noch Stammminen an Eiche, gestern habe ich welche entdeckt. :87:

    Eine junge Stieleiche (Quercus robur), Stammdurchmesser ca. 10cm).










    Aber welche Art wird hier miniert haben.

    Zimmermannia liebwerdella an den Rotbuchen sieht auch so aus? :92:

    Im Lepiforum gibt es einen Hinweis, daß diese Art auch an Eichen zu finden sein könnte.

    Hier unter Punkt 3.1 "Nahrung der Raupe":

    Zimmermannia liebwerdella - LepiWiki


    Ich fand im Lepiforum noch eine weitere an Eichen minierende Art, allerdings mit dem Hinweis, daß die Minen in Zweigen und dünnen Ästen und nicht wie bei meinem Fund im Stamm angelegt werden. :91:

    Zimmermannia atrifrontella - LepiWiki


    Und um noch mehr Verwirrung zu stiften:

    Im obigen Link zu Z. atrifrontella gibt es einen Hinweis (Punkt 3.1), daß diese Minen leicht mit folgender Art verwechselt werden könnten:

    Zimmermannia longicaudella - LepiWiki


    Auf was habe ich mich bei dieser Minensucherei wieder eingelassen! :33::D


    Nun fehlt mir aus der obigen Aufzählung von Jonas eigentlich nur noch Coleophora spiraeella an Spiere.

    Nun muß ich erst mal nachdenken, wo ich diese Pflanze finden könnte. :)



    Für mich eindeutig.

    Hallo Nobi,

    vielen Dank für deine Rückmeldung, das Lob und den Kommentaren zu meinen Pilzen.

    Also sollten es deiner Meinung nach doch Winterhelmlinge sein, was mich natürlich freut. Dann hätte ich wenigstens mal was richtig bestimmt. ^^

    Den würde ich bereits makroskopisch so ansprechen. Ich kenne keine vergleichbare Art!

    Ein weiterer Grund zur Freude! :87:

    Zumal auch nicht sehr häufig gemeldet.

    Verbreitung Hypomyces roseus (Pers.) Sacc. 1870


    Obwohl es ähnliche Arten gibt, scheint aufgrund der Färbung und vom Habitus her die häufige Tulasnella violea am wahrscheinlichsten.

    Ohne Mikroskopie ist das natürlich nur eine Vermutung.

    Das ahnte ich schon, aber zumindest habe ich in die richtige Richtung ermittelt, was für mich bereits einen kleinen Erfolg darstellt. :)

    Erstaunlich insofern, als das ich sie bei mir oft an den richtig fetten Buchen mit über 1m Stammdurchmesser habe, an den kleineren aber nicht.

    An den großen Buchen konnte ich bisher noch keine finden. Deren Rinde ist aber auch oftmals nicht mehr so glatt, evtl. habe ich sie übersehen.

    Das werde ich gleich mal bei meiner heutigen Winterrunde überprüfen. :)

    Auch ist eine gewisse Buchendichte scheinbar notwendig.

    Das kann ich bestätigen.

    Die Zerfließende Gallertträne sieht fast nach Schleimpilz aus. Ich kann das aber bei dem winzigen Bild schlecht einschätzen.

    Die Bildbreite beträgt ca. 2cm, ich hatte zwei Fotos montiert, um die Farbvariabilität dieses Pilzes darzustellen.

    Zerfließende Gallertträne, Gelbe Gallertträne, Tropfender Tränenpilz (DACRYMYCES STILLATUS SYN. DACRYOMYCES STILLATUS)


    Hier noch mal einzeln:



    Bei dem Gelben hier war ich mir auch nicht ganz sicher. :92:

    Ich habe die Dateien umbenannt, Gallertpilze sollten es schon sein. Schleimpilze schließe ich weitestgehend aus, aber man kann ja nie wissen ...

    Unter anderem wegen dieser vielen Unsicherheiten bei der Bestimmerei nach Bildern habe ich mein Pilzthema 2023 auch "Pilzliche Ansichten" genannt. ;)



    An dem Winterhelmling hätte ich kleine Zweifel!

    Und gerade bei dem war ich mir sooooo sicher! :shy:

    Nun vergleiche ich schon fast eine Stunde meine Bilder mit denen auf Pilzseiten im Internet, komme aber immer wieder zu den Winterhelmlingen.

    Die gebogenen Stiele, Hutform und Farbe, ihre Erscheinung im Winter im Bereich von Rotbuchen würden zumindest passen. :91:

    Beim Geruch möchte ich mich nicht festlegen, aber er war nicht besonders angenehm.

    Winterhelmling = MYCENA TINTINNABULUM (SYN. MYCENA TINTINABULUM, AGARICUS TINTINNABULUM, HYPOPHYLLUM TINTINNABULUM)


    Was läßt dich daran zweifeln, daß das Winterhelmlinge sind?

    Mir ist mein Freund der Springschwanz tatsächlich vor der viel größeren Köcherfliegen ins Auge gefallen...

    Das hatte ich mir schon gedacht! ^^

    der Laubholzharzporling duftet extrem nach Anis

    Die verströmen einen wirlich sehr starken Anisgeruch, dieses Jahr finde ich sie besonders zahlreich. Meistens eher zu riechen, als zu sehen. :)

    Besonders, wenn sie sich an den Unterseiten der Buchenstämme verstecken.

    Zur Zeit ist hier alles eingescheit, da wirds nichts mit dem Langstieligen Dufttrichterling. :(