Posts by Addi

    Nein, habe ich nicht, da sind ja lebende Tiere drin.

    Deswegen habe ich es auch gelassen. Aber ich werde im Netz suchen, ob es vielleicht ein gemaltes / gezeichnetes Bild finde. Das kann ich mir dann wenigstens guten Gewissens anschauen.


    Das gute Dioptrinrädchen... Damit müsste ich mich auch noch einmal beschäftigen. Ich habe nämlich auch den Eindruck, dass ich da dran gekommen bin.

    Bei traumflieger.de habe ich einen praktischen Fokusdetektor gefunden, der schnell zusammengeklebt ist und an dem man dann in Ruhe die Einstellung vornehmen kann.


    Viele Grüße

    Addi

    Danke Uwe, wir alle vertun uns ab und an.

    Susanne, das Gedicht ist herrlich! Warum kannte ich es bisher nicht?!

    Schon beim Lesen dachte ich, dass jetzt eine Pfeife fällig wird! :30:

    Dass sie mir die stechende Fraktion vom Hals halten würde, wäre ein sehr großer Vorteil!


    Viele Grüße

    Addi

    Ich bin mir nicht ganz sicher. Danke für das Bild, so habe ich die Zaunrübe sofort wieder erkannt. In der letzten Zeit habe ich diese Pflanze an vielen Stellen gesehen und kann in meiner Erinnerung gerade nicht auseinanderhalten, ob sie auch dort war. Aber es ist nicht weit von mir weg, da werde ich schauen, ob ich sie da sehe. Inzwischen schreibe ich den Zaunrüben-Marienkäfer mit Restunsicherheit oben rein.

    Aber halt, ich habe gerade meine Fotos durchgesehen. Sie wächst ja immer sehr dekorativ und von daher habe ich sie fotografiert. Also war sie da!




    Viele Grüße

    Addi

    Ebenfalls vor drei Tagen habe ich diesen Kokon (?) auf einem Blatt gefunden. Er fiel auch nicht herunter, als ich das Blatt herumdrehte.



    Von oben nahe



    Hier bilde ich mir ein, etwas larvenartiges zu sehen, leider recht verschwommen. Unten vor dem Kokon liegt ein Beinchen oder Fühler?



    Könnte es ein Kokon einer Spinne sein?


    Viele Grüße

    Addi

    Solch eine Larve ist mir bisher noch nicht untergekommen. Ich fand sie vor drei Tagen in einer Straßenhecke.

    Sie erinnert mich zwar an Marienkäferlarven, aber auch wieder nicht...



    Hier habe ich mich auf das Blatt konzentriert. Unterwegs dachte ich, dass es ganz viele kleine Eier gewesen wären, aber hier sah ich, dass säuberlich an den Adern entlang aufgefressene Blatt.

    Zudem diese grüne "Schnur". Wie kam sie zustande? Es scheint mir ja mit den Löchern zu tun zu haben, aber wie...?



    In der Nähe war diese Exuvie, ich weiß nicht, ob es ein ähnlicher Käfer gewesen sein könnte. Die Farbe ist allerdings anders. Die "Stacheln" ähneln allerdings sehr dem gelben Käfer, also vielleicht nur ein anderes Alter?


    Ich erlebe immer öfter, wie neugierig die Wanzen sind...!




    Viele Grüße

    Addi

    Da sind jede Menge Tierchen drauf, einige Ameisen und auch ein Käfer! Sie scheint wohlschmeckend oder wohlduftend zu sein...

    Sie sieht natürlich auch wunderschön aus!


    Viele Grüße

    Addi

    Vielen Dank, Ziegelstein, das sind wertvolle und hoch interessante Informationen!

    Es flogen dort kleinste "was auch immer" herum, es könnte also tatsächlich der Grund für den Tod der Ameise sein. Ich werde beim nächsten Mal darauf achten. Spannend, wenngleich auch sehr nachteilig für die armen Ameisen!

    Dass der Futteraustausch auch der Kommunikations- und Informationsweitergabe dient, wusste ich bisher nicht, auch, dass es Vorkostersysteme gibt. Danke! :thumbup: Da habe ich bisher wohl die falsche Ameisenliteratur gelesen...


    Viele Grüße

    Addi

    Genau das war auch meine Lösung für dieses Problem, nach weiteren Abhilfen oder Vorgehensweisen habe ich deshalb auch nicht gesucht.

    Abhilfe schafft dann nur ein erneutes Bearbeiten des ganzen um dann die nicht verwendete Bilder (vom ersten laden) zu entfernen.

    Alternativ geht schon bei der Eingabe: Anstatt direkt die Browserseite zu wechseln, ein zweites Browserfenster zu öffnen, dort die andere Seite aufrufen und den gesuchten Link kopieren

    So mache ich es auch. Es ist nicht immer nötig, manchmal weiß man es schon vorher, ein anderes Mal ergibt es sich...

    Ich lade auch nicht alle Bilder auf einmal hoch. Oft verliere ich dann die Übersicht und sie hängen dann hinten verkleinert dran...


    Viele Grüße

    Addi

    Danke für die Bestimmung der ganzen Unbekannten! :thumbup:

    Den Falter habe ich nach dem Fotoshooting nach draußen gebracht und hätte mal besser die Balkontüre zumachen sollen... Denn er hatte nichts besseres zu tun, als wieder umzukehren und hinein ins ZImmer!


    Dann wäre der Falter vor dem Mehlzünsler einer von denen, die sich aus einem Blatt bzw. ihrer Mine herausschälen... Allerdings bilden sie einen Sack (also eine Art Hülle), so dass man sie vom Aussehen her nicht mit den Köcherfliegen verwechseln kann?

    Auf Wikipedia habe ich ein Foto von so einem Raupensack gesehen. Ich meine, dass ich so etwas Ähnliches schon einmal bei irgendeinem meiner Ausflüge gesehen habe... :91:


    Viele Grüße

    Addi

    In den letzten Tagen konnte ich vermehrt Ameisen beobachten.


    Gestern traf ich allerdings auf etwas sehr Seltsames... Diese Ameise schien mir geköpft worden zu sein...! :huh:

    Fotos leider nicht gut, da ich schon ziemlich weit in den Brennnesseln stand und es windig gewesen ist...

    Das bedauernswerte Opfer, so wie die folgenden Ameisen, sollten zu den Roten Waldameisen (Formica rufa) gehören.




    Hier schlich man sich davon...



    Ob die Wanze etwas damit zu tun hatte, oder einfach nur neugierig gewesen ist...?


    Denen hier ging es dagegen gut. Das sind Fotos von gestern.



    Interessanterweise liefen sie immer wieder das Blatt rauf und runter und erinnerten mich an einem Hund, der einer Spur nachgeht. Sie hatten den Kopf gesenkt, blieben ab und an abrupt stehen, änderten leicht die Richtung... Sie schienen also tatsächlich eine Spur zu verfolgen. Die Guten waren allerdings ziemlich flott unterwegs und das Stehenbleiben dauerte viel weniger als eine Sekunde...! Dies ist eine Art, die dem Fotografen das Leben schwer machen!




    Fotos von vor fünf Tagen an gleicher Stelle (Friedhofübergang zum Wald), da waren noch viel mehr unterwegs und diese hatte ich gehofft, wieder zu finden. Aber sie schienen umgezogen zu sein... Denn da sie mit ihren Blattläusen beschäftigt gewesen sind, war es etwas einfacher, sie zu fotografieren.



    Körperpflege in gleißender Sonne.



    Und mal abchecken, wer da so nahe steht...



    Es wurde getrillert, was das Zeug hielt und ich konnte mich mit meinem Fokus immer nur auf ein Tierchen konzentrieren.

    Hier sieht man den Erfolg, ein Tropfen Honigtau wird ausgeschieden...



    und gleich aufgeschlürft.



    Auf einer anderen Pflanze ging es nicht weniger wuselig zu.


    Den Fotografen immer im Blick.



    Aber nun doch einmal nachschauen, was sich in der Blüte befindet.



    Dann mal hinein ins Vergnügen, während man im Hintergrund versucht, auch dort hochzukommen...



    Hier einmal eine Vergrößerung eines Ameisenkopfs von seiner Unterseite her.



    Immer wieder werden die Schwestern gefüttert. Bisher habe ich noch nicht verstanden, warum manche gefüttert werden, obwohl sie ebenfalls trillern...




    Am spannendsten fand ich aber die Beobachtung, dass sich die Ameisen anscheinend überhaupt nicht daran störten, dass dort noch andere 6-Beiner herumliefen und höchstes Interesse an ihren Schützlingen hatten.


    Zunächst lief sie dort herum:



    Und diese Wespe hatte die Ruhe weg und guckte sich um. (über dem Kopf der linken Ameise). Man sieht, wieviel kleiner die Wespe ist, im Vergleich zu den auch nicht gerade großen Blattläusen!




    Nun wird sich vorbereitet für den nächsten Stich (sehe gerade, oben sticht sie auch schon zu...).



    Und es wird zugestochen und das Ei in die Blattlaus injiziert...



    näher...



    und ganz nah.



    Das Ganze wiederholte sich einige Male bei verschiedenen Blattläusen, ohne, dass es die Ameisen störte.


    Viele Grüße

    Addi

    Innerhalb von sechs Tagen bin ich an der gleichen Stelle auf dem Friedhof gewesen, dort, wo er an den Wald angrenzt. Ich habe u. a. eine wunderschöne Raupe gesehen, wo ich hoffte, dass sie vielleicht vom Schwalbenschwanz sein könnte, aber es war ein Braunwurz-Mönch (Shargacucullia scrophulariae). Es schienen mir drei Raupen in unterschiedlichen Stadien zu sein.

    Das hier ist die Kräftigste von ihnen.



    Die Zeichnung auf der Kopfkapsel finde ich irre.



    Diese hier scheint mir etwas jünger zu sein. Da ist die Gesichtszeichnung auch noch anders.



    Sie ist wahrscheinlich noch jünger oder hat sich gerade gehäutet und ist noch nicht ausgefärbt...



    Gestern waren alle gleich gefärbt, fraßen...



    ... oder hingen ab.



    Auch die Larve der Grünen Stinkwanze, ich schätze mal im Stadium L2, habe ich wiedergefunden.



    Und von denen hier gab es gestern jede Menge.



    Was sich mir hier zeigte, ist mir allerdings nicht klar... Vielleicht eine Exuvie von...?



    Ein Wickler, denke ich mal... Leider widersetzte er sich einer Ganzkörperscharfstellung... (oder es lag am Fotografen!).




    Ich nehme an, dass der hier auch zu den Faltern gehört. Er hat ganz schön lange Fühler, die er dauernd in Bewegung hatte...



    Apropos Falter... In meiner Wohnung fand ich gestern diesen hier. Ich fand seine Stellung seltsam, denn es war kein anderer Falter in Sicht. Oder "warf er gerade mit Pheromonen um sich"?




    Immer wieder konnte ich beobachten, wie sich, vor allem Wanzen, für die Marienkäferpuppen interessierten.



    Ob dieser weiße "Faden"(?) etwas zu bedeuten hat? Gehört er überhaupt zur Wanze...?



    Hunger machte sich breit... - zum Nachteil von Wanzen!





    Oder hier... Leider nicht ganz scharf, da die Wespe ziemlich damit zu tun hatte, ihr Opfer in den Schwitzkasten zu nehmen.




    Zu meinem Erstaunen lief mit dann noch ein Kugelspringer über den Weg, wenn ich mich jetzt nicht völlig vertue. Eigentlich dachte ich, ich würde sie nur im Winter und dann bei Feuchtigkeit zu sehen bekommen... Leider auch nicht wirklich scharf... :rolleyes:



    Viele Grüße

    Addi

    Mmh, ich tue mich ja auch oft etwas schwer mit der richtigen Einordnung, aber ich würde folgenden Vorschlag in den Raum stellen:

    Trotz der eventuell entstehenden Unsicherheit würde ich alle Labels anbieten. Wir lernen hier so viel und da würde es schon Sinn machen (meiner Meinung nach), auch die Systematik richtig benennenn zu können. Vorausgesetzt natürlich, dass die Kenner unter Euch Nachsicht mit uns haben, die noch nicht so firm sind und uns geduldig weiterhin korrigieren (und vielleicht eine Anmerkung dazu schreiben). So denke ich, dass wir es dann auch richtig lernen und es auch (in nicht allzu ferner Zukunft) besser können...

    Diese Gedanken einfach mal so "in die Runde geschmissen"...


    Viele Grüße

    Addi