Urdenbacher Kämpe / Baumberger Aue im Jahr 2023

  • Hallo Ihr Lieben,

    wir haben unseren Thread vom letzten Jahr beendet:

    maischo
    January 8, 2022 at 9:19 PM

    und starten hiermit unseren neuen Thread.

    Wir sind gespannt, auf unsere Erlebnisse in diesem Jahr!

    Viele Grüße aus dem Rheinland / NRW

    Claudia und Uwe

  • Anfang Februar in der Aue:

    Biberspuren ....:

    Graugänse:

    Kanadagänse:

    Von der Wasch- und Putzaktion der Kanadagänse gibt es unser Video auf YouTube:

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Und hier noch der "aktuelle" Blick von einer unserer Lieblingsbänke auf den Seerosenteich .... Hier sieht man, wie der Baum nun leider noch mehr in das Wasser hineinreicht und uns im Sommer evtl. den schönen Blick nach vorne etwas mehr versperrt .... ABER: vielleicht setzt sich ja der Eisvogel, der hier auch oft zu sehen ist, auf einen der Äste ? Das wäre natürlich super !!

    Viele Grüße aus dem Rheinland / NRW

    Claudia und Uwe

  • Pfeifenten, Schnatterenten, Graureiher, Bachstelze - heute am Rande der Aue

    Eigentlich wollte ich ja die Überweisung zur Bank bringen ... eigentlich ..., denn ich wählte aufgrund des tollen Wetters den (Um-)weg am Rande der Aue entlang. Ich kam nicht weit :) ! Auf der dortigen Wasserfläche (hier war letztes Mal alles trocken) traf ich doch tatsächlich obige Wesen an. Was für eine Freude, denn von Pfeifenten hatten wir bisher nur 2 Fotos mit einer weiblichen Pfeifente, die das Männchen verdeckte, aber tatsächlich auch hier aufgenommen, am 16.10.21.

    Heute waren einige hier, männliche und weibliche, in Gesellschaft mit Schnatterenten, die wir hier auch schon mal gut aufnehmen konnten.

    Zur (Geld-)bank kam ich dann heute nicht mehr ... Zum Glück ist direkt an dieser Wasserfläche eine (Sitz-)bank, so dass ich mich dort immer wieder mal hinsetzte, um dann weiterzufotografieren ....

    Ich hoffe, ich habe alles richtig bestimmt, sonst bitte ich um Info.

    Pfeifente, männlich

    und weiblich:

    und beide auf einem Foto:

    und hier: 1 Pfeifente und 1 Schnatterente, beide männlich:


    Schnatterenten:


    männlich:

    weiblich:

    und hier vermute ich, dass es Schnatterenten sind, im Flug:

    Hierzu sagt google Lens: Stockente ??:

    Aber auch einen Graureiher konnte ich im Flug erwischen:

    ... und Landung ...:

    in einem Nest? Dieses befindet sich erstaunlicherweise aber in Bodennähe ??!!

    Am Anfang des Weges in die Aue (am Rodlerhügel) konnte ich EINE Bachstelze in der Wiese beobachten:

    Ich habe auch ein paar Kurzvideos gedreht. Wenn diese fertig geschnitten und auf YouTube hochgeladen sind, melden wir uns :)

    Viele Grüße aus dem Rheinland / NRW

    Claudia und Uwe

  • Liebe(r) Claudia und Uwe,

    prima Entenfotos! Die blauen Schnäbel der Pfeifente sind wirklich beeindruckend.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Um die Pfeifente kan ich dich ja wieder mal nur beneiden. Die hast du super erwischt Gratuliere! Sieht für mich alles richtig bestimmt aus.

    Ich müßte die Aufnahme mit dem Graureiher im/am Nest in größer sehen. Aber vorsichtig gesagt, denke ich, der andere Graureiher hockt knapp dahinter.

    Das war richtig lieb von der (Sitz)bank :D , daß sie da stand. Das war doch mal ein netter Service.

    Liebe Grüße

    Sabine II

    Solange es Menschen gibt die denken, dass Tiere nicht fühlen,
    müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.
    (Noah)

  • Video: Pfeifenten und Schnatterenten in der Aue

    Hier gehts zum Video, das wir auf YouTube hochgeladen haben:

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Viele Grüße aus dem Rheinland / NRW

    Claudia und Uwe

  • Da wäre ich auch nicht zur (Geld)bank gekommen! :) Toller Ausflug! :thumbup:

    Viele Grüße

    Addi

    _______________________________________________________________________________________________________________________

    "In den kleinsten Dingen

    zeigt die Natur

    ihre größten Wunder."

    Carl von Linné (1707 - 1778)

  • Heute in der Aue

    neue Fraß-Spuren der Biber

    Rotmilan am Himmel kreisend

    Der Waldkauz an gleicher Stelle wie letztes Jahr

    Gimpel:

    Zaunkönig mit Nistmaterial im Schnabel:

    Grünfink:

    Rostgänse

    Schnatterenten-Paar

    Graugans:

    fotogene Stockente:

    das Rotkehlchen darf natürlich auch nicht fehlen:

    ebenso der Graureiher:

    und der Schwan

    der hier auch wieder brüten wird:

    das Blässhuhn

    eine weibliche Mönchsgrasmücke

    wahrscheinlich ein Haussperling:

    eine der beiden gesichteten Schmuckschildkröten:

    2 Eier (noch) unbekannter Herkunft auf dem Boden in Wassernähe:

    und ein Feldhase in der Ferne:

    sowie unsere erste Westliche Honigbiene in diesem Jahr:


    Das war's von heute :)

    Viele Grüße aus dem Rheinland / NRW

    Claudia und Uwe

  • Tolle Sichtungen heute am Rande und in der Aue

    Waren wir gestern IN der Aue unterwegs, führte uns heute der Weg erst einmal einen Bogen am Rande der Aue und später kurz in die Aue.

    So sieht es hier bei blauem Himmel und mit Wasser aus:

    Später dann viel Schilf (wir glauben, dass dieser Streifen immer mehr wird):

    und in die andere Richtung - zum Ende hin:

    Das obige ist übrigens ein Teil von Claudias schönem "Ich-gehe-zur-Geldbank-Weg", wenn sie ihn denn bis zum Ende geht ...

    Heute ging es aber nicht zur Geldbank, sondern in einem Bogen später in die Aue hinein. Zum Glück sind hier viele Bänke, auf denen man rasten kann. Ein Teil des Weges gehört zum Neanderlandsteig.

    Sodele. Am Anfang fotografierten wir einen Star:

    und hatten wir auf unseren diesjährigen wenigen Spaziergängen so viele Zilpzalps gehört aber nicht zu Gesicht bekommen, gelang es uns hier tatsächlich einen fotogen aufs Bild zu bannen:

    Auf der Wasserfläche konnten wir in diesem Jahr unsere ersten Krickenten entdecken und fotografieren:

    und die Schnatterenten waren hier auch (noch) unterwegs. Im Vordergrund unser erster Zwergtaucher in diesem Jahr:

    .... und Graugänse:

    Auf der Wiese vor dem Wasserbereich konnten wir doch tatsächlich unsere 4. Schmetterlingsart in diesem Jahr entdecken und schnell fotografieren, bevor er weiterflog: Den Aurorafalter (männlich):

    Graureiherfotos dürfen hier natürlich auch nicht fehlen:

    Dann ging es weiter an den Feldern entlang. Zum Teil blühte hier bereits der Raps und Möwen überflogen diese Felder:

    An den "Pferdekoppeln" konnten wir bereits jetzt schon Schwarzkehlchen entdecken :71: . Letztes Jahr haben wir sie an gleicher Stelle im September gesichtet. (Braunkehlchen sahen wir letztes Jahr Ende April auf den Rapsfeldern)

    "Was guckst Du? Ich sehe DICH!":

    Auf dem Acker eine Rabenkrähe:

    Am Himmel ein Mäusebussard:

    Ein paar Rauchschwalben flogen auch über den Acker:

    An der Stelle, an der wir die Seidensänger vermuteten, die seit ein paar Tagen auf ornitho gemeldet werden (bis zu 3 Stck), hörten wir ganz viele Mönchsgrasmücken singen.

    Hatten wir gestern eine weibliche vor die Kamera bekommen, war es nun eine männliche, singende Mönchsgrasmücke:

    Dann kamen wir zu dem Feld, auf dem im Herbst die Herbstzeitlosen geblüht haben. Jetzt ist dort alles voller Löwenzahn ...

    ... und weit entfernt erblickten wir doch tatsächlich den roten Punkt des Fasans, den wir immer wieder hatten rufen hören:


    Dann ging es ein kurzes Stück in die eigentliche Aue hinein, an die Stelle an der wir letztes Jahr um diese Zeit den Seidensänger entdeckt hatten. Diesen konnten wir jedoch leider nicht entdecken. Wir wissen aber auch nicht, ob er dieses Jahr genau dort auch gesichtet wurde.

    Auf dem Weg aus der Aue wieder hinaus, entdeckten wir noch einen Buntspecht:

    Als er schnell wegflog und wir nach ihm suchten, entdeckten wir zufällig diesen weiblichen Buchfink:

    Alsbald hörten wir wieder Gesänge ...

    ... von dieser Amsel:

    und langandauernd, verschiedene "Strophen" von dieser Singdrossel (Gesang auch auf Video):

    Das war's von unserem heutigen, schönem sonnigen Ausflug, den wir immer wieder auf Bänken sitzend und der Natur lauschend unterbrachen.

    Obwohl wir dieses Jahr nicht so oft unterwegs waren, haben wir bis jetzt in diesem Jahr beide zusammen 53 Vogelarten fotografiert. "Hausgans" und Heringsmöwe waren dabei zwei neue "Arten" und einige Vogelarten waren dabei, die wir nur selten sehen.

    Viele Grüße aus dem Rheinland / NRW

    Claudia und Uwe

  • Ist der Graureiher aus der ersten Runde IN der Aue auf dem 1. Foto eventuell ein Jungtier?

    Viele Grüße

    Addi

    _______________________________________________________________________________________________________________________

    "In den kleinsten Dingen

    zeigt die Natur

    ihre größten Wunder."

    Carl von Linné (1707 - 1778)

  • Ist der Graureiher aus der ersten Runde IN der Aue auf dem 1. Foto eventuell ein Jungtier?

    Das ist auch eine Vermutung von mir, da er noch so hellgrau und zierlich ist und einen kleineren und grauen Schnabel hat. Weiterhin vermute ich aber auch, dass alte Graureiher dann auch wieder einen mehr grauen Schnabel haben, dafür aber kräftiger gebaut sind. Sicher bin ich mir dabei aber nicht …

    Viele Grüße aus dem Rheinland / NRW

    Claudia und Uwe

  • Wow, so viele unterschiedliche Vögel habt Ihr beobachten können! :35:

    Vogelgezwitscher ist herrlich. Es weckt mich jeden Morgen. Manche Leute empfinden es als Lärm, aber ich mag es gerne hören. :30:

    Liebe Grüße vom Herbstblatt aus dem Pfälzerwald

    Die Natur muss gefühlt werden.

    (Alexander von Humboldt

  • Ein Schwarzkehlchen, jaaa. Ich hätte bestimmt die Speicherkarte voll geknipst. Irgendwann muß man doch einmal eine schöne Aufnahme haben. :D

    Der Fasan bzw. seine rote Kopfseite im satten Grün sieht toll aus. :thumbup:

    Liebe Grüße

    Sabine II

    Solange es Menschen gibt die denken, dass Tiere nicht fühlen,
    müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.
    (Noah)

  • Liebe(r) Claudia und Uwe,

    das Schwarzkehlchen wäre für mich einfach überirdisch hitverdächtig. Und du hast prima Fotos machen können, Gratulation!

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Knäkente u.v.m. heute in der Aue

    Schon seit ein paar Tagen wurde auf ornitho immer mal EINE Knäkente gemeldet. Mal in der Aue, mal am Rhein auf der Höhe des Ortsteils Monheim Blee, also ein ganzes Stück von der Aue entfernt.

    Da sie gestern IN der Aue gemeldet wurde, hieß es heute nachmittag: nix wie hin!

    Und ich hatte tatsächlich Glück :71: . Ich entdeckte sie :71: und sie ist #Neu4me . Die erste neue Vogelart in DIESEM Jahr :71: . Ich sah sie aber auch nur deswegen, weil sie mir geradezu in die Kamera "geschwommen" ist, denn eigentlich zoomte ich ein "weißes etwas" heran, dass sich auf einem Baumstamm im Wasser befand und von dem ich wissen wollte, ob es sich evtl. um ein Ei handelt. Es war kein Ei, aber dafür sah ich ja dann die Knäkente, von der ich Euch jetzt ein paar mehr Fotos zeige, da es unsere Erstsichtung ist. Und das noch hier bei uns in der Aue, direkt "ums Eck" :) .

    Als ich kurze Zeit später einen anderen Fotografen traf und ihm von der Sichtung berichtete, meinte er, dass er vor ein paar Tagen die Ente auch schon fotografiert hätte, direkt "vorne auf der Wasserfläche am Weg". Dies war dort, wo wir oft den Eisvogel sehen ...

    Als er mir dann aber ein Foto zeigte, stellte sich heraus, dass es eine Krickente war, die er fotografiert hatte. Wir gingen ein Stück des Weges (zurück in "meine" Richtung) und dort konnten wir die Knäkente ;) wieder sichten und auch er machte begeistert Fotos :)

    Also: Hier ist sie, die Knäkente

    zusammen mit einer Rostgans:

    Eine Krickente konnte ich aber auch fotografieren: Etwas kleiner als Knäkenten, aber ganz anderes Gefieder und mittlerweile öfters hier anzutreffen:

    "Waaas ? Du knipst mich ??":

    Auch eine Graugans schwamm herum:

    Da mir der andere Fotograf bestätigt hat, dass meine Vermutung, wo sich der/die Seidensänger aufhalten, richtig ist, fuhr ich mit dem Rad auch dorthin (im Schilfgebiet). Ich konnte den Seidensänger tatsächlich 3 x rufen hören, sichten konnte ich ihn aber leider nicht. Das war uns letztes Jahr an einer anderen Stelle in der Aue mal geglückt.

    Aber wie vor ein paar Tagen waren hier wieder viele Mönchsgrasmücken zu hören und im selben Baum wie letztes Mal auch zu sehen:

    Zuerst nur ein Männchen, mit einem "Chips" im Schnabel:

    Dann Männchen UND Weibchen, jetzt hat das Weibchen den "Chip" im Schnabel:

    ... das Männchen macht Verrenkungen mit dem "Chip" im Schnabel:

    "Ja, ich bins wieder":

    ... und tschüss:

    In unmittelbarer Nähe sind auch viele Stieglitze zu hören. Es gelang mir, einen zu fotografieren:

    Aber auch Stare flogen immer wieder von der Wiese auf und setzten sich hin:

    und setzten sich wieder:

    IN der Aue, unmittelbar an der selben Stelle (nur ein Baum weiter) hörte ich wieder eine Singdrossel und konnte sie auch ausfindig machen. Diesmal nicht ganz so weit oben. Evtl. die selbe wie vor ein paar Tagen?

    Nun noch ein Foto eines Rotkehlchens:

    .... und auf diesem Stamm im Wasser befinden sich nicht nur noch zu bestimmende Pilze, sondern auch ein Frosch:

    Das war's von heute.

    Wie gefällt Euch der Ausflug?

    Viele Grüße aus dem Rheinland / NRW

    Claudia und Uwe

  • Liebe(r) Claudia und Uwe,

    herzlichen Glückwunsch zur Knäkente! Die ist mir noch nie begegnet, aber mit diesem auffälligen weißen Streifen am Kopf wäre sie offenbar leicht bestimmbar. Und den Stieglitz hast du wunderbar hinbekommen!

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Wie gefällt Euch der Ausflug?

    Super! :alright::alright::alright::alright::alright:

    Ich bin immer wieder von der Vielseitigkeit eurer Funde begeistert. :97:

    Danke für die Möglichkeit, euch bei diesen zahlreichen Beobachtungen begleiten zu dürfen. :98.

    Viele Grüße
    Uwe

    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






  • Baumfalke am Rande der Aue

    ... dann muss ich doch hier noch die sehr unscharfen Fotos vom Baumfalken vom 3. Mai 2023 hier ergänzen. Aufgenommen über den Bäumen des Schilfbereiches, dort wo sich dieses Jahr auch die Seidensänger aufhalten sollen.

    Natura ist letztes Jahr im Juli auch in der Urdenbacher Kämpe ein besseres Foto vom Baumfalken gelungen:

    Natura
    July 3, 2022 at 12:05 AM

    Viele Grüße aus dem Rheinland / NRW

    Claudia und Uwe

  • Graureiher-Nachwuchs am Rande der Aue

    Uwe war am 5. Mai 2023 kurz am Rande der Aue unterwegs und hörte lautes Reiher-Geschreie:

    Auf obigem Foto ungefähr mittig befindet sich ein Graureiher-Nest, also recht "niedrig" und nicht hoch oben in den Bäumen.

    Dort saß ein "Nachwuchs-Kind" und rief nach Futter:

    ... ein Elternteil kam ...

    ... und flog wieder von dannen:

    dann gelang ihm noch ein nettes Foto einer Amsel:

    Viele Grüße aus dem Rheinland / NRW

    Claudia und Uwe

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!