Hortobagy Nationalpark 2022 - Abschluß

  • Guten Morgen!


    Endlich haben wir es heuer wieder geschafft, wir sind am 30. April nach Ungarn aufgebrochen, wieder in den Hortobagy Nationalpark. Steppe und viele Gewässer, Trockenwiesen und Sümpfe, alles vorhanden.... Wir hatten Glück mit dem Wetter. In der Woche vorher war es dort kalt und naß. Wir hatten dann nur Traumwetter... anfangs so um die 22° und es wurde immer wärmer... 26-29°. Es war zwar teilweise bewölkt, aber es hat nie geregnet... wir waren jeden Tag unterwegs....


    Am Samstag Abend bei der Ankunft hab ich noch diese Rauchschwalbe erwischt...



    Am nächsten Morgen gings vor dem Frühstück schon das erste Mal raus. Wir wohnten am Dorfrand und waren in 5 Minuten zu Fuß in der Wiese...


    Dort tummelten sich jede Menge Feldhasen




    Es war ein Traum, man hörte die für die Steppe dort üblichen Vögel: Nachtigallen (gleich mehrere auf kurzer Strecke), Turteltauben, Pirol, Grauammern, Wendehals und natürlich auch die üblichen Singvögel, die es hier auch gibt... )


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Und das erste Mal überhaupt hab ich dann eine Nachtigall richtig schön fotografieren können




    Nach dem Frühstück fuhren wir zu einem Gebiet mit vielen Fischteichen, nachdem wir uns die Permit besorgt hatten. Und dann ging es los mit den tollen Sichtungen:


    Jede Menge (!) Purpurreiher, dann natürlich Grau- und Silberreiher, Rallenreiher, Seidenreiher, Beutelmeisen mit Nest, Kuckuck, Rohrammern, Schilf- und Drosselrohrsänger, Rohrschwirl, Kampfläufer, Kolkraben und Bartmeisen! Eine hab ich erwischt im Schilf



    Anschliessend fuhren wir noch in ein Eck, wo wir in zwei kleinen verlassen Häuschen das letzte Mal einen Steinkauz gefunden hatten.

    Einer von uns, der sich gut mit Greifvögeln auskennt, weil er sie früher beringt hat, hat die Häuschen kurz durchsucht und ich hab heraussen gewartet, ob der Steinkauz rausfliegt...

    Und dann hab ichs fast nicht glauben können, statt dem Steinkauz kam die Schleiereule heraus, setzte sich aufs Dach und hat mir genau in die Augen geschaut! HAMMER! Leider waren sofort die Dohlen, die im Nachbarkamin brüten da und haben sie angegriffen, so war sie gleich wieder im Kamin verschwunden. Sonst wäre sie sicher länger sitzen geblieben. Aber ich war begeistert! Wir haben uns dann dort unter die Bäume in den Schatten gesetzt und einfach nur genossen. Auch dort wieder Grauammern, überall Schafstelzen und Kuckuck und ein Wiedehopf am Nistkasten



    Und ein Kuckuck



    Die Landschaft dort:







    Und dort gab es auch diesen hübschen, aber unbekannten Baum:




    Anschliessend sind wir noch eine Strasse abgefahren, die wir nur ein Stück kannten, wir sind dort weiter gefahren, die Gegend erkunden. Und es ging Hammermässig weiter...Abgesehen von Löfflern, Schafstelzen, Neuntötern, Grauammern, Schwarzkehlchen, etc. sahen wir plötzlich in einer Wiese eine Großtrappe



    Wiesenschafstelze



    Schilfrohrsänger



    Und dann gab es noch ein Highlight. In einer Siedling mit einigen leerstehenden Häusern flog plötzlich ein Steinkauz direkt vor unserem Auto über die Strasse und setzte sich auf der anderen Seite in einen Baum. Dort konnte ich ihn direkt vom Auto aus fotografieren




    Das war ein Tag mit so vielen Highlights, dass es eigentlich für den ganzen Urlaub gereicht hätte.... Und es hat gereicht, sich schon wirklich zu entspannen.

    Das war also der 1. Tag... demnächst gehts weiter...

  • Das war ein Tag mit so vielen Highlights, dass es eigentlich für den ganzen Urlaub gereicht hätte..

    Das sehe ich auch so! Mann, Großtrappe, Kuckuck, Bartmeise... stehen noch auf meiner Wunschliste. Und einen Feldhasen habe ich erst einmal gesehen - das war in Neuseeland. Ich bin schon gespannt, wie's weiter gegangen ist.

  • Das war ein Tag mit so vielen Highlights,

    Das kann man wohl sagen, in so kurzer Zeit so viele Beobachtungen und sehr schöne Bilder! :18:


    flog plötzlich ein Steinkauz direkt vor unserem Auto über die Strasse und setzte sich auf der anderen Seite in einen Baum. Dort konnte ich ihn direkt vom Auto aus fotografieren

    Eine sehr schöne Eule! :love:

    Und wenn das der erste Tag war, bin ich schon sehr auf deine Entdeckungen an den folgenden gespannt.

    Viele Grüße
    Uwe


    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






  • Das war ein Tag mit so vielen Highlights,

    Wow, manch einer wäre froh, einen ganzen Urlaubsbericht so füllen zu können!

    Es war fast wie ein Blättern im Tier- bzw. Vogelbuch bei all dem, was Ihr entdecken durftet! Ganz toll! Es ist so schön zu sehen, dass es noch Stellen gibt, wo man die Tiere, die hier auf der Roten Liste stehen, sehen kann. Hoffentlich bleibt die Gegend so erhalten! Aber einen Nationalpark einfach umzuwidmen sollte hoffentlich nicht so schnell möglich sein!

    Und da stehst Du plötzlich einer Schleiereule gegenüber...! Einfach nur fantastisch!


    Viele Grüße

    Addi

  • Vielen Dank für Eure Kommentare! Ja, der erste Tag war echt der Wahnsinn.... aber es gab auch Tage, die einfach nur gemütlich waren... da gab es dann halt "nur" die für Ungern üblichen Sichtungen, dafür lange Spaziergänge durch die Puszta!

  • Guten Morgen!


    Am 2 Tag sind wir wieder vor dem Frühstück eine Runde gegangen....


    Überall gibt es extrem viele Störche in den Wiesen



    Die Grauammer, der typische Steppenvogel darf natürlich auch nicht fehlen...




    Schwarzkehlchen waren auch überall zu sehen



    Das Weibchen hat schon fleissig am Nest gebaut



    Schafstelzen auch überall, hier eine Wiesenschafstelze



    Und hier ein rumänischer Hybrid ssp.dombrowskii



    Feldhasen



    Nach dem Frühstück gings zum Halasto (grosse Fischteieche), die Bahn fährt dort allerdings nur Sonntags, also sind wir zu Fuß rein, aber halt nicht bis ganz hinter...Ein paar der Teiche sind schon Seen....


    Es gab wieder alle Reiherarten, wieder viele Purpurreiher (so viele hab ich überhaupt noch nie gesehen, allerdings sind die sehr fotoscheu) und enorm viele Rallenreiher....








    Hier lagen am Ufer viele sehr große Muschelschalen herum, die sind leider gleich zerbrochen, sonst hätte ich eine mitgenommen



    Und die Karpfen hatten Reibzeit... das Wasser hat gebrodelt...



    Hier gibts dann einen Beobachtungsstand, quasi mitten im Schilf




    Und das war herrlich, da gab es viel zu sehen... abgesehen vom Teichhuhn und den Sumpfschildkröten auch natürlich die Vögel, die im Schilf leben...


    Bartmeise



    Teichrohrsänger




    Rohrschwirl




    Blässhuhn



    Und der Rallenreiher stand echt witzig da, mitten am Weg...



    Nochmal Rallenreiher




    Und dann war ein Gewitter im Anmarsch





    Gleich gehts weiter....

  • Ich hab noch den Stelzenläufer mitgenommen



    Und die beiden Rallenreiher standen schon im Regen,

    der linke ist noch im Schlichtkleid und der rechte schon im Prachtkleid.



    Und auf dem Weg nach Hause haben wir diese kleine Sumpfschildkröte von der Strasse gerettet



    Und zum Wasser gebracht



    Leider haben wir in den nächsten Tagen viele überfahrene Schildkröten auf den Strassen gesehen... ;(


    Oh, hier ist noch ein Hasenfoto, das war in der Früh....



    An diesem Tag gabs dann auch noch ein Blaukehlchen, Klappergrasmücken, Uferschnepfen, Kormorane, Rohrweihen, Kampfläufer, dunkle Wasserläufer, Flussuferläufer, Bruchwasserläufer, Weißbartseeschwalben, Trauerseeschwalben, Lachmöwen, Großmöwen, die Rohrdommel, Löffler, sogar Kolkraben und natürlich die unvermeidlichen Nachtigallen... wieder ein toller Tag, den wir zum Glück mit Sonnenschutzfaktor 50 ohne Sonnenbrand überstanden haben...

  • Seide

    Changed the title of the thread from “Hortobagy Nationalpark 2022 - 1.Tag” to “Hortobagy Nationalpark 2022 - 2.Tag”.
  • Einfach nur fantastisch, nach wie vor! "Reibzeit", wieder etwas dazu gelernt. Der Rohrschwirl hat eine sehr interessante Shilouette. So viele Vögel...

    Die Gewitterstimmung ist wunderbar eingefangen. Ich hoffe, Ihr habt Euch vorher noch retten können. Die Gegend war ja recht flach und Ihr seid sicher die höheren Punkte gewesen!


    Viele Grüße

    Addi

  • Hallo Silke,


    ganz großes (Vogel-)kino.

    Der Weißstorch scheint ein Gewinner des Klimawandels zu sein. Auch im Südwesten Deutschlands, im Schwarzwald, am Oberrhein, der Schwäbischen Alb und am Bodensee hat die Anzahl der Tiere deutlich zugenommen. Während meines Urlaubs im Schwarzwald konnt eich zahlreiche Störche sehen.


    Viele Grüße


    Dirk

  • Lieben Dank für Eure Kommentare.


    Die Gewitterstimmung ist wunderbar eingefangen. Ich hoffe, Ihr habt Euch vorher noch retten können. Die Gegend war ja recht flach und Ihr seid sicher die höheren Punkte gewesen!


    Viele Grüße

    Addi

    Die Bäume waren höher als wir... ;)

    Wir haben nur die ersten Tropfen abbekommen, dann waren wir bei einem überdachten Jausenplatzerl...


    Stimmt, sogar hier in der Steiermark werden es immer mehr Weißstorche. Wogegen die schwarzen fast gar nicht mehr zu sehen sind.


    Dort im NP gibt es allerdings so viele, morgens haben wir so um die 50 Exemplare in der Wiese neben der Strasse gezählt. Das könnte erklären, warum man dort keine Eidechsen oder Schlangen findet. Nur einmal haben wir Spuren von kleinen Schlangen gesehen....

    Allerdings gibts Frösche en masse...

  • Guten Morgen,


    weiter gehts. Am Dienstag haben wir es eher ruhig angehen lassen. Ein Highlight gabs für mich beim Morgenspaziergang: eine Sperbergrasmücke! Die flog direkt vor uns in einen Baum, sass leider nur ganz kurz in schönstem Licht da und war wieder weg..... den Vogel hab ich schon lange gesucht und mir gewünscht! :87:


    Und unsere Nachtigall saß auch wieder gut sichtbar weit hörbar in dem gleichen Baum...





    Einfach eine herrliche Stimmung dort am Fluss...



    Dann sind wir zur Saatkrähenkolonie gefahren, die ist riesig groß und jedes mal, wenn wir dort sind, ein Muss....


    Auf dem Parkplatz haben die Schwalben fest Nistmaterial gesammelt. Das ist das Schöne dort: die Schwalben dürfen überall nisten, es werden keine Nester entfernt. Sie nisten sogar in und an den Czardas (Gasthäuser), die fliegen dort ein und aus, dass es herrlich ist. Unter den Nestern werden einfach kleine Bretter angebracht, so kann der Dreck nicht auf den Boden oder die Tische oder die Gäste fallen... :)











    Es war warm...




    Und wie immer, in der Saatkrähenkolonie brüten ausserdem Turmfalken, Rotfußfalken...




    Waldohreulen




    Und Dohlen




    Nochmal Rotfußfalken









    Rundherum der Boden ist recht trocken, aber überall blüht die wilde Kamille





    Und zwischendrin Milchsterne (Ornithogallum)



    Unterwegs haben wir dann noch 2 Seeadler beobachten können.


    Am Abend sind wir mit unseren Stühlen dort zu den alten Häusern, wo die Schleiereule war und haben uns in einiger Entfernung hingesetzt. Jetzt hiess es warten... Hinter uns hat man neben dem Pirol auch Feldschwirl und Wachteln gehört. Als es dann fast komplett finster war, war die Schleiereule plötzlich da... mit unseren Ferngläsern konnten wir sie noch sehen.... ein Traum..... Und als sie dann weg war, flog plötzlich ein Ziegenmelker an uns vorbei....


    Es war wieder ein herrlicher Tag in der Natur!

  • .. und zu den Schwalben: schön, die Mehlschwalben direkt mit den Rauchschwalben zusammen zu sehen, das klare weiß gegen die gelbliche Brust. Ich dachte erst, es könnten Uch Rötelschwalben dabei sein, aber habe das dann doch wieder verworfen, da keine gestrichelte Brust zu sehen ist.

  • Hinter uns hat man neben dem Pirol auch Feldschwirl und Wachteln gehört. Als es dann fast komplett finster war, war die Schleiereule plötzlich da... mit unseren Ferngläsern konnten wir sie noch sehen.... ein Traum..... Und als sie dann weg war, flog plötzlich ein Ziegenmelker an uns vorbei....

    Das muß doch für dich dort wie eine Art irdisches Paradies gewesen sein!

    In kürzester Zeit schon so viele Beobachtungen, von denen du sogar die meisten in sehr schönen Bildern festhalten konntest! :thumbup:

    Waldohreulen

    :love: Dort hättest du mich bestimmt nicht so schnell wieder weg bekommen. :)

    Da fällt mir gerade ein: Es ist schon wieder eine Woche vergangen und ich muß unbedingt wieder mal zu "meinen" Uhus schauen.

    Viele Grüße
    Uwe


    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!