• hier _Stefan_

    Brimstone
    January 2, 2023 at 1:59 PM

    den halben Apfel oben leicht ausschaben (paar mm tief), sodass der Köder drinnen bleibt, mit der Witterung wird die Mulde eh immer größer. Und ich würd die Stöcke angespitzt erstmal in den Boden hämmern und DANN erst den Apfel justieren.

    Viel Erfolg!

  • Ein absolut interessanter Bericht, Uwe! Danke!

    Die vielen Minen an den Bäumen finde ich nicht oder schaue immer noch nicht genau hin...

    Was hast Du denn für ein Handy, dass es auch bei Dunkelheit so gut fotografiert? Oder hast Du den Blitz eingesetzt?

    Viele Grüße

    Addi

    _______________________________________________________________________________________________________________________

    "In den kleinsten Dingen

    zeigt die Natur

    ihre größten Wunder."

    Carl von Linné (1707 - 1778)

  • Was hast Du denn für ein Handy, dass es auch bei Dunkelheit so gut fotografiert? Oder hast Du den Blitz eingesetzt?

    Das ist ein mittlerweile völlig veraltetes Ding, welches ich mir vor Jahren mal gebraucht angeschafft habe, um eine leichte, bequeme Fotografiermöglichkeit zum Dokumentieren immer dabei zu haben. Beim obigen Foto wurde der Blitz benutzt.

    Viele Grüße
    Uwe

    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






  • Lieber Uwe,

    wow, wieder mal eine superstarke Doku! Die Noctuidenraupe hat an der Seite schräg verlaufende, dunkle Striche, die viel mehr zu Polia nebulosa als zur Achateule passen.

    http://www.ukleps.org/Noctuids/2150s.jpg

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Bei dem Link bekomme ich die Seite: 403 - Forbidden.

    Viele Grüße

    Addi

    _______________________________________________________________________________________________________________________

    "In den kleinsten Dingen

    zeigt die Natur

    ihre größten Wunder."

    Carl von Linné (1707 - 1778)

  • Bei mir war er auch "forbidden", ich habe einfach den hier genommen: http://www.ukleps.org/Noctuids und händisch zur Nummer 2150s gescrollt.

    Beste Grüße,
    Stefan

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Lifelist:
    Vögel:
    - Deutschland: 276, Seidenschwanz

    - Welt (2024): 301 (149), Seidenschwanz (Grauammer)

    - (Garten): 120, Kurzschnabelgans

    Wirbellose: 1.626, Gibbaranea bituberculata

  • dunkle Striche, die viel mehr zu Polia nebulosa

    Liebe Sabine,

    da hast du sicherlich recht, auf diese Striche hatte ich gar nicht geachtet. :33:

    Vielen Dank für deine Korrektur! :98.

    Da muß das Räupchen (derzeit knapp 25mm) aber noch ganz schön wachsen, damit mal ein so großer Falter aus ihr wird.

    Dazu hat es im Frühling noch genug Zeit, denke ich.

    Hier ein Fund dieser Art vom vergangenen Jahr Anfang Juni:

    Viele Grüße
    Uwe

    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






  • Lieber Uwe,

    ein wunderschönes Foto von Polia nebulosa, die habe ich in meiner Wahl-Zweitheimat schon lange nicht mehr gesehen, an meinem Haupt-Wohnort noch nie.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Polia nebulosa, die habe ich in meiner Wahl-Zweitheimat schon lange nicht mehr gesehen, an meinem Haupt-Wohnort noch nie.

    Liebe Sabine,

    wie die Karte zeigt, leider im Norden von Deutschland kaum nachgewiesen.

    Schmetterlinge Deutschlands

    Aber auch in meinem Umfeld finde ich sie nicht jedes Jahr. Mal sehen, ob aus der Raupe was wird.

    Heute Nachmittag ein Kontrollgang zu der mehr oder weniger noch einzigen falteranziehenden Lichtquelle in meiner Nähe. Ich war erstaunt und erfreut, schnell noch mal zurück und die Kamera geholt. Das feuchte Wetter und die milden Temperaturen hat Bewegung in die Falterwelt gebracht.

    Es sind allerdings nur die bereits an den Köderstellen gefundenen Arten, sie kommen auch ans Licht.

    Satelliteule


    Schwarzgefleckte Wintereule



    Veränderliche Wintereule


    Und gleich drei Schneespanner ( #male ).

    Gut getarnt! Aus etwa einem Meter Entfernung fast nicht mehr zu erkennen. Jemand fragte mich, was ich denn da fotografiere.

    "Nachtfalter!" meine Antwort. Daraufhin gab es sehr ungläubige Blicke. :/ Wie oftmals in solchen Situationen. :)
    " Jetzt im Winter? Wo, ich sehe nichts!" Ich erlöste den Herrn von seinen Zweifeln. :D




    Es kam starker Wind auf, der Falter hatte sich in die Mauervertiefung zurück gezogen.


    Und wenn`s wieder frostig wird, hat er seinen dicken Pelz als Schutz.


    Sehr erfreut war ich über den Fund dieser zwei Weißgrauen Breitflügelspanner ( #male ). Von denen ist bisher noch nie einer an den Köder gekommen, evtl. nehmen die während ihrer kurzen Lebenszeit gar keine Nahrung zu sich? :91:



    Mal sehen, ob ich auch noch die passenden, flugunfähigen Weibchen dazu finde. Allerdings ist das erheblich schwieriger! :)

    Viele Grüße
    Uwe

    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






  • Hier ist es wirklich beeindruckend, wie sie mit dem Untergrund verschmelzen! Als ob sie es wüssten...

    Viele Grüße

    Addi

    _______________________________________________________________________________________________________________________

    "In den kleinsten Dingen

    zeigt die Natur

    ihre größten Wunder."

    Carl von Linné (1707 - 1778)

  • Moosfreund

    So ist es, leucophaearia nimmt nichts mehr auf.

    Bei marginaria gibt es welche mit Rüssel (die dann auch an den Köder gehen) und die überwiegende Mehrheit ohne Rüssel.

    Eigtl. kann man sagen:

    Spanner im Frühjahr am Licht und in den Hecken (ausgenommen siterata)

    Eulen plus die überwinterten Wickler am Köder

  • Hier ist es wirklich beeindruckend, wie sie mit dem Untergrund verschmelzen! Als ob sie es wüssten...

    Ich kann es zwar nicht beweisen, bin mir aber sicher:

    Sie wissen es! :eek:

    Eigtl. kann man sagen:

    Spanner im Frühjahr am Licht und in den Hecken (ausgenommen siterata)

    Eulen plus die überwinterten Wickler am Köder

    Vielen Dank für diese Infos. :98.

    In den Hecken habe ich bisher noch gar nicht gesucht (außer tagsüber nach Eiern vom Nierenfleck-Zipfelfalter)! Leuchtest du die auch nachts ab oder kontrollierst du sie am Tag?

    Viele Grüße
    Uwe

    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






  • Lieber Uwe,

    der Schneespanner ist wieder ein wunderbar fotografiertes Tier, nicht nur der natürlich, die anderen auch. Und wieder mal sowas von perfekt getarnt.

    Als ob sie es wüssten...

    Ich kann es zwar nicht beweisen, bin mir aber sicher:

    Sie wissen es!

    Ich denke auch, dass sie es irgendwie wissen. Ich habe ja schon oft beobachtet und hier auch berichtet, dass graue Spanner sich bevorzugt auf graue Mauerfugen setzen, wo sie nur zu finden sind, wenn man wirklich sehr genau hinguckt.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Ich denke auch, dass sie es irgendwie wissen. Ich habe ja schon oft beobachtet und hier auch berichtet, dass graue Spanner sich bevorzugt auf graue Mauerfugen setzen, wo sie nur zu finden sind, wenn man wirklich sehr genau hinguckt.

    Das hat mir jetzt keine Ruhe gelassen... Es ist allerdings schwer, wirklich Informatives im Netz zu finden. Allerdings habe ich zwei Links gefunden, die dieses Phänomen etwas erklären.

    Dieser erklärt die Anpassung anhand der Raupe des Birkenspinners,

    der ganze Versuch, sehr ausführlich mit Fotos und Diagrammen ist hier beschrieben:

    Adaptive colour change and background choice behaviour in peppered moth caterpillars is mediated by extraocular photoreception

    Viele Grüße

    Addi

    _______________________________________________________________________________________________________________________

    "In den kleinsten Dingen

    zeigt die Natur

    ihre größten Wunder."

    Carl von Linné (1707 - 1778)

  • Das hat mir jetzt keine Ruhe gelassen... Es ist allerdings schwer, wirklich Informatives im Netz zu finden.

    Das dachte ich mir schon, daß dich diese Sache nicht ruhen lässt. ^^

    Dieser erklärt die Anpassung anhand der Raupe des Birkenspinners,

    Sehr interessant, vielen Dank! Farbwahrnehmung evtl. über die Haut, fast unglaublich. Aber irgendwie muß es funktionieren. :91:

    Du meintest den Birkenspanner, der sieht so aus:




    Dieser hatte sich allerdings kein gut tarnendes Umfeld ausgesucht. Er ist dort aber auch nicht ganz freiwillig gelandet. Er saß am Boden unter einer Laterne, die er vorher sicherlich bis zur Erschöpfung umkreist hatte.


    Die letzten Tage gab es hier nur Sturm und sehr viel Regen, eine Zikade hatte sich ein trockenes Plätzchen im Haus gesucht.

    Also mußte sie als Fotoobjekt herhalten. :)

    Bei der Bestimmung bin ich zur Bergahorn- Winkerzikade (Acericerus heydenii) gekommen.

    Acericerus heydenii / Bergahorn-Winkerzikade / Zwergzikaden - Cicadellidae

    Hier meine Aufnahmen:

    Am Fenster im Hausflur entdeckt.



    Sogleich wurde gemessen.



    Dann sprang sie auf die Fensterscheibe und hat mir damit einen großen Gefallen getan. So konnte ich mit dem Blitz diese Aufnahme machen.



    Dann noch mal kurz auf einen Ast umgesetzt, dort rannte sie aber davon.



    Und blieb auch nicht lange dort.



    Noch eine Ansicht von vorn und nun wartet sie wie ich auf besseres Wetter.



    Viele Grüße
    Uwe

    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






  • Liebe Adelheid,

    Addi

    da hast du einen sehr spannenden Artikel zur Farbanpassung der Birkenspanner-Raupe gefunden, herzlichen Dank dafür.

    Lieber Uwe,

    faszinierende Aufnahmen dieser winzigen Zikade; besonders interessant finde ich das Foto, auf dem auch die Hinterflügel zu sehen sind. Ich denke, da ist dir eine echt seltene Ansicht gelungen.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • besonders interessant finde ich das Foto, auf dem auch die Hinterflügel zu sehen sind. Ich denke, da ist dir eine echt seltene Ansicht gelungen.

    Liebe Sabine,

    der Zikade wurde meine Fotografiererei zu langweilig und sie hob ab. Da ich sie gerade im Fokus hatte, gelang diese Aufnahme.

    Das war wirklich großes Glück. :) Ich habe das schon oft bei anderen Insekten versucht, aber es hat fast nie geklappt.

    Viele Grüße
    Uwe

    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






  • Die milde Witterung ermöglichte wieder einige Funde:

    Mein erster Tagfalter im neuen Jahr, ein Kleiner Fuchs.


    Nachts ist an den Köderstellen auch allerhand Betrieb.


    Ein Raupenfund am Straßenrand, der Zustand der Raupe schien nicht mehr der allerbeste zu sein.

    Raupenbestimmung ist sehr schwer, ich vermute hier die Hausmutter? :91:



    An meiner Mütze hing eine andere Raupe, fragt mich nicht, wie die dahin gekommen ist! Wollte die dort überwintern? :D

    Sie kam mir sehr bekannt vor, es müßte nochmal die kürzlich gezeigte Waldstauden-Blättereule (Polia nebulosa) sein.



    Auf den am Boden liegenden Blättern der Rotbuchen finden man massenhaft die Gallen der Buchengallmücke (Mikiola fagi).


    Als ich das Blatt umdrehte, waren dort die Stellen der Gallen auf der Oberseite (blaue Pfeile) erkennbar und noch was ganz anderes (roter Pfeil). :eek:


    Hier ein Blattquerschnitt, auch zum Größenvergleich.


    Ein merkwürdiges rundes Ding, innen hohl.


    Hier die Seitenansicht, was mag das sein?


    Hier im Forum gab es kürzlich den Hinweis Brimstone zu Schmetterlingsarten, deren Raupen in den Blütenköpfen von der Wilden Karde (Dipsacus fullonum) leben.

    Ich wurde fündig, Gespinnst und Kotkrümel reichlich im Blüteninneren, aber wo ist der Bewohner?


    Im Stielansatz konnte ich eine kleine Raupe entdecken.


    In einer anderen Blüte zeigte sich die Raupe in ganzer Länge (ca. 12mm).

    Und wenn ich richtig nachgelesen habe, müßte es sich um die Raupe von Endothenia gentianaeana handeln, da sie eine helle Afterplatte hat (die sehr ähnliche Art E. marginana hat eine schwarze Afterplatte).


    Einige der bewohnten Blütenköpfe habe ich mitgenommen, mit etwas Glück könnten sich in einigen Wochen hübsche kleine Schmetterlinge zeigen.

    Endothenia gentianaeana - LepiWiki

    Viele Grüße
    Uwe

    "Leben ist nicht genug" sagte der Schmetterling."Sonnenschein,Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." (Hans Christian Andersen)






    Edited once, last by Moosfreund (February 24, 2023 at 11:06 AM).

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!