Raus in die Natur: Ausflugsberichte im Jahr 2022

  • :50: Ihr Lieben Foris,


    ich habe nun meinen Thread "Natur versus Coachpotato" vom letzten Jahr beendet




    und beginne für dieses Jahr mit einem neuen Thread: "Raus in die Natur".


    Wir sind gespannt, was wir dieses Jahr Altes und Neues erblicken, mit unseren Kameras festhalten und Euch präsentieren können.


    Wir freuen uns schon darauf !

  • Heute in der Mittagspause auf dem Feld und am Feldrand: Schwanzmeisen, Eichhörnchen, Stare


    :50: Hallo zusammen,


    dann fange ich gleich mal mit meinem heutigen Mittagspausen-Spaziergang an. Meine Wetter-App prognostizierte mir Regen, so dass ich nur einen kleinen Rundweg gehen wollte.


    Aber auch dieses Mal kam ich nicht weit, denn schon bevor ich das Feld erreichte, hörte ich links von mir in den Bäumen viele Stare. Später auf dem Feld, auf dem ich letztens die Goldammern fotografierte, konnte ich ein Eichhörnchen entdecken. Die Fotos hierzu zeige ich Euch gleich im Anschluss, denn auf dem Rückweg entdeckte ich in Bäumen/Sträuchern noch etwas Schönes, was ich bisher erst 2 oder 3 Mal vor die Linse bekommen habe: Schwanzmeisen ! Natürlich waren sie wieder flink unterwegs, aber dennoch konnte ich ein paar Fotos machen und das folgende erste Foto ist bei den Witterungsbedingungen und der Entfernung sogar noch recht gut geworden und ist mein bisher bestes Foto von einer Schwanzmeise:



    Weiter Fotos von den Schwanzmeisen:




    Vorher auf dem Feld das Eichhörnchen:



    Und vom Anfang meines Weges ein Teil des Staren-Schwarms:







    Das war's für heute.


    Ich hoffe auf besseres Wetter !

  • Mittagspause: Auf dem Weg zur Bank ...: Stare, Buchfink, Buntspecht

    :50: Huhuh!


    Es war heute fast wie ein deja-vue , neee falsch: ein deja-ecoutez ...


    Am Montag bin ich ja bei "weißem/sehr trübem" Himmel Richtung Feld gelaufen und habe dort direkt am Anfang Stare gehört und fotografiert. Dass auch ein klopfender Buntspecht dabei war, hatte ich Euch unterschlagen, da ich den aufgrund der schlechten Witterung ganz schlecht fotografiert hatte und deswegen auch gelöscht.


    Heute sagte die Wetter-App für die Mittagspause blauen Himmel voraus und wenn ich nicht heute Morgen "zwischen der Arbeit" beim Augenarzt gewesen wäre (aus- und eingeloggt), wäre ich in die Aue gefahren. Nun wollte ich mich eigentlich "nur" bewegen und zur Bank laufen (kurze Strecke ca. 15 Minuten je Weg), um Überweisungen abzugeben. Vorsichtshalber nahm ich aber meine Kompaktkamera Panasonic TZ 71 mit: Es könnte ja sein, dass .....


    So nahm ich den "gleich kurzen" Weg, der aber nicht direkt an der Straße lang führt, sondern zwischen Häusern und Bäumen ....


    Und schon direkt in den hohen Bäumen



    zwitscherte es - wie am Montag am Feldrand - heftigst. Und ich sah immer wieder Vögel hin und her fliegen, aber auch in den Ästen sitzen ....


    Also: Kamera gezückt, herangezoomt und fotografiert.


    Durch die Kamera erkannte ich gleich: Es waren wieder Stare (vielleicht die gleiche Truppe von Montag, ca. 1 km entfernt?), die ich jetzt mit blauem Hintergrund fotografieren konnte. Am Montag hatte ich noch gegoogelt und gelernt, dass Stare die Stimmen viele Vögel imitieren können.



    Anhand des folgenden Fotos ist mir das erste Mal aufgefallen, dass die Stare rote "Beine" haben:







    Auch einen (den?) Buntspecht hörte ich klopfen und fand ihn auch:



    Ich finde es schon verwunderlich, dass ich jetzt hier bei uns in der Wohnsiedlung schon öfter einen Buntspecht gehört und gesehen habe. Zuletzt am 28.12.21 direkt von unserem Balkon aus vis a vis an einem Baum klopfend, aber aufgrund des Regenwetters wurde es ein schlechtes Foto, dafür aber ein Foto eines Spechtes mit Irokesenfrisur:



    Jetzt aber noch einmal zurück zur heutigen Mittagspause:


    Hoch oben in den Bäumen




    entdeckte ich dann einen weiteren Vogel: seht Ihr den schwarzen Punkt auf dem obigen Foto mittig von/in den Baumkronen?


    Ich zoomte heran:



    und noch mehr



    und dachte aufgrund meines "kleinen Guckloches" und der vermeintlichen Größe des Vogels auf dieser Entfernung ..., ich hätte einen "neuen" Vogel vor der Linse ...., dachte zwar vor Ort schon, dass es wie ein männlicher Buchfink aussieht, aber er schien mir soooo grooooß ...


    Zu Hause dann die "Enttäuschung": es ist wohl doch ein Buchfink ....


    Er blieb immer ganz lange auf einem Ast sitzen, putzte sein Gefieder, flog weg, kam sehr schnell wieder und setzte sich woanders hin, um die Federpflege fortzusetzen. Genauso geduldig blieb ich dann dort und fotografierte, filmte, fotografierte ob des vermeintlich "neuen" Vogels in meiner Sammlung....


    Aber es macht nix. Die Videos sind ganz gut geworden, auch mit dem Vogelgezwitscher (der Stare) im Hintergrund. Wenn ich sie bearbeitet habe, lade ich ein Video auf youtube hoch.


    Hier noch ein paar Fotos vom Buchfink:






    Hier war leider, leider am Köpfchen ein Ast im Wege ...:






    Ja, ja ... so verging die Zeit und ich überlegte noch, ob ich die nicht mal 5 Minuten zu Fuß zurück laufe und weiterarbeite oder doch noch zur Bank gehe.


    Ich entschied mich für letzteres und machte dann noch folgendes Foto (entgegengesetzte Himmelsrichtung):



    So war ich dann anstatt nach 1/2 Stunde nach 1 1/4 Stunde wieder zu Hause.


    Macht aber nix, habe einfach die Zeit noch "hintendran" gehängt. Morgen und am Wochenende wird es wieder mehr als trüb am Himmel sein ...

  • :50: Hallo zusammen,


    zu meinen obigen beiden Beiträgen habe ich ein Video zusammengestellt und auf YouTube hochgeladen, um es anzuschauen, klickt auf "Auf YouTube ansehen":


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Liebe Claudia,

    beim Specht mit Irokesenfrisur musste ich breit grinsen, echt klasse eingefangen.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Der Buchfink ! Gelungene Fotos (und Video) von heute: er putzt sein Gefieder

    :50: Nachdem hier die letzten Tage in der Mittagspause die Sonne schien und wir blauen Himmel hatten, es aber leider zeitlich nicht auskam, hinaus zu gehen, wurde ich HEUTE soooo belohnt, als ich in der Mittagspause mal wieder nur in der Nähe unterwegs war: zu Fuß Richtung S-Bahnhof Düsseldorf-Hellerhof. Von dort bin ich dann aus Zeitgründen den gleichen Weg zu Fuß zurück.


    Als ich an der Stelle stand, an der ich schon 2 x den/einen männlichen Buchfink gesehen und fotografiert habe, dachte ich: bis jetzt war fast nix los auf meinem Mittagsspaziergang ..., ob ER sich wohl hier blicken lässt?


    Und JA ! Schon sah ich ihn :79: und er war recht nah und nicht hoch in einem Baum, dafür aber nur durch ein "Astloch" zu erblicken und zu filmen. Aber die Zweige und meine Kamera hat mir den Gefallen getan, dass ich ihn gut aufnehmen konnte! Ich denke, er war keine 10 Meter entfernt und auf ca. 3 Meter Höhe ....


    So, jetzt erst einmal die Fotos vom Buchfink:








    Als Uwe die Fotos sah, meinte er: Der Buchfink hat sich extra für mich gekämmt :):*:25::79:







    Ich habe vor Ort auch ein Video gedreht, es bearbeitet und zusammen mit anderen (sehr guten) Buchfink-Fotos und -Videos aus diesem und letzten Jahr habe ich ein neues Video zusammengestellt und auf YouTube hochgeladen:


    Hier der Link: (ggf. klicken auf "Auf YouTube ansehen":


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Ich habe aber vorher auch wieder 3 Stare gesehen, an der gleichen Stelle wie letztens am Feld:






    Die





    konnte ihnen aber nichts anhaben.


    Auch den/die Mäusebussarde ...





    ließ sie in Ruhe :)


    Das war's für heute :50:

  • Da ich diesen Thread hier auch nutze, um auch andere Threads, die von mir erstellt wurden zu "sammeln", hier der Link zu meinem Bericht vom Sinneswald in Leichlingen mit Skulpturen zum Thema "Achtsamkeit" von Pfingsten 2015:


  • Heute wieder "ums Eck": Schwanzmeisen, Stare und Sonnenuntergang


    :50: N' schönen guten Abend zusammen!


    Heute schaute ich nach Feierabend raus und auf die Uhr: Hmmm, ca. 1 1/2 Stunden bis Sonnenuntergang ..., was jetzt?

    Weiter weg willste nicht .... Aaaaah! Ja, kannst ja am Rande der Aue bis zur Bank laufen und dort noch eine Überweisung einwerfen! So dachte ich ...


    An der kleinen Wegkreuzung, an der ich am 03. Januar rechterhand die Stare und Schwanzmeisen beobachtet und fotografiert hatte, hörte ich auch heute wieder ganz viele Stare, die ich auch in den Bäumen hoch oben sitzen sah. Ich hörte ihnen eine Weile zu. Dann sah ich einen ganzen Schwarm über die Wiese hinweg auf einen Baum fliegen, auf dem sie rasteten.


    Na ja, dachte ich, wenn Ihr denn so wollt, dann gehe ich jetzt an der kleinen Wegkreuzung nicht gerade aus (wie sonst immer), sondern nehme den "Trampelpfad" linkerhand über die Hundewiese



    und fotografiere Euch im Baum chillend:




    Näher ran zoomte ich Euch nicht, denn ich habe in letzter Zeit schon viele schöne Foto-Porträts von Euch machen können.


    Ich drehte mich um zum Heckenbereich, hinter dem sich der Kleingartenverein befindet und .... was sah ich dort? Erst nur eine Schwanzmeise, dann mehrere ... :71: . Ich fotografierte und fotografierte ...

    Da mir dieses Mal ein paar ganz gute Fotos gelungen sind, stelle ich HIER nur das eine ein:




    weitere habe ich hier Die Schwanzmeise - kleine Fotogalerie


    eingestellt.


    Ich entdeckte aber auch eine einzelne Goldammer, die ich erst zu Hause auf dem PC bestimmt habe ...:





    Die ca. 10 Schwanzmeisen waren in Gesellschaft mit vielen Kohlmeisen. Ein Beweisfoto von mittlerer Qualität:



    .. und Haussperlingen. Diese konnte ich aber nur lauthals hören und nicht sichten, aber auch von den Sperlingen habe ich ja schon viele schöne Fotos, so dass sie mich auch nicht so interessierten.


    Und? Na ja, weiter als bis zu dieser "Hundewiese" am Kleingartenverein kam ich dann gar nicht mehr und ging an der anderen Seite des Kleingartenvereins wieder Richtung "nach Hause".


    Auf dem Weg konnte ich dann mit Blick in Richtung Rhein etwas vom Sonnenuntergang "erhaschen":




    ... und etwas weiter, an der Stelle, an der nur noch "Auswüchse" des Sonnenuntergangs zu sehen waren, gelangen mir dann diese Fotos:



    Ich wusste gar nicht, dass sich in "Richtung" Rhein kleine "Hügel" befinden ;)  :/:) , deren "Spitzen" sich durch den Sonnenuntergang rötlich färbten:



    ... auch der Strommast zeigte sich in "Sonnenuntergangsstimmung":









    Zwischendurch entdeckte ich dann noch die Gemeine Waldrebe :



    ... und ich versuchte, einige ihrer weißen "Büschel" mit Sonnenuntergangsstimmung im Hintergrund aufzunehmen. Dies gelang mir leider nicht so richtig, aber ein Versuch war es wert:



    Sodele,

    das war es für heute! Habt ein schönes Wochenende!

  • Liebe Claudia,

    tja, du beweist, dass man für schöne Entdeckungen nicht unbedingt weit weg muss und es vor der Haustür auch finden kann. Ein schönes Foto von der Schwanzmeise! Die Kohlmeise (mit schwarzer Kopfkappe) ist eine Blaumeise (mit weißem Band über den Augen).

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Reuschenberger See in Neuss


    Von unserem sonntäglichen Ausflug zum Reuschenberger See in Neuss habe ich Euch hier



    berichtet.

  • Update: Selikumer Park Neuss, 30. Januar 2022

    :50:Hallo zusammen,


    letztes Jahr war ich 2x alleine am Selikumer Park in Neuss und habe Euch hier



    und hier



    davon berichtet.


    Nach unserem Ausflug zum Reuschenberger See am Sonntag bin ich mit Uwe noch zum Selikumer Park in Neuss gefahren und wir haben Euch auch von dort ein paar Fotos mitgebracht.


    Besonders gut gefiel mir hier, wie das Efeu an dem Baum hinaufwächst:



    Erstmals ging ich (mit Uwe) über eine kleine Brücke der Erft, weil ich dachte, man könnte dann auf der anderen Seite der Erft weiter laufen und dann später nochmals die Erft überqueren.


    Sehr bald kamen wir an diese Stelle ...,:




    ... an der sich nicht nur ein schöner Bank-Sonnenplatz befand ...,


    sondern überraschenderweise auch ein "Denk-/Mahnmal" ..., : (man achte auch unten auf den Totenkopf .. :angry: .., der mir erst zu Hause auffiel)



    und auf der Rückseite befindet sich ein Text, den ich Euch der einfach halt halber jetzt erst einmal schreibe, da er auf dem Mahnmal doch etwas "anstrengend" zu lesen ist.


    Er lautet:

    "Den 5. Oktober 1814 ertrank hier der hochwohlgebohrene Herr J.H. Arnold von Braumann zu Selikum. 43 Jahre alt und ledigen Standes. Er war der letzte seines Stammes, von jedermann geliebt und geschätzt wegen seiner Rechtschaffenheit und besondern Herzensgüte. Seine trostlose Mutter empfiehlt seine Seele dem frommen Andenken aller guten Kristen."



    .. das fand ich schon sehr beeindruckend ... Es scheint ja auch gut restauriert zu sein, jemand kümmert sich ...!


    Wir fragten dann andere Spaziergänge, ob unser Vorhaben, hier weiterzulaufen und dann wieder über eine Erftbrücke zu gehen, möglich ist. Dies wurde uns dann nicht bestätigt, so dass wir wieder zurück gingen und den Weg durch den Park einschlugen, den ich schon kannte.


    An diesem Park gefallen mir besonders die schönen, hohen alten Bäume und die Lage an der "schmalen" Erft:




    An obiger Stelle gibt es direkt am Weg auch dieses schöne große Vogelhaus:



    Dort flog die ganze Zeit EIN Kleiber im Kreis um die Bäume und auch immer wieder schnell ins Vogelhaus, um sich Futter zu holen.


    Immer wenn ich rechts des Hauses stand, flog er flink links hinein, stand ich links, flog er rechts hinein :D:S


    Wäre ich mit meiner lieben Freundin Sabine II Natura hier gewesen, hätten wir sicherlich laaaange dort gestanden, um ein gutes Foto vom "futternden Kleiber" hinzubekommen. So stand ich zwar auch eine ganze Weile, während Uwe einen Sonnenplatz auf einer Bank einnahm, aber dann doch nicht lange genug, so dass ich "nur" ein paar nicht ganz so gute Fotos zeigen kann:







    Ja, ich weiß, ich habe schon einige bessere Fotos von Kleibern, aber die obigen gehören nun mal auch zum Ausflug dazu ...


    An gleicher Stelle zeigte sich am Ufer nicht nur ein Rotkehlchen:




    sondern auch eine einzelne Nilgans:




    Durch den Park fließen auch immer wieder kleine Bächlein, über die auch kleine Brücken führen.


    An einer Stelle konnte ich dann noch diesen Schwan




    und ein Teichhuhn erwischen:



    Hier mal ein Foto von einer der Wegkreuzungen:




    Und da sich im Park auch ein Damwild-Gehege befindet, darf natürlich auch davon ein Foto nicht fehlen, obwohl ich komischerweise von dem Wild in DIESEM Park immer nur miese Fotos habe.




    Ich war schon etwas erstaunt, als ich an einem der Bäume folgendes Schild entdeckte:



    Ich weiß allerdings nicht, ob dieses Schild IMMER auf den Pilgerweg Santiago de Compostela hinweist, oder ob es ein Schild ist, dass allgemein für Pilgerwege gilt. Weiß das vielleicht jemand von Euch?


    Auf jeden Fall können wir von uns sagen, dass wir am Sonntag gepilgert sind!


    Nach diesen beiden doch sehr schönen Ausflugspunkten am Vormittag fuhren wir heim und waren gegen 13.30 Uhr zu Hause.


    ABER, was war das? Nicht nur wieder ein/der schöne Star an der Futterstation:






    ... und 2 Halsbandsittiche ...,




    sondern auch ein Halsbandsittich an unserem kleinen Futterhaus, den ich sogar aus nächster Nähe vom Weg aus fotografieren konnte, bevor er dann doch schnell davon flog:



    Erstmalig bin ich auf die Idee gekommen, vom pickenden Star und den Halsbandsittichen ein Video zu drehen ..., es ist aufgrund der nahen Entfernung auch ganz gut gelungen, muss aber doch noch etwas gekürzt/zusammengeschnitten werden, bevor ich es auf YouTube hochlade ..., aber es wird dort bald erscheinen!


    Weiter gehts mit dem Bericht von Sonntag:


    Claudia überlegte nicht lange ... Das Wetter war immer noch gut .... Also: jetzt noch (alleine) los zum Sinneswald in Leichlingen!


    Was ich dort für schöne Natur und Skulpturen vorfand? Addi hat in ihrem "Leverkusen-Ausflugs-Thread" ja schon von der diesjährigen "Open-Air-Ausstellung" berichtet. Für meinen Bericht werde ich einen eigenen Thread aufmachen, wenn die Fotos bearbeitet sind.


    Ich habe letzte Woche in einem eigenen Thread ja bereits von unserem Ausflug in den Sinneswald im Jahre 2015 zum Thema "Achtsamkeit"

    berichtet.

  • :50: Heute in der Mittagspause: 2 Mäusebussarde am Himmel :71:

    Heute Mittag war das Wetter mal wieder okay, so dass ich mich mal wieder auf den Weg zu meiner Bank machte. (Wie gut, dass ich kein online-Banking mache, so habe ich Bewegung :saint: !)


    Natürlich nahm ich wieder meine Kamera mit.


    Auf dem Rückweg komme ich an einer Imbissbude vorbei .... Hmmm.... Ne kleine Pommes mit Majo geht doch immer, oder?


    Also rein, Pommes bestellt und draussen gewartet ...


    WAS sehe ich dort in der Ferne am Himmel kreisen??? Kamera ausgepackt und versucht, den Vogel zu erhaschen .... Während dieses Versuchs, kam der Pommesbudenmann mit meiner Pommes raus .... er sah mein "Kreisen mit der Kamera", meinte: ein Falke? Ich: keine Ahnung, habe ihn noch nicht rangezoomt erwischt. Er war richtig nett und verständnisvoll, so dass ich ihn bat, die Pommes noch mal mit rein zu nehmen, was er dann auch machte (ich konnte die offene Schale ja schlecht auf den dreckigen Boden stellen).


    Und ich hatte Glück :79: :


    Es war nicht nur EIN Mäusebussard, NEIN es waren ZWEI, die in meine Richtung flogen, so dass mir folgende Fotos gelangen:





    Nach der kurzen Fotosession ging ich dann wieder in die Bude, um meine Pommes zu holen und ihm zu sagen, dass es Mäusebussarde waren.


    Er erzählte mir dann sogleich, dass in Monheim Süd (dort wohnt überwiegend eine sozial schwache Bevölkerung) auch ein Mäusebussard unterwegs war, da sich dort (aufgrund des Mülls) viele Ratten aufhalten. Der/die Mäusebussarde müssen wohl dafür gesorgt haben, dass es weniger Ratten wurden. Erstaunlich fanden er und ich, dass sich der/die Mäusebussarde auf Bäumen zwischen den Wohnhäusern aufgehalten haben, um an ihre Beute zu kommen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!