Welche Tierspuren im Schnee? Fischotter im Hasensprung? => Vermutlich Marder

  • Fundort:Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Nördl. Münsterland, Rheine/Gellendorf, ca. 40 m ü.N.N

    Fundzeit: 21.01.2024

    Fotos: MarkusKoschinsky

    Liebes Forum,

    auf einem zugefrorenen See fand ich diese Spuren, die ich nicht einordnen kann. Umgebend ist Mischwald mit offenen / heideartigen Flächen.

    irgendwie sieht die Anordnung der einzelnen Trittsiegel nach "Hasensprung" aus, also 2 Abdrücke (Hinterfüße) nebeneinander, 2 Abdrücke (Vorderfüße) voreinander, aber irgendwie passen die einzelnen Trittsiegel so gar nicht zu Hase oder Kaninchen, oder?

    Die einzelnen Trittsiegel sind 6 - 7 cm breit und 8 - 10 cm lang.

    Fischotter? Größe würde passen, aber da müsste die Schleifspur des Schwanzes zu sehen sein.

    Was könnte es sonst sein? Wer hat eine Idee?

    Vielen Dank und viele Grüße,

    Codo


  • Ich versuche schon eine Weile, mich den Spuren zu nähern...
    Dabei habe ich mir folgende Fragen gestellt: (Paar- und Unpaarhufer können wir, ebenso wie die Vögel, ausschließen).

    • Rechter oder linker Fuß
    • Vorne oder hinten
    • Schalen oder Pfote
    • Pfote: wie viele Zehen?
    • Pfote: eher rund oder eher oval
    • Sichtbare Krallen?
    • Größe
    • Geschwindigkeit
    • Pfote: Marderartige (z. B. Dachs, Stein-/Baummarder, Hermelin, Mauswiesel, Iltis, Mink, Fischotter)
    • Hundeartige (z. B. Haushund, Wolf, Marderhund, Rotfuchs)
    • Katzenartige (Hauskatze, Wildkatze, Luchs)
    • Schalen: Paarhufer, Unpaarhufer

    Wenn ich das richtig sehe, haben Deine Abdrücke vier Zehen.

    Der Gesamtabdruck der Pfote erscheint mir eher ins Ovale zu gehen.

    Krallen meine ich nicht zu sehen. Aber nicht alle Tiere haben ihre Krallen beim Laufen draußen.

    Ich habe eines der Fotos genommen, um das, was ich meine zu sehen, zu visualisieren.

    Die "Ecke" A ist mir auch aufgefallen. Evtl. ein fünfter Zeh...? Eigentlich aber doch nicht...?
    Zumindest auf diesem Foto ist das Tier nicht schnell gelaufen.

    Nun werde ich weiter überlegen, in welche Richtung es gehen könnte... (Fuchs? etwas Marderartiges...?

    Viele Grüße

    Addi

    _______________________________________________________________________________________________________________________

    "In den kleinsten Dingen

    zeigt die Natur

    ihre größten Wunder."

    Carl von Linné (1707 - 1778)

  • Moin Addi,

    vielen Dank für Deine ausführliche Analyse, diese Gedanken habe ich mir auch so grob gestellt (nicht ganz so systematisch wie Du), aber es fängt schon damit an, dass ich ebenfalls nicht eindeutig feststellen konnte, ob 4 oder 5 Zehen (eher 4, aber in einigen Bildern sieht es so aus, als wenn da eine 5. Zehe wäre).

    Und dann ist da die Größe, was vieles schon ausschließt, m. E. kommen hier alle Marder, Dachs, Fuchs nicht in Frage.

    Wolf käme von der Größe her hin, und es gibt wohl hier in der Gegend vereinzelte Sichtungen, aber die Form passt nicht.

    Fischotter käme auch von der Größe und Form her ungefähr hin, wurde hier aber m. W. bisher noch nicht gesichtet, und nirgends war auch nur ansatzweise die Schleifspur des Schwanzes sichtbar.

    Luchs könnte auch von der Größe her passen, aber wieder Verbreitungsgebiet und Habitat passen nicht, und die Form des Trittsiegels ist mir zu oval.

    Irgendwie will nichts so richtig passen...

    Also wenn Du oder jemand anderes noch Ideen habt... :)

    Gruß,

    Codo

  • Ich habe mir einen anderen Abdruck vorgenommen und nachskizziert. Ich finde es schwierig, ob vier oder fünf Zehen (obwohl es hier fünf sein könnten) und ob Krallenabdrücke zu sehen sind oder nicht...
    Für ein Eichhörnchen dürfte es zu klein sein. Ich bin ja immer noch bei einer Marderart...

    Werner - als Jäger - könntest Du uns weiterhelfen?

    Viele Grüße

    Addi

    _______________________________________________________________________________________________________________________

    "In den kleinsten Dingen

    zeigt die Natur

    ihre größten Wunder."

    Carl von Linné (1707 - 1778)

  • Moin, Codo,
    liebe Adelheid, du hast ja schon ordentlich vorgelegt. Nach der Diplomarbeit über "Dem Leben der Tiere auf der Spur" von stephan Merkinger 2010

    http://www.naturschutzzentrum.at/fileadmin/user_upload/downloads/pdfs/Dem_Leben_der_Wildtiere_auf_der_Spur.pdf

    (ich hoffe, der Link funktioniert noch) bin ich auch bei einem Marder. Ich sehe 4 Zehen, von denen eine etwas nach außen bzw. innen gerückt ist (auf Adelheid Einzeichnung mir der Nr. 1 beschriftet).

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • (ich hoffe, der Link funktioniert noch)

    Leider nicht. Ich habe gestern Abend und auch jetzt die verschiedensten Stichwörter eingegeben.
    Ich habe den Link dann etwas eingekürzt und bin bei allen hochgeladenen pdf's der Seite gelandet: http://www.naturschutzzentrum.at/fileadmin/user…downloads/pdfs/
    Sie scheinen sie herausgenommen zu haben.

    Viele Grüße

    Addi

    _______________________________________________________________________________________________________________________

    "In den kleinsten Dingen

    zeigt die Natur

    ihre größten Wunder."

    Carl von Linné (1707 - 1778)

  • Die einzelnen Trittsiegel sind 6 - 7 cm breit und 8 - 10 cm lang.

    Ich sehe das gerade zum ersten Mal Addi . Tippe auf Baum oder Steinmarder oder Iltis die sind aber nicht so groß wie angegeben.

    Ich sehe hier die Schneebeschaffenheit nicht .Wenn Trittsiegel antauen werden sie größer .

    Jeder weiss was ,zusammen wissen wir viel und insgesamt wissen wir viel zu wenig !

  • Wenn Trittsiegel antauen werden sie größer .

    Super Hinweis, Werner, danke!
    Dann könnte man in der Bestimmung bis zur Familie der Marder (Mustelidae) kommen, oder liege ich da falsch?

    Viele Grüße

    Addi

    _______________________________________________________________________________________________________________________

    "In den kleinsten Dingen

    zeigt die Natur

    ihre größten Wunder."

    Carl von Linné (1707 - 1778)

  • Liebe Naturfreundinnen und Naturfreunde,

    schön, dass Werner bestätigt, dass Tierspuren beim Antauen größer werden, ich hatte das vermutet.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Ihr Lieben,

    herzlichen Dank für Eure vielfältigen und mühevollen Recherchen und Beiträge!

    Hmm, also ja, der Schnee war nicht frisch, sondern schon mal angetaut und etwas verharscht, insofern können die Abdrücke schon noch etwas "gewachsen" sein. Wobei ich bei Stein-, Baummarder und Iltis eher so 3 x 4 - 4,5 cm gefunden habe, Baummarder vielleicht etwas größer. Ok, im weichen Schnee drückt sich der Fuß ohnehin etwas größer ab... trotzdem, ist das realistisch, dass die Siegel jetzt so groß geworden sein können? (Ich meine, man verschätzt sich ja immer leicht, aber hier ist ja der Maßstab dran... ich hänge unten nochmal ein paar zusätzliche Bilder an...)

    Ich gebe Euch aber Recht, dass von der Form her alles für Marderartige spricht. Was wäre denn evtl. mit Dachs? Und ist Fischotter raus wegen der fehlenden Schwanz-Schleifspur?

    Kann jemand was zum Trittbild sagen? Wie oben erwähnt, auf dem größten Teil der Strecke zeigte das Trittbild im hinteren Teil zwei mehr oder weniger voreinander gesetzte Abdrücke, im (in Laufrichtung) vorderen Teil zwei mehr oder weniger nebeneinander gesetzte Abdrücke. Wenn ich davon ausgehe, dass das Tier übereilt, wären die vorderen Abdrücke von den Hinterpfoten (nebeneinander), die hintere Abdrücke von den Vorderpfoten (voreinander gesetzt). Der gesamte Tritt (alle 4 Füße) war so ca. 40 - 50 cm, die Sprunglänge ca. 1 m. Ich habe auch ein Beispiel eines diagonalen Schrittbildes (s. unten). Sagt uns das noch was über den möglichen Verursacher?

    Vielen Dank nochmal und herzliche Grüße,

    Codo

  • Ich gebe Euch aber Recht, dass von der Form her alles für Marderartige spricht. Was wäre denn evtl. mit Dachs?

    Der Dachs "nagelt "deutlich .Hier im weichen Schnee !

    Das Trittsiegel ist natürlich viel größer als beim Baum und Steinmarder . (Verkehrsopfer ,man schießt keinen Dachs)

    Nur im schnellen Lauf sind die Trittsiegel ganz voneinander getrennt .(oben) Bei den anderen Gangarten liegen sie mehr oder weniger ineinander.

    Bei Baum und Steinmarder liegen die Trittsiegel in keiner Gangart ineinander.

    Jeder weiss was ,zusammen wissen wir viel und insgesamt wissen wir viel zu wenig !

    Edited 2 times, last by Werner (March 30, 2024 at 11:52 AM).

  • Liebe Naturfreundinnen und Naturfreunde,

    nochmal zu Codo, da muss ich doch mal die sehr guten Funddaten loben. Und ich schmunzel so vor mich hin, weil es sich fast wie im Lepiforum las. Den Namen des Fotografen kenne ich genau aus dem Lepiforum.

    Übrigens haben auch wir hier zu jeder Rubrik ein Unterforum für Bestimmungsanfragen, dorthin verschiebe ich.

    Zum Thema Bestimmungsanfragen gibt es auch ein Hilfethema:

    Sabine Flechtmann
    July 15, 2019 at 5:17 PM

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Liebe Sabine,

    auch an dieser Stelle nochmal vielen Dank für Deine netten Worte, und Dir und Euch allen für Eure Unterstützung!

    Ich denke mal, es wird am Ende mit einiger Unsicherheit bei "Marder s. l." bleiben, also vermutlich ein ziemlich groß geratener Stein- oder Baummarder... :)

    Herzliche Grüße Euch allen und schöne Ostern!

    Codo

  • Codo March 31, 2024 at 3:56 PM

    Changed the title of the thread from “Welche Tierspuren im Schnee? Fischotter im Hasensprung?” to “Welche Tierspuren im Schnee? Fischotter im Hasensprung? => Vermutlich Marder”.
  • Lieber Codo,
    ja, Tierspuren und Trittsiegel haben eine hohe Schwierigkeit, wie wir hier schon etliche Male festgestellt haben. Da sind in den Bestimmungsanfragen so einige offen geblieben. Mir gefällt übrigens deine gründliche Art.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Codo March 31, 2024 at 4:54 PM

    Set the Label from unbestimmt to bestimmt bis zur Familie
  • Mir gefällt übrigens deine gründliche Art.

    Eine naturwisschenschaftliche Grundausbildung (wenn auch nicht in der Biologie) ist da sicher hilfreich... (wenn auch natürlich weder notwendig noch hinreichend...). Ich habe einfach auch über die Jahre festgestellt, dass gerade in den schwierigen Fällen es besonders ärgerlich ist, wenn man nicht zum Ziel kommt, weil man vergessen hat, irgendwelche wichtigen Details gleich mit aufzunehmen (oder später zu nennen). Außerdem ist es ja usus / gewünscht in den meisten Natur-Foren, und wie Du schon richtig festgestellt hast, ist da auch die virtuelle Welt oftmals ziemlich klein, und man trifft sich hier oder da wieder... :)

    Habe übrigens das Label auf "Bestimmt bis zur Familie" geändert... ich denke, bei Mardern / Mustelidae sind wir uns doch einig, oder?

    Gruß,

    Codo

  • Lieber Codo,
    wenn man sich in deinem Profil die Anmerkungen "über mich" anschaut, ist die wissenschaftliche "Grundausbildung" herrlich tiefgestapelt :sttt:. Richtig, die Welt der Naturfreunde ist erstaunlich klein, und man trifft sich an Stellen, wo man es nicht vermutet. Meine Tochter hat mir vorgestern einen Screenshot aus Facebook geschickt, es ging um ein spürbares Erdbeben in meiner Wahl-Zweitheimat. Und die Person, die dort fragte, ob es auch jemand anders mitbekommen hat, die habe ich mal persönlich (als Orchideenexpertin) kennengelernt.

    Aber es ist mir auch schon gelegentlich passiert, dass ich einen Falter schlampig und lostlos aufgenommen habe und hinterher sehr ärgerlich über mich war, weil es sich später als Highlight herausstellte.

    Und bevor ich es vergesse: die Änderung des Labels finde ich schon ok.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Ich habe einfach auch über die Jahre festgestellt, dass gerade in den schwierigen Fällen es besonders ärgerlich ist, wenn man nicht zum Ziel kommt, weil man vergessen hat, irgendwelche wichtigen Details gleich mit aufzunehmen (oder später zu nennen).

    Das geht mir genauso. Manchmal weiß man nicht, welche Details wichtig sind, ein anderes Mal ist man schon ziemlich k.o. und es wird vielleicht nur ein schlampiges Foto. Inzwischen fotografiere ich dann lieber doppelt und dreifach, auch wenn ich dann zu Hause feststelle, dass es nur ein Dreckknubbelchen ist, anstatt eines Insektes. Aber es war auch schon anders herum und dann war ich froh.
    Hoffentlich lesen wir mehr von Dir! Mit Deinen Interessen, u. a. Mineralien oder Astrophysik, findest Du hier Gleichgesinnte.

    Viele Grüße

    Addi

    _______________________________________________________________________________________________________________________

    "In den kleinsten Dingen

    zeigt die Natur

    ihre größten Wunder."

    Carl von Linné (1707 - 1778)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!