Posts by Nübby

    Weiter geht's..
    Echter Widderbock (Clytus arietis)

    Kleiner Halsbock (Pseudovadonia livida)

    Aus April die Rote Ehrenpreis-Sandbiene (Andrena labiata)

    Grüne Langhornmotte (Adela reaumurella) w

    Rotsilberne-/Schaumkraut-Langhornmotte (Cauchas rufimitrella)
    .

    Die Schlupfwespe Coleocentrus exitator.

    Bisher nicht benannt

    Siebenpunkt Marienkäfer (Coccinella septempunctata)

    Zaunrüben-Marienkäfer (Henosepilachna argus)

    Vierzehnpunktiger Marienkäfer (Propylea quatuordecimpunctata)

    Soldatenkäfer (Cantharis rustica)

    Sultan (Prostemma guttula)

    Trauer-Rosenkäfer (Oxythyrea funesta)

    Grauer Knospenrüssler (Peritelus sphaeroides) mit 3. der den 2. trennen wollte..

    Variabler Weichkäfer (Cantharis livida)

    Waldmaikäfer (Melolontha hippocastani)

    Weichwanze (Closterotomus trivialis)

    Weißdorn-Miniersackmotte (Incurvaria masculella)

    Westliche Keiljungfer (Gomphus pulchellus)

    Und vorläufig als letztes hier ein Zickzacklinien-Trauerschweber (Hemipenthes morio)

    mehr Insekten von hier
    Gemeine Breitstirn-Blasenkopffliege (Sicus ferrugineus)

    Große Pechlibelle (Ischnura elegans)

    von Februar Grüne Florfliege (Chrysoperla carnea s. l.)

    vom März Grüne Langhornmotten (Adela reaumurella)

    jetzt wieder was aktuelles Grüner Scheinbockkäfer (Oedemera nobilis)

    Grüner Zypressenrüssler (Pachyrhinus lethierryi)

    Hornissenschwebfliege (Volucella zonaria)

    Landräuber (Nabis rugosus)

    Dieser Laufkäfer (Harpalus sp) war sehr schnell unterwegs.

    Mausgrauer Schnellkäfer (Agrypnus murina)

    Mönchs-Kotkäfer (Onthophagus coenobita)

    Nessel-Zwiewanst (Heterogaster urticae), hier gleich 2x2.

    Hier bin ich mir nicht sicher - halte es für Rapsglanzkäfer (Brassicogethes aeneus)=(Meligethes sp)?

    Rotbauchiger Laubschnellkäfer (Athous haemorrhoidalis) aus April

    Bald mehr...

    Hallo Klaas,
    diesen Fehler hab ich vor 2 Jahren auch schon gemacht. Es wird C. paradoxa sein da ich ihn an der gleicher Stelle wie im April 22 gesehen habe. Da hatte ich bessere Aufnahmen davon und wurde mir dann hier auch von dir so bestimmt. Habe ihn wohl dann bei mir nicht umbenannt und jetzt angenommen das es der gleiche sein müsste und entsprechend falsch bezeichnet. Anderes Bild vom jetzigen

    Die Aufnahmen sind älter. Das war mitte April. Das jeweilige Datum steht im Dateinamen. Sollte dort kein Datum stehen sind die Aufnahmen mit meiner neuen (gebrauchten) Kamera gemacht. Eine Canon 550D. Da steht dann das Datum nur in den Metadaten des Bildes.

    Duisburg Süd oder nah dran. Bisher in 24 gesehen (auf falsche Benennungen bitte hinweisen):

    Ackerhummel (Bombus pascuorum)

    Gehörnte Mauerbiene (Osmia cornuta)

    Aurorafalter (Anthocharis cardamines) m

    Aurorafalter (Anthocharis cardamines) w

    Bergblattwespe (Macrophya montana)

    Dunkler Fliegenkäfer (Cantharis obscura)

    Gelbe Wiesenschnake (Nephrotoma appendiculata)

    Gelbgefleckte Sichelwespe (Ophion obscuratus)

    Gemeine Eintagsfliege (Ephemera vulgata)

    Gemeine Keiljungfer (Gomphus vulgatissimus)

    Gemeine Schlammfliege (Sialis cf. lutaria)

    Gespornter Blattrüssler (Phyllobius glaucus)

    Gewöhnliche Strauchschrecke (Pholidoptera griseoaptera)

    Goldfliege (Lucilia sp)

    Graue Gartenwanze (Raphigaster nebulosa)

    Großer Wollschweber (Bombylius major)

    mehr die Tage..

    und hier der Tag des Ausfliegens..

    Einer war bis zur anderen Straßenseite durchgestartet, konnte aber erschöpft in nachbars Garten landen.

    Hier noch ein paar Suchbilder - wo sind die jungen Vögel im Baum?

    Das 20 Minuten Video ist hier im Bild verlinkt (von meiner Homepage)

    In April/Mai waren dort Blaumeisen am Brüten. Die Nisthilfe ist seit 21 dort und anfang dieses Jahres musste ich ein paar Schrauben erneuern (ausgerissen) und die Anflugstange ersetzen sowie zu groß gewordene Spalten zwischen den Holzwänden füllen. Hat sich aber gelohnt. Standort direkt an Hausecke mit Anflugbaum Weißdorn (Crataegus laevigata 'Paul's Scarlet') 3m daneben. Der erste Anflugpunkt der meisten Jungvögel aus dem Nest.

    Hier die besten Bilder der letzten 3 Tage vor dem Ausfliegen der jungen. Zuerst die Eltern,

    und dann die jungen.

    Die Gegend ist Duisburg Süd (überwiegend Sechs Seen Platte und Sportpark Wedau-Regattabahn).
    Bis anfang Mai waren folgende Vögel dabei:
    Buntspecht (Dendrocopos major)

    Kohlmeise (Parus major) klettert am Baum wie ein Baumläufer hin und her.

    Reiherenten (Aythya fuligula)

    Vom Turmfalken (Falco tinnunculus) sind mir nochmal gute Flugaufnahmen gelungen.

    Während jetzt in meiner Nisthilfe am Haus vorne Blaumeisen Nisten

    ist das Vogelhaus im Garten scheinbar wieder verlassen worden. Da musste ich mal genauer nachsehen ob da alles in Ordnung war. Es lag nur ein Ei drin, müsste von Kohlmeise sein, aber sonst war alles OK. Hab es erst mal drin gelassen.

    Am See wurden von den Gänsen zur gleichen Zeit schon größerer Nachwuchs ausgeführt.
    Graugänse (Anser anser)

    Bei diesem Bild ist im Ausschnitt sogar das Beißwerkzeug noch recht gut zu erkennen.

    Nilgänse (Alopochen aegyptiaca)

    Und die Vermehrungsexperten: Kanadagänse (Branta canadensis) mit 15 junge. Das waren evtl. aber auch zwei Familien.

    Bei manchen Pärchen der Kanadagänse hier sind's nur 3 bis 5 junge, aber hier stellte ich mir die Frage ob es sich um einen Kindergarten-ausflug handeln könnte.
    Auch junge Stare (Sturnus vulgaris) sind hier jetzt selbständig unterwegs.

    Überascht hat es mich zuletzt noch diesen Vogel hier zu sehen.

    Ein Flussuferläufer(Actitis hypoleucos). Ist vermutlich aber nur auf der Durchreise.

    Im April war nicht so viel los. Die Blau- und Kohlmeisen, Rotkehlchen und die Heckenbraunelle waren noch regelmäßig da aber die Eichelhäher waren nicht zu sehen.

    Hier hatte ich mich geärgert das ich den Fokus verstellt hatte. Futterübergabe als Geschenk direkt vor der Kamera.

    Kohlmeise kratzt sich am Kopf. Interessant das das kratzende Bein dann immer hinter dem Flügel gestreckt wird.

    Oft war diesen Monat auch die Linse der Kamera verschmiert. Hier bei der Ringeltaube zu sehen.

    Ein schöner Lichteffekt entsteht auch immer wenn die Sonne einen Baum wie von innen erstrahlen läßt.
    Hier ohne Sonne.

    Hier mit Sonne

    Hier das Rotkehlchen noch als Nachtrag.

    Zeigt her eure Füße...

    Die Vogelcam vom Futterhäuschen bei meinem Bekannten (in Duisburg) hat diesen Monat (04.23) mehrmals nächtlichen Besuch von Mäusen gehabt. Ich vermute mal Hausmäuse (Mus musculus) da in der Kellertüre auch ein Loch gefressen worden war.

    Es waren auch mal zwei die sich im Futter (Sonnenblumenkerne) direkt vor der Kamera eine Zeit lang wohlgefühlt hatten. Besuchszeiten waren mal vor 11°°, mal 00°° und mal nach 03°°. Da haben wohl Nachbar Katzen noch nicht viel geholfen. Zum größenvergleich hier noch eine Kohlmeise.

    In März 24 gab es nicht viel neues. Die gleichen Vögel wie zuvor.

    Dieser Eichelhäher mit der überlappenden Kralle ist schon seit Januar dabei. Es behindert ihn nicht. Die Position wird aber auch nicht von ihm berichtigt. Hat er wohl von klein an und es würde wohl Probleme machen wenn sie plötzlich nicht mehr über die anderere Kralle wäre.
    Ich hatte erwähnt das ich den Fokus der Kamera verstellen wollte. Das habe ich auch gemacht nachdem ich genug Nahaufnahmen der vorhandenen Vögel hatte. Hier ein Bild vor der umstellung

    und hier ein Bild nach der Fokus umstellung.

    Das alte Futterhaus und die Äste des Baumes (ist ein Apfelbaum) sind jetzt etwas schärfer. Das ermöglicht jetzt auch eine bessere bestimmung der Vögel die im alten Futterhaus sind und Bildausschnitte. Eine gute Qualität ist das Erwartungsgemäß nicht was an dem Licht (Sonne, Wolken Regen..) und der niedrigen Videoauflösung (fhd,30fps) liegt.

    Einmal war diesen Monat sogar eine Rabenkrähe in der Nähe der Kamera.

    Rotkehlchen im anflug..

    Die Kamera position hatte ich auch mal Testweise geändert. Bietet zwar einen anderen Blickwinkel auf das geschehen im Baum, reagierte aber leider nur auf große Vögel. Der Pir-Sensor (Wärmeänderungssensor) in der Kamera schaltete dort bei keinem kleineren Vogel ein, trotz empfindlichster Einstellung.

    Der rote Besen wird benutzt um den Zugang für Tauben zu erschweren. Man kann förmlich sehen wie sie einen Weg zum Futter plant, auch immer auf der Hut ob jemand da ist der sie verjagen will. Bisher hat sie es am Ende immer geschaft ans Futter zu kommen. Es dauerte nur länger.

    Falls sich das einer antuen möchte, der Link zum Video von März ist hier auf dem Bild.