Wer wohnt im Zunderschwamm?

  • Hallo,
    angeregt durch den aktuellen Pilzhype habe ich mich auch auf die Pirsch gemacht.
    Dabei ist mir etwas aufgefallen, was ich hier als Bestimmungsanfrage einstellen möchte.
    Da ich nicht weiß, um was es sich handelt, habe ich diese Rubrik gewählt.

    Es handelt sich um einen Zunderschwamm an einer Birke. An der Unterseite befinden sich
    mehrere bräunliche Anhängsel, die ich zuerst als irgendwelche Pflanzenreste eingeordnet habe.
    Danach dachte ich an Kokons irgendwelcher Insekten. Näher betrachtet kommt es mir aber so vor,
    dass es wie Exkremente aussieht und der "Verursacher" im Zunderschwamm lebt.
    Hat von euch jemand eine Idee, was das sein könnte?

    Vielen Dank schon mal
    Uwe

  • Lordus November 20, 2023 at 8:09 PM

    Added the Label unbestimmt
  • Solche "Auswüchse" habe ich auch schon gesehen und mich genau das gleiche gefragt. Eine definitive Antwort kann ich nicht geben, aber m. E. müssten das Käfer bzw. Käferlarven sein, die sich dort wohnlich eingerichtet haben. Unter dem Stichwort "Käferpilze" bzw. "Pilzkäfer" findet sich einiges. Auch Zweiflügler scheinen sich in Pilzen wohl zu fühlen. Aber vielleicht können Klaas oder unsere Pilzkundler mehr dazu sagen...

    Auf dieser Seite , etwa mittig, unter der Überschrift "Kopf voraus ins Haus – ein Kurzflügler im lebenden Porling" stehen schon einmal erste Infos.

    Alles weiteren Links führen zu pdf-Dateien:

    Käferpilze und Pilzkäfer neben jeder Menge Information sind auch Pilze aufgelistet und welche Käfer in ihnen gefunden wurden.

    Pilztiere neben Infos über Pilztiere im allgemeinen, werden dann einige beschrieben und auf den letzten Seiten des pdf's sind einige Zeichnungen der Bewohner.

    Pilzkäfer und Käferpilze eine kleine Abhandlung von Karl Höfler auf Zobodat

    Käfer und Pilze - eine Vielfalt an Beziehungen hier werden ausgewählte Käferarten an "ihren" Pilzen mit Foto und kurzer Beschreibung vorgestellt

    Fungi and Beetles (englisch) ökologische und statistische Untersuchungen

    Das geheimnisvolle Leben von Pilzen mehr für Kinder gedacht, aber schön bebildert und kurzweilig

    Viele Grüße

    Addi

    _______________________________________________________________________________________________________________________

    "In den kleinsten Dingen

    zeigt die Natur

    ihre größten Wunder."

    Carl von Linné (1707 - 1778)

  • Hallo,

    a) es gibt auch Schmetterlinge, die sich in / an Pilzen entwickeln,

    b) vielleicht kommen die Tiere auch aus dem Stamm (ein Bohrloch ist ja da, ein Spinnseidenfaden ist auch zu sehen) und hängen sich zwecks Verpuppung an den Fruchtkörper, an dessen Myzel im Holz sie gefressen haben.

    Viele Grüße

    Ziegelstein

    "Ah, connections, Son. That's the fateful key that Harriet missed, the key to understanding the natural world."

    Father Worm in "There's a Hair in My Dirt! - A Worm's Story" by Gary Larson.

  • Hallo,
    vielen Dank schon mal für eure Hinweise, die ich nun im Einzelnen durchsehen möchte.
    Auf jeden Fall entnehme ich daraus, dass eine genaue Artbestimmung an Hand der Fotos
    wahrscheinlich nicht möglich sein wird. Außer ich gehe es pragmatisch an und hole mir den Pilz,
    um den/die tatsächlichen Bewohner quasi live zu ertappen.
    Ich melde mich wieder.
    Vielen Dank
    Uwe

  • Hallo, Lordus,
    also mich erinnert das einigermaßen an Kotballen, die ich ebenfalls an Echtem Zunderschwamm gefunden hatte und die zur Kornmotte Nemapogon granella (Familie Echte Motten/Tineidae) gehörten. Bild von der befallenen Porenseite des Zunderschwamms im LepiWiki:
    https://lepiforum.org/wiki/page/Nema…h=zunderschwamm

    Diese Kotballen können vermutlich auch zu flaschenförmigen Ansammlungen zusammengesponnen werden. Etwas genau so aussehendes, wie Uwe zeigt, habe ich allerdings noch nicht gesehen. Brimstone Hast du sowas schon mal gesehen?

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Hallo zusammen,

    wie ich schon erwähnt hatte, habe ich zwischenzeitlich den Pilz vom Baum abgetrennt und einer
    "eingehenden Untersuchung" unterzogen. Leider Fehlanzeige, es ließ sich oberhalb dieser Anhängsel
    im Pilz keinerlei Anzeichen eines Verursachsers feststellen. Eine Möglichkeit könnte sein, dass sich dieser
    zwecks weiterer Entwicklung/Verpuppung an einen anderen Ort außerhalb des Pilzes zurückgezogen hat.
    Daher würde ich diese Anfrage als nicht bestimmbar abschließen. Unabhängig davon werde ich meine
    Augen in der Umgebung des Fundortes aufhalten, ob sich dieses Jahr soetwas erneut feststellen lässt.

    Viele Grüße
    Uwe

  • Lordus February 23, 2024 at 5:25 PM

    Set the Label from unbestimmt to Bestimmung nicht möglich
  • Hallo, Uwe,
    zunächst einmal finde ich es sehr lobenswert, dass du deine Anfrage nicht vergessen hast und nun auf "unbestimmbar" gesetzt hast.

    Aber gib der Natur etwas mehr Zeit. Sollte es in Richtung Lepidoptera und hier in Richtung Nemapogon granella Kornmotte gehen, dann würden die Falter erst im Mai schlüpfen. Die Verpuppung findet im Substrat statt. Wenn die Falter geschlüpft sind, dann sieht das so aus:

    Ich würde den Fruchtkörper des Zunderschwamms draußen aufbewahren und spätestens im Mai nachschauen, ob sich da etwas getan hat. Aber du kannst auch eine sog. "Treibzucht" versuchen, indem du den Zunderschwamm bei Zimmerthemperatur aufbewahrst, dann geht die Entwicklung deutlich schneller. Ggf. in eine Tüte legen, falls du eventuell schlüpfende Tiere nicht in der Wohnung haben möchtest. Spannend wäre es doch, oder?

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Hallo Sabine,
    vielen Dank für die ergänzenden HInweise, Deinen Tipp werde ich befolgen und den
    Fruchtkörper in geeigneter Weise im Auge behalten. Vielleicht gibt es da tatsächlich
    im Mai eine Überraschung. Die Fotos kommen dem Thema sehr nahe.
    Ich melde mich im Mai nochmal dazu.
    Viele Grüße
    Uwe

    Sollte sich im Mai nichts tun, werde ich Herbst mal schauen, ob ich den Fund wiederholen kann.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!