Käfer, schwarz und schlank

  • Hallo Foris


    Mein Wohnen wurde mitsamt Möbelveränderung aufgrund der angespannten Energieversorgung umgekrempelt. Zeitaufwand. Nun wird sich wieder am PC betätigt: viele viele Fotos aus der vergangenen Saison sind einzuordnen.


    Gelegentlich wird ab und an zur Abwechslung aus dem Fenster geblickt. Zwei Eichhörnchen tummeln sich im Garten. Eines beißt gern Zweigspitzen der Omorikafichte ab, die dann wie gesät auf dem Rasen liegen. Vor Zeiten beschäftigten wir uns im Forum mit diesem Thema.


    Gestern widmete ich mich Bildern von schwarzen Käfern, die ich in diesem Jahr u.a. auf unterschiedlichen Blütendolden fotografierte. Wenn diese dann dort zu zweit oder mehren aufhielten, wurde der Auslöser fleißig betätigt. Nur, das Einordnen der Bilder in Ordner geschah provisorisch.




    Als ich jetzt den Ordner Bockkäfer unter / Stenurella nigra / Schwarzer Schmalbock / einsah, entdeckte ich die Fehleinordnungen: auf einigen Fotos waren die Beine der Käfer anders gefärbt. Da hatte ich im Sommer einfach schwarz-schmal zu schwarz-schmal eingeordnet, also falsch.


    Huckepack ein Mitreisender


    mit dabei ein Prachtkäfer

    Deshalb wurde jetzt ein weiterer Ordner eingerichtet und nach dem Namen des ‚Neuen‘ gesucht.






    Und zwar im Internet. Ja, Veröffentlichungen von Experten zeigen: Es gibt sie, die die Namen kennen. Ich als allerspätester Einsteiger in die Materie kann mich dort bedienen. Gemacht. Wenn es richtig war, dann handelt es sich bei den hellerbeinigen 6 mm Doldenbesuchern um ‚Mattschwarze Blütenböcke oder Rothörnige Blütenböcke / Grammoptera ruficornis‘.


    Erledigt? Weiter geht’s. Stachelkäfer belebten die Blütendolden ebenfalls. Ich zeige nur einen der einfarbig schwarzen.




    Und dann warten bei mir noch Fotos, die ähnliche Käfer zeigen, allerdings ohne den auffälligen Stachel am Körperende. Eine Variante der Stachelkäfer?




    Ein entsprechender Hinweis würde mich weiterbringen.


    Mit Gruß

    Hermann

  • Eine Variante der Stachelkäfer?

    Gewissermaßen ja. Es ist eine andere Familie, die heißt aber Scheinstachelkäfer, weil sie eben so ähnlich aussehen.

    Die Gattung ist Anaspis, bei den schwarzen ist es meistens Anaspis frontalis, der ein rotes "Gesicht" hat. Das kann man hier aber nicht sehen.


    Stenurella nigra ist auch ein bisschen kompliziert. Da gibt es auch sehr ähnliche Arten, wie zum Beispiel Leptura aethiops. Soweit ich weiß hat nur Stenurella nigra einen roten Bauch, den man in deinem zweiten Bild erspähen kann. Beim ersten Bild aber nicht.

    Sicher kann uns Klaas sagen, ob man den sicher bestimmen kann und vielleicht sogar, wie.

    Beste Grüße,
    Stefan


    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Lifelist:
    Vögel:
    - Deutschland: 273, Prachttaucher

    - Welt (2023): 285 (65), Prachttaucher (Sturmmöwe)

    - (Garten): 116, Grauschnäpper

    Wirbellose: 1.372, Neriene montana

  • Was sich dem Laien nicht erschließt, ist dann für den Fortgeschrittenen einfacher. Es gibt auf unseren Blüten eigentlich nur zwei "schwarze" Bockkäfer. Stenurella nigra und Leptura aethiops. Zuweilen, aber wirklich nur ausnahmsweise gesellt sich ein dritter dazu, Corymbia scutellata (ok, und im Süden Deutschlands mehr und mehr Anoplodera rufipes, die aber so rote Beine hat, dass man sie nicht verwechseln kann ;) ). Während der Laie den Corymbia problemlos wegsortiert kriegt, weil der "irgendwie" völlig anders aussieht (grob punktiert und deshalb nicht so fettglänzend, deutlich breiter gebaut und damit größer wirkend - ist aber nur größer als der Stenurella nigra), wird es bei Stenurella nigra und Leptura aethiops komplizierter und man muss sie bewusst beide mal gesehen haben. Denn während man sie draußen sofort unterschieden kriegt, da der eine kleiner ist (Stenurella nigra) und der andere größer (selbst die kleinsten Exemplare sind noch wenige Millimeter größer, als die größten von Stenurella nigra und im Schnitt ist Leptura aethiops ca. 1/3 länger als Stenurella nigra), und Stenurella nigra auf der Unterseite den erwähnten roten Popo aufweist, während Leptura aethiops einheitlich schwarz ist, sieht man diese Merkmale auf Fotos oft nicht und hat so seine Probleme. Aber der Habitus ist etwas anders, Leptura aethiops wirkt robuster als Stenurella nigra und das Schwarz unterscheidet sich, denn Stenurella nigra ist tiefschwarz, während Leptura aethiops eher ein schmutziges, sehr dunkles grau zeigt.


    Alle anderen Arten scheinen nur oberflächlich betrachtet schwarz und sind tatsächlich eher in den unterschiedlichsten graubraun Tönen gefärbt und weisen oft Aufhellungen der Beine auf. So kann man durch die Bank sagen: alles Stenurella nigra. Die Mordellide lässt sich am Foto nur auf die Gattung Mordella runter rechnen, der Anaspis ist der aufgeführte frontalis und der Prachtkäfer ist Anthaxia nitidula, ein Weibchen. Man kann noch erwähnen, dass sich auf dem ersten Bild rechts ein Exemplar der Gattung Dasytes befindet, oben links nochmal ein Vertreter der Gattung Mordella (neben den zwei eindeutig so erkennbaren) und oben rechts wohl noch mal ein Grammoptera ruficornis, so wie die zwei weiter unten aufgeführten Bockkäfer richtig als solche bestimmt sind.


    Liebe Grüße

    Klaas

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!