Auf Käfer und Faltersuche

  • Moin Forumerinnen und Forumer


    Es ist mal wieder soweit. Gesucht wurde von mir, es kann berichtet werden.

    Ein mir gut bekannter NABU-Aktiver gab mir den Tip: Steinbach, such dort mal nach deinen gesuchten Tierchen. Überwiegend fließt der Bach begradigt daher. Doch einige hundert Meter kämpft er sich durch urigen Laubwald. Fließt, wenn er denn genügend Wasser hat. Zur Zeit wechseln wasserlose Stellen und stehendes Wasser. Hermann, in Gummistiefeln, folgte dem Bacheinschnitt zwischen Prallhängen und an Kolken entlang. Wunschtierchen: am Zugang ein Corymbia rubra, mit an die 15 mm einer der großen meiner heutigen Funde.


    Nr.1


    In den Wasserstellen flüchten winzige Fischlein schwarmweise vor meinen Stiefeln. Käfer sind keine mehr zu finden. Doch ein Falter wird beim 'einparken' gesichtet.

    Wie ein lebloses Blatt sieht er in Ruhestellung aus. Wissensdrang meinerseits, gekeschert wird, Überraschungen gibt es. Ein Kaisermantel Männchen zeigte sich im Kescher. Und das in einer Farbigkeit wie ich es noch nie sah, frischestens geschlüpft. Auch die Ruhestellung-Tarnfarbe hatte noch nie gesehen. Fotos? unmöglich hinzukriegen. Zeige ich eines aus Vorjahren.


    Nr.2 Spannweite 60 mm


    Nach der Bachfreiheit im Walde geht es an einem Gutshof vorbei, mit dessem mir nicht unbekannten Besitzer sich unterhalten wird. Dann wird viele Meter durch hohes Gras gestapft. Vormals weidete dort Vieh, heute harrte es der Mähmaschine. Mit einer kleinen Ausnahme, ein inselartiges Marienkäfervorkommen, waren weder Käfer noch Falter zu sehen, allenfalls Rehwechsel denen ich folgte.


    Nr.3 Siebenpunkt



    Coccinella septempunctata genannt. (am häufigsten vorkommend)

    Zufrieden mit dem Ergebnis der Sucherei? Teilweise.


    Tag II


    Zielgebiet ein Flachwassertümpel in einem ehemaligem Moorgebiet. Rundherum zugewachsen.

    Auf den ersten Nichtstrauchpflanzen ein einzelner rötlicher Punkt der zum Anhalten auffordert und zum Fotografieren.


    Nr.4


    Nr.5 6 mm


    Mit den Namen haperts.


    Diesen Kleinling nicht zu übersehen und erst per Fotoauswertung als Käfer zu klassifizieren: 2,3 mm


    Nr.6


    Nr. 7


    Der dürfte bekannter sein.


    Nr.8


    Teilweise sieht die Fläche derart aus.


    An einer Stelle tummelten sich kleine schwarze Käferlein die mich veranlassten zu knien.


    Nr.9 4 mm


    Dabei entdeckte ich ca 1,5 mm schlanke, 9 mm lange (maß ich später) ständig lebhafte Tierchen. Und die ewig gleiche Frage kam auf: Käfer?

    Ja, Kurzflügler. Und erneut NEUES für mich.


    Nr. 10


    Das dritte Käferlein kann ich nicht vorstellen, ein Laufkäfer, der sich Zugriffen stets durch Verschwinden in den Trockenrissen entzog.


    Doch der nächste von mir gesichtete Käfer lief und flüchtete nicht. Tot lag er auf dem Teerweg, wieso auch immer.

    Runter vom Fahrrad, eingesammelt wird und gerätselt.

    Einen solchen Käfer fand ich noch nie. Das muss nicht bedeuten, dass er selten ist, aber er ist halt NEU für mich. (noch einer)


    Nr. 11 15 mm


    Und es bleibt bei NEU für mich.

    Ein Federgeistchen. Gegen Mitternacht besuchte es mich, setzte es sich ans Fenster. Nur, derart gefärbt - hier im Forum las ich wiederholt,

    dass diese Art zu bestimmen schwierig sei. Deshalb kommt er ohne Benennung in meinen Ordner

    Pterophorus pentadactylus, hoffend, dass der Name richtig abgeschrieben wurde.



    Nr. 12 Spannweite 16 mm (Mittelmaß)

    Die Nummerierung erfolgte im Hinblick auf evtl. Hilfen bei der Namenfindung durch Mitforumer*innen.


    Mit vielen Grüßen verabschiedet sich für heute der

    Hermann.

  • Lieber Hermann,

    bei Nr. 5 würde ich an den Geglätteten Blattkäfer Chrysolina polita denken.

    Die Federmotte Nr. 12 ist kein Pterophorus pentadactylus, die sind rein weiß ohne Punkte. Deinen kann ich aber auch nicht bestimmen.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,

    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.

    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Aaaalso..., die beiden Siebenpunkte..., der untere ja, auf jeden Fall, aber der obere hegt meinen Verdacht, dass es Coccinella magnifica und nicht septempunctata ist. Gibt es eine Aufnahme senkrecht von oben (von unten wirst Du vermutlich keine gemacht haben?)?.


    Danach zweimal Chryolina polita, wie Sabine schon richtig vermutet, eine Scirtidae, sollte Gattung Cyphon sein, dann folgt eine Asiorestia, dann Chrysolina haematodes, Paederus, vermutlich Paederus riparius und last but not least Anomala dubia, auch als Julikäfer bezeichnet.


    Liebe Grüße

    Klaas

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!