Buchtipp / Sven Meurs: Großstadt WILDNIS

  • Liebe Forenmitglieder


    An dieser Stelle möchte ich ein Buch vorstellen, das sich dem Thema Naturfotografie in Städten widmet.

    Sven Meurs
    Großstadt WILDNIS
    (Auf Tiersafari in unseren Städten)
    Knesebeck Verlag, München, 2019

    Es ist zwar schon etwas über zwei Jahre her, dass ich das hier beschriebene Buch geschenkt bekam und das Erscheinungsdatum liegt noch weiter zurück.

    Beschreibung (Zitat Einband):
    Der Naturfotograf Sven Meurs erzählt auf spannende und humorvolle Art von seiner Safari durch die urbane Wildnis. Seit über zehn Jahren porträtiert er die Natur deutscher Großstädte, begleitet Menschen, die in und mit der Stadtnatur arbeiten, und macht sich auf die Suche nach Tieren, die sich mit dem Leben in Metropolen arrangiert haben. Entdecken Sie exotische Vögel und farbenfrohe Schmetterlinge, erfahren Sie, wo Sie Reinecke Fuchs hautnah begegnen können, und staunen Sie über Rothirsche, die seelenruhig neben der Autobahn äsen.

    Dies beschreibt m.E. den Inhalt recht gut. Es ist kein Fachbuch, sondern dient eher kurzweiliger Lektüre. Ich habe es mit Freude gelesen.

    Liebe Grüße
    GEOversum

  • Moin, GEOversum,
    GEOversum
    Texte und Grafiken aus Büchern (auch vom Einband) unterliegen dem Urheberrecht, so dass daraus NICHT zitiert werden darf. Du darfst deine persönlichen Eindrücke zu dem Buch schildern und/oder einen Link setzen auf eine Seite, bei der das Buch als käuflich abgebildet ist und möglicherweise genau diesen Einbandtext zeigt. Alternativ darfst du den Text in eigenen Worten wiedergeben.

    Siehe auch die Nutzungsbedingungen:
    - Das neue Naturforum

    Wenn ich als Seitenbetreiberin Verstöße gegen das Urheberrecht dulde, dann bin ich persönlich haftbar - und das kann teuer werden. Das kann hier niemand wollen.

    Bitte entferne das wörtliche Zitat so schnell wie möglich. Danke für dein Verständnis.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Ein toller Tipp! Ich habe es mir gerade günstig gebraucht bei Medimops bestellt.
    Frankfurt, Stuttgart, Ruhrgebiet, Köln, Neuss, Kassel, Heidelberg, Düsseldorf, Hamburg, Wuppertal, München, Münster und Berlin sind seine Stationen. Städte und Regionen, die mir z.. T. (gut) bekannt sind. Ich bin gespannt!

    Viele Grüße

    Addi

    _______________________________________________________________________________________________________________________

    "In den kleinsten Dingen

    zeigt die Natur

    ihre größten Wunder."

    Carl von Linné (1707 - 1778)

  • Dann berichte mal bitte, wie es dir gefällt. Sicher sind dort auch viele schöne Fotos drin. Das geht aus der Beschreibung nicht so hervor … ich habe auch Interesse, es zu kaufen bzw. auf den nächsten Geburtstag zu warten, dann hat man mal was konkretes als Wunsch :)

    Viele Grüße aus dem Rheinland / NRW

    Claudia und Uwe

  • Hallo Sabine,

    ich habe es nicht geschafft in den Editiermodus zu gelangen (hatte aber auch nur ein Mobilgerät als Browser zur Verfügung), deshalb habe ich den Beitrag gelöscht, um schnell zu reagieren.

    Persönlich glaube ich übrigens nicht, dass ich gegen das Urheberrecht verstoßen habe, da ich nur einen plakativen Text einer Eigenwerbung des Verlags zitiert habe. Außerdem hatte ich keine kommerziellen, verleumderischen oder beleidigenden Absichten. Vielleicht frage ich einfach mal per Email bei dem Verlag nach.

    Gruß, Volker

  • Hallo, Volker, wenn es dir den Aufwand wert ist, kannst du den Verlag fragen, ob wörtlich zitierte Klappentexte dem Urheberrecht unterliegen.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Hallo, Volker,
    auch am Handy kann man Beiträge bearbeiten: Das Punkte-Menü antippen, bearbeiten antippen und dann nochmals bearbeiten antippen und dann kann es schon losgehen.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Servus, Volker, dann konnte ich wenigstens etwas helfen. Dann bin ich gespannt, was der Verlag antwortet. Den Eingangsbeitrag kann ich auch wieder freischalten.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Hallo,

    der Verlag hat geantwortet, mein Beitrag hätte das Urheberrecht, das in der Tat beim Verlag liegt, nicht verletzt. Wichtig dabei war die Kennzeichnung als Zitat. Heute Nachmittag oder morgen genaueres. Dann kann ich am PC editieren, kann ich besser als am Mobilgerät.

    Gruß, Volker

  • Moin zusammen,
    morgen habe ich keine Zeit. Aber ich habe nochmals recherchiert speziell zur Thematik Buchcover & Klappentext. Ein Juraforum empfiehlt, grundsätzlich beim Verlag nachzufragen.

    Buchcover und Klappentext
    Nehmen wir mal an jemand betreibt einen REIN PRIVATEN Technik-Blog und möchte zukünftig hier auch Buchtipps zu bestimmten Themen, die auch Thema in jenem Blog…
    www.juraforum.de

    Ich bin kein Jurist und ein persönliches Empfinden, was rechtlich ok ist oder nicht, hilft nicht weiter. Es gibt einfach auch zu viele findige und spitzfindige Abmahnanwälte, ich muss da meinen Schutz vor juristischen Nachstellungen Vorrang einräumen.

    Am besten wäre es, Volker, wenn du mir die Antwort vom Verlag weiterleitest ( sabine.flechtmann@das-neue-naturforum.de ), ich hinterlege sowas in einem nichtöffentlichen Bereich, damit auch später Zustimmungen nachweisbar sind.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Hallo,

    hier wie versprochen das Genauere (Namen ausgeXXXXXXt):


    Meine Anfrage:

    Guten Tag,

    neulich wollte ich in einem Internet-Forum Ihr Buch Großstadt WILDNIS von Sven Meurs empfehlen. Bei der Buchbeschreibung habe ich es mir einfach gemacht und die Buchbeschreibung auf der Rückseite des Einbands zitiert und das auch als Zitat gekennzeichnet. Die Administratorin des Forums bat mich daraufhin diesen Beitrag zurückzuziehen, weil es sich um eine Verletzung des Copyrights handeln würde. Das habe ich dann auch gemacht, fand es aber gefühlt als übertriebene Vorsicht.


    Daher meine Frage:

    Handelt es sich bei der Zitation einer Buchbeschreibung auf dem Einband zwecks Empfehlung aus Ihrer Sicht um eine Verletzung Ihres Copyrights?


    Für eine klarstellende Antwort wäre ich sehr dankbar.


    Hochachtungsvoll,

    XXXXXX


    Die Antwort:

    Lieber XXXXXX,

    vielen Dank für Ihre Nachricht. Tatsächlich liegt das Copyright für den Klappentext bei uns als Verlag. Auch wenn es sich „nur“ um einen Text handelt, der Endkund*innen informieren soll, so ist er doch urheberrechtlich geschützt, da er aus der Feder meiner Kolleg*innen im Lektorat stammt. Von meiner Seite können Sie den Text aber dennoch verwenden, solange Sie den Text als Zitat kennzeichnen (was Sie ja auch getan haben).

    Danke für die Empfehlung des Buches!

    Herzliche Grüße

    XXXXXX

    Knesebeck Verlag

    XXXXXX

    Rights


    Mein Resümee:

    Sabine hatte mit ihren Bedenken durchaus Recht - Urheberrechte verbieten aber nicht unbedingt automatisch das Zitieren. Fingerspitzengefühl ist erforderlich. Um juristische Fallstricke zu vermeiden ist der Link auf eine Verkaufs-Seite also die sicherere Variante.

    Hier also der Link: https://www.knesebeck-verlag.de/grossstadt_wildnis/t-33/785

  • Danke, Volker, für die Klarstellung. Ich habe deinen Eingangbeitrag wiederhergestellt.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!