Ahorngallwespe (Pediaspis aceris)

  • Ich hatte überlegt, ob ich diesen Beitrag bei den Minen einstelle, habe mich dann aber doch anders entschieden...

    In den letzten Tagen bin ich immer wieder mal auf die Gallen der Ahorngallwespe (Pediaspis aceris) gestoßen. Diese kugeligen Gallen von Wespen kannte ich bisher nur an Eichen, aber wie ich las, sind einige Ahornarten auch Herberge für Gallwespen. Sie können sich am Stiel, an der Blattunterseite oder in der Blüte entwickeln. Auf Arbofux ist ein kurzer interessanter Artikel.

    Diese fand ich am 8. Mai.

    Vorder- und Rückseite der gleichen Galle.

    Mitten im Blatt, ebenfalls Vorder- und Rückseite

    Hier sind mehrere beieinander.

    Und ein etwas anderer Bildausschnitt.

    Die nächsten Gallen der Gallwespe fand ich an anderer Stelle (Luftlinie etwa 1 km auseinander) am 18.5. Sie fielen mir wegen der leuchtend roten Farbe auf.

    Viele Grüße

    Addi

    _______________________________________________________________________________________________________________________

    "In den kleinsten Dingen

    zeigt die Natur

    ihre größten Wunder."

    Carl von Linné (1707 - 1778)

  • Liebe Adelheid,

    diese Gallen sind immer spannend, und wer mit halbwegs offenen Augen herumläuft, kann derzeit jede Menge an verschiedensten Wirten finden.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!