Welcher alpiner Blattkäfer? Oreina cf. speciosa? => Oreina spec.

  • Liebe Kenner der Käferwelt,

    einem Käfer aus dem Großglocknergebiet würde ich gern noch einen Namen geben. Ich vermute einen Vertreter der Gattung Oreina. Bei den Bestimmungstabellen von Arved Lompe war ich schon, Oreina scheint eine schwierige Gattung zu sein, die am liebsten per GU bestimmt wird.

    Bei Frage 2 geht es um das 2. Fühlerglied, welches bei meinem Fund an der Spitze aufgehellt ist, die Kiefertaster sind gemäß der Abbildung 3 abgestutzt und zeigen in der Bestimmungstabelle Oreina speciosa. Diese Art scheint in den Hohen Tauern weit verbreitet zu sein.

    Funddaten: Österreich, Bundesland Salzburg, Hohe Tauern, Großglockner Hochalpenstraße, am Haus Alpine Naturschau mit Forschungsstation, 2260 m, auf Alpen-Ampfer (Rumex alpinus), 10.08.2022, Größe ca. 12 mm.

    Geht da überhaupt mehr als Oreina, wenn ich damit wenigstens richtig liegen sollte?

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Keine Chance. Als Korrektur: es geht nicht um das zweite Fühlerglied, das auf der Unterseite aufgehellt ist, sondern um die ersten zwei Fühlerglieder (auch wenn Lompe nur vom 2. spricht). Die Arten sind alle ausgesprochen variabel. Ich habe bei einer Tour in den bayerischen Alpen auf kleinem Raum mal jeden Oreina mitgenommen, weil ich mutmaßte, dass es zwei Arten sein könnten, obwohl die alle gleich aussahen. Zuhause unter dem Bino hatte ich schlussendlich sechs Arten. Ein Kollege hatte eine weitere Art, die ich nicht gefunden hatte, dafür hatte ich zwei, die er nicht gefunden hatte. Also waren es sogar sieben Arten.

    Im Endeffekt heißt das, dass ich unterm Bino eventuell ohne Genital ans Ziel komme, aber das Genital ist tatsächlich der absolute Ruler. Das heißt aber auch, dass Du einen Käfer einer Art fotografiert hast, dort aber möglicherweise weitere Arten vorhanden waren, die Du gar nicht als andere Art registriert hattest. Von mir kein Artname und ich halte den Versuch der Bildbestimmung auch absolut unseriös, wenn es sich nicht um eine der wenigen Bilderbucharten handelt.

    Liebe Grüße

    Klaas

  • Lieber Klaas,

    hab herzlichen Dank für deine Ausführungen. Das hatte ich schon befürchtet, dass da nichts geht. Aber dann lag ich wenigstens mit der Gattung Oreina richtig, und das finde ich dann auch schon gut.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Sabine Flechtmann September 21, 2022 at 9:40 AM

    Set the Label from unbestimmt to bestimmt bis zur Gattung
  • Sabine Flechtmann September 21, 2022 at 9:40 AM

    Changed the title of the thread from “Welcher alpiner Blattkäfer? Oreina cf. speciosa?” to “Welcher alpiner Blattkäfer? Oreina cf. speciosa? => Oreina spec.”.
  • Das ist schon eine Leistung, weil sich genug Leute tatsächlich hier mit Chrysolina rumquälen (Edit: hier bezieht sich nicht auf das Forum, sondern auf die Gattung - nur um Missverständnissen vorzubeugen) und sich wundern, dass sie auf keinen grünen Zweig kommen, oder aber völlig falsch bestimmen. Insofern definitiv "Hut ab". :)

    Liebe Grüße

    Klaas

  • Dankeschön, lieber Klaas,

    die Oreinas sind vom Habitus länglicher, die Flügelaußenseiten gerader und die Flügeldecken weniger gewölbt als bei den Chrysolinas. Kann man das so stehenlassen?

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Lieber Klaas,

    ich habe das aber nicht aus Beschreibungen, sondern war so meine eigene Wahrnehmung der Unterschiede.

    Das kann man. Sehr gut sogar.

    Na das ist doch was.

    Liebe Grüße Sabine


    Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
    aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
    Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)

  • Ich denke, die Wölbung rührt daher, dass die Arten der Gattung Oreina ausnahmslos relativ große Tiere sind. Da sie länglich sind, fällt die Wölbung nicht so ins Auge, wie bei den +/- eirunden Arten der Gattung Chrysolina. Im Prinzip passt schon das parallelseitige im Habitus und damit auch der längliche Habitus. ;)

    Liebe Grüße

    Klaas

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!