Posts by jensj

    Hallo Sabine,

    ja ich ging eigentlich davon aus das sich obsidentify da geirrt hat, weil es ja laut Svensson hier normalerweise nicht vorkommt. Gestern war sie leider nicht zu sehen, aber vielleicht habe ich nochmal Glück.Heute war ich nicht gucken - Mittwochs arbeite ich nicht von zu Hause.

    Hallo,


    mein Svensson sagt bei Steppenweihe, eher den Schwarzmehrraum als Vorkommen an, irrt er da oder hat sich dieses Exemplar verflogen?

    Ich hatte es erst als Wiesenweihe klassifiziert, aber nach dem hochladen der Bilder da kam sofort eine Mail von Ornitho.de


    Hallo Sabine,


    die Schneeammern sind auch mein Favorit aus dem Urlaub. Die blieben auch ganz ruhig sitzen, so dass eine ganze reihe von Bildern entstanden sind. dabei waren sie nicht sehr weit weg, 8,50 m steht in den Exif Daten - keine Ahnung ob das stimmt - mir kam es deutlich näher vor. Muss ich mal ausprobieren ob das stimmt.

    Hallo, Jens,

    wow, da habt ihr wirklich sehr viele Vögel gesehen und auch prachtvoll aufgenommen. Die Kurzschnabelgans hätte ich sicher auch als Graugans abgelegt. Da muss man offenbar gut aufpassen, die Kurzschnabelgans hat in der Mitte des Schnabels eine rosa Binde. Ganz wunderschön finde ich auch die Fotos der Ohrenlerche. Am meisten begeistert mich allerdings das zweite Foto vom Sanderling, das hat einfach Kalenderblattqualität.

    Hallo Sabine,

    ja ich war recht zufrieden, obwohl einen Säbelschnäbler hätte ich noch gerne gehabt. :-). Die Sanderlinge waren wirklich sehr zutraulich, und man kam recht dicht heran ( im Gegensatz zu den Brandgänsen).


    (Ich staune immer wieder über dein Wissen, egal ob Insekten oder Vögel. Ich vermute mal du hast mit diesen Themen beruflich zu tun.)


    Gruß Jens

    Hallo

    Vor gut 30 Jahren bin ich da mal am Strand mit dem Auto gefahren. Interessant war, dass die Schiffe am Horizont im Sand gefahren sind. :)

    Ja die gib´s noch ( auch wenn hier von einer Perspektive aufgenommen, wo es nicht so rauskommt


    Quote

    Diesmal sind mein Favorit die zwei Kollegen, die du leider nicht benannt hast.

    Ops, in der tat vergessen: Schneeammern, trage ich gleich nach...

    Am letzten Tag hatten wir bei der Abreise auf dem Damm der die Insel mit dem Festland verbindet einen herrlichen Sonnenaufgang:


    Nochmal die Gelegenheit u.a. Brachvögel, Austernfischer und Brandgänse zu sehen


    Fast nicht bemerkt hätte ich die 2 Kollegen, die in ca 3 m Abstand saßen (Schneeammer)


    Ein schöner Abschied,


    auf dem Rückweg noch ein kurzer Abstecher zum Rickelsbüller Kogg, direkt an der deutsch dänischen Grenze.


    Hier waren Nonnengänse unterwegs,

    sowie einige Kiebitze

    und Kiebitzregenpfeifer


    Neben Stockenten und Austernfischern auch eine Krickente, die ich sonst auch nicht so häufig sehe


    Eigentlich war ich dabei mit dem langen Tele die Kiebitze zu fotografieren, da lief relativ dicht ein Silberreiher an mir vorbei. Die sieht man ( bei uns) zwar häufig, aber so dicht hatte ich bisher nur Graureiher, endlich auch ein Vollformat vom Silberreiher:

    und dann noch mit Beute

    hallo,


    einige Impressionen von der Natur der Insel Rømø / Dänemark. Ende Oktober waren meine Frau und ich ein Woche auf Rømø zum entspannen ( Spaziereingehen , Lesen, Natur angucken)


    Wer es nicht kennt, die Insel ist die südlichste der dänischen Inseln im Wattenmeer, allerdings mit erstaunlich wenig Watt, dafür um so mehr Strand. 400 Meter vom Haus zum Strand, das passt dachten wir uns. Was nicht da stand, vom Strand zum Wasser waren es nochmal 2,5 km :(, Der Strand abschnitt war für Kitesurfer und Strandsegler ( keine Ahnung wir das richtig heißt) gedacht. Glücklicherweise konnte und durfte man auf der ganzen Fläche Auto fahren, auch wenn das Wasser manchmal ziemlich tief aussah, aber mit Gummistiefeln kam man auch trocken auf andere Seite Das was man im Foto erahnen kann ist noch mal eine Düne,


    Dahinter kam dann der "wirkliche" Strand




    An Vögeln konnten wir in großer Zahl Sanderlinge sehen. Ich habe unzählige Bilder gemacht ( und mittlerweile die meisten wieder entsorgt, da einfach zu viele)


    Auch nicht wenige waren die Alpenstrandläufer

    sowie Austernfischer


    und natürlich Möwen: Silbermöwen , Lachmöwen und Mantelmöwen

    (Mantelmöwe ?)

    In der nähe des Hafens waren in großer Zahl Pfeifenten und Ringelgänse zu sehen:




    Ein Vogelbeobachter ließ mich dann durch sein Spektiv schauen, da waren dann auch Bekasinen zu sehen, leider zu weit weg für ein gutes Foto


    Etwas abseits saß dann noch eine Gans, die ich für eine Graugans gehalten habe, Obsidentify meine aber hier eine Kurzschnabelgans zu sehen


    In der nähe befindet sich auch ein abgesperrtes Naturareal, auf dem man weitere Watvögel beobachten konnte


    Großer Brachvogel

    Pfuhlschnepfe



    Als sehr scheu erwiesen sich leider die Brandgänse, die sehr schnell das weite suchten:


    An weiteren Vögeln waren neben den allgegenwärtigen Nebelkrähen

    und Amseln

    auch Eichelhäher

    und Gimpel beobachtet


    Für mich neu und bis dato unbekannt waren

    Ohrenlerche


    Berghänfling ( ich hatte es vor Ort für Spatzen gehalten, aber vielleicht sind es ja doch welche)

    Am Abreisetag hatten wir einen herrlichen Sonnenaufgang auf dem Deich der die Insel mit dem Festland verbindet.

    Hallo Sabine, den Ästigen Stachelbart habe ich auf 3 Wanderungen gesehen, z.T auch mehrere Exemplare. Kannte ich nicht und war beim Nachschlagen dann erstaunt, das er selten ist. Da hatte ich wohl einfach Glück. Über die Eichörnchen habe ich mich auch gefreut, Tiere sind ja mehr mein Thema, obwohl ich auch anderes Fotografiere, wenn ich es sehe. Und ich wollte noch Mal mit einem Kumpel los, nach Berlin in einen Schlosspark, da sind die fast Handzahm. Der Vorteil von Stadtieren, die haben keine Scheu vor Menschen.

    Die Schrift ist mit 10 Punkten sicherlich nicht sehr groß, man kann aber im Browser einstellen. Allerdings ist das Layout mit den Bildern im Textfluss und Tabellen dann nicht mehr so ganz übersichtlich. Auf dem Handy kann ich die Menüs dann nicht mehr erkennen.

    Offenbar ist user uwk auch so eine Eintagsfliege, der sich das Bestimmungsergebnis nicht abgeholt hat: Mitgliedsbeginn = Datum letzter Anwesenheit.

    oder sich genau wegen einer Frage registriert und das Ergebnis ohne Anmeldung gelesen. Ich erinnere mich das ich in so einem Forum vor Jahren mal gefragt habe, um welchen Baum es sich handelt. ( Aber ich bedanke mich in der Regel dann wenigstens) Vielleicht sollte man Bestimmungsanfragen ohne Anmeldung zulassen, sonst hat man die ganzen Karteileichen, oder löscht Ihr automatisch die Accounts, wenn sie nicht benutzt werden?


    Jens

    Wunderbar die Pilze! :thumbup:

    Danke für die Hinweise zu den Arten, Habe ich gleich in den Bildern vermerkt.


    Ist übrigens ein Laubholzporling, weil 1. war an einem Buchenstamm, und 2. direkt neben einem Hinweisschild auf selbigen :) .

    Der Ästiger Stachelbart war dort sehr häufig zu sehen, auch in verschiedenen Wäldern - immer an umgestürzten Bäumen. Er fällt einem ja sofort wegen seinem Aussehen ins Auge.


    Ich fand die Fülle an Formen und Farben der Pilze sehr interessant - kannte ich so nicht.


    Gruß Jens