Posts by wannabee

    beeindruckende und wunderschöne falter und raupen sind da wieder dabei :ups:

    die Johanniskrauteule ist eine pracht und der Weidenbohrer sieht schon mächtig aus.

    und der Pudel ... so leuchtendgelb und flauschig :45:

    in den nächten vom 31.07 bis zum 05.8. hab ich noch folgende falter fotografieren können ....


    43. Eichenprozessionsspinner


    44. eine von vielen, vielen Gammaeulen


    45. ob das wohl wieder der Ockergelbe Blattspanner ist? wohl eher nicht, oder?


    46.


    47.


    48. Gelbleib-Flechtenbärchen, Eilema complana


    49.


    50.


    51.


    52. derselbe wie 51


    53. von dem kann man leider nicht viel erkennen.


    54. Gammaeule


    55.


    56.

    Du müßtest nicht mal bis dorthin laufen, die Blätter und alten Blütenstände vom Schmetterlingsflieder mit der Rotweinbrühe benetzen sollte schon die ersten Erfolge bringen.

    ach, naja .... wenn ich die blätter vom flieder einpinsel bräuchte ich ja theoretisch nur noch den arm weit ausstrecken und käme auch gleich an den baumstamm ran. weit laufen brauch ich da eh nicht ^^

    im moment hab ich erstmal die lust verloren, nachts da rauszugehen weil da außer gammaeulen und buchsbaumzünsler einfach nix mehr ist.

    und jetzt ist es auch noch ungemütlich geworden ... sehr windig, grau, regnerisch und bitterkalt, nur noch 10 grad heute :eek:


    Das muß nicht unbedingt sein! :D Aber die Sichtblende rechts ist sehr brauchbar zum Aufhängen von getränkten Lappen und Seilen.

    die sichtblende ist ja eigentlich ein rankgitter. aber da wächst eh nix weil auf diese seite der terrasse keine sonne hinkommt.

    von daher .... joar, würde sich anbieten für lappen und seile :cool:


    Gut vorstellbar, allerdings mußt du auf sie bis nächstes Jahr warten, ihre Flugzeit ist vorbei (Juni-August). Aber ich lese gerade, daß es auch Einzeltiere im September/Oktober geben könnte.

    Ohne es zu testen, wirst du es nicht erfahren. ;) Auch nicht, was sonst noch alles an Nachtfaltern in deinem Garten herumflattert. Besonders in Zeiten, wo nichts oder kaum noch was blüht.

    ah, okay.

    gut, dann hoffe ich mal auf nächstes jahr.



    Die Heidekraut-Bunteule ist ein ganz besonders schöner Fund! :97::love:

    danke :)

    ich war auch ganz begeistert als ich die da im flieder rumflattern sah.

    schade, dass sie danach nicht mehr wiedergekommen ist.

    es ist ja gar nicht nur der garten, der immer für ärger sorgt .... da sind auch noch andere dinge, die dafür verantwortlich sind, dass wir nicht dauerhaft friedlich nebeneinander wohnen können.

    wie gesagt .... so einem nachbarn wünscht man seinem ärgsten feind nicht.

    wie schön es hier doch war, bevor der neben mir gebaut hat!


    nein, sowas wie einen zaun oder eine hecke kann ich auf dieser seite nicht bauen bzw. anlegen, da auf meinem grundstück - genau an dieser grundstücksseite entlang - die unterirdische stromleitung verläuft, die das ganze dorf mit strom versorgt. die EON muß da jederzeit ungehindert ran können falls mal was zu reparieren ist.

    ich kenn mich mit diesen mährobotern ja nicht aus. aber so, wie ich das bei meinem nachbarn sehe, erkennt er zwar die grundstücksgrenze und die garage und terrasse und fährt da nicht gegen .... aber kleinere hindernisse wie äste oder rumliegende zeltstangen oder auch mal einen handschuh überfährt er einfach. beim trampolin oder der schaukel fährt er auch gegen die gestänge, stoppt dann und sucht sich seinen weg drumherum. da der garten meiner nachbarn der reinste schrottplatz ist, verkeilt sich der roboter auch manchmal zwischen den hindernissen und fährt dann nur noch vor- und zurück bis es jemand bemerkt und ihn wieder befreit.

    ich denke mal nicht, dass dieses ding rücksicht auf kleine tiere oder eine kinderhand nehmen würde.


    gegen den wildwuchs in meinem garten käme ich eh nicht an, selbst wenn ich wollte :19:

    direkt nebenan ist ja ein seit vielen jahren brachliegendes baugrundstück, auf dem alles mögliche wächst. und das ganze zeugs wächst logischerweise auch bei mir.

    ich mähe meinen rasen - wenn ich das schaffe - ungefähr alle 2 wochen. aber nur, weil mein nachbar sonst wieder anfälle kriegt weil nach 2 wochen nämlich immer schon die ganzen blüten sprießen ^^

    da ist der rasen dann gelb und weiß getupft von den löwenzahn- und kleeblüten. im frühling sind auch große flächen weiß bis zartrosa getupft von den buschwindröschen. königskerzen wachsen auch immer ein paar, die lass ich aber stehen weil sie eh meist am rand wachsen.

    und solche hier (ich weiß nicht, was das ist) wachsen auch zuhauf, wenn ich sie lasse ....


    auch brennesseln, disteln und die von dir vorgeschlagenen taubnesseln, lasse ich stehen wenn sie irgendwo ein bissel versteckt am rand wachsen, so dass der nachbar von seinem grundstück aus gar nicht erkennen kann, was es ist.

    in meinem vorgarten hat sich graukresse breitgemacht, soviel, dass man kaum noch rasen dazwischen sieht. ich lasse es stehen, weil es den insekten schmeckt. und da es aussieht wie hübsche weiße blühkissen regt sich der nachbar DARÜBER auch gar nicht auf, weil er gar nicht nicht weiß, dass das auch nur *unkraut* von der brachfläche ist :)

    das ist halt meine art von *kompromiss*. ich versuche, mir ein bissel was *wildes* zu erhalten ohne meinen nachbarn NOCH *wilder* zu machen als er eh schon ist, indem ich auf eine wildblumenwiese verzichte und brav meinen rasen mähe, aber in einigen ecken und am rand auch etwas stehenlasse.


    und meine wespen WARNE ich höchstens davor, zum nachbarn rüberzufliegen. der läßt die nämlich immer gleich vom kammerjäger entfernen, sobald er ein nest in der nähe seiner terrasse entdeckt. ganz sicher werd ich ihm die nicht im tonkrug rüberschleudern ^^

    die sollen mal schön bei mir bleiben :)

    leider gehorchen sie mir nicht immer :(

    ich kann da keine nägel rüberschmeissen .... der hat 3 noch sehr kleine kinder und einen hund, die sich daran verletzen oder sie gar runterschlucken könnten.

    die anderthalbjährige tochter läuft eh schon immer ganz fasziniert diesem roboter hinterher :rolleyes:

    das sind schlimme menschen. da passt wirklich der spruch: solche nachbarn wünscht man seinem ärgsten feind nicht.

    5 jahre halte ich die jetzt schon aus und es gibt immer neuen ärger mit denen.

    an meiner hibiskushecke haben sich auch wieder viele insekten gelabt.

    leider war es zu trocken und die grundwasserentnahme wurde zeitlich von der gemeinde stark eingeschränkt, so dass ich viel weniger wässern konnte als sonst, daher sind die meisten knospen gar nicht erst aufgegangen und die wenigen blüten waren schnell wieder verwelkt.

    eine so schwache hibiskusblütezeit hatte ich noch nie.

    aber für ein paar bilder hat`s gereicht.





    Rindenspringspinne


    eine Motte am flieder, aber welche?


    Federmotte


    und hierüber hab ich mich besonders gefreut! denn wenn ich mich nicht irre, ist das die Heidekraut-Bunteule https://www.smagy.de/index.php…sect&taskID=heidebunteule

    und dann ist das in meinem bundesland eine seltenheit und leider sogar vom aussterben bedroht.



    oh, danke dir .... da kann ich ja nun doch noch so einiges beschriften :19:

    wenn es bei mir Meldenflureulen gibt ... ob es dann wohl auch diese schicken grünen Meldeneulen gibt, von denen Moosfreund so viele gezeigt hat?

    die find ich ja wirklich wunderschön :)

    Sagen wir es mal so: Du könntest versuchen das Artenspektrum Deines Gartens zu ermitteln und danach entscheiden, wann die optimale Zeit ist, den Rasen zu mähen. Sofern Du keinen Englischen Rasen haben möchtest. ;)


    Liebe Grüße

    Klaas

    also wenn es nur nach mir ginge, hätte ich eh längst eine wildblumenwiese anstatt langweiligem rasen und da würde ich dann sowieso maximal 2x im jahr mit der sense drübergehen.

    leider hab ich einen sehr nervigen und ungemütlichen nachbarn. und DER hätte tatsächlich gern englischen rasen und regt sich eh schon immer furchtbar auf, wenn ich es mal nicht schaffe, alle 2 wochen mein *unkraut* zu mähen.

    selber hat er bei sich immer so einen mäh-roboter laufen, damit bloß kein halm zu lang wird :rolleyes:

    und mir fehlt ehrlich gesagt einfach die kraft, mich deswegen auch noch ständig mit diesem quadratschädel auseinandersetzen zu müssen.

    du kannst dir nicht vorstellen, wie der sich schon immer aufregt, weil *meine* wespen bei ihm über die terrasse fliegen.

    schrecklich, dieser mensch.

    Schon sehr erfreulich, was sich an dem Schmetterlingsflieder alles einfindet.

    Besonders schön finde ich die Kleine Heidekrauteule! :love:

    ja, ich finde auch die Kleine Heidekrauteule ganz besonders hübsch.

    leider hab ich sie nur ein einzigesmal gesehen.

    ebenso wie den falter, den ich gleich im folgenden beitrag einstellen werde und den ich sogar NOCH hübscher finde :)


    im moment kann ich mir eher nicht vorstellen, dass sich bei mir mal soviele falter einfinden wie auf dem foto.

    an meinem flieder ist jedenfalls inzwischen absolut nix mehr los. nur noch Gammaeulen und jede menge Buchsbaumzünsler.

    bisher hab ich ja noch keinen köder zusammengebraut .... aber wenn ich mich dann DOCH nochmal dazu aufraffen sollte, dann würde ich erstmal mit dem baumstamm anfangen, auf dem das vogelhaus steht bevor ich anfange getränkte lappen aufzuhängen :)


    36. Ohrenkneifer haben sich auch gern in den blüten rumgetrieben.


    37. eine Graseule???

    nachtrag: Mythimna impura, Stumpfflügel-Graseule (mit Restunsicherheit)


    38. ein Zünsler. da gibt es mehrere, die für mich gleich aussehen aber unterschiedlich heißen.

    keine ahnung, welcher davon es ist.

    nachtrag: Catoptria pinella


    39. den hab ich gefunden, das ist die Kleine Heidekrauteule, Lycophotia porphyrea.

    nachtrag: stimmt!


    40. nochmal 39


    41. ich glaub, das ist derselbe wie 29 im vorigen beitrag.

    nachtrag: stimmt! Camptogramma bilineata, Ockergelber Blattspanner


    42. und den letzten aus der reihe kenne ich auch wieder nicht.

    und wieder nachts am flieder (28 - 30 juli).


    26.

    nachtrag: Mesapamea secalis/secalella Halmeule, Artbestimmung nur über Genitaluntersuchung


    27.

    nachtrag: Agrotis puta, Schmalflügelige Erdeule


    28. ich glaub, das ist dieselbe wie 27


    29.

    nachtrag: Camptogramma bilineata, Ockergelber Blattspanner


    30.

    nachtrag: Anarta trifolii, Meldenflureule


    31. das dürfte wieder die Schmalflügelige Erdeule, Agrotis puta, sein.

    nachtrag: stimmt!


    32. Federmotte


    33. nochmal die Schmalflügelige Erdeule

    nachtrag: stimmt!


    34.


    35.

    nachtrag: Anarta trifolii, Meldenflureule


    ich werd mal 2 beiträge draus machen, sind doch ziemlich viele bilder.

    fortsetzung folgt gleich :)

    Klaas Reißmann ,

    ich hab den rasen natürlich NACHHER gemäht :39:

    hätt ich das gewußt, hätt ich um die stelle drumrum gemäht.

    allerdings ... wenn ich das für JEDEN falter machen würde, der seine eier auf meinem rasen ablegt, dürfte ich wahrscheinlich eh nur noch ein paar schmale spuren reinmähen :undec:


    ja, das klingt logisch, dass manche falter kleiner bleiben wenn es an futter fehlt.
    dieser sommer ist ja wirklich eine katastrophe. alles vertrocknet.

    im frühling hab ich ja noch ein paar blühende wildpflanzen gesehen aber im sommer dann nichts mehr. es ist alles verkümmert oder gar nicht erst gewachsen. blühende wildblumenwiesen gab es hier dieses jahr nicht.

    auch die flüsse, teiche und gräben liegen völlig trocken.

    also wirst du wohl recht haben mit dem Hauhechelbläuling :)