Posts by Andreas Post

    Hallo,


    diese Libelle habe ich im August in der Dresdener Heide fotografiert. Leider konnte ich nur dieses eine Foto machen, danach flog sie auf und davon. Ich vermute, dies könnte ein weiblicher Blaupfeil sein. Sollte es ein Blaupfeil sein, würde ich auf Grund der gelblichen Flügelmale und der Punktzeichung am Mittelstreifen auf Orthetrum brunneum tippen.


    Kann das hinkommen oder liege ich hier komplett falsch?


    Viele Grüße,

    Andreas


    Hallo,

    am Sonntag haben wir bei einem Spaziergang in Radebeul folgende Schmetterlingspuppe entdeckt:



    Unsere Recherche brachte uns hier zum Tagpfauenauge. Sie hatte sich an einem Baustellenschild festgemacht. Da die Schilder wohl bald abgeholt worden wären, hatten wir die Puppe mitgenommen und wollten zu Hause schauen, was denn hier schlüpft. Nur wenige Stunden später schlüpfte tatsächlich etwas, jedoch kein Falter. Eine ganze Reihe 3-4mm großer Wespen (zumindest unsere Vermutung):



    Wir vermuten, es könnten Erzwespen sein. Auch, da hier einige Arten Schmetterlingslarven und -puppen als Parasiten befallen.


    Lässt sich zu der Puppe und den Wespen noch mehr in Erfahrung bringen?


    Viele Grüße,

    Andreas

    Hallo!


    In der letzten Woche waren wir im Zittauer Gebirge und konnten viele Schmetterlinge sehen, die wir bisher noch nicht zu Gesicht bekommen haben :)


    So war es auch bei diesem hier. Er flatterte auf einer Wiese am Waldrand. Vor Ort dachte ich erst an ein Weibchen des Gemeinen Bläulings, da gleichzeitig ein Männchen davon auf den gleichen Blüten unterwegs war. Erst später entdeckte ich auf den Fotos die schwarzen Flecken auf den Flügeloberseiten. Also schaute ich mir mal die Feuerfalter an und landete zuerst beim Männchen des Braunen Feuerfalters. Ich las dann aber auch, dass dieses ebenfalls dem Weibchen des Violetter Feuerfalters (Lycaena alciphron) ähnelt.


    Ich habe nun von beiden diverse Fotos verglichen, tue mich aber schwer mit einer sicheren Bestimmung. Ich tendiere zu Lycaena tityrus... Passt das oder ist es doch L. alciphron oder gibt es am Ende noch eine weitere Möglichkeit?



    Vielen Dank schon einmal :)



    Gruß,


    Andreas


    Hallo Burkhard,


    vielen Dank für deine Antwort!


    Ja zur Größe der Tiere kann ich leider nichts mehr sagen. Von daher wird das Tier auf Bild 2 sich nicht mehr sicher klären lassen. Ich kann mich noch erinnern, dass uns auch vor Ort aufgefallen ist, dass bei manchen Exemplaren die Flügel durchsichtig waren und bei anderen dies eher schwarz glänzend war. Vielleicht ergibt sich ja im nächsten Jahr wieder die Gelegenheit, dort noch einmal zu wandern erneut auf die Suche zu gehen :)


    Viele Grüße,
    Andreas

    Hallo Hermann,

    ja dann weiß ich was du meinst. Nein, dieses Datum ist nicht das des Fundes, sondern der Freigabe auf der Seite. Jede Fundmeldung wird ja erst von einem der Entomologen dort geprüft und freigegeben. Und diese Freigaben sind dann mit diesem Datum dort gelistet. Wenn du auf der Seite einer konkreten Art bist, steht dann bei den jeweiligen Fotos das Funddatum oder zumindest der Monat.


    Viele Grüße,
    Andreas

    Nachtrag: "Insekten Sachsen"; die Fundmeldungen, da hat wohl jemand geschlafen, die Meldungen doppelt. Dann die Funddaten fehlen (nicht Datum der Meldung)


    Kleines Wiesenvögelchen Anfang Dezember, das halte ich für ein Gerücht oder sonstwas. H.

    Ich sehe gar keine Meldung für Anfang Dezember? Zu den Funddaten: das konkrete Funddatum muss bei einer Meldung immer angegeben werden und wird auch in deren Datenbank gespeichert. Der Melder kann dann aber selbst entscheiden, ob er diese Daten auch bei den Bildern mit angibt und diese somit öffentlich angezeigt.

    Hallo,


    im Juli waren wir auf Fototour an der Talsperre Gottleuba südöstlich von Dresden. Dort konnten wir viele schöne Schmetterlinge sehen. Zum ersten Mal für uns haben wir da auch Widderchen gesehen. Die Falter waren recht zahlreich an einer Stelle am Waldrand.


    Auch nach Prüfung verschiedener Quellen (auch die Hilfe hier im Forum), sind wir uns weiter nicht sicher, welche Art es denn nun ist. Von der Anzahl und Form der Flecken dürften wohl das Kleine oder Große Fünffleckwidderchen in Frage kommen (Zygaena viciae / Z. lonicerae). Doch sicher sind wir uns nicht. Bei den Bildern 3 und 4 handelt es sich um das gleiche Tier - zumindest wenn uns die Erinnerung nicht trügt ;) . Da die Tiere auf Bild 1 und 2 deutlich konstrastreicher gezeichnet sind als bei 3 und 4, könnte es da sogar sein, dass 1/2 Z. lonicerae und 3/4 Z. viciae ist?


    Sind die Tiere sicher bestimmbar? Danke schon einmal!


    Gruß,
    Andreas


    (1) das-neue-naturforum.de/index.php?attachment/109229/


    (2) das-neue-naturforum.de/index.php?attachment/109230/


    (3) das-neue-naturforum.de/index.php?attachment/109231/


    (4) das-neue-naturforum.de/index.php?attachment/109232/

    @burki, @Sabine Flechtmann


    Hallo Sabine und Burkhard,


    vielen lieben Dank für eure schnellen Antworten!


    Ich habe mir die drei genannten Arten auch noch einmal angesehen und auch mal geschaut, bei welchen es denn überhaupt Fundmeldungen bei insekten-sachsen gibt. A. lunosa[/i] wurde noch gar nicht gemeldet. Bei A. nitida gibt es zwar Meldungen, aber sieht farblich wirklich viel rötlicher aus. Bei Agrochola lychnidis gibt es ein paar Fundmeldungen und die Vergleichsfotos passen am besten.



    Dann logge ich mal Agrochola lychnidis ein :)



    Liebe Grüße,


    Andreas

    Diesen Falter hatten wir heute in Dresden an einer Hauswand gesehen. Der Falter war recht klein. Eine Flügelspannweite kann ich nicht angeben, aber in der Länge vielleicht 15-20mm.


    Gesucht hatte ich bis jetzt im Lepiforum hauptsächlich bei den Xyleninae (z.B. http://www.lepiforum.de/lepiwi…otouebersicht_Xyleninae_8). Viele sind ähnlich, aber noch habe ich keinen richtig passenden Falter gefunden.


    Lässt sich der Falter näher bestimmen?


    Danke schon einmal!


    Diesen Falter haben wir vor ein paar Tagen an einer Hauswand in Dresden entdeckt. Nach etwas Recherche haben wir die beiden ähnlichen Arten Dysstroma citrata und Dysstroma truncata ausfindig gemacht. Im Lepiforum gibt es eine Gegenüberstellung der Eigenschaften beider Arten unter http://www.lepiforum.de/lepiwiki.pl?Dysstroma_Citrata Sicher zu bestimmen ist es über die Hinterflügel, aber die hat uns der Falter leider nicht gezeigt ;)


    Die obere Wellenlinie scheint gebogen aber nicht so weit gewinkelt wie bei der anderen Art. Daher tendieren wir zu D. truncata, sind uns aber nicht sicher. Lässt es sich über das Foto bestimmen?


    Hallo Klaas,

    Hier wird ein bisschen was durcheinander geworfen.

    ja das stimmt, das Thema hat sich etwas anders entwickelt als erst gedacht. Den Distelfalter wollte ich mit dem hiesigen Insektensterben auch nicht in Verbindung bringen.


    Beim Distelfalter ist das nicht anders. Nur das diese Art bei uns bisher nicht überwintern kann (im Gegensatz zum Admiral, der das mittlerweile seit mehr als einem Jahrzehnt sehr gut schafft) und erst aus dem Süden einwandern muss. Sind die Populationen im Süden schwach, gibt es keinen Populationsstress und ergo auch keinen Grund für die Falter in irgendeiner form einen langen beschwerlichen Weg nach Norden auf sich zu nehmen. Auch das wird sich wieder ändern. In einigen Jahren wird man wieder vereinzelte Falter finden, ehe es dann mal wieder zu einem Massenereignis kommt, bei dem man sich fragt, wo die auf einmal alle herkommen.

    Vielen lieben Dank aber für diese Antwort, darum ging es mir in meiner ursprünglichen Frage. Die Wanderungen passieren also nur, wenn es große Populationen in der Heimat der Falter gibt.


    Viele Grüße,
    Andreas

    Hallo Hermann,


    ja Andreas ist mein richtiger Name :)


    Dann kann man ja hoffen, dass die Distelfalter vielleicht im nächsten Jahr wieder den Weg zu uns finden...


    Ja das Insektensterben ist ein leider großes Thema :( Zumindest ist das Bewusstsein dafür in den letzten Jahren gestiegen und man hört von diversen Projekten. Zumindest kann man also noch hoffen.


    Und die (einheimischen) Schmetterlinge sind dieses Jahr auch bei uns in Dresden ziemlich rar. Weißlinge sind viele zu sehen aber dann... An unseren Sommerfliedern haben wir noch keinen Falter gesehen. Wir haben dazu noch viele insektenfreundliche Blumen im Beet und auf dem Balkon, auch hier fast keine Falter zu sehen - immerhin viele Wildbienen und Hummeln - dafür hat es sich dann ja auch gelohnt :)


    Letztens waren wir in einem Naturschutzgebiet wandern, da konnte man in kurzer Zeit noch viele Arten sehen: Kleiner Fuchs, mehrere verschiedene Dickkopffalter, Kaisermantel, Schwarzspanner, Schachbrettfalter und einige mehr. Unser Highlight des Tages war eine große Anzahl von Widderchen.


    Viele Grüße,
    Andreas

    Ein toller Fund! Wir hatten vor ein paar Jahren mal ein Weibchen in der Stadt hinter dem Haus. Da waren wir damals ganz baff was für einen großen Käfer wir da vor uns haben. Dann ewig nicht mehr gesehen bis letzten Sonntag bei einem Ausflug in die Sächsische Schweiz. Leider war das Exemplar zu flink und die Fotos alle unbrauchbar :(

    Nachdem es im letzten Jahr eine richtige Schwemme an Distelfaltern gab, habe ich in diesem Jahr noch nicht einen einzigen gesehen. Auch bei insekten-sachsen gibt es bisher für dieses Jahr nur eine einzige Meldung (die ja auch durchaus aus einer Zucht kommen kann). Haben es die hübschen Falter in diesem Jahr nicht über die Alpen geschafft oder sind sie noch unterwegs?