Posts by Nino

    Lieber Klaas,


    da gibt es anscheinend verschiedene Definitionen zu Parasiten.
    http://www.infektionsbiologie.ch/parasitologie/index.html
    auf dieser Seite wird zum Beispiel auch die Zecke Ixodes ricinus als "Modellparasit " erwähnt. Nicht dringend erforderlich ist eine Krankheitsübertragung, jedoch die Schädigung des Wirtes. Eine Schädigung, ist meiner Meinung auch der Blutverlust, egal wie gering die Schädigung auch sein mag. Eine spezielle Anpassung an den Wirt hat die Gnitze ja wohl auch.
    Noch eine Begriffserklärung im Wiki
    https://de.wikipedia.org/wiki/Parasitismus
    Ich habe ein mal einen Freund mit über 200 Stechmücken-Bissen, zum Arzt gefahren. Wir waren in der Carnac im VW Bus. Du kannst dir sicher vorstellen welche "Schädigung" das hatte.


    Liebe Grüße
    Nino

    An alle Parasitenliebhaber, :19:


    Ich habe hier auch welche an einer Libelle entdeckt. Ektoparasiten, Forcipomyia paludis, Gnitze. Die Libelle darf jeder selbst bestimmen. Die Gnitzen sind Blut- bzw Hämolymphe-Sauger.



    Liebe Grüße
    Nino

    Hallo Martin,


    die Grenze, Thüringen - Oberfranken ist geöffnet. :79:
    Seit ungefähr 30ig Jahren, du darfst da sicher auch hinfahren. Die Franken sind da nicht so. Nur die Bratwürste und das Bier ist anders.


    Liebe Grüße
    Nino

    Liebe Heidi,


    ich wollte dich und auch andere auf keinen Fall beleidigen und wenn ich das getan habe , entschuldige ich mich. Ich hab mir die Bilder heruntergeladen und genau angeschaut ich sehe hier keinen Fächerflügler. Vielleicht kannst du uns ja helfen und den Fächerflügler irgendwie deutlicher zeigen, in "Paint" oder so, markieren oder Umranden. Ich habe ein Bild, einer von mir fotografierten Wespe dazu gestellt, weil es etwa den gleichen Blickwinkel hat, wie deine erste Aufnahme.
    Alle die ich mit meinem Betrag, verletzt habe, bitte ich um Vergebung.


    Liebe Grüße
    Nino

    Hallo liebe Jungs und Mädels,


    die die hier einen Parasiten (Fächerflügler) sehen, sollten sich mal überlegen, ob es nicht besser währe den Dealer :26: zu wechsel oder die Finger von Pilzen #giftig zu lassen. :79:



    Liebe Grüße
    Nino, der sein Zeug lieber selber anbaut, biologisch dynamisch

    Hallo Wannabee,


    danke für deinen ausführlichen Problembericht. Das Mehrgewicht beträgt in diesem Fall ca. 1,5 kg, was wenn jedes Gramm zählt, doch erheblich ist. Ein kleines Wägelchen durch die Gegend zu ziehen ist aber glaube ich auch nicht leicht. Vielen Dank für deine Rückmeldung. Dann muss das Patent doch noch etwas warten. ;) Und ich muss noch mal ans Zeichenbrett. Vielleicht ist die Idee mit einem Rollator leichter zu bewerkstelligen.


    Liebe Grüße
    Nino

    Hallo liebes Forum,


    da wir ja alle nicht jünger werden und ein paar auch schon körperliche Gebrechen haben, aber trotzdem noch fotografieren wollen. Habe ich mir ein paar Gedanken gemacht und würde euch gerne meine Idee vorstellen. Kritik und auch Verbesserungsvorschläge sind herzlichst willkommen.


    Hier der Umbau (Blau eine Krücke aus dem Keller, Meine Nikon 300S mit 70/300 Makro/Tele und mein Stativ).


    So ist die Kamera ganz unten (so ist es etwas sehr kippelig und an dem Ring sollte man was Hinhängen z.B. einen Rucksack).


    So ist es ganz oben


    Die Aufnahme und der Ring zum Beschweren


    Natürlich kann man Unebenheiten ausgleichen (Bei unserem Tiefgaragendach gibt es sowas nicht, darum hat ein Sandförmchen gute Dienste erwiesen)


    Etwas tiefer


    Die Einzelteile Kamera, Stativ, Krücke, Sandförmchen, und die selbstgemachten Teile


    Das Gold/Grüne Teil sollte in den Krücken-griff eingeklebt werden und mit der langen Schraube und dem Ring gesichert werden. Das lila Teil ist ein Distanzrohr Stativ/Krücke.


    Ein Bild habe ich auch noch gemacht, damit ihr nicht glaubt ich würde euch Unsinn erzählen, sowie die Mondlandung.


    Falls jemand Fragen hat, nur her damit. Vielleicht kann ich ja helfen. Nur nicht zuviel Optimismus es ist schon recht wacklig im Gegensatz zu einem richtigem Stativ. Natürlich verbleibt nur der eingeklebte Teil an der Krücke, der Rest verschwindet im Rucksack und muss dann bei der Pirsch montiert werden. Ist aber ganz leicht. ;)


    Liebe Grüße und ich freue mich schon auf eure Reaktionen
    Nino (Da Vinci)

    Guten Morgen Batia,


    ja das mit den Lichtreflexionen kann manchmal schwierig werden. Die gestreiften Beine sollten aber deutlich erkennbar sein, da meist "schwarz/gelb" bei einer Lichtspiegelung aber eher "schwarz/weiß".


    Sympetrum sanguineum - Blutrote Heidelibelle


    Sympetrum vulgatum - Gemeine Heidelibelle


    Liebe Grüße
    Nino

    Hallo Batia und Sabine,


    ich habe jetzt an den Beinen keine Streifen erkennen können, ---> dann hat Sabine Recht. Sympetrum sanguineum - Blutrote Heidelibelle.
    Falls doch Streifen vorhanden sind wird es schwierig, ---> laut Legescheide währe es dann Sympetrum vulgatum - Gemeine Heidelibelle.
    Hoffe ich konnte helfen.


    Liebe Grüße
    Nino