parasitiert oder parasitoidiert?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Heißt es nun richtig parasitiert oder parasitoidiert? Es gibt beide Versionen, lies weiter um zu erfahren, wann welches Wort benutzt wird.
    Heißt es nun parasitiert oder parasitoidiert? Im Web kann man beide Varianten finden, aber welche ist richtig?
    Ist ein Organismus parasitiert, hat er Endoparasiten (innen) oder Ektoparasiten (außen), die vom oder am Wirt leben, ihn aber nicht umbringen.
    Ist ein Organismus (z. B. eine Raupe) parasitoidiert, dann wird der Wirt obligatorisch durch den Parasitoiden getötet.

    177 mal gelesen

Kommentare 2

  • Sabine Flechtmann -

    Hallo Ajott,
    eine interessante Sichtweise beschreibst du da. Danke dafür und liebe Grüße Sabine

  • Ajott -

    Das wird wirklich oft durcheinander gebracht in der deutschen Sprache, daher ist es gut, das mal zu klären. Ich würde allerdings die Aussage, das Parasiten ihre Wirte nicht umbringen etwas relativieren. Es ist nicht das "Ziel" eines Parasiten den Wirt zu töten, kommt aber doch, besonders wenn der Wirt schon geschwächt ist, immer wieder vor. Also, i.d.R. bringen Parasiten ihre Wirte nicht um. Für Parasitoide ist das aber, wie du ja auch schreibst, obligatorisch, und da liegt in der Tat der Unterschied.

    Interessant wird die Terminologie ja, wenn man von "Brutparasitismus" spricht. Bei den meisten Insekten (wie z.B. Goldwespen oder Kuckucksbienen) müsste es wohl eigentlich Brutparasitiodismus heißen, was für ein hübscher Zungenbrecher. Das kann man aber auch wieder sehr unterschiedlich auslegen. Klar ist, für die befallene Brut ist z.B. die Goldwespe parasitoidisch, weil die Brut nicht überlebt. ABER, wenn man die Perpsektive der Interaktion eher auf die Elterngeneration bezieht, könnte Parasitismus stimmen: die Goldwespe befällt zwar einen Teil der Brut, zerstört aber (i.d.R.) nicht den kompletten Bruterfolg, weil oft mehrere Brutröhren angelegt werden. Noch deutlicher wird das z.B. beim Kuckuck und seinen Wirten. Die befallene Brut ist verloren ( = Parasitoid), aber die Elterntiere haben gute Chancen auf einen Bruterfolg in einem anderen Jahr (oder sogar noch im selben), ihr Bruterfolg wird also nicht "getötet" sondern nur "geschwächt" ( = Parasit).

    Liebe Grüße
    Aj