Glimmer-Gruppe

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Bearbeiter Geofreund
    Die Glimmer gehören zu einer Gruppe von Mineralien aus der Abteilung der Schichtsilikate, deren Mohs-Härte mit 2-2,5 relativ gering ist.

    Alle Glimmer gehören dem monoklinen Kristallsystem an, erscheinen aber oft in pseudohexagonaler, taflig-blättriger Form.


    Die SiO4-Tetraeder bilden netzartig verknüpfte Schichtstrukturen, die lagenweise übereinander gepackt sind und durch die Kaliumionen oder ersatzweise für Kalium durch entsprechende andere Ionen, zusammengehalten werden.
    Daraus ergeben sich folgende Eigenschaften:


    - eine höchst vollkommene Spaltbarkeit parallel zu diesen Schichtgitterebenen

    - die blättrig bis schuppigen Aggregatformen

    - die hochelastische Biegsamkeit der einzelnen Spaltblättchen.

    - ein häufig irisierender Perlmutt- bis Metallglanz auf den Spaltflächen.




    Glimmer sind häufige gesteinsbildende Minerale, die vor allem in Magmatiten und Metamorphiten, aber auch in Sedimenten auftreten.



    Zu den wichtigsten Vertretern der großen Glimmer-Gruppe gehören:

    - Muskovit



    - Biotit



    - Phlogopit



    - Lepidolith



    - Zinnwaldit



    In der Regel sind dunkle Glimmer eisenreicher.



    Zu den seltenen bis seltensten Vertretern der großen Glimmer-Gruppe gehören unter anderem die, wie folgt, abgebildeten MIneralien:















    Quelle: Lexikon für Mineralien- und Gesteinsfreunde, Bucher Verlag
    Weitere Infos sind der Datenbank auf mindat.org zu entnehmen.

    800 mal gelesen