Die vielseitige Verwendung von Mineralien

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • RE: Die vielseitige Verwendung von Mineralien

      .. und hier noch ein paar "Nachzügler" ;)


      Silber aus Deutschland ..











      ---

      Silber aus dem Ausland ..








      ---

      Einige sulfidische Silber-Mineralien ..

      Argentit ..



      Proustit ..







      Pyrargyrit ..





      ---

      Gediegen Silber spielt als Silber-Erz heute kaum noch eine Rolle. Wichtiger sind sulfidische Silber-Mineralien, wie Argentit, Proustit und Pyrargyrit.
      Benötigt wird Silber in der Metallurgie, Elektrotechnik, Fotoindustrie, für Schmuck und Münzen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Geofreund ()

    • :68: So, nun weiß hoffentlich jeder von Euch, welche der wichtigsten Mineralien für was verwendet werden! :68:

      Meinen anschließenden, rein scherzhaft gemeinten Kommentar, der mit Sicherheit kein schlechter Scherz war und auch nicht so gemeint war, habe ich soeben wieder gelöscht. :30: :/
      Viele Grüße
      Peter

      Der frühe Vogel fängt den Wurm! :cool:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Geofreund ()

    • Geofreund schrieb:

      Ich wollte hier lediglich einen humorvollen Abschluss / Abschlusssatz schreiben .. sonst gar nichts!
      Hallo Peter,

      das konnte ich leider von vorneherein nicht ersehen. Bitte vielmals um Entschuldigung, daß es zu einem Mißverständnis gekommen ist.
      Wenn das nun so ist, hättest du doch den Abschlußsatz stehen lassen können und es wäre auch nichts weiter dabei.
      Und alles andere war doch bis dahin so interessant! :21:

      Viele Grüße
      Bernd
    • Lieber Peter,
      wieso ist dieser hochinteressante Faden eigentlich bisher an mir vorbeigegangen? Vermutlich weil ich im Juni mal wieder in Österreich war. Ich finde es immer wieder faszinierend, zu welchen spannenden Themen du dein Mineralienwissen verarbeiten kannst. Natürlich kann man/frau sich nicht alles merken, aber das eine oder andere bleibt dann doch hängen.
      Danke für die phantastischen Fotos und die viele Mühe, die du dir mit dem Zusammenstellen der Infos gemacht hast :78:
      Liebe Grüße

      Der Mensch muss sich in die Natur schicken;
      aber er will, dass sie sich in ihn schicken soll.
      Immanuel Kant (1724 - 1804)
    • Hallo Bernd,

      prinzipiell eine gute Idee von Dir .. danke dafür ..

      .. doch so etwas gibt es schon :D .. allerdings nicht hier, sondern hier:
      mineralienzimmer.de/kb.php :)

      Da meiner Ansicht nach das Naturforum unsere "Steinewelt" sicher mehr als ein "Randthema" abbilden möchte .. schließlich gab es ja damals in den Anfängen des ersten Naturforums auch noch gar keine Rubrik für Mineralien, Fossilien und Gesteine :68: .. das wurde erst eingerichtet, als ich überhaupt das erste Mal im alten Naturforum war ^^ ..

      .. pflegen wir daher lieber mal die Definitionen und Hilfestellungen zur Bestimmung von Pflanzen, Tieren, Pilzen und Symbiosen (darunter Flechten) vorrangig im hiesigen Lexikon weiter bzw. die Experten hierzu.
      Auch fehlt mir selbst z.B. die Zeit und Muse noch mal wieder ganz von vorne mit einem Mineralien-Lexikon zu beginnen. :)
      Viele Grüße
      Peter

      Der frühe Vogel fängt den Wurm! :cool:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Geofreund ()

    • Hallo Peter,

      scheinbar gibt es nichts, was es nicht irgendwo doch schon gibt. :D

      Wie gesagt, das war jetzt von mir nur mal so eine Idee, wie man die ganzen Beiträge zu der Vielfalt der Mineralien besser ordnen könnte, um bei Bedarf dann auch besser zurückgreifen zu können. Man müßte sich nicht mehr mühsam durch irgendwelche Diskussionen lesen, wenn man z.B. über Argentit etwas nachlesen möchte. Der Bereich dazu im Lexikon müßte eben nur entsprechend strukturiert werden und die vorhandenen Inhalte könnte man per Copy & Paste in die Einträge anlegen. Und schon hätte man hier so etwas wie einen Mineralienatlas. :cool:
      Ansonsten verlieren sich solche Sachen leider in den anderen Diskussionen wie die Nadeln in den Heuhaufen.

      Ich habe das jedenfalls mal so gemacht und sehe immer wie fleißig darauf zugegriffen wird, auch wenn es irgenwo nur "Randthemen" sind. Aber du mußt das ja nicht so machen. Wenn du keine Zeit hast, dann hast du eben keine Zeit.

      Viele Grüße
      Bernd
    • Hallo Bernd,


      Bernd schrieb:

      Man müßte sich nicht mehr mühsam durch irgendwelche Diskussionen lesen, wenn man z.B. über Argentit etwas nachlesen möchte.

      Das muss man ja hier ohnehin nicht. Norbert, Uwe (Moosfreund) und mein Wenigkeit sowie vereinzelt auch Sabine stellen hier Mineralienbeiträge ins Forum, die in erster Linie der Verbreitung und Vervollständigung des Wissens über die Natur dienen sollen; in zweiter Linie soll man sich über die Fotos an den Schönheiten der Natur erfreuen .. hier der Mineralien, Fossilien und Gesteine. Fach-Diskussionen werden ja weiterhin hautsächlich in den reinen Mineralienforen durchgeführt.
      Wenn man hier z.B. etwas über ein Mineral wissen möchte, wie z.B. über den Argentit, dann verwendet man einfach meinen o.a. Link. Das erfüllt doch dann auch prima seinen Zweck und dafür wurden Links, Hyperlinks o.ä. ja wohl auch erfunden. ;)

      mineralienzimmer.de/kb.php?mode=article&k=226

      .. und dann ist ja auch hier noch etwas Wichtiges zum Argentit z.B. weiter oben in diesem Spezial-Thread erklärt worden ..

      "Gediegen Silber spielt als Silber-Erz heute kaum noch eine Rolle. Wichtiger sind sulfidische Silber-Mineralien, wie Argentit, Proustit und Pyrargyrit.
      Benötigt wird Silber in der Metallurgie, Elektrotechnik, Fotoindustrie, für Schmuck und Münzen."
      Viele Grüße
      Peter

      Der frühe Vogel fängt den Wurm! :cool:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Geofreund ()

    • Hallo Peter,

      mein Vorschlag war lediglich dazu angedacht, das Angenehme mit dem Nützlichen zu verbinden. Das ohne allzugroßen Aufwand und man hätte eben eine bessere Übersicht.
      Natürlich gibt es da noch die vielen Weblinks, dein angepriesenes Minerakienzimmer und ein paar Fachbücher zu diesem Themengebiet hätte ich in meinen Regalen sogar auch noch. Ein paar Experten in meinem privaten Bekanntenkreis könnte ich sogar auch noch befragen.
      Nun gut, ich möchte mich deiner Argumentation nicht weiter widersetzen, schließlich ist es auch deine Sache, in welcher Art und Weise du deine Sachen hier präsentierst, trotzdem schönen Dank, daß wir uns wenigstens darüber unterhalten konnten. :78:

      Viele Grüße
      Bernd
    • Hallo Bernd,

      alleine rd. 5.000 Mineralarten einzupflegen, von den Varitäten spreche ich jetzt gar nicht, wäre schon ein Riesenaufwand, finde ich, zumal ich ja genau weiß, was das für einen Aufwand machen kann. Wenn man Rentner wäre (die ja aber angeblich auch nie Zeit haben :) ), könnte man ja mal neu darüber nachdenken. :D
      Ich habe in früheren Jahren schon mehrmals die fachlichen Grundbausteine und einiges mehr in Datenbanken gelegt. Gedankt wurde mir das nie. Bei der letzten großen Datenbank, wo ich das gemacht hatte, handelt es sich übrigens um die heute größte deutschsprachige Mineralienweb-Site im gesamten Internet, dem "MA". Sogar bei Giga TV, im Fernsehen haben die sich, nach meinem Austritt, schon feiern lassen. Dort legte ich die ersten fachlichen Weichen mit, d.h. befüllte dort das Lexikon und Forum mit Tausenden von Einträgen im Laufe von rd. 3-4 Jahren. Da befand man dann im Laufe der Zeit Vieles wohl nicht für gut genug, da man ständig irgendwas wieder "rauswarf", um dann angeblich bessere Definitionen und Bilder reinzusetzen. Einige dieser Textbeiträge sind heute aber zum Teil wieder eher lückenhafter und schlechter geworden als meine damaligen. Und z.T. auch noch schlichtweg falsch! Nur noch ca. 100 und weniger "meiner "Spuren" dort, sind jetzt nur noch dort zu finden. Von dem weiteren Ärger dort will ich jetzt lieber gar nicht reden. ;(

      Ich "backe" daher "nur noch kleine Brötchen" nach diesen und anderen Erfahrungen. :twisted:

      Ich danke Dir natürlich dennoch Dir für Deine nett gemeinten Vorschläge und Meinungen. :78:
      Viele Grüße
      Peter

      Der frühe Vogel fängt den Wurm! :cool:

      Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von Geofreund ()

    • Geofreund schrieb:

      alleine rd. 5.000 Mineralarten einzupflegen, von den Varitäten spreche ich jetzt gar nicht, wäre schon ein Riesenaufwand, finde ich, zumal ich ja genau weiß, was das für einen Aufwand machen kann.
      Hallo Peter,

      davon. daß du hier einen Brockhaus für Mineralien erstellen sollst, ist doch gar nicht die Rede! :89:
      Die Arten, die du bereits hier gezeigt hast, würden schon reichen. Und allein aus diesem Faden könnte man schon mehrere Einträge rausholen.
      Das muß man auch nicht mit Gewalt auf einmal durchziehen, sondern eben immer nebenbei mit stetiger Nachergänzung wie es halt immer so kommt. Und das natürlich auch nur wie man entsprechend dazu Zeit und Lust hat.

      Ähnliche Ansätze hatte ich in einem anderem Forum auch mal gemacht und wollte etwas aus alten Beiträgen neu erstellen, was dann leider völlig mißverstanden wurde und auch zu einer Sperre führte. Jegliche Diskussionen führten zu nichts, außer zur Magensäurebildung, da habe ich mich eben auf eine andere Baustelle konzentriert. :)

      Außerdem ist es ja nicht nur eine Frage des guten Willens, die technischen Voraussetzungen muß so eine Forensoftware schließlich auch dazu noch erfüllen. Diese wären hier vorhanden, man muß eben nur etwas daraus machen. :)

      So, nun soll es aber auch gut sein, du hast schon in diesem Faden eine Seite Mineralien gezeigt und nun diskutieren wir schon fast eine weitere Seite über etwas anderes. Das muß nun wirklich nicht sein. ;)

      Viele Grüße
      Bernd
    • So, dann schließe ich jetzt das Ursprungsthema "Vielseitige Verwendung von Mineralien" wie folgt ab:

      • Abgebildet sind jetzt noch mal 4 meiner Minerale, deren einziger Verwendungszweck die Befriedigung der Bedürfnisse des Mineraliensammlers ist .. also nur "zu Sammlerzwecken"! Aber auch das ist ja ein Verwendungszweck! 8o









      Viele Grüße
      Peter

      Der frühe Vogel fängt den Wurm! :cool:
    • Hallo Peter,
      aaaah, da ist er ja wieder, der Blöd-it! Und gleich gefolgt von Eitel-it! Diese Namen haben es doch echt in sich. Und ganz ehrlich: sammeln ist doch etwas Schönes. Alle von uns hier sind jeder für sich auf seine Weise Sammler, und sei es nur ein Artensammler oder Fotosammler. Macht doch einfach nur Freude!
      Liebe Grüße

      Der Mensch muss sich in die Natur schicken;
      aber er will, dass sie sich in ihn schicken soll.
      Immanuel Kant (1724 - 1804)