Schwimmkäfer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Funde sind nicht alle von diesem Jahr, aber nun habe ich endlich mehrere Schwimmkäfer zusammen.
      Bild 1 ist der agabus bipustulatus und ist vom April 2013,
      Bild 2 und 2a sind vom 7.Okt 13,
      Bild 3 von 2010
      Bild 4 von 2009 und ein Dytiscus semisulcatus.
      Bilder
      • Bild1.jpg

        234,62 kB, 900×581, 153 mal angesehen
      • Bild2.jpg

        200,59 kB, 900×600, 153 mal angesehen
      • Bild2a.jpg

        217,12 kB, 900×575, 148 mal angesehen
      • Bild3.jpg

        243,34 kB, 854×600, 148 mal angesehen
      • Bild4.jpg

        229,62 kB, 650×566, 150 mal angesehen
    • RE: Schwimmkäfer

      Hallo Hornisse,
      deine Fotos sind mal wieder die Wucht in Tüten, sowas von scharf. Ganz toll sieht der letzte Käfer aus. Den hätte ich eher bei Dytiscus dimidiatus einsortiert, schaun wir mal, was Klaas sagt. Hier gibt es einen Bestimmungsschlüssel für die Gattung:
      http://www.coleo-net.de/coleo/texte/dytiscus.htm
      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)
    • RE: Schwimmkäfer

      Hallo Hornisse,

      deine tollen Fotos freuen mich auch als Nichtkennerin... Wie gut jedes Detail zu erkennen ist! :)

      Schwimmen diese Käfer auch auf dem Rücken und kommen auch in relativ schlammigen, tiefen und bleibenden Pfützen vor?
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • RE: Schwimmkäfer

      Hallo Rosmarie,
      ob sie auch Rückenschwimmer sind, weiß ich nicht, kanns mir aber schwer vorstellen. Alle 4 habe ich an Land gefunden. Aber nur der von Bild 4 hatte einen großen See in der Nähe, Bild 3 auf einer relativ trockenen Wiese, Bild 2 an einem Waldrand der schattig und nass war, aber Gewässer-Fehlanzeige! Bild 1 fand ich sogar vor der Haustür und bis zu 2 Teichen wären es 300m Luftlinie gewesen. Da die Käfer flugfähig sind, hätten sie alle einen kleinen Teich erreichen können.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hornisse ()

    • RE: Schwimmkäfer

      Danke, liebe Hornisse, für deine ausführliche Antwort! Dass du deine Käfer außerhalb des Wassers gefunden hast, finde ich erstaunlich. Offenbar sind sie trotz ihrer Familie "Schwimmkäfer" nicht unabdingbar ans Wasser gebunden. :)

      Vielleicht mag ja noch jemand antworten, welche Käfer das sein könnten, die grundsätzlich unter der Wasseroberfläche mit dem Bauch nach oben schwimmen?
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rosmarie ()

    • RE: Schwimmkäfer

      #1 bestätige ich gerne als Agabus bipustulatus
      #2 und #2a bitte mal den genauen Fundort angeben.
      #3 raus aus den Coleoptera und rein in die Heteroptera. Dort findest Du Ilyocoris cimicoides, im Volksmund auch als Wasserbiene bezeichnet, was aber verwirrend sein kann, da auch die Notonecta-Arten als Wasserbienen bezeichnet werden.
      #4 Sabine hat Recht: Dytiscus dimidiatus. D. semisulcatus hast Du schnell erkannt, wenn Du ihn von der Unterseite her anschaust. Die Dytiscus-Arten sind unterseits alle hell gelblich oder bräunlich-rötlich gefärbt. Nur D. semisulcatus tanzt da aus der Reihe, weil der unterseits lackschwarz gefärbt ist, weshalb er auch im Volksmund als "Schwarzbauch" bezeichnet wird. D. dimidiatus wird Dir dann auch wegen seiner größe schnell auffallen, da mit 32 - 38 mm die zweitgrößte Dytiscus-Art bei uns, während D. semisulcatus als die kleinste gilt, da nur 24 - 30 mm groß. ;)

      Viele Grüße
      Klaas
    • RE: Schwimmkäfer

      Hallo Klaas, den gekerbten Käfer hat mein Mann gefunden und kann sich nicht mehr an die Größe erinnern. Bild 2 und 2a sind aus 17258 Feldberg (Feldberger Seenlandschaft) OT Lichtenberg am Waldrand und kein brauchbares Gewässer in der Nähe. Nur noch eine Miniwasserstelle, die mal eine war. Er war 1,5 cm groß.
    • RE: Schwimmkäfer

      Rosmarie schrieb:


      ...
      Vielleicht mag ja noch jemand antworten, welche Käfer das sein könnten, die grundsätzlich unter der Wasseroberfläche mit dem Bauch nach oben schwimmen?


      Hallo Rosmarie,

      Du Meinst hier sicher Rückenschwimmer (Notonectidae), dabei handelt es sich allerdings nicht um Käfer, sondern um Wanzen (Wasserwanzen), vergleiche mal z. B. hier:

      http://www.natur-lexikon.com/Texte/MZ/001/00041-rueckenschwimmer/MZ00041-rueckenschwimmer.html
      http://de.wikipedia.org/wiki/Gemeiner_R%C3%BCckenschwimmer


      Schönen Gruß

      Peter
    • RE: Schwimmkäfer

      Moin,

      der gekerbte Käfer, wie Du so schön sagst, wäre natürlich für Euch eindrucksvoller, wenn Ihr die Größe im Kopf hättet, Euch also an das imposante Erscheinungsbild erinnern könntet. Die Furchen (so nennt man die Kerben eigentlich) sind übrigens typisch für die Weibchen. Die Männchen haben glatte Flügeldecken.

      #2 und #2a ist der seltene Hydaticus aruspex. Lange Zeit nur aus Schleswig-Holstein bekannt, inzwischen auch bei Euch aus Mecklenburg-Vorpommern nachgewiesen. Ich selber habe den noch nie gesehen. Weder lebend noch als Präparat.

      Viele Grüße
      Klaas

    • RE: Schwimmkäfer

      Peter66 schrieb:



      Hallo Rosmarie,

      Du Meinst hier sicher Rückenschwimmer (Notonectidae), dabei handelt es sich allerdings nicht um Käfer, sondern um Wanzen (Wasserwanzen), vergleiche mal z. B. hier:

      http://www.natur-lexikon.com/Texte/MZ/001/00041-rueckenschwimmer/MZ00041-rueckenschwimmer.html
      http://de.wikipedia.org/wiki/Gemeiner_R%C3%BCckenschwimmer



      Hallo Peter,

      nun bin ich restlos begeistert. :) Genau das sind die "Käfer", die ich meinte. Es sind also Rückenschwimmer und damit Wanzen.

      Deine Links, besonders der erste, erklärt für mich Laien wunderbar verständlich die Lebensweise. Ich freue mich sehr! (Und ich bin auch froh, dass ich nicht mal einen dieser "Käfer" mit der Hand aus dem Wasser gefischt habe. Denn sie können offensichtlich schmerzhaft stechen... :19: )

      Ich bedanke mich sehr! :)

      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Liebe Naturfreund*innen,
      dass ein Beitrag aus dem Jahr 2013 aus dem Keller hervorgezogen wird, ist schon eher erstaunlich. Dass dabei eine Bestimmung neu einsortiert wurde (Ilybius spec.) ist prima, da scheint sich Wolfram Sondermann bestens auszukennen. Und weil es mir höchst unwahrscheinlich erscheint, dass es zwei verschiedene Personen mit dem Namen Wolfram Sondermann und mit Spezialkenntnissen zu wasserbewohnenden Käfern gibt, hat sich ein Spezialist der Materie hier angemeldet.
      Wolfram Sondermann ist Mitautor dieser Publikation des Bundesamtes für Naturschutz:
      Rote Liste und Gesamtartenliste der wasserbewohnenden Käfer (Coleoptera aquatica) Deutschlands, 3. Fassung, Stand Mai 2013
      online hier:
      researchgate.net/publication/3…08aef00f3bfa2f25/download
      Nach dieser Liste ist die Gattung Ilybius in Deutschland mit 16 Arten vertreten, die Gattung gehört in die Käferfamilie Dytiscidae (Schwimmkäfer).

      @Wolfram Sondermann: Ein ganz herzliches Willkommen im Naturforum und allerbesten Dank für den Beitrag.
      Leider schaut Mitglied Hornisse @Hornisse nur noch selten hier herein und wird die Bestimmungskorrektur möglicherweise nur mit großer Verzögerung entdecken.
      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)