Angepinnt Bildbearbeitung: retuschieren, maskieren, freistellen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bildbearbeitung: retuschieren, maskieren, freistellen

      Hi liebe Freundinnen und Freunde der Naturfotografie,

      schon seit längerem habe ich nach Software gesucht und solche auch getestet, um Fotos mit möglichst wenig Aufwand retuschieren zu können. Unter anderem war ich an Möglichkeiten interessiert, Einzelheiten aus Bildern zu entfernen, ohne dass Artefakte zurück bleiben oder einzelne Details freizustellen. Inzwischen habe ich ein lizensiertes Vollprodukt erworben, dass meinen Wünschen weitestgehend entspricht. Ich zeige euch hier die ersten Gehversuche, die ohne intensives Studium des Manuals entstanden sind. Dementsprechend ist das Ergebnis zweifelsfrei noch verbesserungswürdig, zeigt aber meines Erachtens schon ganz gut die Möglichkeitenm die solch eine Software bietet. In dem Beispielfoto störten mich der sowohl unscharfe als auch unschöne Pilz im linken Bildhintergrund sowie ein dünner Grashalm vor dem linken und ein größerer Pflanzentrieb vor dem rechten Fliegenpilz. Aber seht selbst:




      Alles klar?;) Ich halte euch mit neuen Fortschritten und Ergebnissen auf dem laufenden.

      Lieber Gruß,
      Meinhard
      Die Menschheit gehört zur verrücktesten Spezies.
      Sie verehrt einen unsichtbaren Gott und zerstört die sichtbare Natur.
      Im Unbewussten darüber, dass diese Natur, die sie zerstören, der Gott ist, den sie verehren.

      -Hubert Reeves-

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Meinhard Siegmundt ()

    • RE: Bildbearbeitung: retuschieren, maskieren, freistellen

      Hallo Meinhard,
      unter Gimp funktioniert es meiner Meinung nach ganz gut.
      :loneranger: Allerdings retuschiere ich selber nicht! Bei mir ist alles echt, ich schwöre es! :loneranger:

      Ich habe es auch mal schnell probiert.

      - Werkzeug Stempel (Klonen)
      - Auswahl oben links, Pinselgröße 30, Deckkraft 50%
      - kurz geklickt/getupft, bis Bereich grün



      - neue Auswahl mit Stempel, Gras mit durchscheinenden Spitzen, weiter oben, mittig
      - Überzeichnen mit Grasstruktur (Maus gedrückt halten und nach oben ziehen)

      - vielleicht noch den linken Rand des Fliegenpilzes ausbessern
      - Werkzeug Verschmieren, Größe 5

      fertsch :)




      ... meine 2 Cents ...

      bis dann,
      Nando
      Seit Ende 2009 bei der Naturfotografie. Aktuelle Kamera: Canon PowerShot SX40 HS, Marumi DHG Achromat +3 Nahlinse und Slik Sprint PRO II. --- Projekte, Bilder http://www.nando-hiller.de, Pilzfotos

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Meinhard Siegmundt ()

    • RE: Bildbearbeitung: retuschieren, maskieren, freistellen

      Hallo Meinhard,
      jetzt hast du mich dazu verleitet, nochmal einen unliebsamen Bereich aus dem Bild zu entfernen. Die Schritte unterscheiden sich nicht wesentlich vom vorherigen Beitrag, außer dass ich den gelben (zu überzeichnenden) Bereich markiert habe. So stehen Grashalme, weiter vorne, auch weiter im Vordergrund .

      vorher____________nachher


      bis dann,
      Nando
      Seit Ende 2009 bei der Naturfotografie. Aktuelle Kamera: Canon PowerShot SX40 HS, Marumi DHG Achromat +3 Nahlinse und Slik Sprint PRO II. --- Projekte, Bilder http://www.nando-hiller.de, Pilzfotos
    • RE: Bildbearbeitung: retuschieren, maskieren, freistellen

      Hi Nando,

      bei einem ziemlich gleichmäßigen Hintergrund mag das mit dem klonen und ausfüllen ja ganz gut klappen. Aber kannst du so auch die beiden Halme in meinem Pilzbild entfernen?;)

      Lieber Gruß,
      Meinhard
      Die Menschheit gehört zur verrücktesten Spezies.
      Sie verehrt einen unsichtbaren Gott und zerstört die sichtbare Natur.
      Im Unbewussten darüber, dass diese Natur, die sie zerstören, der Gott ist, den sie verehren.

      -Hubert Reeves-
    • RE: Bildbearbeitung: retuschieren, maskieren, freistellen

      Hallo Meinhard,
      das würde schon gehen, aber etwas umständlich.

      Das habe ich gar nicht gesehen (wohl ungenau gelesen).
      Wie wird das bei der Software gelöst?

      einen schönen Sonntag,
      Nando
      Seit Ende 2009 bei der Naturfotografie. Aktuelle Kamera: Canon PowerShot SX40 HS, Marumi DHG Achromat +3 Nahlinse und Slik Sprint PRO II. --- Projekte, Bilder http://www.nando-hiller.de, Pilzfotos
    • RE: Bildbearbeitung: retuschieren, maskieren, freistellen

      Nando schrieb:


      Hallo Meinhard,
      das würde schon gehen, aber etwas umständlich.
      Das habe ich gar nicht gesehen (wohl ungenau gelesen).
      Wie wird das bei der Software gelöst?


      Hi Nando,

      im Prinzip arbeitet solche Software durch Analyse der Pixelstruktur rund um das markierte Objekt und ersetzt dieses durch Muster, wie sie die Umgebung enthält. Das funktioniert mit "billiger" Software so lange mehr oder weniger gut, solange die Umgebung nicht zu komplex ist, d. h. möglichst gleichfarbig und ohne andersfarbige Elemente ist. Ich zeige mal zwei Beispiele. Am besten ist es, wenn man zum Betrachten in den Vollbildmodus schaltet (im Fester rechts unten auf das Youtube-Logo klicken), sonst sieht man nicht viel.:neutral:

      Im ersten Beispiel werden zwei Objekte (linke Bildhälfte: ein Ast, rechte Bildhälfte: ein fehlendes Stück Grasnarbe) von einem relativ homogenen Hintergrund entfernt.



      Das zweite Beispiel zeigt das schon gezeigte Foto von den Fliegenpilzen, wo zwei Halme aus dem Vordergrund entfernt werden:



      Übrigens geht das Ganze in Wirklichkeit sehr viel schneller. Vermutlich führt die Viedeoaufzeichnung der Bildschirmdarstellung dazu, dass sich der ganze Vorgang doch sehr verlangsamt.

      Ich hoffe, das hilft etwas weiter.
      Lieber Gruß,
      Meinhard



      Die Menschheit gehört zur verrücktesten Spezies.
      Sie verehrt einen unsichtbaren Gott und zerstört die sichtbare Natur.
      Im Unbewussten darüber, dass diese Natur, die sie zerstören, der Gott ist, den sie verehren.

      -Hubert Reeves-

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Meinhard Siegmundt ()

    • RE: Bildbearbeitung: retuschieren, maskieren, freistellen

      Hi und hallo,

      einige Schritte weiter als das alleinige Freistellen, d. h. entfernen von Objekten, ist z. B. "Matting und Komposition". Einfache Programme beherrschen zwar das freistellen mehr oder weniger gut, dass freigestellte Objekt ist aber verloren. Anspruchsvollere Anwendungen arbeiten mit mehreren Bildern auf verschiedenen Ebenen (Layern) und können freigestellte Objekte eines Layers in das Bild eines anderen Layers einfügen wie in diesem Beispiel, wo ein einsamer Wollschweber einen Kohlweißling zur Seite gestellt bekommt ;) :



      :arrowdown:



      :arrowdown:



      Verschiedene Retouschier-Tools ermöglichen dann noch die Anpassung von Helligkeit und Kontrast, Farbintensität u. a. m., um die zusammengefügten Objekte homogen erscheinen zu lassen. Ohne diese Möglichkeiten werden die meisten Kompositionen eher künstlich oder unrealistisch, d. h. aufgesetzt erscheinen.

      Lieber Gruß,
      Meinhard

      P.S.
      Ich weiß, ganz 100prozentig ist mein Testergebnis nicht geworden, aber Übung macht den Meister und ich wollte ja auch nur mal die Möglichkeiten einer solchen Anwendung demonstrieren.
      Bilder
      • cutouttest1.jpg

        87,39 kB, 800×600, 285 mal angesehen
      • cutouttest2.jpg

        104,1 kB, 800×600, 273 mal angesehen
      • cutouttest3.jpg

        120,65 kB, 800×600, 282 mal angesehen
      Die Menschheit gehört zur verrücktesten Spezies.
      Sie verehrt einen unsichtbaren Gott und zerstört die sichtbare Natur.
      Im Unbewussten darüber, dass diese Natur, die sie zerstören, der Gott ist, den sie verehren.

      -Hubert Reeves-

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Meinhard Siegmundt ()

    • RE: Bildbearbeitung: retuschieren, maskieren, freistellen

      Hallo Meinhard,
      es sieht gut/überzeugend aus, bis auf 2 Sachen (wenn man genau hinschaut). ;)
      Der Schatten hat einen seltsamen helleren grünen Rand und nach unten hin eine eckige Form, nicht die des Flügels.

      Ebenenmasken
      Ich habe zwei Bilder von mir mit Ebenenmasken versehen, um unwichtige Bildbestandteile verschwimmen zu lassen. Es ist besser als das Original, finde ich. :)

      Howto
      http://www.einpraegsam.de/2008-09-02/ebenenmasken-retouche-fuer-fortgeschrittene/
      http://wiki.familie-riemer.net/adm/foto/gimp/tiefenschaerfe

      kurze Schritte von mir
      - Ebene duplizieren
      - hintere duplizierte Ebene weichzeichnen
      - erste Ebene mit Ebenenmaske versehen (weiß transparent)
      - 2x schwarz-weiß-Verlauf in der Ebenenmaske zeichnen (jeweiligen Bereich vorher mit dem Auswahlwerkzeug markieren) und gegebenen Falles nachträglich mit Stift korrigieren

      Original___________bearbeitet


      Original___________bearbeitet


      Sonst passe ich über die Rohbilddateien nur die Helligkeit und Farbe an, aber diesmal sahen die Bilder nicht gut genug aus. ;)

      bis dann,
      Nando
      Seit Ende 2009 bei der Naturfotografie. Aktuelle Kamera: Canon PowerShot SX40 HS, Marumi DHG Achromat +3 Nahlinse und Slik Sprint PRO II. --- Projekte, Bilder http://www.nando-hiller.de, Pilzfotos
    • RE: Bildbearbeitung: retuschieren, maskieren, freistellen

      Hi und hallo,

      nach der Demo vom Entfernen einzelner Bildobjekte von einem farblich und strukturmäßig homogenen Hintergrund habe ich mich heute mit neuer Software mal an etwas komplizierteres gewagt. Man könnte sagen, die Software eignet sich z. B. auch als "Virtuelle Drahtschere (nicht nur) für radikale Tierschützer" :cheesygrin:

      VORHER:


      *SCHNIPP-SCHNAPP*

      NACHHER:



      ;)
      Lieber Gruß,
      Meinhard
      Die Menschheit gehört zur verrücktesten Spezies.
      Sie verehrt einen unsichtbaren Gott und zerstört die sichtbare Natur.
      Im Unbewussten darüber, dass diese Natur, die sie zerstören, der Gott ist, den sie verehren.

      -Hubert Reeves-

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Meinhard Siegmundt ()

    • RE: Bildbearbeitung: retuschieren, maskieren, freistellen

      Hi liebe Natur und/oder Fotofreunde,

      aufgrund einiger Nachfragen bitte ich um Verständnis, dass ich die von mir getesteten Anwendungen (aus werberechtlichen Gründen) nicht beim Namen genannt habe. Wer Fragen dazu hat, möge diese einfach per PN oder EMail an mich richten.

      Lieber Gruß,
      Meinhard
      Die Menschheit gehört zur verrücktesten Spezies.
      Sie verehrt einen unsichtbaren Gott und zerstört die sichtbare Natur.
      Im Unbewussten darüber, dass diese Natur, die sie zerstören, der Gott ist, den sie verehren.

      -Hubert Reeves-