Schicksale

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 'n Abend allerseits

      Einen Schlag tats an der Wange. Diese dunklen Käfer brummen zur Zeit durch die Lüfte. Wenn der Hermann dann den Kopf nicht einzieht...
      Aber zu Fuß sah ich sie auch. Sie querten die Fahrbahn, etliche. Dabei erwischte sie schon mal ein Radfahrer (keine Autostraße). Bei dem ersten verletzten Tierchen stieg ich noch vom Rad und schaute ob Hilfe möglich wäre.



      Ich musste sie ihrem Schicksal überlassen. Einen überfahrenen Käfer möchte ich nicht zeigen.



      Nr.2 Zunächst vermeinte ich, beide seien leblos. Unbeweglich verharrten sie. Doch mittels Grashalm wurde die Sache überprüft, Die Spinne winkte mit einem Bein nur ab.
      Sie hat Schicksal gespielt.

      ...

      Nr 3 Die beiden Akteure des mißlungenen Tuns:

      ...so geht's nicht

      Die Käferlängen: der untere 4,8 mm, der obere 1 mm kleiner.

      Nr. 4 Mit 'Kopfbedeckung' gefiele er mir besser.

      Nr.5 Hier schlug das Schicksal total zu.





      Montag in dieser Woche, 10 Uhr. Mein Bruder fährt eine Rollade hoch und vernimmt ein ungekanntes Geräusch. Nachgesehen wird. Der Käfer liegt in zwei Teilen am Boden.
      Tot sollte man meinen. Doch am Tag danach greifen die Zangen noch zu.

      Tote Käfer im Forum zeigen? Ich bringe ihn, weil diese Art nicht häufig gezeigt wird, und weil sein Schicksal einmalig sein dürfte.
      Schicksalsort: am Rande einer großen Stadt und zudem am Rande des Odenwaldes.

      Das für heute. Grüße vom
      Hermann
      Nachtrag: wenn mir Wer einen Tip gäbe wie dergleichen aufzubewahren ist,
      ich wäre ganz Ohr.
      H.





      Bilder
      • 6.JPG

        103,3 kB, 376×338, 1 mal angesehen
      • 12.JPG

        187,98 kB, 450×453, 0 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von block ()

    • block schrieb:

      '


      Nachtrag: wenn mir Wer einen Tip gäbe wie dergleichen aufzubewahren ist,
      ich wäre ganz Ohr.
      H.
      Du meinst den Hirschkäfer? Den kannst Du mir rüber schicken, ich mach das dann und schicke ihn Dir zurück.

      Liebe Grüße
      Klaas

      P.S.: Der schwarze Kamerad gehört in die Gattung Margarinotus. Mehr ist da am Bild nicht raus zu kitzeln. Die schwarz-roten und schwarz-gelben Halunken und Halunkinnen sind Cryptocephalus moraei, schwarz-rot die Halunkin, schwarz-gelb der Halunke.
    • Klaas, so macht die Sache Spaß: Ich entdecke unterwegs zwei kleine 'Halunken'. Sie fallen mir auf, weil sie im Doppelpack auf einem Grashalm verharren und dadurch auffälliger sind. (Wärmeliebend lese ich. Ja es war warm, ich hatte mein schweißnasses Hemd ausgezogen.)
      Solche Winzlinge und nicht wie fast üblich einfach schwarz, die kennt niemand aus dem Forum, meine Vermutung. Daneben gedacht, ganz prima. Und dann auch noch unterschiedlich gefärbt.
      Leider besitze ich nicht eine Kamera wie andere Formis, sonst wären die Fotos besser geworden. (macht nichts, erstrebe ich nicht)

      Du bist bereit den Hirschkäfer 'aufzumöbeln'. Ich bin erfreut. Deine Postanschrift müsste ich allerdings bekommen. Ich denke an E-Mails.

      Auch von mir Grüße
      Hermann
    • Lieber Hermann,
      du findest nicht einen Hirschkäfer, sondern auch sonst noch Seltenes:
      Dieses Eulchen mit der Thoraxglatze und dem zauberhaften Gewand in Gelb und Rosa-Lila macht mich fast neidisch: Das Purpur-Prachteulchen Eublemma purpurina ist noch ziemlich selten in Deutschland, scheint aber in Ausbreitung begriffen zu sein. lepiforum.org/wiki/page/Eublemma_purpurina
      In der letzten Checkliste für Deutschland aus 2017 waren nur Einzelfunde aus wenigen Bundesländern gelistet.
      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)