Mal wieder am Stausee

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mal wieder am Stausee

      Hallo Ihr Lieben,

      vergangenen Donnerstag war ich mal wieder am Stausee bei uns. An Wasservögeln gabs nur Stock- und Reiherenten und die Schwäne... aber letztere mit Jungen... :love:

      Am Waldrand hab ich mir die Wartezeit auf eine Freundin mit der Suche nach Insekten vertrieben....

      Weichkäfer gab es jede Menge



      Und diesen hübschen Spanner, der noch auf seinen Namen wartet

      Dank @KathrinJ hat er jetzt seinen Namen: Ascotis selenaria (Mondfleck-Rindenspanner)





      Und diese ca. 4 mm große Schönheit hätte ich fast übersehen... eine Springspinne ohne deutschen Namen, Heliophanus cupreus, ein Weibchen









      Am Stausee dann ein paar Stockenten mit Küken... die kleineren waren weit weg, die hier waren schon größer, aber es waren nur noch 3...



      Und dann entdeckten wir zuerst einen Höckerschwan im Wasser, wir wollten dort aus dem Wald ans Ufer... zum Glück haben wir noch rechtzeitig gesehen, dass dort die Schwänin mit ihren Küken saß...







      Wir sind ein Stück weiter und haben uns dort ans Ufer auf eine Bank gesetzt. Und dann kam die Schwanenfamilie... sie werden dort leider ständig gefüttert... meist mit Brot, so dass sie schon regelrecht betteln kommen...







      Das hat allerdings den Vorteil, dass sie sogar mit Küken recht nah kommen... ich hoffe nur immer, dass sie nie an die falschen geraten...













      Ich hoffe, der kleine Ausflug hat euch gefallen.

      Hier hats heute einen Regentag, wie so oft, zum Glück haben wir gestern das Wetter für den Almausflug ausgenutzt...
      LG Silke

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Seide () aus folgendem Grund: Namen des Falters eingefügt

    • Süß diese "Mini-Schwäne"! :45: Eine schöne Bilderserie hast Du erstellt!

      Wüsste man beim zweiten Bild der Spinne nicht, dass die Gute nur 4 mm groß (klein) ist, dann könnte man das Fürchten bekommen! Anvisiert wird man ja schon...

      Viele Grüße
      Addi
      Ein glänzender Stein am Wegrand. So klein – und doch so schön.
      Ich hob ihn auf. Er war so schön!
      Ich legte ihn wieder zurück und ging weiter.

      (Calvin O. John, Ute-Navajo)
    • Addi schrieb:

      Süß diese "Mini-Schwäne"! :45: Eine schöne Bilderserie hast Du erstellt!

      Wüsste man beim zweiten Bild der Spinne nicht, dass die Gute nur 4 mm groß (klein) ist, dann könnte man das Fürchten bekommen! Anvisiert wird man ja schon...

      Viele Grüße
      Addi

      Danke Dir Addi...

      Ja, das ist das mit den Springspinnen... ich finde die so süß mit ihren Glubschaugen.... die haben mit dazu beigetragen, dass aus meiner Spinnenphobie Faszination wurde...
      LG Silke
    • Seide schrieb:

      Ja, das ist das mit den Springspinnen... ich finde die so süß mit ihren Glubschaugen.... die haben mit dazu beigetragen, dass aus meiner Spinnenphobie Faszination wurde...
      Ja, süß sind die schon.
      Vor allem die Peacock (Pfauen-)spinne hatte es mir angetan. Ich hatte vor einiger Zeit einen Link eingestellt, wo sie zu "Staying alive" tanzt bzw. die Musik ihr unterlegt wurde.
      So lange sie nicht zu schnell unterwegs sind, zu behaart, zu groß, auf mich herunterfallen, nachts auf meinem Gesicht krabbeln..., :42: so bin ich inzwischen auch an ihnen interessiert.

      Viele Grüße
      Addi
      Ein glänzender Stein am Wegrand. So klein – und doch so schön.
      Ich hob ihn auf. Er war so schön!
      Ich legte ihn wieder zurück und ging weiter.

      (Calvin O. John, Ute-Navajo)
    • Addi schrieb:

      Ja, süß sind die schon.Vor allem die Peacock (Pfauen-)spinne hatte es mir angetan. Ich hatte vor einiger Zeit einen Link eingestellt, wo sie zu "Staying alive" tanzt bzw. die Musik ihr unterlegt wurde.

      Ja, die Peacock hats mir auch getan... die wurde hier schon mal vorgestellt, ist aber schon länger her... da gibts übrigens jede Menge Videos davon ....


      Addi schrieb:

      So lange sie nicht zu schnell unterwegs sind, zu behaart, zu groß, auf mich herunterfallen, nachts auf meinem Gesicht krabbeln..., [img]https://das-neue-naturforum.de/wcf/images/smilies/42.gif[/img] so bin ich inzwischen auch an ihnen interessiert.
      Ja, da bin ich ganz bei Dir, soweit geht die Faszination dann doch nicht... :26:
      LG Silke
    • Spinne? Krabbeln? Da fällt mir eine Anekdote ein!
      Claudia (also ich) bei DOKO (Doppelkopffreunden) zum Doko Treff. Freund zeigt neue Wohnung inkl Strandkorb auf dem Balkon. Claudia setzt sich rein .... Spinne seilt sich über ihrem Kopf seitlich am Auge ab. Spontan kommt aus Claudias Mund der Ausruf: „Mama“! Ich war soooo baff, ich mit meinen 52 Jahren (gut, damals war ich 50 ...) rufe ich nach Mama? Keine Ahnung, vor wieviel Jahrzehnten das das das letzte Mal vorgekommen ist .... Aber es war wohl der spontane „Schock“ über die RIESEN Spinne (ganz normale kleine ;) ).
      Dann haben die anderen aus der DOKO Runde (alles Einzelpersonen) mich einvernehmlich aufgezogen und behauptet, kürzlich wäre im Fernsehen ein Bericht gewesen , dass, wenn man mit offenem Mund schläft, zig Spinnen in den Mund krabbeln, ohne dass man es merkt...., gemein nicht? Ja, ja , das ist „meine“ Doko Runde, die schon seit bestimmt 30 Jahren existiert und sich normalerweise monatlich „reihum“ trifft, aber wegen Corona schon lange „aussetzen“ musste ....

      Es ist eine ganz tolle Vertrautheit zwischen uns! Wir sind so verschieden. auch vom Alter von ... bis ..., aber super!

      OT Ende ...
      Viele Grüße aus dem Rheinland / NRW

      Claudia und Uwe

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von maischo ()

    • Es ist doch schön, so gute Freunde zu haben...! :D Mit dem Foppen musste man natürlich rechnen...
      Diese Schauergeschichten kenne ich auch, dass die Spinnen einen in den Mund krabbeln, oder am Strand, auf einmal welche a u s den Ohren (weil da vorher wer Eier reingelegt hat...!)
      Das sponate (reflexartige) Rufen nach der Mutter ist bestimmt psychologisch erklärbar. Man sieht sich in einer Gefahr, es ist in einem drin, dass die Eltern einen in der Regel vor allem beschützen (beschützt haben) und das Unterbewusstsein weiß das...

      meint Laienpsychologe :70:
      Addi...
      Ein glänzender Stein am Wegrand. So klein – und doch so schön.
      Ich hob ihn auf. Er war so schön!
      Ich legte ihn wieder zurück und ging weiter.

      (Calvin O. John, Ute-Navajo)
    • Ich fand’s ja auch lustig! Die wissen ja, dass ich auch über mich selbst lachen kann.

      Was ich nicht lustig fand, war der Jungenstreich in der Realschule, der einer Mitschülerin galt! Sie haben ihr zwischen das Brötchen, das u.a. mit Salat belegt war, eine tote größere Spinne gelegt ...
      Das ist ein Ereignis, das ich nie vergessen werde! Zum Glück galt es nicht mir.
      Viele Grüße aus dem Rheinland / NRW

      Claudia und Uwe
    • Danke Dir liebe Wiltrud @Natürlich :)

      maischo schrieb:

      Ich fand’s ja auch lustig! Die wissen ja, dass ich auch über mich selbst lachen kann.

      Was ich nicht lustig fand, war der Jungenstreich in der Realschule, der einer Mitschülerin galt! Sie haben ihr zwischen das Brötchen, das u.a. mit Salat belegt war, eine tote größere Spinne gelegt ...
      Das ist ein Ereignis, das ich nie vergessen werde! Zum Glück galt es nicht mir.

      :42:

      Das ist echt fies.... brr.... da schüttelts mich...
      LG Silke