Rhabarberblüten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @Klaas Reißmann
      Moin Klaas,

      "Das ist Anaspis frontalis."
      Das haut mich um. Das erkennst Du an diesem Schatten mehr als einem Bild. Gut, da kommen noch bessere Fotos. Jetzt weiß ich, wo ich suchen muss.

      "Falls nicht schon bestimmt: meiner Meinung nach Curculio glandium."
      Herzlichen Dank, nein, bin ich noch nicht zu einer Bestimmung durchgedrungen. Und die deutlich kleineren Rüsselkäfer warten auch noch darauf. Und nicht nur die.

      "Ich nehme an, dass Du mit "Rosenkäfer" Cetonia aurata meinst. In diesem Fall sind es aber alle Protaetia cuprea metallica."
      Richtig angenommen. Freut mich natürlich, dass eine weitere Art die Rhabarberblüten aufgesucht hat. Aber dass mir das nicht aufgefallen ist. Das ärgert mich natürlich auch.

      "Wenn ich es richtig im Kopf habe, haben wir vier Arten dieser Gattung, die schwer zu unterscheiden sind."
      Carpocoris fuscispinus hatte ich ausgeschlossen, aber vielleicht war auch das ein Fehler, mit der leichten Krümmung des Halsschildes nach hinten landete ich bei Carpocoris purpureipennis, weitere mögliche Arten fand ich nicht. Der Kandidat war mir auch der unsicherste. Wenn die anderen richtig bestimmt sind, an dem Buntrock habe ich lange gezweifelt, dann bin ich schon sehr zufrieden mit mir. Für den Anfang.

      Lieber Klaas, meinen herzlichen Dank und beste Grüße
      Udo
    • @nobi
      Hallo Nobi,
      habe ich gelesen und ich frage mich, warum die Saumwanzen den Rhabarber so bevorzugen. Sie haben hier viele Möglichkeiten, die dem Geschriebenen entsprechen würden, konzentrieren sich aber auf den Rhabarber. Da wird immer noch munter kopuliert und gestochen und gesaugt. Die Oxalsäure? Macht sie die für Freßfeinde uninteressant? 25 und mehr kopulierende Wanzenpaare auf engem Raum und gleichzeitig, schon erstaunlich.

      Liebe Grüße
      Udo
    • Irre, was sich alles gleichzeitig auf Deinem Rharbarber herumtreibt! Ich wäre nicht mehr von der Pflanze weg zu bekommen!
      Kann man Rharbarber eigentlich auch auf dem Balkon ansiedeln?! Das wäre ein schönes Projekt für nächstes Jahr! :) Nun, er würde dann wahrscheinlich den meisten Platz einnehmen...

      Viele Grüße
      Addi
      Ein glänzender Stein am Wegrand. So klein – und doch so schön.
      Ich hob ihn auf. Er war so schön!
      Ich legte ihn wieder zurück und ging weiter.

      (Calvin O. John, Ute-Navajo)
    • Liebe Addi,

      lustiger Einfall, Rhabarber auf dem Balkon, das hat bestimmt noch niemand. Würde vermutlich sogar gehen, ein Mörtelkasten 90 Liter oder größer. Aber es gibt vermutlich geeignetere Pflanzen für den Balkon um Insekten einzuladen.

      Beste Grüße
      Udo

      ps: ein Schmankerl von gestern, Leptura quadrifasciata, wenn es nicht doch nur das Sonnenlicht ist, ich sehe helle Fühlerspitzen, dann ist es ein Weibchen:

    • Betrug. Schwindel. Fakenews.
      Der saß heute Morgen gar nicht auf dem Rhabarber. Den pflückte ich von der Hauswand. Wer mag schon Fotos von Faltern, die auf einer Wand sitzen. Ließ sich auch problemlos umsetzen, der Schilfrohrbohrer, Phragmataecia castaneae und hing ganz lässig am Rhabarberblatt:









      Aber als ich ihn (oder sie, Sitzlänge 38 mm) nochmals umsetzen wollte, in einen schattigeren, von Sonne und Vögeln geschützeren Bereich, da fing er mit Flügelzittern an sich aufzuwärmen und suchte sich dann selbst einen neuen Platz:


    • Lieber Udo,
      das ist jetzt aber ein Fund mit Neidpotential, zumindest für mich. Schön, dass du die Dame ausgemessen hast, das ist ja ein ganz schöner Klopper, der mir noch in der Sammlung fehlt. Vergleiche mal mit der Bestimmungshilfe im Lepiforum, die Fühler der Männchen sind stärker gekämmt.
      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)
    • Liebe Sabine,
      das sollte ich mal langsam drauf haben, danke für den Schubs, mir die Fühler genauer ansehen. Ob der Größe der imposanten Dame (der Abflug war auch beeindruckend) war ich schon recht sicher, dass es eine Sie ist.
      Meine erste Sichtung war im letzten Jahr, 2 Jahre, nachdem wir etwas Schilf gepflanzt hatten. Hat mich sehr gefreut. Irgendwie kommt mit jeder neuen Pfanze mindestens eine neue Art in den Garten.

      Liebe Grüße
      Udo