Addis Ameisen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das nenne ich vollen Einsatz @Dirk_GL ! :28: :97:
      Ich fürchte in dieser Position wäre ich hilflos wie ein Maikäfer auf dem Rücken! :D


      maischo schrieb:

      aber ich denke oft, dass meine „gebückte“ Haltung (mit ausgestrecktem A....) auch nicht besonders „attraktiv“ und gelenkig aussieht,
      Ich weiß genau, welche Haltung Du meinst! :thumbup: So stehe ich auch des öfteren da...!

      Vor einer guten Woche saß ich tief nach vorne gebeugt auf meiner "Aufstehhilfe" vor einem Baum, um die Ameisen besser in Szene zu setzen. Jemand kam von hinten und hatte nicht gesehen, dass ich eine Kamera in der Hand hatte und dachte, mir ginge es nicht gut und wollte gucken, ob er mir helfen kann. Das fand ich nett, denn leider ist das heute ja auch nicht mehr unbedingt selbstverständlich...



      (Da ich mich nicht selber fotografieren konnte, müsst Ihr Euch das jetzt denken!). :)

      Viele Grüße
      Addi
      Ein glänzender Stein am Wegrand. So klein – und doch so schön.
      Ich hob ihn auf. Er war so schön!
      Ich legte ihn wieder zurück und ging weiter.

      (Calvin O. John, Ute-Navajo)
    • Addi schrieb:

      Das nenne ich vollen Einsatz @Dirk_GL ! :28: :97:
      Ich fürchte in dieser Position wäre ich hilflos wie ein Maikäfer auf dem Rücken! :D


      maischo schrieb:

      aber ich denke oft, dass meine „gebückte“ Haltung (mit ausgestrecktem A....) auch nicht besonders „attraktiv“ und gelenkig aussieht,
      Ich weiß genau, welche Haltung Du meinst! :thumbup: So stehe ich auch des öfteren da...!
      Vor einer guten Woche saß ich tief nach vorne gebeugt auf meiner "Aufstehhilfe" vor einem Baum, um die Ameisen besser in Szene zu setzen. Jemand kam von hinten und hatte nicht gesehen, dass ich eine Kamera in der Hand hatte und dachte, mir ginge es nicht gut und wollte gucken, ob er mir helfen kann. Das fand ich nett, denn leider ist das heute ja auch nicht mehr unbedingt selbstverständlich...



      (Da ich mich nicht selber fotografieren konnte, müsst Ihr Euch das jetzt denken!). :)

      Viele Grüße
      Addi
      da geht mit einem Selbstauslöser, der an jeder modernen Kamera enthalten ist :thumbsup: Sogar solche Campingstühle haben wir. :alright:

      Gruß Martin, der sich dieses Hilfsmittels bei Bedarf bedient.
    • Addi schrieb:

      Vor einer guten Woche saß ich tief nach vorne gebeugt auf meiner "Aufstehhilfe" vor einem Baum
      So ein Hilfsmittel hat mir eimal gute Dienste bei dem Versuch, eine Cicindelalarve zu fotografieren ,geleistet.
      Im stehen oder knieend ,wäre das sehr beschwerlich. Die Tiefenschärfe mit dem Raynoxvorsatz ist so gering,daß keinerlei
      Höhengewackel möglich ist.
      Mit diesem Hilsmittel ,kein Problem.
      Es kann etwa dauern bis die Larve wieder erscheint.

      und dann

      Bei der Roten Waldameise sitzt man allerdings nur ungerne lange Zeit - die kommen !
    • phoenix66 schrieb:

      da geht mit einem Selbstauslöser, der an jeder modernen Kamera enthalten ist
      Lieber nicht :17: ... ein Foto mit Ameisen, Stuhl und Baum alleine ist da schon schöner...!

      Werner schrieb:

      Im stehen oder knieend ,wäre das sehr beschwerlich. Die Tiefenschärfe mit dem Raynoxvorsatz ist so gering,daß keinerlei
      Höhengewackel möglich ist
      Genau, das ist oft das Problem... Es tut weh und man kann die Kamera nicht ruhig halten!

      Die Larve sieht ja sehr Urzeitmäßig aus! Ihr "Haustürloch" ist ja perfekt gerundet!

      Viele Grüße
      Addi
      Ein glänzender Stein am Wegrand. So klein – und doch so schön.
      Ich hob ihn auf. Er war so schön!
      Ich legte ihn wieder zurück und ging weiter.

      (Calvin O. John, Ute-Navajo)
    • Liebe Addi,
      bei der Recherche nach dem Fasan fand ich dieses Informationswerk über Ameisen, ich glaube, du wirst hier eine Fülle an Wissen vorfinden und begeistert sein.
      waldfoto.de/insekten/rote-waldameise
      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)
    • Sabine Flechtmann schrieb:

      Liebe Claudia,
      warum sollte man nicht aus der Bibel zitieren dürfen? Das Urheberrecht schützt im weitesten Sinn Werke der Kunst. Bei Musikwerken erlischt das Urheberrecht in der Regel 70 Jahre nach dem Tod (es gibt ei paar wenige Ausnahmen, z. B. Fanny [Mendelssohn-] Hensel.
      Okay, das wusste ich nicht ...., auch eine Forums-Lotsin muss noch lernen ...



      Werner schrieb:

      Liebe Claudia ,du übereifrige Hüterin des Erlaubten,lies,

      Imzor nentf
      uhrs demal tenrek
      keni hrkoennt mic
      halla mars chelekken

      Auch dieses Zita ist erlaubt :D

      Ja, ich war übereifrig !!

      Auch ich kann Dein Zitat lesen, passt ja auch zu meinem anderen Beitrag bezüglich des „ungelenkigen“ Fotografierens ... ;)
      Viele Grüße aus dem Rheinland / NRW

      Claudia und Uwe
    • Sabine Flechtmann schrieb:

      Liebe Addi,
      bei der Recherche nach dem Fasan fand ich dieses Informationswerk über Ameisen, ich glaube, du wirst hier eine Fülle an Wissen vorfinden und begeistert sein.
      waldfoto.de/insekten/rote-waldameise
      Ganz superherzlichen Dank, Sabine, @Sabine Flechtmann , das ist wirklich eine tolle Seite! Ich werde gleich anfangen, in ihr zu stöbern! :28:

      Viele Grüße
      Addi
      Ein glänzender Stein am Wegrand. So klein – und doch so schön.
      Ich hob ihn auf. Er war so schön!
      Ich legte ihn wieder zurück und ging weiter.

      (Calvin O. John, Ute-Navajo)
    • Sabine Flechtmann schrieb:

      Liebe Addi,
      bei der Recherche nach dem Fasan fand ich dieses Informationswerk über Ameisen, ich glaube, du wirst hier eine Fülle an Wissen vorfinden und begeistert sein.
      waldfoto.de/insekten/rote-waldameise
      das ist ein sehr interessanter Artikel! Hier erfährt man u.a. warum die Ameisen andere Ameisen tragen!
      Viele Grüße aus dem Rheinland / NRW

      Claudia und Uwe
    • Hallo Adelheid,

      durch deine Berichte von den Ameisen hast du mich ermuntert, mal eine weitere Funktion meiner Kamera auszuprobieren.
      Es hat sich bisher noch keine Gelegenheit ergeben für die Intervall-Funktion. Vielleicht eignet sich ein Ameisenbau dazu? :?:

      Gruß ein neugieriger Martin, der noch auf das passende Wetter warten muss.
    • Die Intervall-Funktion habe ich auch noch nicht ausprobiert, aber danke für den Anstoß! Mmh, aber ob ein Ameisenbau dazu geeignet ist...
      Man macht mit dieser Funktion ja Zeitrafferaufnahmen. Da müsste man sich vorher überlegen, w a s möchte man eigentlich genau dokumentieren. Es sind ja flinke Tierchen und an einem Ameisenbau ist es eher interessant, sich mit den Augen immer eine Ameise herauszupicken und diese dann zu "verfolgen". Vielleicht, weil sie etwas Interessantes trägt oder gerade eine interessante Aktion stattfindet. Aber das hieße dann, die Kamera zu bewegen. Und bei Zeitrafferaufnahmen bleibt man ja bei einem Ausschnitt und hat entsprechend die Kamera auch eingestellt. Deswegen ist der Bau an sich wahrscheinlich weniger geeignet...
      Aber mir ist die Szenerie im Kopf, wie ich die Ameisen auf dem Baum (in den Blättern) fotografiert habe, wo sie ihre Blattläuse halten und andere Kollegen füttern. Die Fütterung hat doch relativ "lange" gebraucht, sprich, die Ameisen hielten für ihre Verhältnisse lange schön still und auch die Betreuung und das Umsortieren der Blattläuse ging nicht so hektisch vonstatten, wie man es sonst von einem Ameisenbau gewohnt ist. Da kann einem dann eher der Wind einen Strich durch die Rechnung machen, falls im ausgelösten Moment auch nur eine Brise gerade aktiv ist.
      Ich muss mal gucken, ob ich das an dem Baum einmal ausprobieren kann. Dafür muss ich aber Ameisen und ihre Haustiere in einer entsprechenden Höhe finden, wo das Stativ noch heranreicht.
      Denn Stativ und die manuelle Einstellung sollte man nehmen und auch einen evtl. vorhandenen Stabilisator abstellen.
      Und man muss beachten, dass, je nachdem, wie lange man so eine Aufnahme machen möchte, sehr viele Auslösungen gemacht werden. Ich weiß jetzt nicht, ob das für eine Kamera "schädlich" ist. :91:
      Aber auf jeden Fall eine sehr interessante Idee, es einmal auszuprobieren. Vielleicht, um mit den Einstellungen vertraut zu werden, versuchen, zunächst einmal z. B. den Wolkenzug als Motiv zu nehmen... Bei dem Wind jetzt, vielleicht eine gute Möglichkeit! Das muss ich doch glatt morgen einmal ausprobieren! :75:

      Viele Grüße
      Addi
      Ein glänzender Stein am Wegrand. So klein – und doch so schön.
      Ich hob ihn auf. Er war so schön!
      Ich legte ihn wieder zurück und ging weiter.

      (Calvin O. John, Ute-Navajo)
    • Hallo Adelheid,

      danke, dass du dich auch für diese Kamera-Funktion interessierst. Ich kann an meiner Fuji die Anzahl der Bilder und die Zeitabstände zwischen den aufnahmen einstellen. Die Kamera macht eigentlich nichts, was ich nicht will. Wie das bei der Canon EOS 700 D ist, weiß ich nicht. Bei meiner Lumix ist es ähnlich und ein Stativ ist ebenfalls nötig. Die eingestellte Bilderanzahl wird automatisch aufgenommen, also kann ich den Finger vom Auslöser nehmen. Die Kamera macht nach dem Start alles selbstständig. Der Ameisenbau ist nur eine Idee von mir, ob sie nun funktioniert, werde ich sehen. Vielleicht findet sich auch eine Schnecke als Modell oder etwas anderes? Viel Glück wünscht

      der Martin
    • Ich muss mir das noch einmal genau bei meiner Kamera angucken. Dinge, die man selten macht, vergisst man ja auch schnell wieder...

      phoenix66 schrieb:

      Vielleicht findet sich auch eine Schnecke als Modell
      Schnecken können verdammt schnell sein! :) Vor dem Fotografieren hätte ich das nicht gedacht! Aber sicher eine gute Möglichkeit.
      Vor einiger Zeit hatten wir hier blutrote Mammatuswolken. Das wäre ein super Motiv gewesen!

      Viele Grüße
      Addi
      Ein glänzender Stein am Wegrand. So klein – und doch so schön.
      Ich hob ihn auf. Er war so schön!
      Ich legte ihn wieder zurück und ging weiter.

      (Calvin O. John, Ute-Navajo)
    • Addi schrieb:

      Ich muss mir das noch einmal genau bei meiner Kamera angucken. Dinge, die man selten macht, vergisst man ja auch schnell wieder...

      phoenix66 schrieb:

      Vielleicht findet sich auch eine Schnecke als Modell
      Schnecken können verdammt schnell sein! :) Vor dem Fotografieren hätte ich das nicht gedacht! Aber sicher eine gute Möglichkeit.Vor einiger Zeit hatten wir hier blutrote Mammatuswolken. Das wäre ein super Motiv gewesen!

      Viele Grüße
      Addi
      ich habe mir für meine Lumix G 81 ein Praxisbuch gekauft, wo alle Funktionen mit Beispielen nochmal ausführlicher beschrieben sind :thumbsup: :D Das originale Handbuch ist manchmal etwas dürftig.

      Gruß Martin
    • Für meine Canon habe ich auch ein richtiges Buch. Die Anleitungen, wenn sie überhaupt noch dabei liegen, sind nur unzureichend und oftmals muss man sich für alles inzwischen die Bedienungsanleitungen aus dem Netz laden - wenn man sie überhaupt findet. Es ist natürlich gut im Sinne der Papierersparnis, aber je nachdem doch etwas umständlich...
      (Da lobe ich mir doch IKEA :79: - was machen wir jetzt mit den übrig gebliebenen Schrauben?! :85: )

      Viele Grüße
      Addi
      Ein glänzender Stein am Wegrand. So klein – und doch so schön.
      Ich hob ihn auf. Er war so schön!
      Ich legte ihn wieder zurück und ging weiter.

      (Calvin O. John, Ute-Navajo)
    • Hallo Adelheid,

      danke für deine Anmerkungen. Die Handbuchersparnis hat schon vor einigen Jahren alle Hersteller "erreicht". Das betreffende Handbuch habe ich bei Canon und anderen Herstellern sehr schnell gefunden. Für alle Systemkameras empfiehlt sich ein solches Praxisbuch, da die Kameras immer komplexer werden und man sehr lange braucht, um die Kamera passend einzustellen und die vielen Funktionen auch zu nutzen. Dies ist bei den teueren Bridgekameras auch schon so.
      Ich habe bisher um die Hersteller Canon, Nikon und Sony einen großen Bogen gemacht, weil mir das Preis/Leistungsverhältnis, das Gerätegewicht und der fehlende Bildstabilisator im Gehäuse nicht gefallen hat. Zum Glück habe ich nach 40 Jahren DDR-Erfahrung gelernt, mit allen Problemen fertig zu werden.

      Gruß Martin, der kommenden Dienstag und Mittwoch eine neue Heizung bekommt.
    • phoenix66 schrieb:

      Zum Glück habe ich nach 40 Jahren DDR-Erfahrung gelernt, mit allen Problemen fertig zu werden.
      Wie wahr! So schnell kann Dich jetzt nichts mehr erschüttern! :)
      Ich freue mich, dass die neue Heizung absehbar ist! Am Sonntag wird es ja richtig warm (heiß...), da könnt Ihr Euch zumindest draußen aufwärmen!

      Viele Grüße
      Addi
      Ein glänzender Stein am Wegrand. So klein – und doch so schön.
      Ich hob ihn auf. Er war so schön!
      Ich legte ihn wieder zurück und ging weiter.

      (Calvin O. John, Ute-Navajo)
    • Addi schrieb:

      phoenix66 schrieb:

      Zum Glück habe ich nach 40 Jahren DDR-Erfahrung gelernt, mit allen Problemen fertig zu werden.
      Wie wahr! So schnell kann Dich jetzt nichts mehr erschüttern! :) Ich freue mich, dass die neue Heizung absehbar ist! Am Sonntag wird es ja richtig warm (heiß...), da könnt Ihr Euch zumindest draußen aufwärmen!

      Viele Grüße
      Addi
      vielen Dank. Das "Aufwärmen" wollen wir im NSG Kiefenberg durchführen. Ärgerlich ist nur die Warmwasseraufbereitung, da für warme Luft die Heizlüfter sorgen :alright: :thumbsup:

      Gruß Martin
    • Ich habe mir meine Ameisenfotos gerade noch einmal angeschaut. Und auf diesem fällt mir etwas auf.



      Meines Erachtens trägt die Ameise ein (lebendes) Tier. Kann es sein, dass es eine (Nackt-)Puppe der Ameise ist, die aus irgendwelchen Gründen woanders hin soll? Und der Pfeil, der auf das verschwommene Etwas zeigt, könnte es eine zweite Puppe zeigt?

      Viele Grüße
      Addi
      Ein glänzender Stein am Wegrand. So klein – und doch so schön.
      Ich hob ihn auf. Er war so schön!
      Ich legte ihn wieder zurück und ging weiter.

      (Calvin O. John, Ute-Navajo)
    • Addi schrieb:

      Kann es sein, dass es eine (Nackt-)Puppe der Ameise ist, die aus irgendwelchen Gründen woanders hin soll? Und der Pfeil, der auf das verschwommene Etwas zeigt, könnte es eine zweite Puppe zeigt?
      Über diese Umlagerung von Brut hab ich schon gelesen.
      Es ist doch schön wenn man zu Hause noch Dinge entdeckt welche draussen im Feld übersehen wurden.

      Ich hab dich schon mal gefragt ,ob du schon eine Dusche von ihnen abbekommen hast ?