Addis Ameisen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Klaas Reißmann schrieb:

      Ameisen tragen Ameisen: ich denke, dass die getragenen Tiere tot waren. Dann dienen sie entweder dem Ameisenstaat noch als Nahrung, oder aber sie werden entsorgt.
      Lieber Klaas,

      das mag natürlich sein.

      Aber ich habe schon vor vielen Jahren zusammen mit meinem Freund beobachtet, dass auch lebende Ameisen getragen werden. Mein Freund sah eine Ameise eine "Kugel" tragen und hielt ihr eine Kiefernnadel in den Weg. Dabei streifte er aus Versehen (vielleicht auch mit Absicht, die er nicht zugab) die "Kugel" ab. Die rollte sich auseinander und lief als ganz normal große Ameise weiter. Wir haben - schändlicherweise - diese "Untersuchung" noch einmal vorgenommen und wieder war es eine lebende Ameise gleichen Aussehens, die da transportiert wurde. Aber warum?
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Heute habe ich meine Ameisen wieder besucht. Da es doch windiger war, als ich dachte, sind leider mehr Fotos unscharf gewesen und nicht so viele aussagekräftig. Für mich gab es wieder zwei Premieren, über die ich mich sehr gefreut habe!
      Zum einen konnte ich beobachten, wie eine Ameise die andere fütterte, zum anderen habe ich mir die Pflanze erneut angesehen, auf der ich beim letzten Mal schon Ameisen gesehen hatte und entdeckt, dass sie dort tatsächlich zu wohnen scheinen und sich ihre Haustiere, die Blattläuse, halten. Ich muss unbedingt wieder dorthin, wenn es weniger windig ist...
      Interessant war auch die Beobachtung, dass eine Ameise über den Stängel zu den Ameisen kam, die die Blattläuse pflegten. Aber sie durfte sich eben nicht selber direkt bei ihnen den Honigtau abholen, sondern wurde gefüttert!

      Viele Grüße
      Addi

      Die Fütterung







      Kleine Läuse ganz groß



      Bei der Arbeit... sie hatten einige umsortiert.



      Beim folgenden Bild meine ich, einen Tropfen an der Laus zu erkennen...





      Und noch ein paar andere Ameiseneindrücke...
      Hier fand ich es prima, den Moment erwischt zu haben, wo die hart arbeitende Ameise mit durchgestreckten Hinterbeinen die Last schiebt!



      Exemplarisch diese Ameise. Denn immer musste ich feststellen, wie man mich Aug in Aug anstarrte und abwartete, was dieser komische Riese mit dem schwarzen Rohr da machte...



      Und wie immer war man, auf den anderen Bäumen, schwer beschäftigt...





      Das Harz von dem verletzten Baum scheint inzwischen auch zu schmecken...



      Und hier fand ich die Rot-Komposition interessant.



      keine Ameise..., huschte zum Schluß an meiner Linse vorbei...

      Ein glänzender Stein am Wegrand. So klein – und doch so schön.
      Ich hob ihn auf. Er war so schön!
      Ich legte ihn wieder zurück und ging weiter.

      (Calvin O. John, Ute-Navajo)
    • Liebe Addi,
      du bist ja ganz geduldig und ausdauernd mit deinen Beobachtungen, toll, was du alles bemerkt hast. Dass Ameisen von ihren Artgenommen gefüttert werden, finde ich interessant, das spricht für Arbeitsteilung. Wirklich spannend.
      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)
    • Danke Euch! Ich bin auch froh, die Bilder zeigen zu dürfen und noch mehr Spaß macht es, sie zu beobachten, zu staunen und immer wieder Neues zu entdecken! :)

      Viele Grüße
      Addi
      Ein glänzender Stein am Wegrand. So klein – und doch so schön.
      Ich hob ihn auf. Er war so schön!
      Ich legte ihn wieder zurück und ging weiter.

      (Calvin O. John, Ute-Navajo)
    • Liebe Addi,

      deine Aufnahmen von deinen Ameisenbeobachtungen finde ich genial! Mit wieviel Ausdauer und Geduld du diese besonderen Augenblicke fotografierst und uns erklärst, was hier vorgeht, finde ich großartig.
      Klaas sagt es:

      Klaas Reißmann schrieb:

      Ich habe zwar schon "like" geklickt, aber ich möchte es auch mal sagen. Ein toller Thread, absolut tolle Fotos und zum Teil mit seltenen Momentaufnahmen (z.B. das gegenseitige Füttern oder Futterübergabe). Mir macht der Thread total Spaß.
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Rosmarie schrieb:

      ...Ausdauer und Geduld du diese besonderen Augenblicke fotografierst...
      Und wenn gerade alles passt, die Ameisen nicht halb versteckt sind hinter einem Blättchen oder so und dann so etwas Tolles machen wie die Fütterung oder Läuse melken, dann kommt ein Windstoß (ein Lüftchen reicht schon!) und die Aufnahme ist verschwommen...! :17:
      Dann heißt es nur: auf ein Neues! :57:
      Ich freue mich jedenfalls schon auf meinen nächsten Ameisenausflug!

      Viele Grüße
      Addi
      Ein glänzender Stein am Wegrand. So klein – und doch so schön.
      Ich hob ihn auf. Er war so schön!
      Ich legte ihn wieder zurück und ging weiter.

      (Calvin O. John, Ute-Navajo)
    • Addi schrieb:

      Rosmarie schrieb:

      ...Ausdauer und Geduld du diese besonderen Augenblicke fotografierst...
      Ich freue mich jedenfalls schon auf meinen nächsten Ameisenausflug!

      Viele Grüße
      Addi

      Und wir erst!

      Brauchen uns nicht mit Wind, umdrehen von Blättern, vom Hocker aufstehen, etc. zu beschäftigen, denn:

      Wir bekommen von Dir die Bilder „frei Couch“ geliefert und dazu noch Wissenswertes mitgeteilt! :35:
      Viele Grüße aus dem Rheinland / NRW

      Claudia und Uwe
    • Du hast es sehr treffend beschrieben, Claudia! :) Zum Glück ist die Ecke, wo ich oft herumkrieche, recht wenig besucht, was mir manche Peinlichkeiten erspart! :D

      Viele Grüße
      Addi
      Ein glänzender Stein am Wegrand. So klein – und doch so schön.
      Ich hob ihn auf. Er war so schön!
      Ich legte ihn wieder zurück und ging weiter.

      (Calvin O. John, Ute-Navajo)
    • Addi schrieb:

      Zum Glück ist die Ecke, wo ich oft herumkrieche, recht wenig besucht, was mir manche Peinlichkeiten erspar
      Das Gefühl kenne ich gut. Staunen, Ungaluben, Fragen und dumme Sprüche, alles schon selbst erlebt.
      Ist aber kein Wunder, sieht für normale Spaziergänger auch merkwürdig aus.
      Ein paar ältere Bilder von mir bei Fotosessions in der Natur.





      Viele Grüße

      Dirk
    • Hallo Addi,

      Man spürt buchstäblich deine Begeisterung für diese ,wie ich meine - Roten Waldameisen.
      Eine sehr interessante Serie von Beobachtungen zeigst du uns hier .

      Diese Tiere haben schon manchen zu einem Vergleich aufgefordert

      "Gehe hin zur Ameise, du Fauler; siehe ihre Weise an und lerne!

      Hast du dir den auch schon eine Dusche mit Ameisensäure eingehandelt ?
    • @Werner
      Das dürfte ein Zitat aus der Luther Bibel sein? Ich habe gerade gegoogelt, ich glaube, streng genommen ist dies hier im Forum nicht erlaubt, oder @Sabine Flechtmann ?

      Ich verlinke einfach mal zu dem vollständigen Text, den ich im www dazu gefunden habe, Klick biblegateway.com/passage/?sear…6%3A6-11&version=LUTH1545 Dort kann ihn dann jeder Fori lesen.

      Bitte besser Dein Zitat oben löschen und wenn du magst auf meinen/diesen Folgebeitrag verweisen.

      Danke,

      Schreibt Claudia, die diesen Bibeltext bisher noch nicht kannte und sich über den Hinweis freut.
      Viele Grüße aus dem Rheinland / NRW

      Claudia und Uwe
    • @Dirk_GL
      dabei sind Dir sicher - wie immer - super Aufnahmen gelungen!

      Ich staunte auch nicht schlecht, als ich Sabine ( @Natura ) am Samstag bei unserem Heideausflug genau so auch auf der Wiese liegen sah. Dabei kamen auch prima Fotos raus, u.a, das Foto des Aurora Falters. (Sabine, ich denke Du verzeihst das „Plaudern aus dem Nähkastchen“

      Ich selber habe mich noch nicht auf die Wiese etc. gelegt, aber ich denke oft, dass meine „gebückte“ Haltung (mit ausgestrecktem A....) auch nicht besonders „attraktiv“ und gelenkig aussieht, da wäre ein komplettes Niederlegen (mit entsprechenden alten Klamotten) ein manches mal sicher „ansehnlicher“.
      Viele Grüße aus dem Rheinland / NRW

      Claudia und Uwe
    • Liebe Claudia,
      warum sollte man nicht aus der Bibel zitieren dürfen? Das Urheberrecht schützt im weitesten Sinn Werke der Kunst. Bei Musikwerken erlischt das Urheberrecht in der Regel 70 Jahre nach dem Tod (es gibt ei paar wenige Ausnahmen, z. B. Fanny [Mendelssohn-] Hensel.
      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)