Bei dem Wetter musste ich unbedingt raus...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Danke, Sabine II für die Hilfe bei der Identifizierung. Für eine Blattlaus sieht die Kleine wirklich süß aus... :) Bisher kannte ich nur schwarze Blattläuse.
      Die Fliegen finde ich auch ein schwieriges Thema. Oft tarnen sie sich mit anderen Farben und Formen, so dass man schon genau hingucken muss.

      Viele Grüße
      Addi
      Ein glänzender Stein am Wegrand. So klein – und doch so schön.
      Ich hob ihn auf. Er war so schön!
      Ich legte ihn wieder zurück und ging weiter.

      (Calvin O. John, Ute-Navajo)
    • Die Hummelschwebfliege ist wirklich ein gutes Beispiel!

      Nein, den Spruch habe ich mir gerade im Internet gesucht. Er ist wirklich sehr gut und sehr wahr! Eine tolle Erinnerung, den Tag revue passieren zu lassen und mit neuer Kraft und bewusst zu starten!

      Viele Grüße
      Addi
      Ein glänzender Stein am Wegrand. So klein – und doch so schön.
      Ich hob ihn auf. Er war so schön!
      Ich legte ihn wieder zurück und ging weiter.

      (Calvin O. John, Ute-Navajo)
    • Heute hatte ich zwar nicht direkt vor, eine Runde zu drehen, hatte aber vorsichtshalber trotzdem meine Kamera eingepackt. Es hat sich auch gelohnt. Auf dem Rückweg vom Rathaus hielt ich an einer Stelle an der Dhünn und traf auf viele Insekten. Es ging leider immer ein leichter Wind, so dass ich auch viel Ausschuss hatte. Denn bei den Makrofotos ist jeder Hauch schon eine Erschütterung...!

      Auf einem Baum, der gerade blühte (und auch angenehm duftete, Weißdorn? Kirschpflaume? Traubenkirsche?) tummelten sich einige Tierchen. Verschiedene Käfer...







      Zweipunkt-Marienkäfer Adalia bipunctata



      14-Punkt-Marienkäfer Calvia quatuordecimguttata



      und Abflug...



      oder gemische Gesellschaft: (Hummel und Siebenfleck-Marienkäfer Coccinella septempunctata)



      Und ich habe den Wollschweber zum ersten Mal gesehen! Leider ist nur ein Foto scharf geworden (von hinten), das andere, wo ich den Rüssel mit drauf hätte, leider nicht wegen der leichten Brise...! ;(





      Es zeigten sich auch, mir unbekannte aber hübsche, Insekten...



      Wespenbiene Nomada sp.








      Dieses hier war verdammt schwer, wenigstens einigermaßen, abzulichten. Sie waren unheimlich schnell und hektisch unterwegs, und bei der kleinsten Bewegung meinerseits waren sie noch schneller verschwunden. Sie schwirrten eigentlich immer nur herum, waren meist auch zu mehreren unterwegs. Durch die langen Beine sehen sie im Flug sehr interessant aus.





      Es folgt gleich noch Teil 2...

      Viele Grüße
      Addi
      Ein glänzender Stein am Wegrand. So klein – und doch so schön.
      Ich hob ihn auf. Er war so schön!
      Ich legte ihn wieder zurück und ging weiter.

      (Calvin O. John, Ute-Navajo)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Addi () aus folgendem Grund: Namen nachgetragen.

    • Interessant zu beobachten war auch, dass sich auf besagtem Baum und noch anderen, viele Käfer tummelten, die sich anscheinend ihre Blattläuse hielten. Und Tiere schienen sich durch das Einrollen eines Blattes, eine Behausung zu bauen. Jedenfalls wirkte es auf mich so... Aber viele Blätter waren zerfressen bzw. durchlöchert. Hier ein paar Eindrücke:





      Hier sind ein bis zwei Insekten zu erahnen und ich meine die beiden Kügelchen müssten Eier sein...?



      Blattläuse, verschieden groß



      dieses hier würde ich als Brut interpretieren... - oder liege ich falsch? Evtl. Haustierhaltung?



      Hin und wieder war auch ein Räupchen unterwegs... (grün auf grün!)



      und der ein oder andere hatte Frühlingsgefühle...!







      Viele Grüße
      Addi
      Ein glänzender Stein am Wegrand. So klein – und doch so schön.
      Ich hob ihn auf. Er war so schön!
      Ich legte ihn wieder zurück und ging weiter.

      (Calvin O. John, Ute-Navajo)
    • @Addi
      Du begeisterst mich immer mehr mit Deinen detailgetreuen Aufnahmen! Was Du alles entdeckst und mit Deinem Makro aufnehmen kannst! Und Deine Texte dazu: sehr interessant! Einfach genial!
      Ich freue mich jedesmal darauf vor der Arbeit (du bis ja immer schon früh hier unterwegs) und nach der Arbeit von Dir zu lesen inklusive der ergänzenden wissensbeladenen Antworten der anderen Foris!
      Für mich ist es der Einstieg in die Welt der ganz kleinen Insekten.
      :alright:
      Danke schön!
      :18:
      Viele Grüße aus dem Rheinland / NRW

      Claudia und Uwe
    • Hallo Adelheid,

      vielleicht kennst du den Spruch: "Unverhofft kommt oft"? Bei mir ist immer die Frage nach der richtigen Kamera. Manchmal ist auch eine Kamera mit dabei, die sich nicht für plötzlich auftauchende Motive eignet. Sowas passiert mir doch hin und wieder.
      Meistens weiß ich aber, was mich erwartet und richte mich entsprechend ein. Vielen Dank für deine Bilder.

      Gruß Martin
    • Danke Euch Beiden! :)
      Ich war auch froh über meine Entdeckungen heute! Und vieles war wirklich unerwartet.
      Wenn ich weiß, dass ich fotografieren gehe, nehme ich immer meinen Fotorucksack mit, wo alles drin ist. Es kann dann schon mal sein, dass ich das Stativ nicht dabei habe oder meinen Stuhl (meine Aufstehhilfe! :79: ), wenn meine Intention vorher eine andere gewesen ist. Wenn ich allerdings nur das Handy dabei habe und ganz zufällig auf etwas stoße, dann ärgere ich mich schon einmal... Meistens fahre ich dann baldmöglichst an die Stelle zurück, um zu versuchen das Tier, die Pflanze... zu entdecken.

      Viele Grüße
      Addi
      Ein glänzender Stein am Wegrand. So klein – und doch so schön.
      Ich hob ihn auf. Er war so schön!
      Ich legte ihn wieder zurück und ging weiter.

      (Calvin O. John, Ute-Navajo)
    • Batia schrieb:

      ... aber diesen tiefschwarzen mit dem roten Fleck finde ich einfach nicht :91: Dabei war ich mir fast sicher, dass ich da soeinen schon einmal gesehen hatte... ?
      Ich bin gerade auf diese Seite hier gestoßen:
      kerbtier.de/cgi-bin/deFSearch.cgi?Fam=Coccinellidae
      Der in der 6. Reihe sieht so aus, als könnte er es sein...
      Ich hatte nicht gedacht, dass es so viele unterschiedliche Vertreter der Marienkäfer gibt!

      Viele Grüße
      Addi
      Ein glänzender Stein am Wegrand. So klein – und doch so schön.
      Ich hob ihn auf. Er war so schön!
      Ich legte ihn wieder zurück und ging weiter.

      (Calvin O. John, Ute-Navajo)
    • Beim genauen Angucken der Seite, sprich also Beginn mit der Startseite..., habe ich entdeckt, dass Klaas für die Seite mit verantwortlich ist. Kein Wunder, dass es so tolle und vielfältige Informationen dort gibt!!! :28:

      Viele Grüße
      Addi
      Ein glänzender Stein am Wegrand. So klein – und doch so schön.
      Ich hob ihn auf. Er war so schön!
      Ich legte ihn wieder zurück und ging weiter.

      (Calvin O. John, Ute-Navajo)
    • Hallo Addi,

      die Seite ist in der Tat super, du kannst dort deine Käfer auch bestimmen lassen. Ich tue das sehr oft und habe inzwischen sehr viel über die gängigen Käferarten gelernt. Mir wurden dort schon über 500 Arten von Käfern bestimmt und viele weitere konnten nicht bestimmt werden, weil die Bestimmung am Foto sehr schwer oder unmöglich war.
      Dort habe ich zum Beispiel auch einen Blick für die Käferfamilien bekommen, sodass ich direkt gesehen habe, dass dein schwarzer Marienkäfer mit den roten Punkten gar keiner ist. Schau mal, der hier müsste passen, der war bei meinen Funden leider noch nie dabei, deshalb bin ich mir nicht zu 100%, aber doch relativ sicher: Tritoma bipustulata

      Bei deinen anderen Fotos könnten die 2 Käfer auf den Brennnesseln gut Nedyus quadrimaculatus sein. Die Marienkäfer sind Harmonia axyridis und Calvia quatuordecimguttata. Außerdem ist ein Coccinella dabei, vermutlich Coccinella septempunctata.
      Die Grünen sind schwer, da halte ich mich lieber zurück aber vermutlich sind die Rüsselkäfer der Gattung Phyllobius zuzuordnen.


      Und dein Insekt 6a ist eine Wespenbiene Nomada sp.
      Beste Grüße,
      Stefan

      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      Lifelist:
      Vögel:
      - Deutschland: 260, Schneesperling
      - Welt (2021): 272 (197), Schneesperling (Pirol)
      - (Garten): 98, Gartenrotschwanz
      Sonstige Wirbeltiere: 65, Gämse
      Wirbellose, nur extern bestätigte Lebendfunde: 859, Otiorhynchus geniculatus
    • Danke Stefan! So weiß ich bei einigen Insekten, wie sie heißen! Ich war ganz erstaunt, wieviele Marienkäferarten es gibt. Auf der Wiese habe ich ja schon einige gesehen, auf der o. g. Seite im Netz sind es ja noch viele, viele mehr! Der deutsche Name für den Calvia quatuordecimguttata gefällt mir auch: Vierzehntropfiger Marienkäfer!
      Die Tierwelt hat so viel Interessantes zu sehen und zu entdecken!
      Ich denke, ich werde an diese Stelle noch einmal hingehen, wenn das Wetter nicht so stürmisch und regnerisch ist wie heute, sondern wie gestern, warm und einigermaßen Windstill, damit es mit den Fotos klappt!

      Viele Grüße
      Addi
      Ein glänzender Stein am Wegrand. So klein – und doch so schön.
      Ich hob ihn auf. Er war so schön!
      Ich legte ihn wieder zurück und ging weiter.

      (Calvin O. John, Ute-Navajo)
    • Liebe Addi,
      welche 6. Reihe du wohl meinst? Es stehen ja Namen dran. Also, deine Marienkäfer sind bis auf drei Ausnahmen alles Asiatische Marienkäfer Harmonia axyridis.
      Und hier die Ausnahmen:


      Siebenfleck-Marienkäfer Coccinella septempunctata


      14-Punkt-Marienkäfer Calvia quatuordecimguttata


      Schwarz mit großem roten Fleck vorn auf den Flügeldecken, weiter hinten ein weiterer roter Fleck, Beine schwarz, zwischen den Augen zwei weiße Flecken, Halsschildvorderrand an der Ecke mit weißem Strich (kann auch fehlen):
      Zweipunkt-Marienkäfer Adalia bipunctata
      Edit um 16:20 Uhr:

      _Stefan_ schrieb:

      sodass ich direkt gesehen habe, dass dein schwarzer Marienkäfer mit den roten Punkten gar keiner ist.
      Da möchte ich widersprechen, @_Stefan_: Schau dir mal den Halsschildvorderrand an von deinem Vorschlag Tritoma bipustulata mit einem Foto auf coleokat.de
      coleokat.de/images/uploadphotoimage/69355s.jpg
      und vergleiche mit Adalia bipustulata
      coleokat.de/images/koleopterol…ipunctata-foto-dvorak.jpg
      Außerdem hat Tritoma bipustulata braune Tarsen (Füße), während Adalia bipustulata schwarze Tarsen hat.
      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)
    • Danke, Sabinefür die Bestimmung!

      Bei dem hier




      dachte ich heute morgen, dass es der Chilocorus renipustulatus von der o. g. Käferseite ist.

      Aber da ich absoluter Laie in Sachen Käfer bin, werde ich mich damit vertan haben, da Du ihn ja als Adalia bipunctata identifiziert hast. Auf meinem Foto ist er ja auch nur seitlich zu sehen, so dass mir der Gesamteindruck fehlt. So werde ich ihn auf meinem PC entsprechend beschriften. :28:


      Viele Grüße

      Addi
      Ein glänzender Stein am Wegrand. So klein – und doch so schön.
      Ich hob ihn auf. Er war so schön!
      Ich legte ihn wieder zurück und ging weiter.

      (Calvin O. John, Ute-Navajo)
    • Sabine Flechtmann schrieb:

      Da möchte ich widersprechen
      Danke Sabine,
      da hast du besser aufgepasst als ich, es wird Zeit, den PC auszuschalten, ich seh schon Gespenster. Mich hat wohl abgelenkt, dass der Halsschild komplett schwarz ist, ich habe mich aber im Nachhinein auch schon über die 2 weißen Punkte auf dem Kopf gewundert. Nur auf den 2-Punkt wollte ich nicht kommen, dabei hab ich den roten selbst gestern erst gefunden.
      Beste Grüße,
      Stefan

      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      Lifelist:
      Vögel:
      - Deutschland: 260, Schneesperling
      - Welt (2021): 272 (197), Schneesperling (Pirol)
      - (Garten): 98, Gartenrotschwanz
      Sonstige Wirbeltiere: 65, Gämse
      Wirbellose, nur extern bestätigte Lebendfunde: 859, Otiorhynchus geniculatus
    • Wie der ein oder andere aus dem Forum, hat es mich natürlich auch nach draußen gezogen. Es war trocken, sonnig und mein Ziel war das NaturGut Ophoven in Leverkusen-Opladen, naturgut-ophoven.de/ .
      In Pandemiefreien Zeiten finden dort viele Veranstaltungen statt, sehr viel Umweltbildung für Kinder, aber ebenso Seminare für Erwachsene. Es gibt auch ein Energie-Stadt-Museum.
      Mir hat es vor allem das Gelände rundherum angetan. In einem überschaubaren Rahmen von der Fläche her, findet man die Vielfalt der Natur im Kleinen sozusagen. Viele unterschiedliche Lebensräume bieten vielen Tieren Nahrung und Wohnung. Es gibt Wildblumenwiesen, Gemüsegärten, Benjeshecken, Trockenmauern, Totholzbereiche, Kopfweiden, Teiche, Sandflächen, Fließgewässer und und und. Ich habe mich heute gute drei Stunden dort aufgehalten und wieder vieles sehen dürfen! Von dort aus kann man auch zum Leverkusener Obstwanderweg starten. Er führt an Streuobstwiesen und viel schöner Natur vorbei. nabu-bslk.de/obstwanderwege/


      Viele Blumen gibt es dort zu bestaunen. Oft steht auch ein Schildchen daneben, damit man weiß, was man da sieht. Gemerkt habe ich es mir leider nicht... :/






      hier mit Biene... (ich glaube, das ist eine Flockenblume, aber ohne Gewähr...).



      Vögel habe ich viele gehört und ein paar hatten auch Erbarmen mit mir und meiner Kamera...
      Z. B. die Blaumeise:



      Der Kleiber mit Futter...



      und ohne Futter...



      und kurz vorm Abflug...





      Die Mönchsgrasmücke singt





      und hier nehme ich an, dass da eventuell das Weibchen mit dabei ist...?



      Wer das hier ist, entzieht sich meiner Kenntniss...Er ist auch sehr an die Umgebung angepasst. Die Kopflatte scheint rötlich-braun zu sein. Etwa in der Bildmitte...



      Und hier schmettert der Zaunkönig sein Lied



      Spinnen gab es natürlich auch...
      Dass hier eine Spinne das Trio komplett machte, habe ich erst hier am Bildschirm gesehen!



      Aber es waren auch noch andere Spinnen unterwegs.
      Zwei, die ich ein wenig "spooky" fand und die ich noch nie gesehen hatte und eine, die etwas "ausgebleicht" gewesen ist.








      Ein paar Eindrücke der verschiedenen Teiche...











      Ob das hier wohl Laich ist...?



      Gleich folgt Teil 2 mit z. T. meinen persönlichen Highlights.

      Viele Grüße
      Addi
      Ein glänzender Stein am Wegrand. So klein – und doch so schön.
      Ich hob ihn auf. Er war so schön!
      Ich legte ihn wieder zurück und ging weiter.

      (Calvin O. John, Ute-Navajo)
    • Im Lebensbereich der Trockenmauer saßen Molche (ich nehme an, dass es welche sind). Zum ersten Mal habe ich welche gesehen und dann hielten sie auch noch so schön still und ließen sich geduldig fotografieren!

      Hier die Trockenmauer:



      Etwa in der Mitte der Mauer nahm dieser grüne Kollege ein Sonnenbad









      Und sie hier, nehme ich an, ist seine Gattin...
      Sie entdeckte ich erst etwas später, sie saß eher schräg parallel, aber weiter hinten als er.





      Meine nächste Freude war, dass ich den Wollschweber endlich besser erwischt habe!





      Und es gab noch weitere sehenswerte Sechsfüßler
      Der hier gefiel mir besonders gut:





      aber es gab auch noch andere...







      Und mein nächstes persönliches Highlight, eine Maskenbiene:






      Als ich meine Runde fast beendet hatte, erfreute mich dieser kleine Nager:







      Es waren wieder wunderbare Stunden draußen in der Natur mit Begegnungen, die ich nicht alle erwartet oder erhofft hatte! :)


      Viele Grüße

      Addi
      Ein glänzender Stein am Wegrand. So klein – und doch so schön.
      Ich hob ihn auf. Er war so schön!
      Ich legte ihn wieder zurück und ging weiter.

      (Calvin O. John, Ute-Navajo)