Kleinere Spaziergänge 2021

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kleinere Spaziergänge 2021

      Liebe Naturfreund*innen,
      ich mache mal einen Faden auf für kleinere Spaziergänge, für die sich eigene Themen (fast) nicht lohnen.

      22.02.2021 Ostsee


      Eschenknospen - Fraxinus excelsior


      Schneeglöckchen - Galanthus nivalis
      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)
    • 02.03.2021 Wäldchen bei Bargfeld-Stegen
      Immer wenn wir mal einen etwas schöneren Wald finden, der diese Bezeichnung auch verdient, wird dort abgeholzt und ausgelichtet, bis es oft nur noch scheußlich aussieht.
      Auch hier liegt wieder allerlei am Wegrand, der Weg selbst ist von schweren Maschinen zerfahren.



      Große Flecken von
      Schneeglöckchen - Galanthus nivalis


      Eine der ganz wenigen Stellen in meiner Umgebung, wo man Goldammern beobachten kann.
      Goldammer - Emberiza citrinella




      Winter-Stielporling - Polyporus brumalis


      Eichenwirrling - Daedalea quercina
      auf Eichenstubben


      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)
    • 08.03.2021 Mühbrook am Einfelder See
      zwischen Neumünster-Einfeld und Bordesholm. Der vollständige Weg um den See ist möglich und ca. 9,5 km lang.





      Winterlinge - Eranthis hyemalis


      Bänke zum Verweilen an einer lichten Uferstelle.


      Dort konnte man ein paar Wasservögel beobachten.
      Graugänse - Anser anser




      Die eine Graugans hat eine seltsam helle Wange und einen grauen statt orange Schnabel, aber andere Gänsearten als die Graugans passen nicht. Vielleicht ein Jungvogel aus dem vorigen Jahr?


      Typische schleswig-holsteinische Knicklandschaft mit alten Eichen als Überhälter:




      Diese Buche hatte einen großen Stammumfang und ist über 250 Jahre alt.


      An vielen Stellen gibt es kleine Trampelpfade, die zum Ufer führen.


      Märzenbecher - Leucojum vernum


      Im Ort an der Durchgangsstraße eine ganze Wiese voller Krokusse:
      Elfen-Krokus - Crocus tommasianus




      Rabenkrähe - Corvus corone
      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)
    • Liebe Sabine,

      wie man sieht gibt es auch auf kurzen Spaziergängen einiges zu entdecken.

      Sabine Flechtmann schrieb:

      Typische schleswig-holsteinische Knicklandschaft mit alten Eichen als Überhälter
      Herrlich diese Landschaft .
      Zuerst las ich Eichen als Übeltäter und denke nanu ,was soll das.Dank des Links kam ja die Aufklärung.
      Übrigens gefallen mir die Graugänse sehr gut.

      Grüße Wiltrud
    • Liebe Sabine,

      als ich vor einigen Wochen am Einfelder See war, war da deutlich mehr drauf los. Ganz Einfeld hatte die Schlittschuhe ausgepackt und einer sogar einen Segelschlitten.
      Da war ich sehr erstaunt, dass dort die Feldsperlinge schon fleißig Material in die Nistkästen ranschafften.

      Deine Gans ist für mich ein typischer Hybrid, also ein Mischling, wie Dirk auch schon vorgeschlagen hat. Relativ häufig kommt es vor, dass die Graugänse mit Kanadagänsen paaren. Deine Gans sieht nach dem Ergebnis aus.
      Hier im Link ein Dokument, das einige Fotos zeigt: docplayer.org/58440596-Zur-ide…gerer-gaensehybriden.html
      Die efeubewucherten Eichen finde ich jedesmal wieder toll.
      Beste Grüße,
      Stefan

      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      Lifelist:
      Vögel:
      - Deutschland: 257, Drosseluferläufer
      - Welt (2021): 270 (128), Drosseluferläufer (Knäkente)
      - (Garten): 96, Trauerseeschwalbe
      Sonstige Wirbeltiere: 65, Gämse
      Wirbellose, nur extern bestätigte Lebendfunde: 829, Calathus rotundicollis
    • Liebe Naturfreund*innen,
      danke für all eure Kommentare und vor allem für die Identifikation der Hybridgans. Den verlinkte Artikel darüber habe ich mir runtergeladen; die abgebildeten Hybridgänse sehen tatsächlich dem fotografierten Exemplar ausgesprochen ähnlich. Dass Graugänse sich auch mit Kanadagänsen verpaaren wusste ich nicht.
      @Batia nein, wir waren am Sehlendorfer Strand bei Hohwacht.
      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)
    • Liebe Sabine,

      wie inzwischen bei mir üblich, komme ich verspätet angedackelt. Aber ich bin total begeistert von der wunderschönen Landschaft, in der ihr eure Spaziergänge tätigen könnt!
      Diese einzelnen alten Eichen oder Buchen haben mir auch früher in Norddeutschland schon besonders gut gefallen - überhaupt diese weiten, ruhigen Landschaften!
      Dazu die herrlichen Blumen und all das sonstige Leben!
      Die von dir gezeigten Landschaftsbilder und die Gehöfte wie auch die Beobachtungen im Detail, das alles überträgt eine wunderbare Stimmung auf mich.
      Ich hoffe, du bist momentan trotz aller Belastungen offen genug, um innerlich auch ein wenig davon mitnehmen zu können!
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Liebe Rosmarie,
      ich danke dir für diesen netten Kommentar; ja, Schleswig-Holstein kann schon schön sein. Fotografisch sind Gegenden mit Hügeln und Bergen leichter einzufangen. Wo es ganz flach ist, muss man die Motive mehr suchen.
      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)
    • Dirk_GL schrieb:

      Hallo Sabine,

      sehr schön, auch kurze Touren können sehr interessant sein.

      @Silke
      Achso, die Gans schaut für mich nach Kanadagans aus...

      Die haben aber alle einen schwarzen Schnabel. Möglicherweise ein Mischling ??

      Dirk

      Die Schnabelfarbe hab ich hier nicht beachtet, ich dachte, der schaut wegen des Sonnenlichts so hell... da schauen auch schwarze Dinge oft fast weiß aus...
      LG Silke
    • passend zum Thema melde ich mich mit ein paar Bilder aus der Natur unseres Elsterabschnitts zurück, nachdem mir heute mit AstraZeneca auch meine Motivation "gespritzt wurde. Mehr davon gibt es im Mai. :alright: Wenigstens sind die Frühjahrsblüher fleißig.
      Von der Fauna ist kaum etwas zu spüren. Eine Collage zeigt, wie der Flussabschnitt dauerhaft "geschmückt" ist. Wenn jemand etwas davon gebrauchen kann, es gibt alles an Selbstabholer kostenlos. :D :thumbsup:

      Gruß Martin


      es ist mehr als traurig anzu schauen


      richtig geöffnet haben sich die Krokusse


      der Huflattich spendiert die Farbe "gelb".


      unscheinbar treibt der Holunder aus


      neben den Stockenten fand ich noch einen Kormoran


      auch der gelbe Waldstern zeigte sich


      leicht zu übersehen ist der Ehrenpreis


      nur ein paar Meter weiter ein Veilchen


      violette Taubnessel


      die Weide bildet den Abschluss
      Kamera Fuji S 1, Nikon P 900, Panasonic Lumix G 81
      PC BS Linuxmint-20 cinnamon 64bit, Firefox, DSL 6000 LAN
    • Liebe Naturfreund*innen,
      um den Kopf wenigstens ein kleines bißchen frei zu bekommen, haben wir uns heute einen kleinen Spaziergang am Rande des Industriegebietes im Norden meiner Stadt herausgesucht. Da waren wir noch nie. Auf einem Grundstück gab es Perlhühner.

      Haus-Perlhuhn, domestizierte Form des Hauben-Perlhuhns - Numida meleagris






      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)
    • Liebe Sabine,

      Ich wünsche Dir, dass Du öfter mal kurze Pausen machen kannst, um den Kopf frei zu kriegen, die Natur ist da einfach super!

      maischo schrieb:

      :thumbup: für die Fotos, das letzte mit dem aufgerissenen Schnabel gefällt mir besonders gut!

      :thumbup: für die wohlverdiente Ablenkung, die Du Dir ruhig gönnen darfst und solltest !!!

      @maischo: das dachte ich im ersten Moment auch, aber der Schnabel ist nicht offen, das sind diese Hautlappen, die den Eindruck erwecken...
      LG Silke
    • passend zum Thema hänge ich meinen Spaziergang von gestern hier an. Mit fortschreitenden Frühjahr erwach t auch an der Elster das Leben von Pflanzen und Tieren. Trotz der Kühle blüht doch einiges.

      Gruß Martin


      gleich nach der Elsterüberquerung suchten ein paar Ringeltauben auf der Böschung nach Futter



      der Sibirische Blaustern kommt zur Blüte


      offenbar hat das Gänsesägerpaar kein Interesse an der Brutsaison


      ebenfalls auf der Uferböschung blüht schon der Lerchensporn


      er ist richtig fotogen


      unweit vom Lerchensporn steht diese unbekannte Pflanze


      an den Weidenkätzchen komme ich nicht vorbei


      überall stehen größere Flecken mit Veilchen


      auch andere Büsche treiben fleißig aus


      wo Pflanzen und Insekten zum Leben erwachen, sind die Stare nicht weit


      einer hat sogar einen Sperling als Sekretär mitgebracht


      die Stare erwiesen sich als gar nicht scheu


      wenn sie Hunger haben, gehen sie auf die Wiese


      auch Immergrün "grünt" an der Elster


      an geschützten Stellen blüht die Forsythia
      Kamera Fuji S 1, Nikon P 900, Panasonic Lumix G 81
      PC BS Linuxmint-20 cinnamon 64bit, Firefox, DSL 6000 LAN