Urdenbacher Kämpe Düsseldorf / Baumberger Aue im Jahr 2021

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • maischo schrieb:

      Es macht schon stolz, wenn es dann fertig ist und man dann auch noch gelobt wird.
      Für mich ist es auf jeden Fall auch eine schöne Erinnerung, wenn ich mir selber die Videos anschaue und auch hier meine Beiträge immer wieder anschaue und mich wegträume.
      Ja Claudia ,das konservieren von Erlebnissen in Bild und Ton hat schon was . Dir merkt man die Begeisterung richtig an. :alright:
      Bei besonderen Begegnungen hat man sogar das Bedürfnis ,es nicht nur bei einem Foto zu belassen, sondern zusätzlich ein Filmchen
      mitzunehmen.
      Schau mal unter Lexikon ,Ringelnatter bläht sich auf ,(Drohgebärde)Da wäre ein Bild zu wenig gewesen.
    • Heute in der Aue: Schnatterenten, Rostgans, Gesang einer Singdrossel und eines Rotkehlchens usw.

      :50: Heute habe ich so Feierabend gemacht, dass ich mich schon gegen 16.30 h in die Aue aufmachte, denn auf vogelmeldung.de wurde am 1.03. eine Löffelente gemeldet

      Die Löffelente entdeckte ich nicht, dafür aber hier erstmalig 4 Schnatterenten. Bisher habe ich diese Enten nur am Menzelsee in Hilden gesehen.







      2 Krickenten konnte ich auch erblicken. Ich dachte schon, sie wären nicht mehr da, da ich sie die letzten beiden Male nicht mehr gesehen habe. Hier nur ein Foto von einer:



      Gegenüber war noch eine Rostgans unterwegs:



      Und diese Ente (ein Hybrid einer Stockente?) fand ich farblich sehr interessant. Diese Ente habe ich hier bisher auch noch nicht gesehen.



      Überraschenderweise habe ich heute hier 4 (!) Buntspechte gesichtet !!! 2 habe ich abgelichtet:





      Ich hörte auch mindestens 2 Singdrosseln eine ganze Weile zu. Die erste fand ich kurz vor ihrem Wegflug ..., aber die zweite entdeckte ich recht schnell und ich filmte sie und ihr Gesang eine ganze Weile. Leider war saß sie in einem Baum und Zweige verdeckten sie, so dass das Foto und der Film nicht ganz scharf sind. Aber den anhaltenden Gesang fand ich klasse, so auch den Gesang eines Rotkehlchens, das ich vorher aufgenommen habe. Leider sind beide Aufnahmen mit mehr oder weniger Begleitgeräuschen, aber es ist erstaunlich, wie stark der Gesang der beiden zu hören ist.

      Das Video habe ich wieder auf youtube hochgeladen, seht hier, klick: youtu.be/N4WFx_PRt8k Vielleicht gelingt es mir ja später mal - ähnlich wie bei der Heckenbraunelle - einen besseren Film von dem Gesang einer Singdrossel zu drehen, aber: soooo schlecht ist der Film nicht ..., vielleicht schaut Ihr ja mal rein?

      Hier ein Foto der Singdrossel:



      und dem trällernden Rotkehlchen:



      Aber es blieb - wie immer - nicht nur bei dem einen Rotkehlchen. Eigentlich wollte ich es nicht fotografieren, aber auch dieses trällerte so intensiv und auffordernd, dass ich wieder zur Kamera griff:




      Ich glaubte meinen Augen nicht zu trauen, als ich "Etwas Kleines" sah, dass sich nicht bewegte ..., das konnte doch kein Vogel sein? Ohhh doch! Eine Kohlmeise - Korrektur: Blaumeise ! So beweglos habe ich noch keine Meise gesehen! Das hatte aber auch zur Folge, dass sie trotz geduldigen Wartens meinerseits, den Kopf nicht zeigen wollte. Mir gefällt das Motiv aber dennoch gut, da sich der Vogel unterhalb eines großen Baumpilzes aufhielt und "hineinzuschauen" schien:






      Jetzt noch ein paar Frühjahrsknospen (was ist das für eine Pflanze?):



      ... und noch ein schöner bunter Vogel, der schon seit ein paar Tagen in einem Baum sitzt und alles im Blick hat:




      Ich hatte mich länger bei den Wasservögeln aufgehalten, deren Fotos auf meiner Tour am Ende geschossen wurden.
      Es wurde dunkler und dunkler ...., also entschloss ich mich, teils zu rennen und teils schnell zu laufen, denn in der Aue ist es stockduster, denke ich. Mein Zeitgefühl täuschte mich nicht. Als die Straße in Sichtweite war, fragte ich mein Handy, wann der Bus fährt. Dies war in ca. 4-5 Minuten. Oh je ...., also wieder Endspurt (schnelle große Schritte) bis zur Bushaltestelle!
      Geschafft!
      Der Bus fuhr pünktlich 2 Minuten später los und als ich im Bus saß war es schon dunkel. So knapp habe ich es noch nicht gehabt! Glück gehabt! Uwe bekam eine WA, dass ich in 2 Minuten im Bus sitze und als ich nach Hause kam, war das Essen fertig! :35:
      Viele Grüße aus dem Rheinland / NRW

      Claudia und Uwe

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von maischo ()

    • Liebe Claudia,
      mit Wasservögeln kennst du dich jetzt richtig gut aus! :28: Toll, was du alles findest!
      Am besten gefällt mir allerdings der Buntspecht, denn den hatte ich hier auch noch nicht. Ehe du fragst, doch in meinem Buch ist er für ganz Spanien angegeben. Ansonsten gäbe es (nur) noch einen Grünspecht, da aber eine eigene iberische Art.

      Ich habe mich ja auch schon (notgedrungen) mit Meisenhintern beschäftigt und glaube daher, dass du eine Blaumeise fotografiert hast. Bei der Kohlmeise müsste man, glaube ich, den schwarzen Streifen sehen.
      Liebe Grüße
      Susanne
    • Bachstelze, Schmuckschildkröten u.v.m. heute am Rhein/in der Aue

      :50: Ich habe Euch ja gestern in meinem anderen Thread mitgeteilt, dass ich jetzt eine Woche Urlaub habe.

      Auch heute war das Wetter super, so dass ich zuerst mit Uwe einen Spaziergang am Rhein machte.

      Hier entdeckte ich eine Bachstelze. In dieser (aber dennoch nicht perfekten) Qualität ist sie #Neu4me . Im Februar diesen Jahres hatte ich in Rheinberg-Orsay in weiter Ferne mal eine sehr unscharf fotografiert, das war damals direkt nach dem Kamerakauf.

      Hier die heutige Aufnahme, zuerst am Rhein in Baumberg. Ich war mir direkt ziemlich sicher, dass ich eine Bachstelze fotografiert habe, das Forum bildet ;) :35: :






      Wer genau gelesen hat, stellt fest, dass ich oben geschrieben habe "heutige Aufnahme, zuerst am Rhein".

      Was bedeutet denn das?

      Als wir nach unserem Rheinspaziergang wieder zu Hause waren, war das Wetter ja immer noch toll und es war früher Nachmittag. Also fuhr ich mal wieder in die Aue, schließlich wollte ich ja noch mal schauen, ob ich die Löffelente, die sich laut vogelmeldungen.de immer noch hier aufhielt, finde.

      Mit dieser Ente hatte ich kein Glück - gleicht wohl auch eher der Suche einer Nadel im Heuhaufen -, dafür entdeckte ich aber am Ende meines wieder mal 2 1/2 stündigen schönen Naturspaziergangs gegenüber meiner Lieblingsbank (ihr wisst, dort wo im Sommer die Teichblumen sind), in dem Busch, in dem ich letztes Jahr mit Sabine @Natura erstmals einen Eisvogel sichtete und ein Foto von ihm machte, wieder eine Bachstelze ! Die Freude war groß :71: , sie wiederzusehen. Denn es kann durchaus die selbe gewesen sein. Zwischen den Sichtungen lagen ca. 4 Stunden und die beiden Stellen sind ca. 3 km von einander entfernt.

      Seht hier die Fotos von meiner heutigen zweiten Sichtung einer Bachstelze, aufgrund der weiten Entfernung leider auch etwas unscharf:





      Diese Bachstelze flog immer mal wieder weg, setzte sich dann wieder auf einen anderen Platz, so dass ich sie auch noch an einem anderen Platz fotografieren konnte:




      Diese Sichtung war ja am Ende meines Spaziergangs durch die Aue.

      Meine erste Sichtung waren 4 Schmuckschildkröten, die ich erst von der einen "Wasserseite" von vorne fotografieren konnte:







      Und dann später auf der gegenüberliegenden Seite mehr von hinten:



      Fällt Euch dabei was auf?

      Im Oktober 2017 sah ich hier in den Aue auch schon einmal 5 Schmuckschildkröten auf einem Stamm im Wasser, ich habe hier, klick Die Urdenbacher Kämpe, ein renaturierter Altrheinarm davon berichtet.

      Hier die 2 Fotos aus Oktober 2017:





      Ich finde, es besteht eine ziemliche Ähnlichkeit.

      Nun noch 2 Fotos von den heutigen:





      Aber das war noch nicht alles.

      Ich hatte, wie bei der Bachstelze, auch hier noch ein weiteres deja vu, denn ein paar hundert Meter weiter waren noch 2 weitere (!) Schmuckschildkröten in der Ferne:




      Natürlich waren auch wieder die 2 Schwäne unterwegs:








      Aber auch das waren nicht die einzigen 2 Schwäne, die ich hier heute sah. Später sah ich auf einer entfernten Wiese noch einmal 3 Schwanen-Paare. Ich wunderte mich
      a) da sie sich alle mit etwas Entfernung auf einer (sicher feuchten) Wiese aufhielten, auf der sich auch Graugänse befanden
      b) 8 Schwäne insgesamt! Ich hatte hier schon mal 2 x 2 an einem Tag gesehen, aber noch nie so viele!

      Von den Schwänen auf der Wiese machte ich keine Fotos, aber hier ein Foto von einer der Graugänse:



      Aber auch Silberreiher entdeckte ich auf einer weiteren Wiese, ich glaube es waren insgesamt 3 Silberreiher, die ich heute sah, sonst waren es maximal 2 an einem Tag.

      Viele Grüße aus dem Rheinland / NRW

      Claudia und Uwe
    • Ich berichtete Euch hier, klick Urdenbacher Kämpe Düsseldorf / Baumberger Aue im Jahr 2021 von einer Stelle an der Aue, an der ich öfter vorbeigehe. Dort sehe ich immer viele Meisen und auch mal Spatzen. Ich vermutete dort in den Gärten, die hinter einer Mauer liegen, Futterstationen ...

      Heute kam ich wieder dort vorbei, da ich mein Auto so geparkt habe, dass ich dort vorbeikomme, wenn ich in die Aue gehe, folgende Fotos entstanden also am Anfang meines Spaziergangs.

      Und heute machte ich noch ein paar Schritte zurück und entdeckte erstmals tatsächich einige der Futterstationen hinter der Mauer. Da war echt was los:

      Nicht nur ein Buntspecht hatte Hunger:



      Ich weiß, ich habe Euch schon Fotos eines Buntspechtes in besserer Qualität gezeigt hier störten die Äste beim "scharfen Fokussieren", aber ohne das obige Foto, wären die beiden folgenden nicht "komplett" gewesen:







      Wieder gelang es mir, einen Star an einer Futterstation, hier ein Vogelhaus, zu fotografieren:








      Nicht nur eine Kohlmeise labte sich an den Leckereien:




      Vor der Mauer sang ein Rotkehlchen:



      Später entdeckte ich auch an unterschiedlichen Stellen 2 Amseln. Hier das Foto von einer:




      Und dann möchte ich Euch noch zeigen, wie heute die Weidenkätzchen an der Weide aussahen, an/in der ich am 7. Juni 2020 die Weidenblattkäfer fotografiert hatte, ich berichtete Euch hier davon, klick Was sind das für Käfer ? => Gefleckter Weidenblattkäfer (Chrysomela vigintipunctata)

      Heute also so:



      Sodele, das wars für heute!

      Bis zum nächsten Mal !
      Viele Grüße aus dem Rheinland / NRW

      Claudia und Uwe

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von maischo ()

    • Natürlich schrieb:

      Liebe Claudia,

      bei so vielen Entdeckungen fängt dein Urlaub schon gut an.

      Die Schmuckschildkröten sind ja zu süß,darum beneide ich dich.

      Dann genieße deinen Urlaub weiterhin mit schönen Spaziergängen durch die Natur.

      Vielen <3 lichen Dank!

      In den 3-wöchigen Weihnachts/Neujahr-Betriebsferien war ich ja bis auf 2 Tage auch jeden Tag unterwegs. Ich hoffe, das gelingt mir (wetterbedingt) jetzt auch jeden Tag!
      Viele Grüße aus dem Rheinland / NRW

      Claudia und Uwe
    • Heute am Rande der Aue: Krickenten, Schellenten, Schwan, Graugans

      :50: Heute habe ich wieder meine Erkältung "gepflegt" und habe erst am Spätnachmittag eine Runde am Rande der Aue gedreht.



      Hier habe ich doch tatsächlich die bereits vermissten Krick- und Schellenten gefunden:















      Aber auch ein Schwan saß im bereits gebauten Nest. Vielleicht habe ich Glück und ich kann auch das Brüten beobachten (wenn nicht, das Schilf davor wieder grün wächst und dies verhindert):





      Eine Graugans erwischte ich im Fluge:





      und gelandet ...:



      Hier tippe ich auf eine Wacholderdrossel:






      Die vorderen Reihen "meiner" Korbweiden waren geschnitten:






      Das war es für heute ...
      Viele Grüße aus dem Rheinland / NRW

      Claudia und Uwe
    • @Natürlich
      Sieh mal hier, Klick Die Urdenbacher Kämpe, ein renaturierter Altrheinarm , Beitrag 37.
      Schwäne mit Küken in der Aue 2008. Damals direkt am Weg, was heute nach der Renaturierung und der Aufnahme des Weges in den Neanderlandsteig nicht mehr denkbar ist. Die Spaziergänger etc nehmen von Jahr zu Jahr zu!

      Einige Jahre später habe ich beim walken ein Schwanenpaar mit ihren Kindern (Jugendalter?) gesehen, direkt auf dem Weg! Ich hatte aber nichts zum fotografieren dabei ...

      Mein gestriger Fund ist einiges vom Weg entfernt und wahrscheinlich wird in Kürze Schilf die Sicht versperren ...
      Danke fürs Daumendrücken !
      Viele Grüße aus dem Rheinland / NRW

      Claudia und Uwe
    • Gestern war ein Sommertag: Fasan (Henne), Zilpzalp und andere schöne Fotos in der Kämpe

      :50: Hallo zusammen,

      gestern habe ich einige der Fotos von meinem gestrigen Besuch in der Kämpe unter Bestimmungsfragen eingestellt.

      Hier nun der umfangreichere Bericht.

      Ich glaube, in ganz Deutschland hatten wir gestern sommerliche Temperaturen. Bei uns waren es um die 25 Grad und durch die Zeitumstellung war es noch bis nach 20 Uhr hell.

      Ich zog also nach Feierabend gegen 17 Uhr zu Fuß los in die Kämpe, um dann am "anderen Ende" wieder mit dem Bus heimzufahren.

      Ich fange mal mit meinen Highligts an, denn es war 3 x #Neu4me dabei. Dies waren die Sumpfmeise, auch Nonnemeise genannt. Ich habe auch ein Video von ihrem Gesang gedreht und dieses auf Youtube hochgeladen, klick youtu.be/7nLUXzlOXd0 :




      Letztens habe ich einen männlichen Jagdfasan gesehen und Euch hier gezeigt. In der gleichen Umgebung wie beim letzten Mal entdeckte ich gestern die Henne (auch neu für mich):





      Überraschenderweise konnte ich gestern 2 x einen Zilzalp erwischen:






      Das war es aus der Reihe "neu für mich".

      Aber auch Fotos von "schon gesehenem" können schön sein, finde ich.

      Es waren auch wieder viele Kleiber unterwegs:



      Von einer Blaumeise ist mir ein gutes Foto gelungen:





      Mehrere Rotkehlchen lockten mit ihrem Gesang:



      Die Rostgänse glitten dieses Mal durchs Wasser. Entweder habe ich 2 x 2 gesehen oder es waren die gleichen, die ich gestern einige Zeit vorher schon gesehen hatte. Bei meinen früheren Besuchen in diesem Jahr habe ich insgesamt immer nur 2 gesehen:






      Ein Pärchen Schnatterenten gesellte sich dazu:






      Die Singdrossel präsentierte sich im Abendlichte so:










      An der Stelle, an der ich den obigen Fasan sah, pickte auch eine Taube:




      Und auf dem Hinweg zur Aue fotografierte ich noch diese Hyazinthe (Korrektur: Traubenhyazinthe):




      und diese Blümchen (Ergänzung: Scharbockskraut):





      und Blüten:



      Das war wieder ein sehr schöner, lohnenswerter Feierabend-Spaziergang und wieder musste ich nur 7 Minuten auf den Bus warten, der mich sicher nach Hause brachte.
      Viele Grüße aus dem Rheinland / NRW

      Claudia und Uwe

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von maischo ()