Urdenbacher Kämpe Düsseldorf / Baumberger Aue im Jahr 2021

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Natürlich schrieb:

      Ja liebe Claudia,

      so hat doch jede Jahreszeit ihren Reiz.Man muß nur mit offenen Augen umhergehen.

      Die Eisplatten im Gebüsch zeigen deutlich dass das Wasser zum Frostbeginn höher gestanden ist.

      Grüße Wiltrud
      Ja, liebe Wiltrud. Das habe ich hier auch durch Euch gelernt: Jede Jahreszeit hat ihren Reiz! Was war ich traurig, als der Sommer und der Herbst vorbei waren und ich dachte, jetzt gehste nicht mehr raus zum fotografieren, ist ja nix los ... Und dann kam ich auf die Wasservögel, die im Winter auf unseren Seen chillen und entdeckte das ein oder andere Gebiet neu durch vogelsichtungen.de und natürlich Vogelarten, von denen ich vorher noch nichts gehört, geschweige denn sie genau betrachtet hatte!



      Natura schrieb:

      Das sind doch stimmungsvolle Bilder, Claudia. Ich kann mir das sehr gut vorstellen, wie das vor Ort ausgesehen haben muß. Vor allem kann ich mir die Kälte vorstellen. Bibber. Ein Vorteil haben die Eisplatten im Gestrüpp noch, man kann gut sehen, wie hoch das Wasser stand.

      Liebe Grüße
      Sabine II
      Sooo kalt war es erstaunlicherweise am Sonntag Nachmittag dort nicht. Vormittag/Mittag waren wir an den Krickenbecker Seen (Nettetal, Richtung holländische Grenze/Venlo). Dort und auch am Samstag in Rheinberg-Orsoy war es wesentlich kälter. Eben habe ich ein (unbekanntes) Ehepaar am Rhein getroffen, die meinten, dass es vorgestern schon nicht mehr so bizarr in der Kämpe war. Was hatten Uwe und ich Glück, dass wir sozusagen just in time dort waren !


      Waldgänger schrieb:

      Moin Claudia,

      das sah bei uns sehr ähnlich aus. Wunderschön! Eine Platte wie auf deinem dritten Bild hing hier an einem langen Weidenast, schwang wie ein Uhrpendel hin und her und schepperte dabei ständig an andere Platten. Ich hatte noch versucht, das zu filmen, leider ist davon bei den ganzen Windgeräuschen auf dem Video nichts zu hören. Der Sound war aber tatsächlich unbeschreiblich, ein helles, kristallines Scheppern, Knacken und Schaben, hatte ich vorher so noch nie gehört.

      Beste Grüße

      Markus

      Was für ein Zufall, dass Du genau das gleich erlebt hast wie wir, aber an einer gaaanz anderen Stelle, wenn auch nicht sooooo weit von uns weg!

      Johannes Sander schrieb:

      Hallo,

      derzeit kann in der Urdenbacher Kämpe eine Zwergammer (Emberiza pusilla) beobachtet werden. Es handelt sich dabei um einen recht seltenen Gast aus der nordosteuropäischen Taiga. Weitere Infos gibt´s hier:

      Club300 Germany

      Beste Grüße und viel Erfolg allen, die in der Nähe wohnen!
      Johannes

      Vielen Dank, Johannes! Da werde ich doch direkt morgen nach Feierabend mal schauen, ob ich ihn entdecke! Der Anfang der Aue/Kämpe ist ja nur ca. 15 Minuten zu Fuß von mir entfernt, aber weitläufig. Zum Glück ist es ja bei uns jetzt schon bis gegen 18 Uhr einigermaßen hell! Ich habe mir natürlich direkt Fotos im www angeschaut, er scheint ja die Größe eines Spatzes / einer Heckenbraunelle zu haben? Und sieht diesen Vögeln schon auch ähnlich ...


      Werner schrieb:

      Grüß Gott Claudia,

      Dein höher gelegtes Straucheis ist klasse !

      :79: Tolle Beschreibung ! :35:
      Viele Grüße aus dem Rheinland / NRW

      Claudia und Uwe
    • Heeeyyy ! Johannes !
      Vielen, vielen Dank! Ich weiß ganz genau, wo das ist! Ist von mir gesehen am Anfang der Kämpe/Aue, wäre also sogar was für eine "verlängerte" Mittagspause!
      Ich hatte ja oben bei den Hochwasserfotos unter eins der ersten Fotos geschrieben, dass die 2 Bäume (jetzt im Wasser) meine Lieblingsbäume in der Aue sind, durch die man hindurchgehen kann, wenn kein Wasser steht. Genau diesen Weg muss ich nehmen und ein paar hundert Meter weiter auf der rechten Seite wurde er gesichtet!
      Da bin ich ja gespannt ....
      Viele Grüße aus dem Rheinland / NRW

      Claudia und Uwe
    • Aue: Blumen, Bäume, Vögel, Pilze, Gänse - heute in der Aue

      Heute habe ich mit Uwe in der Aue geschaut, ob wir die Zwergammer an der bevorzugten Stelle finden. Dort war sie nicht zu sehen, wir hielten uns aber auch nicht lange dort auf.

      Auf dem Weg dorthin sahen wir die Schneeglöckchen



      und den ersten Krokuss:



      Uwe entdeckte auch 2 Distelfinken:



      und dieses interessante Gebilde:



      Danach gingen wir wieder unseren gewohnten Weg durch die Aue, denn dieser war nicht mehr überflutet:



      Nur zwei, drei Stellen (wirklich nicht mehr) ließen in etwa erahnen, was hier noch am Sonntag los gewesen ist:





      Wir kamen an diesen Zapfen vorbei:





      und in einem Wasserlauf entdeckten wir diese große Knolle, die ich unter Bestimmungsanfragen eingestellt habe:



      Einige mit Pilzen parasierte Baumstumpfe lagen am Wegesrand:






      Diese hier gefielen mir besonders gut:





      Ein Eichelhäher versuchte, sich zu verstecken: (Ich sah auch wieder einen Kleiber, als er an einem Baumstamm hochlief, aber er ließ sich nicht fotografieren)



      In weiter Ferne konnte ich wieder die Krickenten erblicken:



      Aber auch 2 Rostgänse sahen wir in weiter Ferne:





      Natürlich waren auch wieder die 2 Schwäne unterwegs, hier einer von ihnen:



      Und an meiner Bank war der heutige Blick so, dass auch die Wiesen im Hintergrund wieder zu sehen waren. Dort waren etliche Kanadagänse unterwegs. Im Wasser davor entdeckte ich hier erstmalig Graugänse, diese im nächsten Beitrag.

      Viele Grüße aus dem Rheinland / NRW

      Claudia und Uwe

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von maischo ()

    • Diese 2 Graugänse hielten sich neben den beiden Rostgänsen auf:








      Und eine ganze Truppe weiterer konnte ich an meinem obigen Bank-Lieblingsplatz erblicken:





      Und auf dem Heimweg konnten wir noch einen Blick auf diesen Star werfen:






      Das war es für heute!

      Bin gespannt, was das sonnige Wochenende für uns bereit hält !
      Viele Grüße aus dem Rheinland / NRW

      Claudia und Uwe
    • Danke, Wiltrud!

      Ja, ICH habe die Stieglitze dann leider nur wegfliegen sehen ..., aber Uwe hat sie ja knipsen können und ich habe ja letztes Jahr einen fotogenen neben unserem Schlafzimmerfenster erwischt und einmal 2 an der Futterstation unseres Nachbarn knipsen können. An der Futterstation sind/waren immer viele, aber sie waren immer ganz schnell wieder weg, wenn ich ihnen zu nahe kam.

      Die Rostgänse habe ich bei uns in der Aue hin und wieder auch schon gesehen, aber nicht regelmäßig, in langen Zeitabständen.

      Ich war auf jeden Fall froh, nach dem Frost-Eis und dem Gescheppere "meine" Tiere wieder gesehen zu haben, denn ich hatte doch etwas Sorge um sie!
      Viele Grüße aus dem Rheinland / NRW

      Claudia und Uwe
    • Natura schrieb:

      Ein Like für die Distelfinken, liebe Claudia. Schön scharf, da stört der Zweig auch nicht allzu sehr. Meine einzigen Stieglitz-Aufnahmen will niemand sehen.

      Liebe Grüße
      Sabine II
      Hallo Sabine II,

      hast du sie schon mal gezeigt? Deine Stieglitze sind besser als meine nicht vorhandenen ^^ :alright:

      Gruß Martin ohne Stieglitze
      Kamera Fuji S 1, Nikon P 900, Panasonic Lumix G 81
      PC BS Linuxmint-20 cinnamon 64bit, Firefox, DSL 6000 LAN
    • Natura schrieb:

      Der Witz war gut, aber das willst du deinen Augen doch nicht ernsthaft antun, oder?

      Liebe Grüße
      Sabine II
      mache dir mal um meine Augen keine Sorgen. Die haben schon viel schlimmeres gesehen ^^

      Gruß Martin, der schlimme Bilder "schön trimmt". :alright:
      Kamera Fuji S 1, Nikon P 900, Panasonic Lumix G 81
      PC BS Linuxmint-20 cinnamon 64bit, Firefox, DSL 6000 LAN