Ständerpilze

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo zusammen,

      schon mal einen Thread starte, wo ich all die Bilder mit solchen Pilzen einstelle, die nach Ständerpilzen aussehen.
      Wer einen Namen kennt, gerne sagen, oder falls ich einen falschen Namen schreibe, bitte korrigieren.
      Danke ! :)

      Angefangen mit dem Hallimasch... - genug für Vorspeise, Hauptspeise und Nachspeise ;)
      Habe ihn aber noch nie gegessen g

      Hier ist es wohl der Honiggelbe Hallimasch:
      > 1

      Und noch ein Hallimasch auf einem Baumstumpf
      evtl der Dunkle Hallimasch oder Gemeiner Hallimasch (Armillaria ostoyae)
      > 1a

      > 1b

      > 1c


      LG
      sky
      Und sie sägten an den Ästen, auf denen sie saßen und schrien sich ihre Erfahrungen zu, wie man besser sägen könne. Und fuhren mit Krachen in die Tiefe. Und die ihnen zusahen beim Sägen schüttelten die Köpfe und sägten kräftig weiter.
      (Bertold Brecht)

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von sky ()

    • Hallo zusammen,

      mir rennen immer wieder Ständer- und andere Pilze dazwischen, so dass ich langsam auch mal von denen ein paar herauspicken muss. Ich fange mal mit leider nicht so guten Bildern an.

      Generell auch hier: habe bisher noch nichts gemessen, Druck- und Schnittproben, sondern nur die Fotos.
      Wenn jemand einen erkennt, und sei es nur die Familie, freut es mich sehr, aber wenn es aufgrund nur der Bilder nicht geht, dann geht's eben nicht. Nächstes Jahr werde ich evtl mal versuchen, 1,2 Infos mehr zu den Fotos zu sammeln.

      Dieser Pilz ist so wunderbar lila, und leider ausgerechnet hier (nach Stunden im Wald) nicht mehr genug Zeit/Aufmerksamkeit für gute Fotos hatte. Der Stiel ist schön gedreht, evtl ist das auch ein Merkmal. Die Bucheckern (Laubwald) täuschen evtl, er war schon ca 7,8 cm hoch und sah mich aus dem Laub am Boden an.
      Violetter Lacktrichterling (Laccaria amethystina) (Danke an Nobi)
      > 2

      und noch unschärfer *seufz* aber dafür etwas von unten
      > 2 a

      Und noch einer (auch Laubwald)
      Ziegelroter Schwefelkopf (Hypholoma lateritum) (Danke an Nobi)
      > 3

      und von der Seite bzw unten
      > 3 a

      Die grauen Lamellen sind evtl auffällig.
      > 3 b


      Lieber Gruß
      sky
      Und sie sägten an den Ästen, auf denen sie saßen und schrien sich ihre Erfahrungen zu, wie man besser sägen könne. Und fuhren mit Krachen in die Tiefe. Und die ihnen zusahen beim Sägen schüttelten die Köpfe und sägten kräftig weiter.
      (Bertold Brecht)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von sky ()

    • Hallo Sky,

      Pilz 1 der zuletzt gezeigten ist der Violette Lacktrichterling (Laccaria amethystina).
      Jung ein echter Hingucker, doch bald deutlich verblassend und dann kaum noch als Violetter zu erkennen.
      Pilz 2 halte ich für den Ziegelroten Schwefelkopf (Hypholoma lateritum).
      Das Wachstum an Holz, die +/- grauen Lamellen und der rötliche Hut lassen m.M. nach keine andere Art zu.

      LG, Nobi
    • sky schrieb:

      Hier ist es wohl der Honiggelbe Hallimasch:
      Kann man nicht so sagen. Hallimasch sicherlich, aber eher nicht der Honiggelbe.

      sky schrieb:

      Dieser Pilz ist so wunderbar lila, und leider ausgerechnet hier (nach Stunden im Wald) nicht mehr genug Zeit/Aufmerksamkeit für gute Fotos hatte.
      Keine Angst. Der ist in vielen Jahren ein "Massenpilz". Dann kannst du bessere Bilder machen.
    • Hallo, Sky,
      du hast deine Pilzfunde bisher in zwei Kategorien getrennt, einmal in die Baumpilze und in Ständerpilze. Bei den Ständerpilzen zeigst du Pilzarten, die in Hut und Stiel gegliedert sind.
      Ohne dir zu nahe treten zu wollen, kennst du die Bedeutung von "Ständerpilz"? Es geht nämlich nicht in die Form des Fruchtkörpers, sondern Ständerpilz bezieht sich auf die Sporen. Diese sitzen am Ende eines Stielchens, meist zu viert. Zu den Ständerpilzen gehören z.B. auch die Judasohren, auch wenn diese eben nicht in Hut und Stiel gegliedert sind. Die andere Form sind Schlauchpilze, bei den jeweils 6 oder 8 Sporen in einem Schlauch liegen, ähnlich wie Brathähnchen in der Bratfolie. Zu den Schlauchpilzen gehören z.B. auch die Morcheln, die schon so aussehen, als wären sie in Hut und Stiel gegliedert.
      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)
    • Hallo Nobi, Uwe, Sabine und alle anderen,

      vielen Dank ! :))
      Super, hätte fast nicht zu hoffen gewagt, dass jemand den Violetten Lacktrichterling erkennt. Der hatte mich richtig gefuchst: noch 3,4 Tage später dachte ich an ihn und ob ich nicht noch mal hinfahren könnte und ihn besser fotografieren. Aber wenn du, Nobi, sagst, er bleicht eh aus, tröstet mich das ein wenig - ich hätte dann ja nach einem lila Farbtupfer gesucht und ihn evtl nicht wiedererkannt. Der gedrehte Stiel wird bei 123pilzsuche sogar auch als Merkmal aufgelistet.
      Wieso wird der ein "Massenpilz", Uwe ? Macht für ihn die Klimaänderung so einen Unterschied ?

      Der Ziegelrote Schwefelkopf soll ziemlich viele Gifte haben - das erinnert mich wieder daran, dass ich auch endlich mal gerne wissentlich zB einen Grünen Knollenblätterpilz finden und fotografieren würde - wobei, vielleicht habe ich ihn schon und weiß es nur nicht... - Ein Pilzsammler, den ich mal im Wald traf, meinte, es hätte dieses Jahr viele davon gegeben.

      Auf den Honiggelben Hallimasch kam ich aufgrund anderer Bilder, auch aus diesem Garten. Auf dem ersten Bild oben kann man ja nicht viel erkennen. Werde die anderen Bilder auch mal raussuchen.

      Sabine, in der Tat habe ich mir zuvor überlegt, wie ich meine Pilze einteile - wohlwissend, dass ich es mangels Wissen nicht 100 % richtig hinbekommen würde. Ständerpilze las ich deshalb auch nochmals nach, hatte es aber auch noch so in Erinnerung, dass wohl die meisten "Hut-Stiel-Pilze" hier dazu zählen.
      Da ich sehr viele "Hut-Stiel-Pilz"-Fotos habe, denke ich, dass die meisten passen - lasse mich aber natürlich gern eines Besseren belehren. (Wobei es auch hier das Problem mit der Bestimmung nur anhand von Fotos gibt.)

      Eine dritte Kategorie habe ich für all jene gedacht, die für mich nicht typisch zu Baumpilz oder Hut-Stiel-Pilz zählen - das wäre dann wirklich ein Topf mit allerlei... (Hörnlinge, Herbst-Lorchel, Schweinsohren, Becherling, Holzkeulen, ganz kleine flache usw).
      Schlauchpilze kenne ich zB auch eher kaum (obwohl anscheinend Becherlinge und auch die Lorchel dazu zählen), Schleimpilze habe ich schon eher eine Vorstellung davon, aber sie als solche zu entdecken ist evtl auch nicht immer so selbstverständlich.
      Judasohren (genauso wie Zitterling und Austernseiblinge) würde ich auch gerne noch finden und ablichten - und stimmt, Judasohren hätte ich zB nicht zu den Ständerpilzen gepackt.
      Ein gewisses Durcheinander kann ich also nicht ganz ausschließen, werde mich aber bemühen, dass es nicht zu wirr wird ;)

      Die Buchtipps im anderen Thread habe ich mir auch schon abgeschrieben - freue mich schon, wenn ich im Sommer hoffentlich 1,2 gute Bücher finde.

      Lieber Gruß
      sky
      Und sie sägten an den Ästen, auf denen sie saßen und schrien sich ihre Erfahrungen zu, wie man besser sägen könne. Und fuhren mit Krachen in die Tiefe. Und die ihnen zusahen beim Sägen schüttelten die Köpfe und sägten kräftig weiter.
      (Bertold Brecht)
    • nobi schrieb:

      Hallo Sky,

      Pilz 1 der zuletzt gezeigten ist der Violette Lacktrichterling (Laccaria amethystina).
      Jung ein echter Hingucker, doch bald deutlich verblassend und dann kaum noch als Violetter zu erkennen.
      Pilz 2 halte ich für den Ziegelroten Schwefelkopf (Hypholoma lateritum).
      Das Wachstum an Holz, die +/- grauen Lamellen und der rötliche Hut lassen m.M. nach keine andere Art zu.

      LG, Nob


      Bei dem Ziegelroten SChwefelkopf bin ich dabei. Bei Pilz 1 bin ich mir nicht so sihcer.
    • sky schrieb:

      Hallo zusammen,

      mir rennen immer wieder Ständer- und andere Pilze dazwischen, so dass ich langsam auch mal von denen ein paar herauspicken muss. Ich fange mal mit leider nicht so guten Bildern an.

      Generell auch hier: habe bisher noch nichts gemessen, Druck- und Schnittproben, sondern nur die Fotos.
      Wenn jemand einen erkennt, und sei es nur die Familie, freut es mich sehr, aber wenn es aufgrund nur der Bilder nicht geht, dann geht's eben nicht. Nächstes Jahr werde ich evtl mal versuchen, 1,2 Infos mehr zu den Fotos zu sammeln.

      Dieser Pilz ist so wunderbar lila, und leider ausgerechnet hier (nach Stunden im Wald) nicht mehr genug Zeit/Aufmerksamkeit für gute Fotos hatte. Der Stiel ist schön gedreht, evtl ist das auch ein Merkmal. Die Bucheckern (Laubwald) täuschen evtl, er war schon ca 7,8 cm hoch und sah mich aus dem Laub am Boden an.
      Violetter Lacktrichterling (Laccaria amethystina) (Danke an Nobi)
      > 2

      und noch unschärfer *seufz* aber dafür etwas von unten
      > 2 a

      Und noch einer (auch Laubwald)
      Ziegelroter Schwefelkopf (Hypholoma lateritum) (Danke an Nobi)
      > 3

      und von der Seite bzw unten
      > 3 a

      Die grauen Lamellen sind evtl auffällig.
      > 3 b


      Lieber Gruß
      sky
      Nebenbei aber bemerkt: klasse Fotos
    • Danke Gerdasnaturtraum - aber sieh dich ruhig mal in Ruhe im Forum um, da wirst du merken, es gibt hier sehr viele schöne/re Fotos ;)

      Uwe 58 schrieb:

      Nee, mit Klimaänderung hat das nichts zu tun! Ist die Laub- und Nadelstreu feucht genug, dann wächst er sehr gut. Leider ist dann in trockenen Jahren wenig zu finden.
      Hm, aber angesichts der eher geringeren Niederschlagsmengen, wäre ich dann weniger optimistisch.
      Egal wie, mal sehen, wie es wird und freue mich einfach, wenn ich fündig werde :)

      LG
      sky
      Und sie sägten an den Ästen, auf denen sie saßen und schrien sich ihre Erfahrungen zu, wie man besser sägen könne. Und fuhren mit Krachen in die Tiefe. Und die ihnen zusahen beim Sägen schüttelten die Köpfe und sägten kräftig weiter.
      (Bertold Brecht)
    • Hallo zusammen,

      mal sehen, ob ich noch 1,2 reinpacken kann...

      Hier erst mal einer, auch wieder eher magere Fotos, aber evtl reicht es ja doch.
      In einem "AckerGarten" mit Gras. Blinder Passagier ist wohl eine Schlupfwespe g
      > 4

      von oben (Durchmesser ca 6,7,8 cm), ob das wohl ein Wiesenchampignon ist ?
      > 4 a

      Und hier noch ein schöner - zuerst war ihm noch etwas kalt
      > 5

      dann wurde ihm wärmer (Durchmesser ca 3-5 cm)
      > 5 a

      und hier noch seine Sonnenseite :)
      > 5 b


      Lieber Gruß
      sky
      Und sie sägten an den Ästen, auf denen sie saßen und schrien sich ihre Erfahrungen zu, wie man besser sägen könne. Und fuhren mit Krachen in die Tiefe. Und die ihnen zusahen beim Sägen schüttelten die Köpfe und sägten kräftig weiter.
      (Bertold Brecht)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von sky ()

    • sky schrieb:

      von oben (Durchmesser ca 6,7,8 cm), ob das wohl ein Wiesenchampignon ist ?
      Hallo Sky
      Ein Champignon ist richtig. Mehr ist nach Bild nicht möglich. Es soll wohl bis zu 80 Arten geben, habe ich mal gelesen. Die sind manchmal selbst nicht genau zu trennen, wenn man die in die Hand hält.
    • Uwe 58 schrieb:

      sky schrieb:

      von oben (Durchmesser ca 6,7,8 cm), ob das wohl ein Wiesenchampignon ist ?
      Hallo Sky. Die sind manchmal selbst nicht genau zu trennen, wenn man die in die Hand hält.
      wieso nicht, wenn man ein Messer zur Hand hat?

      wundert sich der Martin :D
      Kamera Fuji S 1, Nikon P 900, Panasonic Lumix G 81
      PC BS Linuxmint-20 cinnamon 64bit, Firefox, DSL 6000 LAN
    • Hallo Uwe und Martin und alle zusammen,

      zum Glück bin ich nicht "pilzesswütig" - das würde schnell ins Auge gehen <X

      Kurzer Pilzfoto-Zwischenhalt:
      Hier habe ich vor Jahren einen Pilz gefunden - Aufnahme leider so schräg fehlbelichtet g, nichtsdestotrotz... - wo ich von der Form her das erste und bisher einzige Mal mir vorstellen könnte, dass ich einen Steinpilz erwischt haben könnte. Auf einen Maronenröhrling würde ich eher nicht tippen, aber man sieht einfach zu wenig :/
      Immerhin die Umrisse sehen einem Steinpilz ähnlich... :D

      > 6

      von oben ;)
      6 a

      Hier evtl ein besser erkennbarer Pilz: könnte das ein Gold-Röhrling (Suillus grevillei) sein ?
      Ist evtl das gleiche wie ein Lärchenröhrling ?
      Den gelben Rand finde ich schön markant und ist ja evtl eines der Erkennungszeichen.
      > 7

      > 7 a

      > 7 b (denke, ist die gleiche Art)

      > 7 c

      > 7 d

      > 7 e


      Lieber Gruß
      sky
      Und sie sägten an den Ästen, auf denen sie saßen und schrien sich ihre Erfahrungen zu, wie man besser sägen könne. Und fuhren mit Krachen in die Tiefe. Und die ihnen zusahen beim Sägen schüttelten die Köpfe und sägten kräftig weiter.
      (Bertold Brecht)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von sky ()

    • Danke, freut mich wenn sie dir gefallen :)
      (Uii, bist du mutig bzgl Pilze essen X/ Augen zu und durch ? gg)
      Und sie sägten an den Ästen, auf denen sie saßen und schrien sich ihre Erfahrungen zu, wie man besser sägen könne. Und fuhren mit Krachen in die Tiefe. Und die ihnen zusahen beim Sägen schüttelten die Köpfe und sägten kräftig weiter.
      (Bertold Brecht)