Baumpilze

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sodele... gg
      Also, ich habe das gute Teil getestet - und jep, sieht so aus als ob... - es hat bestanden ! ;)
      Habe es mal mit zwei Bildern des Rotbraunen Borstenscheiblings von weiter oben getestet, denn dessen Bilder waren extrem störrisch.
      Als reines Komprimierungsprogramm bekommt es das Komprimieren in der Tat besser hin.
      Bildschärfe leidet etwas, aber evtl lohnt sich hier dann vorher noch mal etwas zu schärfen...
      Skalieren rechnet es zwar nicht gleich die Proportionen aus, muss man selbst einfügen (entgegen der Beschreibung), aber ok.
      Stapelverarbeitung ist auch fein.
      Soweit also ein passables kleines Tool, schön nüchtern und nicht unnötig aufgebauscht, das mag ich auch.

      Ergo nun aber nicht erschrecken, wenn die Fotos evtl größer werden und man mehr erkennt ! gg
      *aber freu mich ja auch, wenn es für euch dann auch angenehmer zum Ansehen ist (zumal ihr vermutlich auch eine höhere Bildschirmauflösung verwendet als ich) :)

      Martin, von dem jpg-Illuminator habe ich schon mal gehört, den hatte ich bisher aber noch nicht installiert. Habe ihn mir nun auch mal heruntergeladen, allerdings vorerst nur auf Reserve oder falls ich mal wieder experimentierfreudig bin.

      Lieber Gruß
      sky

      PS: Nobi, wie heißt denn dein rotes tropfendes Etwas ? g
      PPS: Und mit welchen Maßen hast du das hochgeladen ? *muss mich ja nun umgewöhnen ;)
      Und sie sägten an den Ästen, auf denen sie saßen und schrien sich ihre Erfahrungen zu, wie man besser sägen könne. Und fuhren mit Krachen in die Tiefe. Und die ihnen zusahen beim Sägen schüttelten die Köpfe und sägten kräftig weiter.
      (Bertold Brecht)
    • sky schrieb:

      PS: Nobi, wie heißt denn dein rotes tropfendes Etwas ?
      Das ist ein junger Laubholz-Harzporling (Ischnoderma resinosum) mit Guttationstropfen.

      sky schrieb:

      PPS: Und mit welchen Maßen hast du das hochgeladen ?
      236 kb (1000 x 667).
      Du gibst bei Breite 1000 ein und bei Qualität max. 250 kb.
      Dann rechnet Dir das Programm das Bild forumsgerecht klein. Beim Hochladen auf "Original einfügen" gehen.

      LG, Nobi
    • Hallo zusammen,

      mal mit den Pilzen ein wenig weiterkommen..., die Ständerpilze drängeln sich auch schon die ganze Zeit dazwischen.

      Hier noch ein großer Baumpilz, Lappenbreite gut mal ca 30 cm, rundum meist Eichen.
      (Glaube, wenn man ihn kennt, ist er einfach zu erkennen g)
      Riesenporling (Meripilus giganteus) (Danke an Uwe)
      > (30)

      Und dieser war ebenfalls dort, umgeben von Eichen.
      Irgendein Schichtpilz... ? Krustenschichtpilz kenne ich eher dunkelbraune Bilder, aber Farben sind ja eh...
      Riesenporling (Meripilus giganteus) (Danke an Uwe)
      > (31)

      (31a) und von unten:



      Lieber Gruß
      sky
      Und sie sägten an den Ästen, auf denen sie saßen und schrien sich ihre Erfahrungen zu, wie man besser sägen könne. Und fuhren mit Krachen in die Tiefe. Und die ihnen zusahen beim Sägen schüttelten die Köpfe und sägten kräftig weiter.
      (Bertold Brecht)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von sky ()

    • Hallo Uwe,

      ui, schön, Riesenporling hatte ich noch nicht.
      Namentlich schon davon gehört, aber nur deshalb darauf zu schließen, dachte ich, sei zu einfach g
      Schön :)
      Fotos habe ich teilweise ausgetauscht ;)

      Lieber Gruß
      sky

      PS: nehme nicht an, dass die unteren beiden auch ein Riesenporling ist, oder doch ?
      Die Lappen sind deutlich kleiner und ganz andere Farbe.
      Und sie sägten an den Ästen, auf denen sie saßen und schrien sich ihre Erfahrungen zu, wie man besser sägen könne. Und fuhren mit Krachen in die Tiefe. Und die ihnen zusahen beim Sägen schüttelten die Köpfe und sägten kräftig weiter.
      (Bertold Brecht)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von sky ()

    • Hallo Uwe,

      ja, die Poren können groß und klein sein, das ist klar.
      Was ich meinte bezog sich eher darauf, dass es verschiedene Porlinge gibt und evtl auch ein anderer groß gewachsen sein könnte. Nur weil einer groß ist auf Riesenporling zu schließen, schien mir fast zu einfach.

      LG
      sky
      Und sie sägten an den Ästen, auf denen sie saßen und schrien sich ihre Erfahrungen zu, wie man besser sägen könne. Und fuhren mit Krachen in die Tiefe. Und die ihnen zusahen beim Sägen schüttelten die Köpfe und sägten kräftig weiter.
      (Bertold Brecht)
    • Hallo zusammen,

      der nächste Schub ist vorbereitet...

      > 32

      und die Unterseiten...
      Dieses Übereinander-Wachsen erinnerte mich an die Bilder des Knotigen Schillerporlings, die Wiltrud kürzlich eingestellt hatte - aber sie sehen dann doch zu unterschiedlich aus.
      > 32a

      Der ist auch schön:
      (etwa auch ein Angebrannter Rauchporling ? - aber dieser ist so flach)
      > 33 a

      > 33 b

      Und einer in grünlich-bräunlich...
      > 34

      und die Unterseite
      > 34 b

      Eine Schmetterlingstramete ?
      > 35


      Lieber Gruß
      sky
      Und sie sägten an den Ästen, auf denen sie saßen und schrien sich ihre Erfahrungen zu, wie man besser sägen könne. Und fuhren mit Krachen in die Tiefe. Und die ihnen zusahen beim Sägen schüttelten die Köpfe und sägten kräftig weiter.
      (Bertold Brecht)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von sky ()

    • Und weiter geht es zB mit solch grünlich-bräunlichen, alle irgendwie einander ähnlich und doch verschieden...

      > 36

      von unten
      > 36 a

      Und noch welche (einen kleinen Flaum auf der Oberseite kann man hier auch schon erkennen)
      > 37

      von unten
      > 37 a

      Sieht hier auf der Oberseite sogar etwas weicher aus.
      > 38

      Mal andere Farben:
      > 39

      Und ist dieser vielleicht einfach nur älter, dass er so aussieht ?
      > 40


      Lieber Gruß
      sky
      Und sie sägten an den Ästen, auf denen sie saßen und schrien sich ihre Erfahrungen zu, wie man besser sägen könne. Und fuhren mit Krachen in die Tiefe. Und die ihnen zusahen beim Sägen schüttelten die Köpfe und sägten kräftig weiter.
      (Bertold Brecht)