Ich bin schon wieder unzufrieden mit meiner Kamera

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sabine Flechtmann schrieb:

      Lieber Sepp,
      herzlichen Dank für deine Antwort. Das hört sich alles ziemlich einfach an, aber deine Aufnahmen sind trotzdem viel schärfer. Wie zuvor geschrieben, werde ich Kamera und Objektiv justieren lassen. Vielleicht bzw. hoffentlich bringt dies das gewünschte Resultat.
      Liebe Sabine

      Gerne! Hoffe auf Erfolg und bin gespannt auf das Resultat.
      Liebe Grüsse Sepp

      PS: Habe noch vergessen, Aufnahmen fürs Internet verkleinere und schärfe ich mit dem Gratistool "TOP" von "Traumflieger"
    • Tach auch, :57:

      mal wieder ein hochinteressantes Thema, was ich jetzt erst bemerkt habe.
      Über ein derartiges Problem wurde hier zwar schon mal berichtet, was dabei rausgekommen ist, wurde allerdings nicht berichtet. Deswegen wäre es mal interessant zu erfahren, was die Überprüfung in der Fachwerkstatt sagen wird.
      Es kann zwar durchaus sein, daß der Autofokus nicht richtig arbeitet, auch wenn die Kamera mit Motiv festbetoniert sind und die Lichtverhältnisse durchaus ausreichend sind, aber vielleicht liegt es auch an einer zu langen Belichtungszeit, Verwacklung usw.
      In Eigenregie testen läßt es sich eigentlich relativ einfach, wenn man mal die Kamera auf dem Stativ befestigt und als Makro-Objekt einfach einen gekippten Zollstock nimmt. Zum Vergleich kann man dann den gewünschten Bereich anfokussieren und dann mal schauen, wo doch der Autofokus landet. Über den Live-View-Modus mit Lupenfunktion läßt sich das eigentlich recht gut kontrollieren. Nebenbei auch die Tiefenschärfe, sofern abgeblendet wird. Wenn dabei alles funktioniert wie es soll, dürfte es sich wohl eher um ein Verwacklungsproblem handeln. Das Hochsetzen der ISO-Zahl verkürzt zwar die Beleichtungszeit, aber übertreiben sollte man es dabei auch nicht. Ein Bildstabilisator im Objektiv kann, sofern vorhanden, dagegen recht nützlich sein.
    • Sabine Flechtmann schrieb:





      Danke, Martin, dass es eine Dioptrienkorrektur gibt, ist mir bewusst, aber ich bin nicht sicher, ob ein Verändern hier tatsächlich eine Verbesserung bringt.
      Ich versuche es erstmal mit Justage von Kamera und Objektiv, die anerkannte Reparaturwerkstatt bietet beides an.
      Hallo Sabine,

      an die Dioptrienkorrektur habe ich nur erinnert, weil die gerne vergessen wird. Die Objekrivkorrektur musst du sowieso machen lassen.
    • Hallo Bernd,

      Noctilux schrieb:

      aber vielleicht liegt es auch an einer zu langen Belichtungszeit, Verwacklung usw.
      hmmm, der kleine Falter auf Foto 2 saß auf einer Betonsäule, da habe ich mein "Unterarmstativ" benutzt, also mich mit der linken Hand an der Säule aufgestützt und die Kamera auf den Unterarm gelegt. Das Objektiv hat einen Bildstabilisator, der auch eingeschaltet ist. Unter den Bedingungen und mit Blende 10, Belilchtungszeit 1/160 bei ISO 320 würde ich nun nicht an Verwackelung denken.

      Mit dem LiveView komme ich nicht wirklich klar, da muss ich die schwere Kamera mit einer Hand halten und einen Bereich für die Fokussierung antippen. Das wackelt alles so sehr, da wird man seekrank.
      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)
    • Liebe Sabine,

      Sabine Flechtmann schrieb:

      Mit dem LiveView komme ich nicht wirklich klar, da muss ich die schwere Kamera mit einer Hand halten und einen Bereich für die Fokussierung antippen. Das wackelt alles so sehr, da wird man seekrank.
      ich nehme LiveView auch nur mit Stativ, aus der Hand geht gar nicht gut.
      Und dann gibt es auch noch das Problem, dass man bei heller Sonne oft nichts auf dem Bildschirm erkennt.

      90% fotografiere ich auch mit dem "normalen" Autofokus.

      Bei Pflanzenfotos vom Stativ allerdings hatte ich mit LiveView was den erwünschten Schärfepunkt angeht, oft die besseren Ergebnisse. Dies insbesondere auch bei großer Blende, wenn man den Hintergrund unscharf haben will.

      Viele Grüße
      Burkhard
    • Hallo Sabine,

      per Ferndiagnose ist es eben immer schwierig, die genaue Ursache zu finden. Man kann sich da allenfalls systematisch an die Problematik herantasten. Deswegen der Test unter stationären Gegebenheiten, wo man auch über den Liveview gut arbeiten kann. Bei Bedarf sogar noch ferngesteuert über eine App am größeren Monitor.
      Ich habe halt auch noch so ein Objektiv, mit dem der Autokus nicht klappt. Nur lohnt damit nicht die Reparatur in der Werkstatt. Da holt man sich eben ein Besseres. Da muß man eben abwägen.
      Zu starkes Abblenden im Makrobereich ist auch wieder nicht förderlich, denn das fördert wieder die Beugungserscheinungen. Deswegen kann man am Testobjekt ermitteln, welche Blende für einen Falter denn überhaupt reichen würde.
    • Lieber Burkhard und Bernd,

      burki schrieb:

      ich nehme LiveView auch nur mit Stativ, aus der Hand geht gar nicht gut.
      Ok, das beruhigt mich, dass ich dafür nur nicht zu blöd bin.
      Bernd, Kamera und Objektiv waren keine Billigware, da lohnt sich die Reparatur. Ich bin jedenfalls gespannt.
      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)
    • Hallo Sabine,

      du kannst bei der EOS 6D2 eine Feinabstimmung des Fokus selbst machen.
      Allerdings ist das etwas aufwändig, du brauchst ein Stativ, eine Testtafel als Fokusobjekt und viel Geduld.
      Schau mal in das Handbuch der Kamera auf Seite 291 -Feinabstimmung für den Fokuspunkt (AF-Feinabstimmung)-

      Unter diesem Link gibt es noch ein paar Tips zur Grundeinmstellung der Kamera:

      Tipps und optimale Einstellungen für die Canon 6D Mark II

      Viele Grüße

      Dirk
    • Lieber Bernd und Dirk,
      boa, besten Dank für die Links.
      Den von Traumflieger vorgestellten Menüpunkt mit der Feinjustierung habe ich sogar gefunden und damit etwas herumgespielt. Allerdings zunächst mal nicht mit dem Stativ, sondern mit den Bedingungen, unter den ich normalerweise fotografiere. Ich werde das wirklich den Fachleuten überlassen.

      Waldgeist hatte angemerkt, dass bei dem Falter 2 die Schärfeebene hinter dem Falter liegt, die Schärfenebene also nach vorn korrigiert werden muss. Ich habe ein bißchen mit der Verschiebung nach vorn (Minuswert auswählen) gespielt. Mit -7 komme ich zunächst auf das beste Ergebnis, aber die Schärfe ist manuell eingestellt, immer noch am besten. Ich hatte vorhin das Glück, dass ein Minifalter sich in die Nähe der Hauswand gesetzt hat, so dass ich mich mit dem Kopf an die Hauswand anlehnen und manuell fokussieren konnte.
      Anschließend habe ich noch eine Rose abgelichtet, aber da weiß ich schon wieder nicht mehr, ob manuell oder automatisch, vermutlich letzteres. Das Ergebnis ist besser als bisherige Aufnahmen.



      Irgendwann diese Woche bringe ich die Kamera zu Canon.
      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)
    • Hallo Bernd,
      das kommt auf die Motivgröße an. Bei Kleinschmetterlingen nehme ich den Punktmodus, bei größeren mehr Messpunkte.
      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)
    • Moin, Peter,
      ich habe die Kamera gestern beim Canon-Service eingeliefert. Ein Techniker hat nach meiner Problembeschreibung eine Kurzanalyse durchgeführt und ein Fokusproblem bestätigt. Reparaturdauer 1 - 2 Wochen, dann weiß ich mehr.
      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)
    • Sabine Flechtmann schrieb:

      Moin, Peter,
      ich habe die Kamera gestern beim Canon-Service eingeliefert. Ein Techniker hat nach meiner Problembeschreibung eine Kurzanalyse durchgeführt und ein Fokusproblem bestätigt. Reparaturdauer 1 - 2 Wochen, dann weiß ich mehr.
      Na, Gott sei Dank hast Du ja noch Deine Canon EOS 7D. Da mußt Du fototechnisch wenigstens nicht " verhungern " ... ;)

      Übrigens, weil Du mal den APS-C Sensor angesprochen hattest. Canon hat da ein ganz neues, interessantes Modell für Naturfotografen. Auch vom Preis her interessant. Der "Straßenpreis" liegt jetzt schon bei nur noch ca. 1100 .- €

      canon.de/cameras/eos-90d/
      Gruß
      Peter
    • Hallo Peter,
      ja, stimmt, die EOS 7D habe ich auch noch, aber kein Objekt! Damit ich nicht verhungern muss, habe ich mir die Olympus Tough TG6 gekauft. Sie hat nicht allzu viele Modi, Bildformat kann man offenbar auch nicht einstellen, aber sie hat eine Spezialbegabung, weshalb sämtliche Vereinskollegen von den Käferern sie sich gekauft haben. Sie hat einen eigenen Stacking-Modus. Ich mache einen separaten Beitrag dazu.
      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)
    • Ah ja, die Olympus Tough TG6 . Ich glaube @HarryR. hat die auch und hat sie mir mal empfohlen, als ich nach einer "ImmerdabeiKnipse" suchte. Die ist nicht schlecht. Kann man bestimmt auch gute Makros mit machen. Ich selber habe mir dann die Nikon Coolpix A 1000 geholt. Mit kleinem Sucher und 840 mm Brennweite (äquiv. KB). Aber braucht halt auch viel Licht für gute Fotos.

      Und als Ersatz für meine Bridge Lumix FZ 50 (die jetzt mit einem Achromaten als quasi Makro-Knipse Dienst tut) habe ich mir letzten Monat die Bridge Canon SX70HS geholt. Die hat auch den Digic 8 Bildprozessor, wie die großen von Canon. Mir reicht das vorerst.
      Gruß
      Peter