Wie archiviert Ihr Eure Fotos / Festplatte / Sortierung / Bearbeitung ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ok, bei Google bin ich eh prinzipiell nicht angemeldet.

      Uwe 58 schrieb:

      Ich lade die Bilder ja nicht irgenwo hoch, sondern in`s Naturforum.
      Hm, das könnte ein gutes Argument sein *mich mal versuche an den Gedanken zu gewöhnen ;)

      Uwe 58 schrieb:

      Ja, eines muß noch gesagt werden, wer immer sortiert, beschriftet, aufräumt ............ der ist doch nur zu faul zu suchen!
      Gaaanz genauu ! gg
      Hach, was bin ich doch fleißig... g
      Danke euch ;)
      Und sie sägten an den Ästen, auf denen sie saßen und schrien sich ihre Erfahrungen zu, wie man besser sägen könne. Und fuhren mit Krachen in die Tiefe. Und die ihnen zusahen beim Sägen schüttelten die Köpfe und sägten kräftig weiter.
      (Bertold Brecht)
    • gg - solche Schuhkartons habe ich auch noch. Muss eh in letzter Zeit öfters an meine Analog-Kamera denken und was aus ihr wird...
      Und sie sägten an den Ästen, auf denen sie saßen und schrien sich ihre Erfahrungen zu, wie man besser sägen könne. Und fuhren mit Krachen in die Tiefe. Und die ihnen zusahen beim Sägen schüttelten die Köpfe und sägten kräftig weiter.
      (Bertold Brecht)
    • Stümmt - das war aber auch früher schon so :)
      Dias habe ich nicht so gerne gemacht, entwickelt zwar auch mal, aber auch das wäre heute auch nicht mehr mein Ding, zu aufwendig. Digis haben schon auch den ein/anderen Vorteil.
      Und sie sägten an den Ästen, auf denen sie saßen und schrien sich ihre Erfahrungen zu, wie man besser sägen könne. Und fuhren mit Krachen in die Tiefe. Und die ihnen zusahen beim Sägen schüttelten die Köpfe und sägten kräftig weiter.
      (Bertold Brecht)
    • Ja, was das Aufheben und den Platzbedarf angeht, sind sie besser.
      Aber entweder Schrumpelaugen oder Diaprojektor g
      Und sie sägten an den Ästen, auf denen sie saßen und schrien sich ihre Erfahrungen zu, wie man besser sägen könne. Und fuhren mit Krachen in die Tiefe. Und die ihnen zusahen beim Sägen schüttelten die Köpfe und sägten kräftig weiter.
      (Bertold Brecht)
    • Waldgeist schrieb:

      phoenix66 schrieb:

      aus welchem Zoo oder Tiergehege stammen die Bilder?

      fragt der Martin
      Springe...
      ich bedanke mich. Unser Tiergehege hatte auch mal Wölfe, die aber von bösen Buben freigelassen und dann erschossen wurden. So spielt bei uns das Leben :cry:

      Gruß Martin
      Kamera Fuji S 1, Nikon P 900, Panasonic Lumix G 81
      PC BS Linuxmint-20 cinnamon 64bit, Firefox, DSL 6000 LAN
    • Waldgeist schrieb:

      @phoenix66

      Oh, das ist allerdings eine schlimme Geschichte, Martin. Sind die Frevler wenigstens zur Verantwortung gezogen worden ?
      es ist schon etliche Jahre her und nicht bekannt, ob sie erwischt wurden? Jedenfalls wurde bekannt, dass die umher streifenden Wölfe erschossen wurden. Mehr ist mir nicht bekannt und es wurden keine Wölfe wieder angesiedelt.

      Gruß Martin
      Kamera Fuji S 1, Nikon P 900, Panasonic Lumix G 81
      PC BS Linuxmint-20 cinnamon 64bit, Firefox, DSL 6000 LAN
    • Hallo zusammen,
      erst mal ein interessantes Thema. Man kann sich hierdurch ja gute Anregungen holen.

      Bei mir werden die Bilder wie folgt bearbeitet:
      1. Upload auf die Festplatte
      2. Sortieren nach Datum - Jahr "2020" - dann mit Datum und Ort/Thema "201115_Bochholter Berge" - nach Sichtung unter "best"
      3. Upload zu FLICKR der besten Fotos. Sie landen dort nochmals in Alben z.B. "Bochholter Berge 2020.11" nach gleichem Muster. Teilweise gibt es seit kurzem Spezialalben - wie "Vögel 2020" - "Vögel" derzeit in Arbeit oder "Insekten... 2020"; man kann die einzelnen Ordner an Freunde teilen.
      4. Die aus meiner Sicht zeigenswertesten Bilder werden dort veröffentlicht. Schaut gerne mal vorbei - z.B. "Vögel" flickr.com/photos/141633483@N05/albums/72157716838475453 (ist noch in Arbeit)
      5. Die Fotos von der Festplatte landen im Laufe der Zeit auf großen Speichermedien. Sie werden mindestens zweimal gesichert. 2 Festplatten je 4Terrabite - Kosten weniger als 200€ reichen ewig.

      Gruß Jörg
    • wir nutzen für Unterwegs jeder eine tragbare SSD am Laptop 1TB.....


      Zuhause werden die ca 100.000 Fotos auf Netzwerk Festplatten im Raid Verbund gespeichert,nur RAWs..

      Die Fotos werden auf 2 Identische Festplatten (WD Read) geschrien,so das , wenn eine ausfällt,die Fotos noch auf der anderen gesichert sind.


      Sortiert sind die Fotos in Verzeichnissen von A-Z

      also Alpenstrandläufer bis Ziegenmelker


      Wenn bessere Fotos da sind,werden ältere meist schlechtere gelöscht.Das datum spielt dabei keine Rolle.


      Beim Übertragen der Fotos mit USB 3 kabel, werden unsere Fotos automatisch umbenannt ,wir nutzen also keine Zahlen wie 1-99999 sonder zB FrogFoto_21_3_2021_14_33_3 also 14:33 und 3 Sekunden 10tel Sek schreibt er auch auf(NikonTransfer)


      grüsse aus HH:Erika und Bernd
    • Moin zusammen,
      da Claudia und Uwe diesen Thread schon aufgemacht haben, hänge ich jetzt mal was dran,
      was zum Thema wohl passt.
      Mich hat immer meine enorme Bilderflut genervt, weil ich exessiv fotografiert habe.
      So bin ich an manchen Tagen mit bis zu über 600 Bildern nach Hause gekommen. Im Schnitt
      so um die 200-300 Bilder.
      Deshalb bin ich kaum zum Aus- und Wegsortieren gekommen.
      Nun habe ich ab 24.03. ein neues System, das mir viel Freude macht und auch sehr viel Arbeit spart:
      Ich hab alle meine 287 bisher fotografierten Vogelarten auf eine DIN A 4 Seite (5 Spalten) und zusätzlich eine Bemerkspalte (5 Spalten)
      untergebracht. Also insgesamt 10 Spalten im Querformat.
      Mein Sohn hat mir auf meinem Handy ein Diktiergerät installiert.
      So greife ich unterwegs nicht gleich zur Kamera sondern zum Handy und diktiere meine Funde. Interessante Sichtungen fotografiere ich dann.
      Unterscheiden tue ich sie so: gesehen (S), gehört (H), fotografiert (F). Die Kürzel trage ich zu Hause dann in die Liste ein.
      Heute zum Beispiel habe ich 32 Arten erlebt aber nur 44 Bilder geschossen (10 Arten).
      Fazit: nach einer Stunde zu Hause war die Liste fertig und die Bilder im PC sortiert.

      Vielleicht für den einen oder anderen von Euch eine Anregung.
      Liebe Grüße
      Sigurd
    • Ja ,Mensch darf sich mit den vielen Fotos keinen Stress machen,sonst ist der Spass beim Hobby weg...


      Wir bringen oft 1000 und mehr Fotos mit nach Hause nach Stunden im Ansitz..(10 Bilder/Sek)


      Ich übertrage dann zu Hause oder in einer Ferienwohnung die Fotos sofort....ext SSD mit

      USB 3

      Sortiere mit DXO Fotolab 4 die wichtigen aus, da bleiben dann von 10000 max 50 nach....


      Ich öffne die Fotos nicht,sondern gucke nur die kleine Vorschau - ich weiss ja,welche Szenen toll waren.


      Nach dem bearbeiten der RAWS und konv.von JPGs zB für die Homepage, macht DXO einen Haken an das Vorschaubild....


      Dann brauche ich nur noch die restlichen 950 markieren-löschen-Mülleimer leeren und alles ist clean..


      Dauert ca 1-2 Stunden am PC


      Grüsse aus HH: Erika und Bernd