Zu den Rumberg-Türmen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zu den Rumberg-Türmen

      Hallo miteinander,

      hier im Dahner Felsenland gibt es viele bizarre Felsen, ein paar ganz in meiner Nähe. Ich habe das schöne Wetter genutzt, um endlich auch mal bis zu dem hinteren der Rumberg-Türme vorzudringen.

      Vorher ging es mehrmals bergauf und bergab. Das empfand ich zwar als ziemlich mühselig. Aber ohne Fleiß kein Preis.



      Oben auf dem Guggenbühl traf ich auf die ersten Felsen. Das waren bekannte. Netterweise lächelte mir die Sonne aufmunternd zu, während sie es zum Glück noch nicht schaffte, den Wald richtig aufzuheizen.





      Leider fehlten auf meinem Weg immer wieder Markierungen. Vielleicht sind die durch das Umstürzen von Bäumen verschwunden. Zum Glück habe ich eine Wander-App auf dem Handy. So fand ich doch immer wieder den rechten Weg. Menschen waren an diesem Wochentag außer mir keine unterwegs.

      Nach einem für meine alten Beine abenteuerlichen Aufstieg sah ich sie dann, die Rumberg-Türme.









      Gut, dass ich mich in meiner Erschöpfung nicht an den hinteren Kollegen angelehnt hatte!





      Auf dem Heimweg kam ich noch am stillen Rösselsweiher vorbei.



      Plötzlich querte meinen Weg diese putzmuntere, fette Raupe (10cm lang und 1cm dick). Ich halte sie für eine Weidenbohrer-Raupe???



      Und schließlich kam ich zurück zu unserem Dorfweiher.



      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Liebe Rosmarie,

      ich bin völlig fasziniert von diesen Felsen.

      Rosmarie schrieb:

      Gut, dass ich mich in meiner Erschöpfung nicht an den hinteren Kollegen angelehnt hatte!
      Der wäre hundertprozentig umgekippt mit seinem dünnen Fuß.Oh Gott oh Gott das mag ich mir gar nicht ausmalen. :D

      Um was für ein Gestein handelt es sich hier?Sandstein?

      Mit jedem dieser Bilder hättest du am Fotowettbewerb Mai teilnehemn können.

      Und dann noch die Raupe.So ein Monstrum habe ich noch nie gesehen.


      Grüßle Wiltrud
    • Wahnsinn Rosmarie,

      was für faszinierende Felsen.... der Ausflug hat sich gelohnt.... tolle Bilder!

      Albabsucher schrieb:


      Pass aber auf ,so allein unterwegs, wenn niemand sonst zu erwarten ist.

      Meint der Werner ,der aus jüngster , unguter Erfahrung spricht.

      Ja, das ist wichtig. Wenn ich allein am Berg unterwegs bin, sag ich vorher immer Freunden Bescheid, wo ich hingehe und melde mich zurück, wenn wieder zu Hause bin... dann wissen Sie, dass und wo sie mich suchen gehen müssen, wenn ich mich nicht zurück melde...

      Rosmarie schrieb:

      Wander-App
      Welche App ist das? Die scheint recht genau zu sein....
      LG Silke
    • Vielen lieben Dank euch allen! :)

      Liebe Wiltrud,

      dankeschön! Ja, der Felsen wäre sicher umgekippt, wenn ich mich daran gelehnt hätte. :79: Darauf hat er nämlich schon seit Jahrtausenden gewartet!
      Aber total abwegig ist selbst das nicht. Im Nachbarort ist im letzten Jahrhundert tatsächlich mal ein Felsen zusammengebrochen...
      Ja, hier bestehen alle Felsen aus rotem Buntsandstein.

      Das Monstrum von Raupe hat mich regelrecht glücklich gemacht. Die sehen in ihrer roten Nacktheit zwar nicht gerade sympathisch aus. Aber groß ist groß...
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Albabsucher schrieb:

      Pass aber auf ,so allein unterwegs, wenn niemand sonst zu erwarten ist.
      Lieber Werner,

      danke für dein Lob!
      Ja, das Alleinsein im Wald macht mir manchmal Gedanken. Ich gehe halt bewusst immer da, wo ich möglichst wenig Menschen begegne.
      Aber ich sichere mich, so gut es geht, ab. Auf meinen PC lege ich jeden Tag einen Zettel, wo ich unterwegs bin.
      Und ich schreibe meiner Nichte eine WhatsApp, welches Ziel ich habe, und melde mich zurück, wenn ich wieder zu Hause bin. Falls ich verschütt gehen sollte, ruft sie bei Nachbarn hier im Haus an, die einen Schlüssel haben und nachgucken gehen. Notfalls könnte dann auch eine Suche eingeleitet werden.

      Und mein Handy ist immer möglichst gut aufgeladen. Allerdings funktioniert hier im Grenzland nicht immer die Verbindung.

      Was macht denn deine Schulter inzwischen? Wird es langsam besser?
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Dirk_GL schrieb:

      Von den Türmen kannst du fast nach Frankreich springen.
      Dankeschön! Ja, könnte ich - wenn ich oben rauf käme und wenn ich weit genug springen könnte.
      Ich war auch nah dran, es zu probieren. Aber dann dachte ich an Corona und daran, dass der Grand Est so viele Infektionen hat und unsere Seite fast nicht...
      Also im nächsten Jahr! :D
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Waldgeist schrieb:

      Wirklich beeindruckende Bilder von einer wunderschönen Landschaft, die Du da mitgebracht hast
      Danke, Peter! Ja, die Landschaft hier finde ich auch wunderschön. Ich denke oft, dass es meine Seelenlandschaft ist. Aber deine braucht sich in ihrer Weite und ihren wunderschönen, unberührten Naturräumen ja auch nicht dahinter zu verstecken. :ups:
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Seide schrieb:

      Ja, das ist wichtig. Wenn ich allein am Berg unterwegs bin, sag ich vorher immer Freunden Bescheid, wo ich hingehe und melde mich zurück, wenn wieder zu Hause bin... dann wissen Sie, dass und wo sie mich suchen gehen müssen, wenn ich mich nicht zurück melde...
      Liebe Silke,

      dass dich diese Felsen ansprechen, beschämt mich fast, denn die Landschaften, die du zeigst, sind ja viel atemberaubender. Aber darum geht es letztlich ja nicht. Wichtig ist, überhaupt Schönes sehen zu können und sich davon faszinieren zu lassen.
      Was hast du uns schon alles gezeigt! (Und die anderen hier auch!) :ups:

      Deine Absicherungsmaßnahmen, falls du allein unterwegs bist, haben mich dazu angeregt, noch mal die meinen zu überdenken und noch etwas sicherer zu gestalten (siehe meine Antwort an Werner).
      Schließlich könnte man mal mit einem verknacksten Fuß irgendwo sitzen. Außerdem bin ich recht schwindlig und habe schon an harmlosen Hängen Angst. Entsprechend vorsichtig bin ich auch. :D
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Rosmarie schrieb:

      Aber ich sichere mich, so gut es geht, ab. Auf meinen PC lege ich jeden Tag einen Zettel, wo ich unterwegs bin.
      Und ich schreibe meiner Nichte eine WhatsApp, welches Ziel ich habe, und melde mich zurück, wenn ich wieder zu Hause bin. Falls ich verschütt gehen sollte, ruft sie bei Nachbarn hier im Haus an, die einen Schlüssel haben und nachgucken gehen. Notfalls könnte dann auch eine Suche eingeleitet werden.
      Ja ,liebe Rosmarie - ich sehe du sorgst vor !

      Rosmarie schrieb:

      Was macht denn deine Schulter inzwischen? Wird es langsam besser?
      ja, aber ganz,ganz langsam .
    • Liebe Rosmarie,
      erst jetzt komme ich dazu deine Fotos ausführlich zu kommentieren. Deine grandiosen Landschaften stehen aber meinen in nichts nach! Und wieso heißen die kleinen "langen Annas" Rumberg-Türme? Wer oder was ist Rumberg?

      Deine Raupe ist wirklich ein beeindruckendes Monster. Wenn ich mir so Fotos im Netz anschaue, ist die Identifizierung wohl richtig. Man kann sich vorstellen, dass von einer Weide nicht mehr viel übrig ist, wenn die sich da durchgebohrt hat. Dann war sie wohl gerade auf der Suche nach einem Verpuppungsplatz.

      Und euer Dorfweiher - das klingt so despektierlich, sind aber Postkarten- oder Kalenderblatt-Ansichten!

      Und an alle: *schluck* mit den Absicherungsmassnahmen habe ich es bis jetzt nicht sehr genau genommen; immerhin habe ich ein Handy dabei und eine Wander-App (egentlich nur, damit ich nachher meine Fotos einem Fundort zuordnen kann.) Hier ist vor 7 oder 8 Jahren mal eine Holländerin beim Wandern verschollen. Die saß 16 Tage an einer Schlucht und kam weder hoch noch runter, bis man sie gefunden hat. Da ging mein Erlebnis noch recht glimpflich ab.
      Liebe Grüße
      Susanne
    • Seide schrieb:

      Welche App ist das? Die scheint recht genau zu sein....

      Liebe Silke,

      es tut mir leid, dass ich vergessen habe, deine Frage nach meiner Wander-App zu beantworten.
      Als ich vor ein paar Jahren danach Ausschau gehalten habe, hatten die besten Beurteilungen die Wander-Apps des ADAC. Die sollten angeblich überall am besten funktionieren. Ich habe mir also geholt: ADAC Wandern 2019 und ADAC Tourscanner.
      Leider öffneten sich beide hier in meiner Gegend nur sehr unzulänglich.
      So holte ich mir auch den Falk Outdoor Navigator. Der funktioniert hier einwandfrei. Noch kein einziges Mal klappte irgendetwas nicht.

      Was mich bei allen meinen Wander-Apps stört, ist, dass sie keine Höhenlinien eingezeichnet haben. Man kann zwar ein Profil aufrufen, wenn man sich eine Strecke eingetragen hat. Das ist mir zu umständlich. Ich mag mich mit derartigen Dingen nur so wenig wie irgend möglich beschäftigen.
      Lieber schleppe ich immer noch eine Karte mit mir herum...

      Hat jemand von euch eine Wander-App, auf der gleich in der Karte Höhenlinien eingezeichnet sind?
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Albabsucher schrieb:

      ja, aber ganz,ganz langsam .
      Lieber Werner,

      ist es nicht merkwürdig: Verknackst und vergackst hat man sich schnell. Aber heilen tut alles gaaaaanz laaaangsam...

      (Ich bin wieder ohne Brille. Die Leseteile waren völlig falsch eingeschliffen. Die Optikerin wäre am liebsten im Boden versunken. Nun warte ich wieder und warte... :D Zum Glück tut mir im Gegensatz zu dir nichts weh!)
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Lieber Sepp,

      gib einfach mal "Dahner Felsenland" ein. Dann macht dir die Tourismusbehörde sicher den Mund wässerig. Aber ganz so malerisch wie auf zusammengestellten Fotos ist die Gegend hier natürlich auch nicht...
      Doch für sportliche und naturinteressierte Leute wie dich (euch) dürfte sie schon einige Möglichkeiten bieten.

      Trotzdem könnten ein paar Tage Urlaub - in Ermangelung eures Spanienaufenthalts - sicher nicht schaden. :D ???
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)