Orchideentour bei Jena-Löberschütz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Orchideentour bei Jena-Löberschütz

      trotz bedecktem Himmel waren wir heute mal auf Orchideentour bei Löberschütz. Das Gebiet war uns aus einer vergangenen Tour bekannt und so fanden wir schnell die entsprechenden Stellen. Wir fanden nicht alle bisher gesehenen Pflanzen. Aber trotzdem war die Ausbeute zufriedenstellend.
      Neu war für uns die Ausbreitung der Pfingstrosen über die ganzen Hänge. Wohin man schaute, überall Pfingstrosen. Die Akelei war sogar in drei verschiedenen Farben vertreten. Die Himmelschlüssel sind nun verblüht. Vermisst habe ich den Diptam und das kleine Waldvögelein. Zum Glück hielt sich der Besucheransturm in Grenzen und zum Mittagessen ging ein Nieselregenschauer nieder. Damit es nicht so viele Bilder werden, habe ich mit der Bildbearbeitung zur Darstellung nachgeholfen.

      Gruß Martin, der fleißig seinen Raynox benutzt.

      zur Wiese geht es immer bergan

      der Akelei begegneten wir zuerst


      mal eine Aufnahme mit dem Raynox(die Vignette habe ich bewusst nicht entfernt)

      ebenfalls eine Raynox-Aufnahme von unten

      nun kommen wir zu den Pfingstrosen, die in dem Gebiet vorherrschen

      wohin man guckt, sie sind überall

      zur Abwechselung mal ein Akelei-Bild

      jetzt komme ich zu den Knabenkräutern(kleines Bild ist das Gefleckte und ich vermute, dass das größere Bild das Brandknabenkraut sein könnte)
      die Pflanze ist schon beim Abblühen.

      ein anderer Hang mit Pfingstrosen

      weil es so schön aussieht

      zum Schluss noch unsere Mittagsbank am Hang unter einer Kiefer
    • Hallo Martin,

      wunderschön die ganzen Pfingstrosen! Die kenne ich eher aus südlicheren Gefilden - sind die da angesalbt, oder ist das ein natürlicher Bestand?

      Dein Geflecktes Knabenkraut ist aber das Dreizähnige Knabenkraut (Neotinea tridentata), und das Brandknabenkraut ist das Purpur-Knabenkraut (Orchis purpurea).


      Beste Grüße


      Markus
      In girum imus nocte et consumimur igni
    • Waldgänger schrieb:

      Hallo Martin,

      wunderschön die ganzen Pfingstrosen! Die kenne ich eher aus südlicheren Gefilden - sind die da angesalbt, oder ist das ein natürlicher Bestand?

      Dein Geflecktes Knabenkraut ist aber das Dreizähnige Knabenkraut (Neotinea tridentata), und das Brandknabenkraut ist das Purpur-Knabenkraut (Orchis purpurea).


      Beste Grüße


      Markus
      wir haben herausgefunden, dass die Pfingstrosen vor Jahrhunderten dort angepflanzt wurden als die Rose noch als Heilpflanze galt. Sie sind also durch Menschenhand dorthin verbracht worden.

      Gruß Martin
    • ich hänge hier mal noch ein paar Bilder von der Umgebung der Orchideenwiese an, um mal einen Eindruck von der Gegend bei Jena zu vermitteln.

      Gruß Martin, der heute an den Wolche-Teichen war.

      rechts erkennt man im dunstigen Hintergrund die Stadt Jena(es zog ein Nieselregenschauer auf, der diese sicht erzeugte)

      ein vorgelagerter Hang

      das war der erste Anblick der Pfingstrosen( von hier aus ist es noch ein Stück Weg zur eigentlichen Wiese)

      die Ortschaft Löberschütz war unser Startpunkt, wo auch das Auto abgestellt war.
    • Immerhin, ich war da noch nie.

      Das Bild vom Hang gefällt mir auch sehr gut. En schönes Stimmungsbild, wo ich mir sehr gut vorstellen kann, dort entlang zu schlendern und die Augen offen zu halten.

      Liebe Grüße
      Sabine II
      Solange es Menschen gibt die denken, dass Tiere nicht fühlen,
      müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.
      (Noah)