Orchideen und Trockenheit

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Orchideen und Trockenheit

      ...passen nicht zusammen. Im Rahmen einer Eifeltour habe ich ein paar Orchideenstandorte besucht.
      mit bedrückendem Ergebnis. Der trockene April und die nun andauernde Trockenperiode im Mai haben zu flächendeckenden Ausfällen geführt.
      BIs auf ein paar verblühte Orchis mascula und ein einziges Exemplar von Orchis ustulata gab es ... nichts.
      Dazu kam dann noch der Frost der Eisheiligen Anfang der Woche, der die bereits im Aufblühen stehenden Hummelragwurzen gekillt hat.
      Ein paar Exemplare stehen noch vor der Blüte, bleibt es aber weiter trocken, wird das auch nichts in diesem Jahr.

      In der Eifeltoskana bei Alendorf Blick zum Hammersberg


      am Griesheuel oberhalb von Alendorf


      hier fand ich ein einziges Exemplar des Brandknabenkrautes (Orchis ustulata)


      Rind


      am Griesheuel...


      gab es aber ein paar Maikäfer, die durch die Luft flogen. Einer hatte Lust auf ein Photoshooting


      ein kurzer Abstecher zum Pinnert in RLP, dem Standort der Hummelragwurz


      im Halbschatten das Spanische Hasenglöckchen (Hyacinthoides hispanica)


      und zuverlässig wie jedes Jahr Wegerich-Gämswurz (Doronicum plantagineum)


      Eingiffeliger Weißdorn (Crataegus monogyna)


      die Insektenfallen der Krefelder Entomologen


      Viele Grüße

      Dirk

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dirk_GL ()

    • Dirk_GL schrieb:

      ...passen nicht zusammen. Im Rahmen einer Eifeltour habe ich ein paar Orchideenstandorte besucht.
      mit bedrückendem Ergebnis. Der trockene April und die nun andauernde Trockenperiode im Mai haben zu flächendeckenden Ausfällen geführt.
      BIs auf ein paar verblühte Orchis mascula und ein einziges Exemplar von Orchis ustulata gab es ... nichts.
      Das gleiche Bild bei uns . Dort wo vor Jahren über 100 Fliegenragwurze standen ,fand ich nur eine verhuzelte .
    • Moin Dirk,

      warst Du gestern da? Wir auch ... :D

      Am Griesheuel stehen ca. 30 O. ustulata, allerdings alle ganz winzig. Ein etwas größeres Exemplar steht genau unter der Bank. Dafür kommen dort langsam die Waldhyazinthen (eigentlich zu spät), und ein mickriges Exemplar der Grünen Hohlzunge. Und im Schützengraben am Pinnert beginnen gerade die Ohnsporne, immerhin 3 stattliche Exemplare. Dafür konnte ich dort keine Hohlzunge finden.

      Warst Du auch auf dem Kalvarienberg? Ich wollte eigentlich noch schauen, was die Orchis x spuria da macht. Dann mussten wir allerdings feststellen, dass Breuer wieder geöffnet ist, und nach dem Wildschwein dort wollte ich mich nicht mehr den Berg hochschleppen ...

      Beste Grüße

      Markus
      In girum imus nocte et consumimur igni
    • Hallo Markus,

      wir waren am Samstag dort. Ich hatte leider nur wenig Zeit, genauer zu suchen. Ein paar winzige Orchis ustulata habe ich auch gesehen, aber ob die noch groß werden ohne Regen ?
      Am Pinnert habe ich ein paar erfrorene Waldhyazinthen gefunden.
      Ich war nicht auf dem Kalvarienberg, war mir an dem Tag zu viel Hektik (privat).
      Breuer hat seit Samstag wieder geöffnet und nach einem Wildschwein hätte ich auch keine Lust mehr auf einen steilen Anstieg.

      Viele Grüße

      Dirk
    • Lieber Dirk,
      die Eifel ist doch eine herrliche Gegend, leider für uns zu weit weg. Außer dem Stattlichen Knabenkraut braucht man nach den anderen genannten Orchideen in Schleswig-Holstein gar nicht erst zu suchen. Bei der Dürre ist es aber eine große Freude, dass du dieses schöne Exemplar des Brand-Knabenkrauts gefunden hast.
      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)