Vögel in der Steiermark

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vögel in der Steiermark

      Nachdem unser Birdwatching Urlaub in der ungarischen Pussta und im Hortobagy - NP dem Virus zum Opfer fällt, muss ich mich halt mit dem Beobachten unserer Vögel hier begnügen.... macht auch Freude, aber zwischendrin was anderes wäre schon ganz schön gewesen...

      Die Störche bei mir ums Eck sind schon eine Zeitlang am Brüten.... immer wenn der Partner von der Futtersuche zurück kommt, gibts klappernde Begrüssungen...







      Turmfalken gibt es heuer hier sehr, sehr viele...



      Bluthänfling in der Wiese, dahinter unscharf eine Feldlerche. Feldlerchen gibt es hier heuer auch sehr viele.... Ihr Gesang im Singflug ist wunderschön, finde ich...



      Die Goldammern warnen auch schon...



      Gestern das erste Braunkehlchen auf dem Durchzug, die brüten hier leider nicht (mehr) ...



      Und gestern auf einem Stück Wiese hinterm Haus fiel mir dieser Amselmann ins Auge.... er kam immer näher.... zuerst hab ich mich gewundert, aber als er dann ca. 5 m hinter mir mit dem Futter im Schnabel in der Hecke verschwunden ist, wusste ich Bescheid....

      Ich bin allerdings nicht näher gegangen zum schauen, Nester mit ganz kleinen Jungvögeln sollte man in Ruhe lassen, damit die Elter die Brut nicht aufgeben...







      LG Silke
    • Hallo Silke,

      slche Bilder von Störchen schau ich mir immer ein wenig wehmütig an. Bis vor zwei Jahren hatten wir im Ort auch immer ein Paar.
      Das Nest auf dem Turm einer Burg gibt es noch,aber leider kommen keine Störche mehr. Es wird behauptet,dass die extrem trockenen
      Sommer in den letzten beiden Jahren damit was zu tun haben. Kann das wirklich sein?

      Gruß Norbert
      Kein der Geometrie Unkundiger trete ein.(Platon)
    • phoenix66 schrieb:

      Hallo Silke,

      ich weiß nicht, warum du unbedingt nach Ungarn musst bei der Vielzahl von Vögeln? Da reicht ja kaum eine Speicherkarte.

      Gruß Martin, der sich für die interessanten Vogelarten bedankt.

      Naja, mal was anderes zur Abwechslung ist schon schön....

      Albabsucher schrieb:

      Seide schrieb:

      Nachdem unser Birdwatching Urlaub in der ungarischen Pussta und im Hortobagy - NP dem Virus zum Opfer fällt, muss ich mich halt mit dem Beobachten unserer Vögel hier begnügen..
      Und das ist dir wunderbar gelungen !

      Danke!

      Mineralienfreund schrieb:

      Hallo Silke,

      slche Bilder von Störchen schau ich mir immer ein wenig wehmütig an. Bis vor zwei Jahren hatten wir im Ort auch immer ein Paar.
      Das Nest auf dem Turm einer Burg gibt es noch,aber leider kommen keine Störche mehr. Es wird behauptet,dass die extrem trockenen
      Sommer in den letzten beiden Jahren damit was zu tun haben. Kann das wirklich sein?

      Gruß Norbert

      Kann ich mir fast nicht vorstellen, in Spanien gibts massenweise Störche aber da ist es im Sommer immer trocken...
      LG Silke
    • Seide schrieb:

      Nachdem unser Birdwatching Urlaub in der ungarischen Pussta und im Hortobagy - NP dem Virus zum Opfer fällt, muss ich mich halt mit dem Beobachten unserer Vögel hier begnügen.... macht auch Freude, aber zwischendrin was anderes wäre schon ganz schön gewesen...
      Hallo Silke,

      da geth es dir genau wie mir. Da bleibt die Beschäftigung mit der Natur nahe der Heimat, was du sehr gut umgestzt hast.

      Viele Grüße

      Dirk
    • Liebe Silke,
      was für wunderbare Bilder! Der Turmfalke und das Braunkehlchen haben es mir besonders angetan. Mit feststehendem Objektiv ohne Zoom kann man davon nur träumen, aber du machst hier viele Träume wahr. Danke dafür.
      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)
    • So, jetzt hier die Vögel von meinem Spaziergang Ein Stück den Berg rauf


      Die vielen Bergpieper waren nicht zu überhöhren:

      xeno-canto.org/sounds/uploaded…_613698_138867_song_A.mp3

      Während dieses Gesanges steigen sie hoch rauf in die Luft und stürzen dann wieder runter, um auf ihrgend einem Ansitz zu landen, von dem aus die dann wieder starten




      Die Grünfinken haben gesungen, ebenso Rotkehlchen und Goldammern, die ich leider nicht erwischt habe...



      Tannenmeisen





      Die Heckenbraunellen haben ebenfalls gesungen und ich konnte sogar ein balzendes Pärchen beobachten




      Und dann meine Lieblinge, ich hatte sie dort ja voriges Jahr das erste Mal entdeckt, die Ringdrosseln.... diesmal waren es 3 Paare, die ich dort oben gefunden habe....

















      Eine kleine Story am Rande:


      Bei der Beobachtung des Vogels auf dem letzten Foto stand ich mit dem Rücken, wo es bergab noch ordentlich Schnee hatte und etliche kleinere Bäume, ideal für das Auerhuhn, das ich dort ja auch voriges Jahr gesehen hatte...



      Das Auerwild balzt meistens im Mai an lichten Stellen im Wald am Boden... und das früh morgens. Leider hab ich das noch nie live beobachten können, aber die Rufe sind so markant, dass man die kennt....


      Und während ich da so stehe höre ich plötzlich genau das hinter mir, die Balzlaute vom Auerhahn! Ich hab einen halberten Herzkasper bekommen vor lauter Aufregung. Ganz vorsichtig hab ich mich umgedreht... natürlich nichts zu sehen.... Da hör ich es wieder - aber über mir!???


      Fliegt doch glatt ein Kolkrabe, der von da unten kam, über mich weg und macht den Auerhahn nach.... :79:



      So kanns gehen.... in der Vogelwelt darf man nicht alles glauben, was man hört... :D
      LG Silke
    • Liebe Silke,
      das dritte Foto vom Bluthänfling und Frau Braunkehlchen, das sind Bilder zum Träumen, gaaanz großes Kino.
      Rohrweihen und Wiesenweihen sind mir leider noch nie begegnet, aber ich hätte sie ohnehin nicht erkannt.
      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)
    • Danke sehr!

      Sabine Flechtmann schrieb:

      .... und Frau Braunkehlchen, ....

      Das ist Herr Braunkehlchen, das Weiberl sieht anders aus, es ist unscheinbarer und ähnelt dem Weibchen vom Schwarzkehlchen, ist aber immer eindeutig am hellen Überaugenstreif zu erkennen... Dieses Männchen ist aber auffallend hell, normalerweise ist die Brust viel weiter runter orange...
      LG Silke
    • Seide schrieb:

      Danke sehr!

      Sabine Flechtmann schrieb:

      .... und Frau Braunkehlchen, ....
      Das ist Herr Braunkehlchen, das Weiberl sieht anders aus, es ist unscheinbarer und ähnelt dem Weibchen vom Schwarzkehlchen, ist aber immer eindeutig am hellen Überaugenstreif zu erkennen... Dieses Männchen ist aber auffallend hell, normalerweise ist die Brust viel weiter runter orange...
      Hallo Silke,

      vielen Dank für die Unterscheidungsmerkmale! Diese beiden Vogelarten kann man bei uns nur mit viel Glück an den Haselbacher Teichen beobachten. Unsere Ganztagstouren führen uns ein bis zweimal im Jahr dorthin. Rohr-und Wiesenweihen gibt es auch an den Wolche-Teichen, die nicht ganz so weit weg sind.

      Gruß Martin
    • phoenix66 schrieb:

      Hallo Silke,
      vielen Dank für die Unterscheidungsmerkmale! Diese beiden Vogelarten kann man bei uns nur mit viel Glück an den Haselbacher Teichen beobachten. Unsere Ganztagstouren führen uns ein bis zweimal im Jahr dorthin. Rohr-und Wiesenweihen gibt es auch an den Wolche-Teichen, die nicht ganz so weit weg sind.

      Gruß Martin

      Braunkehlchen brüten hier nimmer, Schwarzkehlchen schon, aber eher selten...


      Gestern bekam ich einen Anruf, dass in der Nähe eine Kurzzehenlerche, ein sehr seltener Durchzügler, war, die hab ich mir natürlich angeschaut...








      Und dann ist mir das erste Mal ein Ortolan untergekommen, er ist rufen relativ niedrig über mich drüber geflogen... :87:
      LG Silke
    • Danke für die vielen wunderbaren Aufnahmen. Einige der Vögel kenne ich nur dem Namen nach, hab sie selber noch nie beobachten können. Kurzzehenlerche sagte mir gleich gar nichts. Dafür befasse ich mich zuwenig mit der Materie. Nur wenn ich mal einen Vogel entdecke, der mir unbekannt ist, dann suche ich nach Infos. :29:

      Vorige Woche aber hatte wir einen Sensationsgast am Vogelhaus im Garten. Zwar auch noch nie live gesehen, aber erkannt auf den ersten Blick: Ein Wendehals saß da in der Morgensonne und machte Gefiederpflege. Leider war er nur ganz kurz da und flog dann weiter. Aber mit Fernglas durchs Badezimmerfenster konnten wir ihn in aller Ruhe beobachten.

      PS: Hab dir eine E-Mail gesendet! ;)
      lg Gaby :43: