Naturschutzgebiet Weihertalkopf

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Lieber Frank,

      dich habe ich hier im Forum schon bitter vermisst. Die Küchenschellen auf der Kleinen Kalmit sind schon fast verblüht? Das ist verblüffend!
      In Erinnerung an deine Wahnsinnsbilder von ehedem war ich am 6.März dorthin gefahren und habe nicht mal einzelne Pflänzchen gefunden. Es war allerdings auch scheußliches, kaltes Regenwetter und wurde erst danach warm.

      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Ja, lieber Werner, das ist Frust pur.

      Gestern wurde bei uns im Radio-Wetterbericht gesagt, die kältesten Nächte dieses Winters könnten uns noch bevorstehen (bis -8°). Schade. Aber wenigstens blühen die Obstbäume, die für die Erzeugung von Obst gedacht sind, noch nicht.
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Hallo zusammen

      ja Frost in der Obstblüte wäre nicht so lustig aber auch nicht das erste mal.
      Mal hoffen das wir verschont bleiben.

      @Rosmarie: Fast verblüht sind die Küchenschellen noch nicht. Nur die ersten sind schon dabei.
      Übrigens hast Du das pfalz-express.de/mit-geklautem…on-landau-nach-ilbesheim/ im letzten Jahr mit bekommen ?
      Mittlerweile wurden 2 Jugendliche als Täter ermittelt.
      Mal sehen was dabei raus kommt.

      Viele Grüße
      Frank
    • Lieber Frank,

      das habe ich nicht mitgekriegt. Dankeschön! Mir ist allerdings auch jetzt neulich noch aufgefallen, dass das Dach der Kapelle immer noch beschädigt ist. Hoffentlich kann die Tat den Verursachern nachgewiesen werden.

      Durch die Ausgangsbeschränkungen kann ich jetzt leider nicht mehr zur Kleinen Kalmit fahren, genauso wenig wie zum Weihertalkopf. Zum Glück kann ich von zu Hause aus in den Wald...
      Und du?
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Hallo Rosmarie,

      die Jugendlichen haben die Tat gestanden. Da sie aber logischerweise nicht über ein ausreichendes Einkommen verfügen werden die den angerichteten Schaden nicht ersetzen können.
      Ob die eine ausreichende Strafe bekommen um daraus klug zu werden ist dann noch mal eine andere Sache.

      So wie ich das sehe darfst Du durchaus auch weitere Strecken fahren um zB ein NSG zu besuchen solange Du das alleine oder in Begleitung von maximal einer anderen Person machst.
      Übernachtungen in einem Hotel oder Ferienwohnung wären allerdings nicht erlaubt. Der Besuch von Gaststätten oder Restaurants ebenfalls nicht möglich.
      Lediglich der Verkauf von Speisen zum mitnehmen ist noch erlaubt. Also Drive in oder Brötchen holen beim Bäcker.
      Ob das allerdings zur Zeit sinnvoll wäre ist eine andere Frage.

      Ich selbst müsste nur wenige km fahren um in den Wald zu kommen. Allerdings werde ich die nächste Zeit wegen Zeitmangel eh kaum dazu kommen.

      Viele Grüße
      Frank
    • Lieber Frank,

      allein um Nachahmer abzuschrecken, wäre eine Verurteilung dieser Jugendlichen mit ihrer blinden Zerstörungswut gut.

      Hufra64 schrieb:

      So wie ich das sehe darfst Du durchaus auch weitere Strecken fahren um zB ein NSG zu besuchen solange Du das alleine oder in Begleitung von maximal einer anderen Person machst.

      Das glaube ich nicht. Der Landkreis Südwestpfalz hat verschärfte Ausgangsbeschränkungen. Der Aufenthalt auf Straßen, Plätzen, im Wald ist nicht erlaubt. Es sei denn ich gehe zügig spazieren, halte also keine Gesprächs-Klüngelchen oder Picknicks irgendwo im Wald ab. Diese Beschränkungen wurden extra auferlegt, um Tagestourismus zu vermeiden.
      Ich darf also nicht ohne dringenden Grund durch die Gegend fahren.

      Mein Sohn (Pfungstadt, Hessen) und andere behaupten auch, dass Autofahren, ohne dringenden Grund (Einkaufen, Arzt) überall grundsätzlich untersagt ist. Sonst würden die Autokontrollen der Polizei ja auch keinen Sinn machen.

      Blöderweise finde ich im Netz keine passende Antwort.
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Hallo Rosmarie,

      schau mal hier in den ersten Zeilen: landau.de/Verwaltung-Politik/P…4953.1&NavID=2644.13&La=1

      Ich gehe davon aus das dies auch in deinem Landkreis gilt.

      Aber auch wenn nicht so würde ich sagen das ein Spaziergang in der Natur sicherlich der Erholung gilt. Also erlaubt ist.
      Siehe hier: lksuedwestpfalz.de/buergerserv…haeufig-gestellte-fragen/

      Frage: Wann darf ich mein Haus verlassen?
      Antwort: Zum Zwecke der Erholung ist es erlaubt.
      Frage: Darf ich in den Wald und darf ich mit dem Auto auch in entfernt gelegene Waldgebiete fahren?
      Antwort: Es gibt kein Gebot ( Verbot ) sofern allein bzw. mit einer Begleitperson.

      Natürlich sollte man schon in eigenem Interesse die angeführten Hygieneregeln beachten.
      Besonders die Abstandsregel ist enorm wichtig da sich die Ansteckungsgefahr dadurch stark verringert.

      Viele Grüße
      Frank

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hufra64 ()

    • Lieber Frank,

      hoffentlich hast du dich nicht geärgert, dass ich dir hier nicht mehr geantwortet habe. Das hatte ich in dem anderen Thread - den du ja auch gelesen hast - schon getan.

      Hallo miteinander,

      inzwischen hat mir Wolf auf meine Frage geantwortet, ob die auf dem Weihertalkopf von mir gefundenen Gehäuse eventuell doch zu den erhofften und vergeblich gesuchten Quendelschnecken gehören könnten. Nein, auch er sieht keinerlei Hinweise dafür, dass es sich um die Gesuchten handeln könnte.

      In Dirks Link über dieses Naturschutzgebiet werden in der Liste der dort vorkommenden Tiere auch nur noch Weinbergschnecken genannt. Ich vermute, dass die frühere Feststellung von Quendelschnecken-Funden ein Irrtum war. Sie könnte auch auf einer Verwechslung mit der Weißen Heideschnecke beruht haben. Oder die Quendelschnecken kommen dort inzwischen nicht mehr vor.
      Sobald die verschärften Ausgangsbeschränkungen meines Landkreises aufgehoben werden, fahre ich noch einmal dorthin und suche noch an anderen Stellen.
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)