Auf Flügeln durchs Jahr 2020

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Liebe Naturfreunde,
      11.07.2020
      Der Rückgang an Tagfaltern ist dramatisch, da freut man sich schon fast ein Loch in den Bauch, wenn man einen sieht, der anderwo sackhäufig ist:

      Großes Ochsenauge - Maniola jurtina #female
      leider nur Handyfoto


      Abends am Licht
      Gelbbraune Staubeule - Hoplodrina octogenaria
      Kopf - Apex 18 mm
      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)
    • Liebe Naturfreunde,
      13.07.2020
      Graurandiger Zwergspanner - Idaea fuscovenosa
      Ruhestellungsspannweite 21 mm. Den hatte ich viel größer in Erinnerung.


      Zünsler (Crambidae) ohne dt. Namen - Scoparia basistrigalis
      Kopf - Apex einschließlich Palpen 16 mm
      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)
    • Liebe Naturfreunde,
      14.07.2020
      Ich spiele derzeit auch mit den Möglichkeiten von Photoshop Elements herum und bringe jetzt extra ein paar Fotos, die ich unter normalen Umständen hier nicht bringen würde. Da richtet sich einiges gezielt an @maischo, die überlegt, sich die Olympus T6 als Makrokamera zuzulegen.

      Mit dem Ringlicht habe ich gestern Nacht Aufnahmen gemacht, nur testweise.

      Rotgebänderter Blütenspanner - Gymnoscelis rufifasciata
      Ruhestellungsspannweite < 20 mm
      Das erste Foto (aufgenommen mit dem Turbo-Stacking-Modus) ist unbearbeitet, der Hintergrund ist eigentlich weiß. Mit der intelligenten Korrektur hat Photoshop das sofort hinbekommen. Trotz Stacking und einem relativ flachen Falter sind die Flügelspitzen schon im unscharfen Bereich.




      Hummelwachsmotte - Aphomia sociella #female
      an unserer Haustür aus brüniertem Metall, heftig nachbearbeitet, die Farben stimmen immer noch nicht, das Grün ist in Natur weniger blaulastig, sondern mehr gelbgrünlastig.


      Faulbaum-Gespinstmotte - Yponomeuta plumbella
      Heute früh aufgenommen, trotz des recht hellen Ringlichts blaustichig. Originalfoto wurde inzwischen der Tonne zugeführt.


      Grüner Blütenspanner - Chloroclystis v-ata
      Kopf - Apex 10 mm
      Aufnahme unter Tageslichtbedingung, mit Ringlicht und Turbo-Stacking. Weil man so dicht ranmuss, befindet sich das Motiv im Schatten. Keine Nachbearbeitung.


      Zwei weitere Optionen, bei denen ich mit Photoshop den Hintergrund ausgetauscht habe.


      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)
    • @Sabine Flechtmann

      Vielen herzlichen Dank für die Arbeit, die Du Dir für mich gemacht hast.
      Hätte ich nicht gedacht, dass es solche Farbabweichungen zwischen Foto und Realität gibt ...., ist das „der Sache“ (Mikroaufnahme mit gerade dieser Kamera) geschuldet?

      Mir ist das bei meinen Fotos mit meiner Kamera noch nicht so aufgefallen. Im Gegenteil, wenn ich mit dem normalen Windows-Fotobearbeitungsprogramm ein Foto „optimiere“, ist es danach hin und wieder „farbunecht“, so dass ich das optimierte wieder verwerfe und manuell „nachschärfe“, das ursprüngliche Foto ist meiner Meinung nach „farbecht“ oder ich habe da noch nie so genau drauf geachtet...
      Viele Grüße aus dem Rheinland / NRW

      Claudia und Uwe
    • Liebe Claudia,

      maischo schrieb:

      Hätte ich nicht gedacht, dass es solche Farbabweichungen zwischen Foto und Realität gibt
      oooooh doch! Da spielen ganz viele Faktoren eine Rolle: macht die Kamera Farben meistens automatisch gut? Licht oder Schatten spielen eine große Rolle, denk mal dran, wie Schnee im Winter mit zunehmender Dämmerung immer blauer aussieht. Wie ist der Monitor eingestellt, kommen da zusätzliche Farbveränderungen hinzu? In einem anderen Forum, wo ich regelmäßig mitlese, kann man das gut beobachten. Da sind bei dem einen Fotografen die Fotos oft rotbraunstichig, bei einem anderen meistens grünstichig, wieder andere liefern bis zur Unkenntlichkeit dunkle Fotos ab. Dazu gäbe es sicher noch sehr viel mehr zu schreiben.
      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)
    • Hallo Sabine


      Ich muss dich für dieses Thema unbedingt auch mal loben. Ich finde es immer wider spannend, hier bei dir reinzuschauen um zu sehen, welche Falter du wieder entdeckt und abgelichtet hast. Dann sehe ich wenigstens auch mal die Falter, die sich vielleicht in meinem Garten verbergen und sich am Tageslicht nicht zeigen. :)

      Wenn wir im Garten arbeiten, flattert immer mal wieder etwas an uns vorbei und ist ganz schnell zwischen dem Blattwerk der Büsche verschwunden. Das geht oft so schnell, dass man kaum mit den Augen folgen kann. Ein Foto ist dann nicht möglich, weil man einfach nicht mitbekommt, wo genau sich das Flattertier im Schutze des Laubs verborgen hat.

      Ab uns zu sehe ich dann mal einen davon auf der Scheibe des Wintergartens oder an der Hausmauer, aber kaum zückt man die Kamera, isses auch schon wieder weg. :D Es gibt da noch so Einiges in unserem Garten von dem ich weiß, dass es da ist, das ich bisher aber noch nicht vor die Linse bekommen habe...

      Um so erfreulicher, hier ab und zu mal reinzuschauen und sich die schönen Flattermänner ansehen zu können. Vielen Dank dafür. :)


      Viele Grüße
      Ralf
    • Lieber Ralf,
      danke sehr für dieses ausführliche Lob. Diese Serie hatte ich 2015 begonnen, um zu zeigen, was man mit dem hier integrierten Blog anstellen kann, und auch zu zeigen, welche Arten zu welcher Jahreszeit unterwegs sind. Seit 2019 mache ich jeweils einen Jahresfaden auf, weil mir die Darstellung besser gefällt. Wenn ich damit Neugier für meine lieben Nachtfalter wecken kann, freut mich das, und dann hat das sein Ziel erreicht. Mancher hat auch schon eigene Bestimmungsarbeit damit verkürzen können. Auch gut. Tatsächlich fotografiere ich viele Falter einfach nur für das Forum hier.
      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)
    • Liebe Naturfreunde,
      16.07.2020

      Zackenrand-Zwergspanner - Idaea emarginata
      Von dem habe ich bisher nur Wandfotos, irgendwann muss ich nochmal ein schickes Foto von ihm bekommen.
      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)
    • Liebe Naturfreunde,
      17. - 20.07.2020

      Zünsler (Crambidae) ohne dt. Namen - Agriphila straminella



      Kleiner Lappenspanner - Pterapherapteryx sexalata
      Kopf - Apex ca. 15 mm


      Grüner Blütenspanner - Chloroclystis v-ata
      Kopf - Apex ca. 10 mm



      Erlenmoor-Flechtenbärchen - Pelosia muscerda
      Sitzlänge 15 mm. Die Nahrung der Raupen ist noch unbekannt, man vermutet, dass sie Algen fressen.


      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)
    • Liebe Naturfreunde,
      20.07.2020 am Licht
      Trapezeule - Cosmia trapezina
      Kopf - Apex 18 mm


      Und es gibt sie tatsächlich noch, die netten Überraschungen. Nachdem ich sozusagen "vor der Haustür" 2008 die Raupe eines Zimtbärs gefunden hatte, überraschte mich jetzt an meinem Wohnort erstmals der fertige Falter:
      Zimtbär - Phragmatobia fuliginosa
      Kopf - Apex 20 mm


      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)
    • Liebe Naturfreunde,
      21.-22.07.2020

      Zackenrand-Zwergspanner - Idaea emarginata
      Ruhestellungsspannweite 25 mm


      Graurandiger Zwergspanner - Idaea fuscovenosa
      Ruhestellungsspannweite 20 mm


      Breitgebänderter Staudenspanner - Idaea aversata
      Kopf - Apex 15 mm, mit Schlupfschaden


      Gespinstmotte (Yponomeutidae) ohne dt. Namen - Yponomeuta irrorrella
      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)
    • Liebe Naturfreunde,
      23.07.2020
      Ich nähere mich der 400-er-Marke. Die Nummern werden nur vergben, wenn es auch ein Foto dazu gibt. Kartiert habe ich auch schon Arten, die ich nur gesehen habe, leider aber nicht fotografieren konnte, z.B. Angerona prunaria oder den Fliederspanner. Wie in so vielen Fällen blieb es bei einer einzigen Begegnung. Sehr bekannt war mir dagegen war mir ein Falter gestern Abend, da wollte ich eigentlich schon als "alten Bekannten abwinken", habe mich aber doch eines besseren besonnen. Denn der war neu für meinen Wohnort: Ich begrüße die Art Nr. 399 für Norderstedt:

      Grauleib-Flechtenbärchen - Eilema lurideola #male
      Sitzlänge 17 mm. Die Bestimmung bei den Flechtenbärchen gelingt am leichtesten, wenn man sie von der Unterseite her ansieht.




      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)
    • Liebe Naturfreunde,
      24.-26.07.2020

      Faulbaum-Bläuling - Celastrina argiolus
      Die haben heuer offenbar ein gutes Jahr, so viele sind mir die ganzen Jahre nicht begegnet. Heute waren es sogar 5! Ja, lacht nur, man muss bescheiden werden.




      Birkenspanner - Biston betularia


      Grüne Flechteneule - Cryphia algae
      Kopf - Apex 13 mm
      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)
    • Liebe Naturfreunde,
      26.-28.07.2020

      Trockenrasen-Halmeulchen - Mesoligia furuncula
      Kopf - Apex 14 mm


      Und jetzt habe ich die große Freude, die Art. Nr. 400 für meinen Wohnort vorzustellen:
      ohne dt. Namen (Familie Ypsolophidae) - Ypsolopha parenthesella
      Sitzlänge 6 mm. Die Raupen leben an Rotbuche, Eichen, Hainbuche und Hasel.
      #Neu4me





      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)