Auf Flügeln durchs Jahr 2020

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Liebe Naturfreunde,
      02.05.2020
      liebe Rosmarie, die Weißdorn-Miniersackmotte finde ich so schick, dass ich immer wieder Fotos mache. Derzeit kann man sie einigermaßen zahlreich entdecken. Bisher allerdings nur Männchen; ich vermute, dass die Weibchen etwas später schlüpfen.
      Weißdorn-Miniersackmotte - Incurvaria masculella
      ca. 7 mm. Hier auf dem Grashalm kommt die Kleinheit besser zur Geltung, ich habe mal nichts abgeschnitten.






      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)
    • Liebe Silke,
      dann wünsche ich viel Erfolg.
      Liebe Naturfreunde,
      03.05.2020
      Langhornmotte ohne dt. Namen - Adela reaumurella #female
      ein Buchentier, zwei Exemplare






      Und immer noch sind nur die Männchen unterwegs, ich hoffe noch, einmal ein Pärchen zu finden. Mehr von denen nehme ich heuer auch nicht mehr auf. Sie haben übrigens rote Augen.
      Weißdorn-Miniersackmotte - Incurvaria masculella


      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)
    • Sabine Flechtmann schrieb:

      Liebe Naturfreunde,
      02.05.2020
      liebe Rosmarie, die Weißdorn-Miniersackmotte finde ich so schick, dass ich immer wieder Fotos mache. Derzeit kann man sie einigermaßen zahlreich entdecken. Bisher allerdings nur Männchen; ich vermute, dass die Weibchen etwas später schlüpfen.
      Weißdorn-Miniersackmotte - Incurvaria masculella
      ca. 7 mm. Hier auf dem Grashalm kommt die Kleinheit besser zur Geltung, ich habe mal nichts abgeschnitten.







      Hallo Sabine,

      wie groß ist das Tierchen in natura wirklich? Bei der Nahaufnahme hat man keine Vorstellung von der wirklichen Größe.

      Gruß Martin
      Kamera Fuji S 1, Nikon P 900, Panasonic Lumix G 81
      PC BS Linuxmint-20 cinnamon 64bit, Firefox, DSL 6000 LAN
    • Liebe Sabine,

      die Weißdorn-Miniersackmotte ist wirklich ein zauberhaftes Geschöpf! :thumbsup:

      So etwas wie Langhornmotten habe ich in diesem Jahr auch schon gesehen. Die gefallen mir auch sehr gut.
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Liebe Naturfreunde,
      05.05.2020

      Grünaderweißling - Pieris napi #female
      auf der Vorderflügel-Oberseite mit zwei dunklen Flecken


      Langhornmotte ohne dt. Namen - Adela reaumurella #female
      Ein Buchentier, das in Buchenwäldern in Schwärmen fliegen kann. Aber als Blütenbesucher habe ich die noch nie gefunden. Zwei Exemplare auf Löwenzahn. Mit kurzen Fühlern zwei Weibchen.




      Für's Größenverhältnis



      Tagpfauenauge - Aglais io
      Leider als Gast selten geworden.


      Raupe Großer Frostspanner - Erannis defoliaria
      halbwüchsig, ca. 15 mm




      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)
    • Liebe Naturfreunde,
      06.05.2020
      Echte Freufotos bescherte mir das Männchen vom Faulbaum-Bläuling, der nur super selten seine grandiosen Flügeloberseiten präsentiert.
      Faulbaum-Bläuling - Celastrina argiolus #female
      Bei den Weibchen ist der dunkle Rand um die Flügelspitze breiter als bei den Männchen.




      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)
    • Liebe Naturfreunde,
      07.05.2020
      Nun sind die Weibchen da, sie haben fadenförmige, geringelte Fühler:
      Weißdorn-Miniersackmotte - Incurvaria masculella #female
      ca. 7 mm

      Immer wieder gern aufgenommen:
      Aurorafalter - Anthocharis cardamines #female


      Grünader-Weißling - Pieris napi
      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)
    • Liebe Naturfreunde,
      08.05.2020
      Ich kann auch richtig schlechte Fotos. Und zeige dieses hier trotzdem. Weil das Viecherl so irre winzig ist und die Kameraeinstellung nicht auf grelles Sonnenlicht, sondern auch Schatten eingestellt war. Und dann stand ich mit beiden Beinen in den Brennesseln.
      Miniermotte ohne dt. Namen - Phyllonorycter emberizaepenella
      Miniert unterseitig an Blättern an Roter Heckenkirsche und Schneebeere. Falter 4 mm.


      Und hier vor der Haustür auch nur selten anzutreffen und im Gegenlicht:
      Faulbaum-Bläuling - Celastrina argiolus
      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)
    • Liebe Sabine,

      für mich und meine Augen ist das seltene Bild deiner Miniermotte Phyllonorycter emberizaepenella immer noch bestens zu erkennen. Erstaunlich finde ich, dass sie sich so gesetzt hat, dass ihr "ausgefranstes" Ende genau mit dem fusseligen Rand des Blattes übereinstimmt.
      Ich finde es toll, dass du auch diese winzigen Kerlchen wahrnimmst und bestimmen kannst! :alright:
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Lieber Sigurd und Rosmarie,
      danke sehr für den Glückspunsch, Sigurd, ja, solche Aufnahmen bekommt man nur im Ausnahmefall geschenkt. Und Rosmarie, das war Zufall, dass ich die winzige Motte überhaupt gesehen habe, es flirrte etwas im Sonnenlicht und blieb dann an der Blattkante sitzen. Ich brenne halt für die Motten.
      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)
    • Liebe Naturfreunde, zum
      13.05.2020
      kann ich einen Neuzugang (Art Nr. 392) für die Fauna meines Wohnortes melden, und die ist auch
      #Neu4me :
      Wickler ohne dt. Namen - Isotrias rectifasciana
      ca. 7 mm, Gesamteindruck ziemlich hell. Die Raupen leben an Weißdorn, Ahorn und Eiche.
      lepiforum.de/lepiwiki.pl?Isotrias_Rectifasciana
      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)
    • Liebe Naturfreunde,
      14.05.2020

      Raupe Schneespanner - Phigalia pilosaria
      13 mm, an Rose. Die abgesetzte Kopfkapsel zeigt an, dass sich die Raupe in Häutungsruhe befindet.


      (Degeers) Langhornmotte - Nemapogon degeerella/scopolii #female
      9 mm. Erst vor wenigen Jahren wurde herausgefunden, dass sich hinter Degeers Langhornmotte drei Arten verbergen, von der die beide oben genannten Arten in Mitteleuropa zu finden sind.
      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)
    • Liebe Naturfreunde,
      lieber Sigurd, ja die Frostspanner sind zahlreich und haben großen Hunger. Die Bäume richten das aber in der Regel mit dem Johannisaustrieb.

      17.05.2020

      Gebänderter Frühlingswickler - Syndemis musculana #female
      12 mm






      Da hat das ganz große Falter-Fotografierer-Glück zugeschlagen:
      Faulbaum-Bläuling - Celastrina argiolus #female


      und sie tat mir einen noch größeren Gefallen.... tätäätääätääääää
      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)
    • Liebe Sabine,

      zwar habe ich nicht die geringste Ahnung von Faltern. Aber wenn ich das richtig beobachtet habe, klappen Bläulinge beim Sitzen ihre Flügel fast immer zusammen. So gesehen könnte dein "tätäätääätääääää" dem ganz besonderen Triumpf gelten, dass dieser wunderschöne, seltene Faulbaum-Bläuling für einen Moment bereit war, sich ruhig zu setzen und dir seine volle Schönheit zu präsentieren!
      Herzlichen Glückwunsch! :18:
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)