Ein paar Stadtvögel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ein paar Stadtvögel

      Da ich an diesem Wochenende keine Zeit für einen Tagesausflug habe, habe ich mir die Kamera geschnappt und bin nur ein bisschen durch die Stadt gelaufen.

      Spatzen sind zwar überall zu sehen, aber dauernd in Bewegung und gar nicht so leicht zu erwischen.



      Die Amsel war total im Gegenlicht, ich bin sehr überrascht, das das Foto was geworden ist.

      Das Rotschwänzchen war arg weit weg, so ist es immerhin zu erkennen.

      Auch Herrn und Frau Schwarzkehlchen habe ich gefunden.









      Es gibt ein spanisches Sprichwort: " El día de San Blas las cigueñas verás" - Am Tag von Sankt Blas (3. Februar) wirst du die Störche sehen." Danach sind sie drei Wochen zu früh. :D
      Liebe Grüße
      Susanne

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kasimir () aus folgendem Grund: Bilder waren nicht zu sehen

    • Liebe Susanne,

      es ist immer wieder auch eine Freude, "Alltagstiere" zu sehen! Das haben deine Spatzen sich wohl auch gedacht und doch noch einen Sekunde still gehalten.

      Was mich erstaunt, ist, dass Spatzen, Amsel und Rotkehlchen in Spanien so aussehen wie hier. Nur bei den Störchen verwundert mich das nicht... :79:
      Aber im Ernst, sind bei euch die Störche schon zurück? Das ist ja unglaublich.

      Das goldige Schwarzkehlchen auf dem großen Bild scheint zu wissen, wie schön und stolz es wirkt. :ups:
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Rosmarie schrieb:

      Was mich erstaunt, ist, dass Spatzen, Amsel und Rotkehlchen in Spanien so aussehen wie hier.
      :79: sonst wären es ja keine Spatzen, Amsel usw.

      @phoenix66 so eine Elster hätte ich auch gern, aber nächste Woche fahre ich mal wieder an ein Gewässer. Und nicht einmal Elstern gibt es hier ;) ; nur manchmal sehe ich Blauelstern.
      Liebe Grüße
      Susanne
    • Jetzt gibt's Nachschlag. Diesmal war ich nicht direkt in der Stadt, sondern in der Garrigue drumrum.

      Nicht nur die Störche sind zu früh, auch die ersten Mandelbäume blühen schon!

      Ein Distelfink mal nicht auf einer Distel.

      Mönchs- und Samtkopfgrasmücke


      Hier bin ich mir nicht sicher: Wiesenpieper? Anthus pratensis. Edit: Er ist's!


      Und das Highlight des heutigen Tages: die "Amsel mit dem weißen Schwanz" habe ich zwar schon öfter gesehen, aber noch nie ein Foto machen können. Es ist natürlich keine Amsel, sondern ein Trauersteinschmätzer Oenanthe leucura. Den gibt's nur in Iberien und Nordafrika. :32:



      Und weil's so schön ist, nochmal ein Schwarzkehlchen
      Liebe Grüße
      Susanne

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Kasimir ()

    • Liebe Susanne,

      auch das sind wieder herrliche Vogelfotos.
      Deine "Amsel mit dem weißen Schwanz" fasziniert mich natürlich besonders. Dieser Trauersteinschmätzer sieht einer Amsel wirklich sehr ähnlich. Gratulation, dass du ihn jetzt so gut einfangen konntest! :ups:
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Danke, Rosmarie! Die Fotos sind natürlich größtenteils nicht "herrlich", aber ich habe sie eingestellt weil ich immer noch begeistert bin, dass man etwas Kleines weit Entferntes doch so fotografieren kann, dass man es identifizieren kann. Ich hatte ja keine Ahnung, was es an Singvögeln hier alles gibt! Z.B. habe ich noch nie mit Bewusstsein einen Wiesenpieper gesehen. Alles Kleine Braune fungierte immer unter "Spatz". :79:
      Ich muss auch ganz neu gucken lernen. Nicht nur immer vor die Füße, sondern in weit entfernte Bäume.
      Liebe Grüße
      Susanne
    • Liebe Susanne,

      ooh, wie schön, das du nochmal nachgelegt hast, sonst hätte ich den ganzen Beitrag womöglich verpasst.
      Toll was bei dir da unten so alles rumflattert. Von Trauersteinschmätzer und Samtkopfgrasmücken kann ich hier nur träumen. Und dann hast du auch noch solche Bilder! Aber auch die meisten anderen Arten lassen hier noch eine ganze Weile auf sich warten. Den ersten Weißstorch hatte ich letztes Jahr am 08.03. hier in Schleswig-Holstein gesehen. Der erste Hausrotschwanz ließ bis zum 28.03. auf sich warten. Die Mauersegler waren erst Mitte Mai wieder hier.
      Schwarzkehlchen waren übrigens eine längere Zeit meine absoluten Lieblingsvögel. Auch heute noch, wo die Vögel als eine der wenigen Ausnahmen hierzulande wieder etwas häufiger werden, bekommen sie immer noch meine Aufmerksamkeit. Sie snd einfach zu schön. Leider recht meine Kamera nicht für so tolle Bilder. Da bin ich fast schon ein wenig neidisch. Dein Wiesenpieper sollte übrigens wirklich einer sein.
      Blühen tuts hier auch schon wieder, auch früher als geplant, allerdings keine Mandelbäume. Das erste Schneeglöckchen hat in unserer Nachbarschaft tapfer den Anfang gemacht und seine Blüte geöffnet.
      Danke für die sommerlichen Impressionen aus dem noch frischen, wenn auch viel zu warmen Norden Deutschlands.
      Beste Grüße,
      Stefan

      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      Lifelist:
      Vögel:
      - Deutschland: 255, Ziegenmelker
      - Welt (2020): 269 (207), Heidelerche (Bienenfresser)
      - (Garten): 96, Trauerseeschwalbe
      Sonstige Wirbeltiere: 65, Gämse
      Wirbellose, nur extern bestätigte Lebendfunde: 735, Xylotrechus antilope
    • Liebe Ohana, lieber Stefan,
      danke für eure Kommentare. Ja, das Schwarzkehlchen mag ich auch besonders gerne. Und dann sitzt es auch immer so schön exponiert und schimpft eher anstatt wegzufliegen. Ich habe es allerdings auch hier erst kennengelernt (obwohl ich mal in Schleswig-Holstein gewohnt habe).
      Na ja, die Grasmückenbilder sind nun nicht gerade der Hammer (nicht wie Silkes Kalenderbilder), aber, wie gesagt, es freut mich, was man alles entdecken kann - und dann erst am Foto bestimmen. Da hat sich die neue Kamera schon gelohnt!
      Stefan, du musst nicht neidisch sein. In Schleswig-Holstein gibt's auch Viecher von denen ich hier nur träumen kann - gerade denke ich an Eiderenten und Baßtölpel. Und was auf auf deiner Lifelist steht, habe ich auch alles noch nicht gesehen. Ich habe nicht einmal ein Foto von einer Meise! Auf die Mauersegler muss ich bis Anfang April warten.
      Grüße in den Norden
      Liebe Grüße
      Susanne
    • Kasimir schrieb:

      Danke, Rosmarie! Die Fotos sind natürlich größtenteils nicht "herrlich", aber ich habe sie eingestellt weil ich immer noch begeistert bin, dass man etwas Kleines weit Entferntes doch so fotografieren kann, dass man es identifizieren kann. Ich hatte ja keine Ahnung, was es an Singvögeln hier alles gibt! Z.B. habe ich noch nie mit Bewusstsein einen Wiesenpieper gesehen. Alles Kleine Braune fungierte immer unter "Spatz".
      Ich muss auch ganz neu gucken lernen. Nicht nur immer vor die Füße, sondern in weit entfernte Bäume.
      Liebe Susanne,

      naja, für mich können auch nicht 100%ig perfekte Fotos herrlich sein. Ich gucke halt vorwiegend nicht mit den Augen, sondern mit dem Herzen. Damit meine ich, dass für mich das Dargestellte eine größere Bedeutung hat als die Qualität der Aufnahme. Ich freue mich auch grundsätzlich an "Alltagsdingen", also an dem, was ich auch schon gesehen habe, also auch an weniger Bedeutsamen. Spatzen liebe ich besonders. Nur wenn sie im Sommer im Busch vor meinem Vogelhaus stundenlang ein Höllenspektakel aufführen, fangen sie an, mich zu nerven.

      Dir kann ich sehr nachfühlen, dass sich für dich mit der neuen Kamera völlig neue Erlebniswelten erschließen. Ich sehe Vögel in Bäumen so gut wie nie. Aber ich würde mich durchaus auch freuen, wenn ich dort welche erkennen und einzuordnen lernen würde.
      Ich finde die Erschließung deiner erweiterten Welt also wunderbar! Und ich drücke dir die Daumen, dass du dabei eine Riesenbereicherung erfahren wirst! :ups:
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Liebe Rosmarie,
      ja Spatzen finde ich auch nett. Da ich sie ja auch in Neuseeland fotografiert habe, habe ich beschlossen, überall wo ich bin Spatzen zu fotografieren, dann kann man hinterher meine Reisen anhand der Verbreitung der Spatzen nachvollziehen. :D Die nettesten hatte ich in Sevilla, ganz klassisch am Pferdeapfel ( da gibt es so Touristen-Pferdekutschen).
      Und meine erweiterte Welt ist auch dringend notwendig, denn ich will ja jedes Jahr ein Fotobuch mit 100 neuen Viechern machen.
      Liebe Grüße
      Susanne