Alt & Neu

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo liebe Fories,

      Alt
      bin ich selber und seit einige Tagen habe ich einen neuen Brötchengeber. Die Pensionsversicherungsanstalt. Ermöglicht durch ein Wahlgeschenk im Ö. Wahlkampf 2019.

      Neu
      ist mein Händy, nix Besonderes. Außer, dass ich es noch nicht im Griff habe, was Aufnahmen anbelangt. Lässt sich leider nicht verheimlichen, aber ich bleibe dran.

      Alle schwärmen von Austernseitlingen und finden die auch, oder wie in meinem Fall meine besser Hälfte,

      1)
      Pleurotus ostreatus,




      An diesem FO sind ca. 1 kg in den Korb gewandert, gerne hätte ich den Kalbfleischpilz paniert und aufgefuttert. In der Dörrex ist er gelandet, Madame steht auf Heilpilze und macht daraus lieber Tee. Wird Zeit, mit der wieder einmal ein Hühnchen Pilzchen zu rupfen, weisste.


      Es kam noch schlimmer, wo Austern, da Körbchenträger,

      2)
      Das sind deren Fressfeinde Nr. 1,




      Einen Korb habe ich nicht mit gehabt, so hatte wieder alles seine Richtigkeit, :)

      Alte aus dem Vorjahr,

      3)
      Gestreifter Teureling, Cyathus striatus




      4)
      Grosssporige Datronie, Datronia mollis,




      5)
      Rötende Tramete, Daedaleopsis confragosa,




      Alt & zugleich Neu,

      6)
      Flacher Lackporling, Ganoderma applanatum,




      Neu, eben erst geschlüpft und noch winzig,

      7)
      Österreichischer Prachtbecherling, Sacroscypha austriaca,




      8)
      Einer der Samtfußrüblinge, Flammulina sp.,




      9)
      Winterporling, Lentinus brumalis




      9b




      10)
      Fuchsiger Röteltrichterling, Paralepista flaccida,




      Das war's auch schon, mitm pilzigem Reigen.

      Bei der lat. Benennung hab' ich mich an die 123Pilze angelehnt, Wolfgang ist da recht aktuell unterwegs.

      LG
      Peter

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Habicht ()

    • Lieber Peter,
      dein Humor ist wieder mal umwerfend! Ein fettes Grinsen kann ich mir nicht verkneifen.
      Wow, das sind aber schöne Funde. Die Großsporige Datronie, manno, die scheint ja riesig zu sein. Super schön, die habe ich bisher leider nur zweimal gefunden.
      Bei Bild 2: hast du die Genehmigung, den abgebildeten Herrn zu zeigen? Bitte das Gesicht unkenntlich machen.
      Zum Samtfußrübling Flammulina spec.: Ich wusste gar nicht, dass es da mehrere Arten gibt. Aber bist du dir mit der Gattung sicher? Ich kenne den Samtfuß nicht mit behangenem Hutrand.
      Einen Prachtbecherling würde ich auch gern mal vor die Linse bkommen.
      Ich muss jetzt naar bed, der Wahnsinn geht hier nämlich weiter.
      Liebe Grüße

      Ich verstehe nicht, dass wir unseren wunderbaren Planeten umbringen,
      aber zum unwirtlichen Mars fliegen wollen.
      Franz Viehböck (*1960, bisher einziger Weltraumfahrer Österreichs)
    • Sabine Flechtmann schrieb:

      Ich kenne den Samtfuß nicht mit behangenem Hutrand
      Hallo
      Ich auch nicht. Das ist kein Samtfuß. Aus der Schnitzlingsecke könnte ich mir etwas vorstellen, oder aus der Mürbling/Faserlingsecke.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Uwe 58 ()

    • Sabine Flechtmann schrieb:



      Bei Bild 2: hast du die Genehmigung, den abgebildeten Herrn zu zeigen? Bitte das Gesicht unkenntlich machen.
      Zum Samtfußrübling Flammulina spec.: Ich wusste gar nicht, dass es da mehrere Arten gibt. Aber bist du dir mit der Gattung sicher? Ich kenne den Samtfuß nicht mit behangenem Hutrand.
      Einen Prachtbecherling würde ich auch gern mal vor die Linse bkommen.


      Liebe Sabine,

      kaum setzte ich meinen Vorsatz für 2020 um lerne ich schon dazu: wie verpixelt man mit GIMP? Geschafft, uff!
      Zu Flammulina spec. hat bereits Sepp einen Link eingestellt und den Österreicher wirst du garantiert noch zu sehen bekommen.
      Der Hutrand ist nicht behangen ...


      Albwanderer schrieb:

      Hallo Peter ,

      Gleichermaßen humorvoll und interessant - dein Beitrag !
      Ich wünsche Dir eine lange ,freudvolle Pension .

      Dankeschön, Albwanderer!

      Uwe 58 schrieb:

      Sabine Flechtmann schrieb:

      Ich kenne den Samtfuß nicht mit behangenem Hutrand
      HalloIch auch nicht. Das ist kein Samtfuß. Aus der Schnitzlingsecke könnte ich mir etwas vorstellen, oder aus der Mürbling/Faserlingsecke.


      Hallo,

      schuld an der Verwirrung ist die schlechte Bildqualität. Die Hutrände sind nicht behangen, das ist Raureif,





      Heute war ich nochmals vor Ort, dermal aber wieder mit meiner Canon bewaffnet, yeppale

      Der Stamm war gestern nicht zu übersehen, an der Flammulina ist der Tross dennoch vorbeigezottelt,




      Bei eingelegtem Retourgang hat die doch noch jemand erspäht und die Kollektion beschädigt,









      Jetzt einverstanden, mit Samtfußrübling?

      LG
      Habicht
      p.s.
      weil hier weitaus bessere Peter schreiben, :)
    • Habicht schrieb:

      Was ist es deiner Meinung nach?
      Hallo Peter
      Was es ist kann ich auch nicht sagen. So richtig kann man ja auch keine Details erkennen. Sporenfarbe würde uns weiterhelfen.
      Jedenfalls ist nichts klebriges an der Huthaut zu erahnen. Auf meinem Monitor ein rundum brauner Pilz, mit einem Braun, welches nicht zum Samtfußrübling paßt.
      Lamellen auch zu dunkel. Bei alten Pilzen werden die zwar auch dunkel, aber dann wäre der Stiel schon schwarz.
      Für mich ist das kein Samtfuß.
    • Lieber Peter,

      dein Beitrag oben hat mir auch großes Vergnügen bereitet. Für mich ist Lachen das einzige, was man gegen die Unbillen des Lebens entgegenzusetzen hat. Zum Glück haben dich aber keine Unbillen erwischt, sondern der Ruhestand!
      Ich wünsche dir, dass du ihn glücklich, gesund und ganz, ganz lange genießen kannst! :97:
      Ein tolles Hobby hast du zum Glück ja schon - und vermutlich nicht nur das eine.

      Deine Pilze genieße ich beim Anschauen. (Austernseitlinge hatte ich gestern in der Pfanne. Die waren beim Finden gefroren und gar nicht mehr so jung, wie ich zunächst dachte. Aber geschmeckt haben sie trotzdem...)

      Ich bin gespannt, auf was du dich mit Uwe einigen wirst!
      Herzliche Grüße Rosmarie

      "Sollte man nicht überhaupt begeistert sein über die Welt, in der man lebt?" (Ausspruch von Kasimir hier im Naturforum)
    • Habicht schrieb:

      Hallo liebe Fories,

      Alt
      bin ich selber und seit einige Tagen habe ich einen neuen Brötchengeber. Die Pensionsversicherungsanstalt. Ermöglicht durch ein Wahlgeschenk im Ö. Wahlkampf 2019.

      Neu
      ist mein Händy, nix Besonderes. Außer, dass ich es noch nicht im Griff habe, was Aufnahmen anbelangt. Lässt sich leider nicht verheimlichen, aber ich bleibe dran.

      Es kam noch schlimmer, wo Austern, da Körbchenträger,
      8)
      LG
      Peter
      Hallo Peter,

      Glückwunsch! Und genieße alles Neue. Das mit der Bedienung des Handys wird schon.

      Austernseitlinge haben wir auch schon gefunden, leider waren die alle sehr madig. Dass man aus diesen auch Tee kochen kann, wußte ich noch nicht. Aber alle Pilze, die man essen kann, hau ich mir auch seeehr gerne in die Pfanne ;)

      LG Ohana
    • Uwe 58 schrieb:

      Habicht schrieb:

      Was ist es deiner Meinung nach?
      Hallo PeterWas es ist kann ich auch nicht sagen. So richtig kann man ja auch keine Details erkennen. Sporenfarbe würde uns weiterhelfen.
      Jedenfalls ist nichts klebriges an der Huthaut zu erahnen. Auf meinem Monitor ein rundum brauner Pilz, mit einem Braun, welches nicht zum Samtfußrübling paßt.
      Lamellen auch zu dunkel. Bei alten Pilzen werden die zwar auch dunkel, aber dann wäre der Stiel schon schwarz.
      Für mich ist das kein Samtfuß.

      Hallo Uwe,
      richtig beobachtet, der Hut ist nicht klebrig. Heute habe ich mir den kleinen Pilz geholt, mich stören mehr die nicht angewachsenen Lamellen. Oder ich interpretiere einen Burggraben zu streng.
      Wie auch immer, zZ darf der FK seine Sporen auf einen Objektträger abwerfen, sofern er bereits welche gebildet hat. Die Mikrodetails werde ich mir morgen ansehen, dann könnten sich die Nebel lichten.


      Rosmarie schrieb:

      Lieber Peter,

      dein Beitrag oben hat mir auch großes Vergnügen bereitet. Für mich ist Lachen das einzige, was man gegen die Unbillen des Lebens entgegenzusetzen hat. Zum Glück haben dich aber keine Unbillen erwischt, sondern der Ruhestand!
      Ich wünsche dir, dass du ihn glücklich, gesund und ganz, ganz lange genießen kannst! :97:
      Ein tolles Hobby hast du zum Glück ja schon - und vermutlich nicht nur das eine.

      Deine Pilze genieße ich beim Anschauen. (Austernseitlinge hatte ich gestern in der Pfanne. Die waren beim Finden gefroren und gar nicht mehr so jung, wie ich zunächst dachte. Aber geschmeckt haben sie trotzdem...)

      Ich bin gespannt, auf was du dich mit Uwe einigen wirst!

      Danke, liebe Rosmarie, für deine Wünsche, :)

      Mein schönstes, bestes Hobby ist meine Familie, wenn wir alle gesund sind bin ich schon zufrieden. Und was nicht passt, wird passend gemacht, zB Austernseitlinge in die Pfanne verfrachten und nicht in die Dörre, :89:

      Mit Uwe werde ich mich auf das Ergebnis einigen, das die Mikroaufnahmen vorgeben.


      Ohana schrieb:

      Habicht schrieb:

      Hallo liebe Fories,

      Alt
      bin ich selber und seit einige Tagen habe ich einen neuen Brötchengeber. Die Pensionsversicherungsanstalt. Ermöglicht durch ein Wahlgeschenk im Ö. Wahlkampf 2019.

      Neu
      ist mein Händy, nix Besonderes. Außer, dass ich es noch nicht im Griff habe, was Aufnahmen anbelangt. Lässt sich leider nicht verheimlichen, aber ich bleibe dran.

      Es kam noch schlimmer, wo Austern, da Körbchenträger,
      8)
      LG
      Peter
      Hallo Peter,
      Glückwunsch! Und genieße alles Neue. Das mit der Bedienung des Handys wird schon.

      Austernseitlinge haben wir auch schon gefunden, leider waren die alle sehr madig. Dass man aus diesen auch Tee kochen kann, wußte ich noch nicht. Aber alle Pilze, die man essen kann, hau ich mir auch seeehr gerne in die Pfanne ;)

      LG Ohana


      Hallo Ohana,

      auch dir vielen Dank für deinen Glückwunsch, :)
      Mit dem Handy werde ich nicht mehr zu Pilzausflügen daherkommen, die Canon ist da weitaus geeigneter. Das EFS 17 -85mm hat einen Stabilizer, damit gelingen freihändig aufgenommene Fotos recht gut. Für das andere Objektiv, EFS 60mm müsste ich mein Stativ mitschleppen, pfeiff' drauf. Ich bin Minimalist, was nicht unbedingt für eine sichere Bestimmung erforderlich ist, unterbleibt,

      Dafür haben wir im Verein einen Foto-Profi, in seinem Rucksack sind jede Menge Objektive, sonst nix,




      Profi, weil er auch beste Unterwasseraufnahmen zu Wege bringt.

      LG
      Peter
    • Hallo Uwe,

      der noch junge Fruchtkörper hat hat einen Abdruck hinterlassen, am Deckglas.

      UFO's, von -6° auf + 23°in kurzer Zeit hat ihm nicht gefallen,





      Die Lamellen waren kooperativer,
      die zylindrisch-elliptisch-glatten, hyalinen Sporen, ~ 7,5 x 4 mµ passen zu Flammulina sp.,






      Die Zystiden nicht, jedenfalls nicht zum Gemeiner Samtfußrübling, F. velutipes. Die werden in den PdS anders beschrieben,








      F. velutipes var. velutipes wäre eine Möglichkeit, dem Schlüssel von Dr. Christioph Hahn überfliegend. Sieben unterscheidbare Flammulina führt er darin an.

      Übrigens,
      allein über die Sporenmerkmale ist es schwierig bis unmöglich, Pilze zu bestimmen,

      LG
      Peter